loading
1. Preis: © dürschinger architekten Diashow © dürschinger architekten

  • DE-96317 Kronach, DE-96049 Bamberg
  • 07/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-254893)

Bauwerks- und Freianlagenplanung des Neubaus der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern (HföD)

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Dürschinger Architekten, Fürth (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      fischer heumann landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      bss Architekten Bär, Stadelmann, Stöcker, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      capattistaubach Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      ifb frohloff staffa kühl ecker, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Schilling Architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Wirtz International, Schoten (BE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodelle Thomas Halfmann, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Burger Landschaftsarchitekten Susanne Burger und Peter Kühn Partnerschaft, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Glass Kramer Löbbert Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      JFA - Jacques Ferrier Architectures, Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Levin Monsigny Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.07.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 21
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 230.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Staatliches Bauamt Bamberg, Bamberg (DE)
    Preisrichter Ursula Hochrein, Dr. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, Jürgen König, Rainer Kriebel [Vorsitz], Prof. Hellmut Raff
    Aufgabe
    Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, Fachbereich Finanzwesen soll an einem neuen Standort erweitert werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes in Kronach eine 2 / 5 Nutzfläche von 8 650 m² vorgesehen. Zudem sind 124 Stellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück mit etwa 18 000 m² Fläche unterzubringen.
    Kostenobergrenze Gesamtbaukosten KG 300 und 400: ca. 34 000 000 EUR, KG 500: ca. 2 000 000 EUR brutto.
    Objektplanung für Gebäude und Freianlagen
    Informationen

    Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.stbaba.bayern.de/hochbau/aktuelles/wettbewerbe.php

    Ausstellung Die Ausstellung findet im ehem. Hagebaumarkt statt (Eingang zw. Kulmbacher Str. 29 und Siechenangerstr. 6).

    Dauer: 26.07.2017 bis 02.08.2017
    Öffnungszeiten: tgl. 10 - 16 Uhr
    Projektadresse DE-96317 Kronach
    Adresse des Bauherren DE-96049 Bamberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Bamberg: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 022-037906

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Staatliches Bauamt Bamberg
      Kasernstraße 4
      Bamberg
      96049
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Staatliches Bauamt Bamberg
      Telefon: +49 9519530-0
      E-Mail: MTdpaGxtbG1eZWVeOWxtW1pbWidbWnJea2cnXV4=
      Fax: +49 9519530-2999
      NUTS-Code: DE241

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.stbaba.bayern.de

      Adresse des Beschafferprofils: http://www.stbaba.bayern.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.stbaba.bayern.de/hochbau/aktuelles/wettbewerbe.php
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Andere Tätigkeit: Hochbau

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Bauwerks- und Freianlagenplanung des Neubaus der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern (HföD) in Kronach.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit nachfolgendem Verhandlungsverfahren nach VgV. Der Wettbewerb unterliegt den Regeln der RPW 2013.

      Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, Fachbereich Finanzwesen soll an einem neuen Standort erweitert werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes in Kronach eine 2 / 5 Nutzfläche von 8 650 m² vorgesehen. Zudem sind 124 Stellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück mit etwa 18 000 m² Fläche unterzubringen.

      Kostenobergrenze Gesamtbaukosten KG 300 und 400: ca. 34 000 000 EUR, KG 500: ca. 2 000 000 EUR brutto.

      Objektplanung für Gebäude und Freianlagen

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch Prüfung der Referenzprojekte nach folgenden Kriterien

      und Gewichtung

      2-fach: Qualität der Gestaltung von Referenzprojekten;

      1-fach: Erfahrung in Planung und Ausführung von Referenzprojekten mit vergleichbaren

      Planungsanforderungen

      Für die Auswahl wird der Auslober ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Dabei sind in

      jedem der Kriterien maximal 5 Punkte erreichbar. Die Bewertung errechnet sich aus der Multiplikation

      der erreichten Punkte mit der jeweiligen Gewichtung. Es wird jeweils die Referenz

      mit den meisten Punkten gewertet, so dass auch mit nur einer Referenz die maximale

      Punktzahl erreicht werden kann. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen

      und ist die Bewerberzahl nach objektiver Auswahl der zu Grunde gelegten Kriterien zu

      hoch, wird unter diesen Bewerbern die Auswahl per Los getroffen.

      Hinweise zu der Eigenklärung der Referenzprojekte des Bewerbers:

      Für jedes Referenzprojekt ist das den Bewerbungsunterlagen beiliegende Formblatt „Referenzbogen“

      zu verwenden. Für die Referenzprojekte sind jeweils die im Formblatt „Referenzbogen“

      abgefragten Angaben zu machen. Für jedes Projekt ist eine eigene Seite zu

      verwenden. Bewerbergemeinschaften geben an, welches

      Mitglied die Leistungen erbracht hat.

      Die Referenzprojekte sollen mit der gestellten Aufgabe hinsichtlich der Planungsanforderungen

      vergleichbar sein. Es sind auch Erfolge bei geregelten Wettbewerbsverfahren (RPW,

      Preis oder Anerkennung) als Referenz zulässig.

      Es werden alle Referenzprojekte der letzten 10 Jahre gewertet (Fertigstellung bzw. Preisgericht nach 1.1.2007), deren Urheberschaft

      und / oder Projektbearbeitung (Projektverantwortung / Projektleitung) den sich bewerbenden

      Personen zuzurechnen ist.

      Hinweise zur Präsentation der Referenzprojekte

      Präsentation von max. 3 Referenzprojekten pro Architekt und max. 3 Referenzprojekten pro Landschaftsarchitekt. Die Referenzprojekte sind auf insgesamt max. 6

      Seiten DIN A3 (einseitig, gefaltet) in Form von Texten, Fotos, Zeichnungen (z. B. Lagepläne,

      Grundrisse, Ansichten, Schnitte) aussagekräftig darzustellen. Aus der Präsentation sollen

      die Gestaltung und die Erfahrung insbesondere im Hinblick auf die angegebenen Auswahlkriterien

      erkennbar sein.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekt und Landschaftsarchitekt.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Mindestzahl: 20
      Höchstzahl: 25
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der

      Wettbewerbsauslobung endgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende

      Kriterien vorgesehen:

      Städtebau / Freiraumplanung,

      Erschließung,

      Architektonische Qualität,

      Funktionalität,

      Baukonstruktion,

      Energieeffizienz und Gebäudetechnik,

      Wirtschaftlichkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 01/03/2017
      Ortszeit: 11:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 03/04/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Es werden 4 Preise und 3 Anerkennungen vergeben. Die Summe der Preise und Anerkennungen beträgt 230 000 EUR zzgl. MwSt. Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung von Preisen und Anerkennungen beschließen.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Es werden keine Bearbeitungshonorare ausgeschüttet.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Dr. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, Architektin
      Rainer Kriebel, Architekt
      Prof. Raff, Architekt
      Ursula Hochrein, Landschaftsarchitektin
      Helmut Bäumler, Architekt, OBB
      Jürgen König, Architekt; StBaBa
      Staatsminister Dr. Markus Söder,
      Prof. Dr. Wernher Braun, HföD
      Wolfgang Baiergrößlein, 1.Bürgermeister Kronach
      Dr. Tanja Benzinger, StMFLH
      Daniel Gerber, Architekt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind ab 27.1.2017 online unter www.stbaba.bayern.de/hochbau/aktuelles/wettbewerbe.php. abrufbar.

      Die Bewerbung ist schriftlich, unter Verwendung des Teilnahmeantrags und des Kuvertaufklebers mit Angabe des Kennwortes „Wettbewerb HföD Kronach“ zu richten an: Staatliches Bauamt Bamberg, Kasernstraße 4, 96049 Bamberg, Deutschland.

      Nach Abschluss des Wettbewerbs wird mit allen Preisträgern nach VgV verhandelt.

      Die Eignungskriterien für die Architekten und Landschaftsarchitekten, sowie zusätzliche Erläuterungen und

      Angaben sind im Teilnahmeantrag enthalten.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtKWlqbV9dXHRgbWk7bWBiKGhhbSldXHRgbWkpX2A=
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Gemäß § 160 GWB.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Staatliches Bauamt Bamberg
      Kasernstraße 4
      Bamberg
      96049
      Deutschland
      Telefon: +49 95195300
      E-Mail: MTNtbHBxcHFiaWliPXBxX15fXitfXnZib2srYWI=
      Fax: +49 95195302999
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      27/01/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Bamberg: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 145-300077

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Staatliches Bauamt Bamberg
      Kasernstraße 4
      Bamberg
      96049
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Staatliches Bauamt Bamberg
      Telefon: +49 9519530-0
      E-Mail: MjE1YWBkZWRlVl1dVjFkZVNSU1IfU1JqVmNfH1VW
      Fax: +49 9519530-2999
      NUTS-Code: DE241

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.stbaba.bayern.de

      Adresse des Beschafferprofils: http://www.stbaba.bayern.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Andere Tätigkeit: Hochbau

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Bauwerks- und Freianlagenplanung des Neubaus der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern (HföD) in Kronach.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 2017/S 022-037906
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit nachfolgendem Verhandlungsverfahren nach VgV. Der Wettbewerb unterliegt den Regeln der RPW 2013.

      Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, Fachbereich Finanzwesen soll an einem neuen Standorterweitert werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes in Kronach eine Nutzfläche von 8 650 m² vorgesehen. Zudem sind 124 Stellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück mit etwa 15 000 m² Fläche unterzubringen.

      Kostenobergrenze Gesamtbaukosten KG 300 und 400: ca. 34 000 000 EUR, KG 500: ca. 2 000 000 EUR brutto;

      Objektplanung für Gebäude und Freianlagen.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbewerbsauslobung endgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende Kriterien vorgesehen:

      Städtebau / Freiraumplanung;

      Erschließung;

      Architektonische Qualität;

      Funktionalität;

      Baukonstruktion;

      Energieeffizienz und Gebäudetechnik;

      Wirtschaftlichkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 022-037906

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      21/07/2017
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 21
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Dürschinger Architekten
      Fürth
      90762
      Deutschland
      NUTS-Code: DE253
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten BDA GbR
      Nürnberg
      90478
      Deutschland
      NUTS-Code: DE254
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Bruno Fioretti Marquez Architekten GbR
      Berlin
      10997
      Deutschland
      NUTS-Code: DE300
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      h4a Gessert+Randecker Generalplaner GmbH
      Stuttgart
      70180
      Deutschland
      NUTS-Code: DE111
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 184 000.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Es wurden zusätzlich 3 gleichwertige Anerkennungen vergeben mit der Anerkennungssumme in Höhe von insgesamt 46 000 EUR (ohne MwSt.).

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MTdvXmtgWlteZFpmZl5rJ2doa11bWnJea2c5a15gJmZfaydbWnJea2cnXV4=
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Staatliches Bauamt Bamberg
      Kasernstraße 4
      Bamberg
      96049
      Deutschland
      Telefon: +49 95195300
      E-Mail: MTFvbnJzcnNka2tkP3JzYWBhYC1hYHhkcW0tY2Q=
      Fax: +49 95195302999
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      28/07/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige