loading

  • DE-61267 Neu-Anspach
  • 04/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-25405)

Neues Rathaus

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      DREI ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      kaestle ocker roeder Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      Dmitry Boykov, db-arch studio, Ostfildern (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Fassade Architekten
      hjp architekten _ Prof. Jürgen Hauck, Herbert Osel, Würzburg (DE), Gießen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Rathausplatz Architekten
      Lieb+Lieb Architekten BDA, Freudenstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Schlude Ströhle Richter Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Architekten
      Menzel Kossowski | Architekten, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 60.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Neu-Anspach, Neu-Anspach (DE)
    Preisrichter Prof. Bernd Gronert [Vorsitz], Prof. Anett Maud Joppien, Prof. Nikolaus Kränzle , Dr. Kurt Rauschnabel, Bürgermeister Klaus Hoffmann
    Aufgabe
    Auf dem städtischen Grundstück der Bahnhofstraße 26-28, im Stadtkern gelegen, soll unter Abriss oder Teilabriss des baulichen Bestandes ein neues Rathaus mit erweitertem Flächenbedarf errichtet werden. Neben der Umsetzung des Raumprogrammes ist eine angemessene städtebauliche Lösung zu suchen. Die Problematik der Zwischenunterbringung der städtischen Verwaltung ist anhand von Plan- und Ablaufskizzen beispielhaft zu klären. Die Grundstücksgröße beträgt ca. 2 200 qm, die geforderte Nutzfläche beträgt netto ca. 1 750 qm zuzüglich Verkehrs-, Konstruktions- und Funktionsflächen.
    Informationen

    Kontakt: Herr Dipl.-Ing. Gregor Voss, MTJwX3JmX3NxK2xjcytfbHFuX2FmPmxfZmNna3FyLGJj

    Ausstellung Die Preisverleihung findet im Bürgerhaus (kleiner Saal) in Neu-Anspach am Donnerstag, den 29.04.2010 um 15.00 Uhr statt.

    Die Ausstellung erfolgt am selben Ort vom 02.05.2010 (14:00 Uhr – 18:00 Uhr) bis 03.05.2010 (10:00 Uh – 18:00 Uhr).
    Projektadresse DE-61267 Neu-Anspach
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Neues Rathaus Neu-Anspach, Stadtverwaltung Neu-Anspach, Bahnhofstraße 26-28, Kontakt Nassauische Heimstätte, Treuhänderin der Stadt Neu-Anspach, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Gregor Voss, D-61267 Neu-Anspach. Tel. +49 6960691478. E-Mail: MjExZ1ZpXVZqaCJjWmoiVmNoZVZYXTVjVl1aXmJoaSNZWg==. Fax +49 69606951478. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadt Neu-Anspach, Bahnhofstraße 26-28, Kontakt Poststelle, D-61267 Neu-Anspach. Tel. +49 60811025-0.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Neues Rathaus Neu-Anspach.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Auf dem städtischen Grundstück der Bahnhofstraße 26-28, im Stadtkern gelegen, soll unter Abriss oder Teilabriss des baulichen Bestandes ein neues Rathaus mit erweitertem Flächenbedarf errichtet werden. Neben der Umsetzung des Raumprogrammes ist eine angemessene städtebauliche Lösung zu suchen. Die Problematik der Zwischenunterbringung der städtischen Verwaltung ist anhand von Plan- und Ablaufskizzen beispielhaft zu klären. Die Grundstücksgröße beträgt ca. 2 200 qm, die geforderte Nutzfläche beträgt netto ca. 1 750 qm zuzüglich Verkehrs-, Konstruktions- und Funktionsflächen. Der Wettbewerb ist ein nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2008.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71221000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: — Darstellung der Referenzarbeiten auf maximal vier DIN A3 Blättern, — Fachliche und wirtschaftliche Kompetenz, — Erfahrung in Planung und Durchführung (Honorarphasen 1-9) von Baumaßnahmen der öffentl. Hand, — Referenzobjekte von öffentlichen Bauvorhaben im bebauten Orts-/Stadtumfeld, — Referenzobjekte mit besonderer gestalterischer Qualität, davon mindestens ein Projekt realisiert, — Erfahrung im energieeffizientem Bauen in Planung und Ausführung. Ein Auswahlgemium, bestehend aus Vertreter des Auslobers und zwei unabhängigen Fachleuten wird aus dem Kreis der Bewerber diejenigen auswählen, die gemäß Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit besonders geeignet erscheinen. Sofern mehr als 20 Bewerber (plus 3 Nachrücker) die Kriterien erfüllen, erfolgt eine Auswahl durch Los. Die Beteiligung von Berufsanfängern ist dahingehend vorgesehen, dass 10 % der Teilnehmer aus diesem Kreis berücksichtigt werden sollen. Sie werden zugelassen, wenn sie die genannten Nachweise nicht voll erbringen können, sofern sie durch Wettbewerbserfolge, Architekturpreise erwarten lassen, dass sie für die anstehende Aufgabe geeignet sind. Berufsanfänger sind (eingetragene) Architekten, deren Diplom nicht älter als 7 Jahre zum Stichtag der Bekanntmachung ist (Kopie Diplomurkunde). Will der Auslober jedoch der Empfehlung des Preisgerichts folgen und hat der Verfasser des empfohlenen Wettbewerbsentwurfs keine ausreichende Praxiserfahrung in der Planung von Bauaufgaben in der Größenordnung der Wettbewerbsaufgabe, so kann der Auslober die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft mit einem Büro verlangen, das die dem Preisträger fehlende Praxiserfahrung ergänzt. Bei der Auswahl dieses ARGE-Partners hat der Auslober ein Mitspracherecht. Auslober und. Preisträger müssen beide mit dem ARGE-Partner einverstanden sein. Im ARGE-Vertrag muss sichergestellt sein, dass der Preisträger, dessen Wettbewerbsentwurf umgesetzt wird, hinsichtlich der Planung und der Architekturaussage allein bestimmend ist.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes berechtigt sind am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt zu führen. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L 2005 S. 22) entspricht. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften führen zum Ausschluss der Beteiligten. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.Als Teilnahmehindernisse gelten die unter RPW 4.2 beschriebenen. Fachberater unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen. Die Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekten wird empfohlen, dieser muss nicht teilnahmeberechtigt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 20.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: — Städtebauliche Einbindung und Umgang mit dem Grundstück und seiner Lage, — Erfüllung des Raumprogramames und seiner funktionalen Anforderungen, — Gestalterische und räumliche Qualität, — Wirtschaftlichkeit, — Barrierefreiheit, — Energieeffizienz.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 16.10.2009 - 12:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 13.11.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Es werden brutto 60 000,00 EUR für ca 6 Preise (und Ankäufe) vergeben, deren Aufteilung zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt wird.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Nein.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Prof. Anne-Maud Joppien, TU Wuppertal.
      2. Prof. Bernd Gronert, FH-FFM.
      3. Prof. Nikolaus Kränzle, FH-FFM.
      4. Klaus Hoffmann, Bürgermeister von Neu-Anspach.
      5. Dr. Kurt Rauschnabel, HMWVL.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Einreichung der schriftlichen Fragen zum Kolloquium bis 30.11.2009. Kolloquium in Neu-Anspach 16.12.2009. Die zuständige Stelle für Nachprüfverfahren: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat V32, Wilhelmstrasse 1-3, 64283 Darmstadt, Fax: +49 6151125816.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 16.9.2009.
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)

      Stadtverwaltung Neu-Anspach
      Bahnhofstraße 26-28
      Kontakt: Nassauische Heimstätte GmbH, Treuhänderin der Stadt Neu-Anspach
      z. H. Herrn Dipl. Ing. Gregor Voss
      61267 Neu-Anspach
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 6960691478
      E-Mail: MjE4YE9iVk9jYRtcU2MbT1xhXk9RVi5cT1ZTV1thYhxSUw==
      Fax +49 69606951478

      Internet-Adresse(n)

      http://www.naheimst.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber
      Neues Rathaus Neu-Anspach.
      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Auf dem städtischen Grundstück der Bahnhofstraße 26-28, im Stadtkern gelegen, soll unter Abriss oder Teilabriss des baulichen Bestandes ein neues Rathaus mit erweitertem Flächenbedarf errichtet werden.
      Neben der Umsetzung des Raumprogrammes ist eine angemessene städtebauliche Lösung zu suchen.
      Die Grundstücksgröße beträgt ca. 2 200 qm, die geforderte Nutzfläche beträgt netto ca. 1 750 qm zuzüglich Verkehrs-, Konstruktions- und Funktionsflächen.
      Der Wettbewerb wurde als nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2008 durchgeführt.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71221000

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 180-258273 vom 18.9.2009

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      19
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Drei Architekten
      Rotebühlstraße 87
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 18 000,00 EUR
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      19
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      C18 architekten BDA
      Hölderlinstrasse 40
      70193 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 12 000,00 EUR
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      19
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      hjp Architekten
      Riegelpfad 66
      35392 Gießen
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 8 000,00 EUR
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      V.2) WERT DER PREISE
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      V.2) WERT DER PREISE

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 16.7.2010


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige