loading
Winner Grand-Prix (Büro- und Gewerbebauten): Neubau Bremer Landesbank, Caruso St John Architects, BAL Bauplanungs und Steuerungs GmbH, Deppe Backstein-Keramik GmbH, VRP Bauphysik Ingenieurbüro von Rekowski und Partner, TAUBE + GOERZ GmbH, CML Gesellschaft für Planung und Projektmanagement mbH, geplanter Neubau am Domshof in Bremen. Diashow geplanter Neubau am Domshof in Bremen.

  • DE-53113 Bonn
  • 10/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-255580)

Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • Winner Grand-Prix (Büro- und Gewerbebauten)

    maximieren

  • Winner Gold Öffentliche Bauten, Sport und Freizeit

    maximieren

  • Winner Gold Wohnungs- und Geschosswohnungsbau

    maximieren

  • Winner Gold Einfamilienhaus und Doppelhaushälfte

    maximieren

    • Living Room Realisiertes Projekt
      Termitary House, Da Nang


  • Winner Gold Bestes Sanierungsprojekt

    maximieren

  • Winner Gold Energieefizienz

    maximieren

    • Ansicht von Südosten Realisiertes Projekt
      Neubau der Hessenwaldschule, Weiterstadt


  • Winner Gold Newcomer

    maximieren

  • Winner Silber Büro- und Gewerbebauten

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Besucher- und Kundenzentrum Kärcher-Areal, Winnenden


  • Winner Silber Wohnungs- und Geschosswohnungsbau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Wohnbebauung und Kita Braystraße, München


  • Special Mention Bestes Sanierungsprojekt

    maximieren

    • Der Erschließungssteg mit dem Hörsaalgebäude Realisiertes Projekt
      Unterbringung des LOEWE-Zentrums "Biodiversity + Climate", Frankfurt am Main


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06.10.2017 Entscheidung
    Achtung Änderung am May 15, 2017
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Berufsgruppen Teilnahmeberechtigt sind Architekten, Architektengemeinschaften sowie Architekten-/Ingenieurgemeinschaften, sofern sie die geistigen Urheber der eingereichten Bauwerke sind.
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten / Sport und Freizeit / Wohnungsbau / Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Auszeichnung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 10.000 EUR
    Auslober/Bauherr Arbeitsgemeinschaft Zweischalige Wand Marketing e. V.
    Preisrichter Heiner Farwick, Kaye Geipel
    Aufgabe
    Mit dem Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur zeichnet die Initiative Bauen mit Backstein Architekten aus, die das Potenzial des traditionellen Baustoffs nutzen, um zeitgemäße wie zeitlose Bauwerke zu schaffen. Backstein wird dabei als Oberbegriff für aus Ton gebrannte Fassadensteine verstanden, die auch als Vormauerziegel und Klinker bekannt sind. Der erstmals in 2008 ausgelobte Fritz- Höger-Preis für Backstein-Architektur wird alle drei Jahre verliehen und zählt mit zuletzt mehr als 500 nationalen und internationalen Einreichungen mittlerweile zu den größten deutschen Architekturpreisen.

    Gesucht werden Objekte mit Gebäudehüllen, deren gesamter planerischer Anspruch sowohl ökonomische, ökologische wie auch gestalterische Aspekte in sich vereint; Letztere artikulieren sich in Stichworten wie Einheitlichkeit vs. Detailausbildungen, Fassadengliederung, Farbigkeit, handwerkliche Qualität etc.

    Sie haben ein Gebäude geplant, dessen Fassade es in seinen Kontext integriert und in gleicher Weise aus ihm heraushebt? Ihre Architektur überzeugt durch Funktionalität und überrascht mit Kreativität? Die Initiative Bauen mit Backstein freut sich auf Ihre Einreichung!
    Leistungsumfang
    Prämiert werden Projekte in den Kategorien:
    Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte
    Wohnungsbau/Geschosswohnungsbau
    Büro- und Gewerbebauten
    Öffentliche Bauten, Freizeit und Sport

    Außerdem werden zusätzliche Auszeichnungen vergeben in den Bereichen:
    Energieeffizienz
    Sanierung/Nachhaltigkeit
    Nachwuchs/Newcomer
    Informationen

    Die Einreichungen müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

    1. Fassade: Zugelassen sind Bauwerke, deren Vormauerwerk aus Backstein ausgebildet ist. Dabei übernimmt die so gestaltete Fassade eine besondere architektonische Wirkung.

    2. Fertigstellung: ab dem 1. Januar 2012. Bereits für den Fritz-Höger-Preis 2014 eingereichte Objekte dürfen erneut eingereicht werden, sofern sie nach dem 1. Januar 2012 fertiggestellt und nicht für den Fritz- Höger-Preis 2014 nominiert wurden. Die Unterlagen zur Teilnahme können online unter www.backstein.com/architekturpreis  oder auf dem Postweg eingereicht werden.

    Ausstellung Alle ausgezeichneten Projekte werden vom 9. Oktober bis zum 5. November 2017 im Deutschen Architektur Zentrum (DAZ) im Rahmen einer Ausstellung im Detail gezeigt und später an verschiedenen Hochschulen in Deutschland als Wanderausstellung zu sehen sein.
    Adresse des Bauherren DE-53113 Bonn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Der Einsendeschluss für die Teilnahme am Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur wird um gut zwei Wochen verlängert. Bis einschließlich den 31. Mai 2017 besteht jetzt noch die Gelegenheit, Beiträge bei dem mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Wettbewerb einzureichen.

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige