loading
1. Preis: 1. Preis: Finanzamt Nordfriesland: Ackermann + Renner Diashow 1. Preis: Finanzamt Nordfriesland: Ackermann + Renner

  • DE-25813 Husum, DE-24103 Kiel
  • 08/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-258812)

Neubau Finanzamt Nordfriesland

Offener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • 1. Preis: Finanzamt Nordfriesland: Ackermann + Renner Architekten
      Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      POLA, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      rw+ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Martin Schmitt Architektur / Kommunikation im Raum, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      HAHN HERTLING VON HANTELMANN, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Herr & Schnell Architekten PartGmbB, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      WLA Wengemuth Landschaftsarchitektur, Erfurt (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Springer Architekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04.08.2017 Entscheidung
    Verfahren Offener Wettbewerb
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 10
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 45.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, Kiel (DE)
    Betreuer RICHTER Architekten + Stadtplaner, Kiel (DE) Büroprofil
    Preisrichter Till Behnke [Vorsitz], Jens Bendfeldt [Stellvertreter], Christine Krämer, Alfred Nieuwenhuizen, Prof. Bernhard Winking , Gabriele Pfründer
    Aufgabe
    Realisierungswettbewerb für den Neubau eines Finanzamtes für den Kreis Nordfriesland in Husum. Mit der Umstrukturierung der Finanzämter in Schleswig-Holstein wurde die Entscheidung für eine Weiterentwicklung des Standortes Husum getroffen. Der angedachte Erweiterungsbau nördlich an das Bestandsgebäude Herzog-Adolf-Straße wurde aus Denkmalschutzgründen abgelehnt. Für den Neubau steht eine Baufläche südlich des Bestandsgebäudes zwischen Danckwerthstraße und Husumer Mühlenau gelegen, die gegenwärtig als Parkplatz genutzt wird, zur Verfügung. Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines städtebaulich und architektonisch qualitativ hochwertigen Gebäudes unter besonderer Berücksichtigung der Nachhaltigkeit, das sich den im Umfeld vorhandener Baudenkmale, angemessen einfügt. Das Vorhaben soll in der Qualitätsstufe „Silber“ nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB), Systemvariante Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude, zertifiziert werden. Demnach werden von der Ausloberin zukunftsweisende Entwurfskonzepte erwartet, die mit einem möglichst geringen Einsatz von Energie und Ressourcen die höchstmögliche Gesamtwirtschaftlichkeit, Behaglichkeit, Gebrauchstauglichkeit und Architekturqualität erzielen.
    Ausstellung Die Ausstellungseröffnung fand am Montag 07.08.2017 statt. Bis zum 21.08. bleiben die Arbeiten noch im Finanzamt Husum ausgestellt.
    Mo-Fr von 8-12 und Sa von 9-16:00 Uhr.
    Projektadresse DE-25813 Husum
    Adresse des Bauherren DE-24103 Kiel
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Kiel: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2017/S 051-095184

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Land Schleswig-Holstein vertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
      Gartenstraße 6
      Kontaktstelle(n): Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
      24103 Kiel
      Deutschland
      Telefon: +49 431-599-2300
      E-Mail: MTc+Jk9ea2BaW14mP1tdZTlgZmxhJ11e

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.gmsh.de

      Elektronischer Zugang zu Informationen: https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen

      Weitere Auskünfte erteilen: RICHTER Architekten
      Esmarchstraße 64
      Kontaktstelle(n): RICHTER Architekten
      Zu Händen von: Dieter Richter
      24205 Kiel
      Deutschland
      Telefon: +49 431-5796000
      E-Mail: MjEwbVhtNldoWV5falthaltkI2hfWV5qW2gkWls=
      Fax: +49 431-5796001
      Internet-Adresse: http://architekten-richter.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Sonstige: Finanzverwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber

      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: ja

      Land Schleswig-Holstein
      Düsternbrooker Weg
      24105 Kiel
      Deutschland

       

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Offener 2. phaser Realisierungswettbewerb Neubau Finanzamt Nordfriesland in Husum.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Die Auslobung des Wettbewerbs erfolgt in Anlehnung an die Richtlinien für Planungswettbewerbe
      in der vom BMVBS am 31.1.2013 herausgegebenen Fassung.
      Die Anwendung und Anerkennung der RPW 2013 ist für Ausloberin und Teilnehmer sowie alle übrigen
      Beteiligten verbindlich, soweit diese Ausloberin nicht ausdrücklich davon abweicht. An der Vorbereitung
      dieses Wettbewerbs hat die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein gemäß
      § 2 Absatz 4 RPW i. V. m. § 19 Ziffer 8 ArchIngKG SH beratend mitgewirkt. Die Auslobung
      wurde dort unter der Nummer 999/17 registriert.
      Realisierungswettbewerb für den Neubau eines Finanzamtes für den Kreis Nordfriesland in Husum.
      Mit der Umstrukturierung der Finanzämter in Schleswig-Holstein wurde die Entscheidung für
      eine Weiterentwicklung des Standortes Husum getroffen. Der angedachte Erweiterungsbau nördlich
      an das Bestandsgebäude Herzog-Adolf-Straße wurde aus Denkmalschutzgründen abgelehnt.
      Für den Neubau steht eine Baufläche südlich des Bestandsgebäudes zwischen Danckwerthstraße
      und Husumer Mühlenau gelegen, die gegenwärtig als Parkplatz genutzt wird, zur Verfügung.
      Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines städtebaulich und architektonisch qualitativ hochwertigen
      Gebäudes unter besonderer Berücksichtigung der Nachhaltigkeit, das sich im Umfeld
      vorhandener Baudenkmale, angemessen einfügt. Das Vorhaben soll in der Qualitätsstufe „Silber“
      nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB), Systemvariante
      Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude, zertifiziert werden. Demnach werden von der Ausloberin
      zukunftsweisende Entwurfskonzepte erwartet, die mit einem möglichst geringen Einsatz von
      Energie und Ressourcen die höchstmögliche Gesamtwirtschaftlichkeit, Behaglichkeit, Gebrauchstauglichkeit
      und Architekturqualität erzielen.
      Die Wettbewerbsunterlagen liegen kostenlos zum jeweiligen Zeitpunkt zum Download bei

      https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/ bereit.

      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      7122100071222000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Für die Teilnahme am Wettbewerb ist der Registrierungsbogen mit den entsprechenden Angaben spätestens bis zum Pflichtkolloquium einzureichen:
      1) Nachweis zur Führung der Berufsbezeichnung (Kopie der Kammerurkunde oder bei ausländischen Bewerberinnen Befähigungsnachweis entsprechend EU-Richtlinie).
      2) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung 1 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden,
      3 000 000 EUR für Personenschäden.
      3) Eigenerklärung darüber, dass die in § 123 Abs. 1-5 und § 124 Abs. 1 und 2 GWB genannten Ausschlussgründe auf den Bewerber nicht zutreffen sowie Handelsregisterauszug (soweit erforderlich).
      4) Eigenerklärung Bereitschaft zur Eignungsleihe gem. §47 VgV.
      Weitere Eignungskriterien und Bedingungen zur Beauftragung im an den Wettbewerb anschließenden VgV-Verfahren sind in den Auslobungsunterlagen beschrieben.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß
      Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zu der Berufsbezeichnung Architekt und Landschaftsarchitekt
      befugt sind.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie die in der Ausloberin
      genannte Berufsbezeichnung führen dürfen.
      Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen
      Anforderungen als Architekt und Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis
      oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie
      2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und den Vorgaben des Rates vom 7.5.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen
      (ABl. EU Nr. L 255 S.22) entspricht.)
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn der satzungsmäßige Geschäftszweck
      Planungsleistungen sind, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der
      bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die
      fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Bewerbergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt,
      wenn jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft die fachlichen Anforderungen und die Bewerbergemeinschaft
      insgesamt die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.
      Die Bildung von Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften von Architekten mit Landschaftsarchitekten ist
      zwingend vorgeschrieben. Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung
      einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung/Ausloberin
      erfüllt sein.
      Die für die 2.Phase ausgewählten Teilnehmer dürfen keine weiteren Entwurfsverfasser oder freie
      Mitarbeiter beteiligen bzw. das Planungsteam in sonstiger Weise verändern.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Folgende Kriterien werden bei der Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten angewendet:
      — Qualität des städtebaulich Konzeptes;
      — Qualität des architektonisch und räumlichen Konzeptes;
      — Erfüllung Raumprogramm, funktionale Anforderungen, Bauabschnitte und Bereichsbeziehungen;
      — Funktionalität (Erschließung, Barrierefreiheit, Kommunikation);
      — Komfort und Gesundheit (Tageslicht, Raumklima);
      — Wirtschaftlichkeit (Flächeneffizienz, Nutzungsflexibilität, Lebenszykluskosten, Investitionskostenrahmen);
      — Ressourcen und Energie (Flächenversiegelung, Baustoffe, Energie).
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      FG 2776 17 129 Projekt-Nr. 21440147
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 4.4.2017 - 13:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26.4.2017 - 16:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 22.5.2017
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme ist ermittelt gemäß RPW 2013 auf der Basis der geltenden HOAI 2013
      (§§ 34, 39)
      Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag
      in Höhe von 45 000 EUR zur Verfügung. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 18 500 EUR;
      2. Preis 12 500 EUR;
      3. Preis 7 000 EUR.
      Zusätzlich stehen 7 000 EUR für Anerkennungen zur Verfügung.
      Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird zusätzlich
      erstattet.
      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss (RPW § 7 Absatz 2) eine andere Verteilung
      der Wettbewerbssumme vorbehalten.
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Bernhard Winking Freischaffender Architekt, Winking + Froh, Hamburg
      2. Till Behnke, Dipl.-Ing. Freischaffender Architekt/Gesellschafter HWP Architekten, Stuttgart
      3. Alfred Nieuwenhuizen, Freischaffender Architekt, Staab Architekten, Berlin
      4. Christine Krämer, Flensburg, Freischaffende Landschaftsarchitektin, Kessler Krämer Landschaftsarchitekten
      5. Walter Hansen, Dipl.-Ing. Architekt/Geschäftsbereichsleiter GMSH AöR, Kiel
      6. Dr. Philipp Nimmermann, Staatssekretär im Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein
      7. Franz-Wilhelm Bürger, Vorsteher Finanzamt Nordfriesland
      8. Uwe Schmitz, Bürgermeister Stadt Husum
      9. Dr. von Hielmcrone, Stadtverordneter Stadt Husum, Vor. Umwelt- und Planungsausschuss

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Beauftragung durch die Ausloberin
      Die Ausloberin beabsichtigt, gemäß § 70 Abs. 2 VgV den Auftrag im Verhandlungsverfahren ohne
      Teilnahmewettbewerb zu vergeben.Die Ausloberin wird gemäß § 80 VgV mit allen Preisträgern,
      die die Eignungskriterien erfüllen, über den Auftrag verhandeln. Um allen Wettbewerbsteilnehmern
      eine spätere Realisierung ihres Wettbewerbsbeitrages zu ermöglichen, weist die Ausloberin
      ausdrücklich auf die Möglichkeit der Eignungsleihe gemäß § 47 VgV hin.
      Die Ausloberin wird im Anschluss an die abschließende Preisgerichtssitzung die Preisträger auffordern,
      die unter 11.1.1 aufgeführten Eignungsnachweise innerhalb einer Frist von 25 Kalendertagen,
      gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung, auf elektronischen Weg einzureichen.
      Nach Prüfung und Feststellung der Eignung erfolgt die Einladung der Teilnehmer zur Verhandlung.
      Die Eignungskriterien und weitere Bedingungen zur Beauftragung sind in den Auslobungsunterlagen beschrieben.
      Rückfragen und Pflicht-Kolloquium 1. Phase
      Rückfragen zum Wettbewerb können bis zum 31.3.2017 schriftlich an den Wettbewerbsbetreuer
      gerichtet werden. Sie werden im Kolloquium von der Ausloberin bzw. einem bevollmächtigen Vertreter
      — soweit inhaltliche Fragen auftreten unter Hinzuziehung von Preisrichtern – schriftlich beantwortet.
      Sie werden Bestandteil der Auslobung. Am 5.4.2017 um 13:00 Uhr in Husum, Herzog-Adolf-
      Straße 18 veranstaltet die Ausloberin ein Pflichtkolloquium mit den Wettbewerbsteilnehmern,
      Preisrichtern, Sachverständigen und Vorprüfern.
      Auf dem Pflichtkolloquium erhält jeder Teilnehmer seine registrierte Verfassererklärung, die Bestandteil
      der einzureichenden Unterlagen wird.
      Termine:
      Pflichtkolloquium: am 5.4.2017 um 13:00 Uhr
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten:
      1. Phase am 26.4.2017 Poststempel;
      2. Phase am 6.7.2017 12:00 Uhr oder Poststempel.
      Sitzung des Preisgerichts:
      1. Phase am 18.5.2017;
      2. Phase am 4.8.2017.
      Ausstellung: vom 7.8. bis 21.8.2017.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein
      Düsternbrooker Weg 94
      24105 Kiel
      Deutschland
      Telefon: +49 431-988-4640
      Internet-Adresse: http://vergabekammerwimi.landsh.de
      Fax: +49 431-988-4702

      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

      Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
      Gartenstraße 6
      24103 Kiel
      Deutschland
      Telefon: +49 431-599-1112
      Internet-Adresse: http://www.gmsh.de
      Fax: +49 431-599-1119

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
      Gartenstraße 6
      24103 Kiel
      Deutschland
      E-Mail: MTk8JE1caV5YWVwkPVlbYzdeZGpfJVtc
      Telefon: +49 431-599-2300
      Internet-Adresse: http://www.gmsh.de
      Fax: +49 431-599-1510

      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      9.3.2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige