loading
Zuschlag: Rathaus Borken, © KPA Diashow Rathaus Borken, © KPA

  • DE-46325 Borken
  • 07/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-262350)

Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Rathaus Borken Architekten
      KASTNER PICHLER ARCHITEKTEN, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 17.07.2017 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 5 - max. 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Borken, Borken (DE)
    Aufgabe
    Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.
    Leistungsumfang
    Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.
    Das heutige Rathaus der Stadt Borken befindet sich an der nördlichen Peripherie der Innenstadt. An dieser Stelle befand sich bis zum 2. Weltkrieg das Landratsamt (Gebäudeteil B und D). Nach dem Krieg wurde das Gebäude um die heutigen Gebäudeteile A, C, und E erweitert und als Sitz des Kreises Borken genutzt. Mit Neubau des Kreishauses an der Burloer Straße ging das Gebäudeensemble in die Statische Nutzung über und beherbergt bis heute die Stadtverwaltung.
    Die Stadt Borken beabsichtigt nun das bestehende Rathaus in den kommenden Jahren grundlegend neu zu strukturieren. Das bisherige Gebäudeensemble besteht aus fünf Gebäudeteilen A-E, die mit Ihrem Erscheinungsbild den Zeitgeist der unterschiedlichen Baujahre widerspiegeln. Entsprechend differenziert sind die Bauanforderungen an die jeweiligen Gebäudeteile zu betrachten.
    Gebäudeteil B:
    Bei dem Gebäudeteil B handelt es ich um das historische Landratsamt des Kreises Borken. Der Gebäudeteil stammt aus dem Jahre 1906 und ist denkmalgeschützt.
    Dementsprechend halten sich die geplanten baulichen Eingriffe ins Gebäude in Grenzen. Parallel zur Neustrukturierung des Rathauses sollen notwendige Unterhaltungs- und Instandhaltungsarbeiten unter baudenkmalpflegerischen Aspekten umgesetzt werden. Hiervon sind überwiegend die Fassade, die Fensteranlagen sowie die Dachkonstruktion mit Gauben betroffen.
    Gebäudeteile A, C-E:
    siehe separate Vergabeverfahren
    Im Vorfeld der Auslobung wurde seitens der Verwaltung und unter Mitwirkung verschiedener Planer und Fachplaner ein Nutzungskonzept entwickelt, welches die spätere Raumzuordnung und baulichen Anforderungen an die jeweiligen Gebäudeteile definiert. Für eine weitergehende Fördermittelbeantragung und zur Vorbereitung eines Baubeschlusses ist die Ausarbeitung einer detaillierten Entwurfsplanung und Kostenberechnung nach DIN 276 erforderlich. Dieses soll für die jeweiligen Gebäudeteile in getrennten Beauftragungen nach jeweiliger Schwerpunktbildung erfolgen.
    Die nun konkret für den Gebäudeteil B anstehenden Planungsleistungen der Leistungsphase 3 sollen bis Ende August 2017 erbracht werden. Im Falle eines positiven Baubeschlusses durch den Rat oder Umwelt- und Planungsausschuss der Stadt Borken wird die Weiterbeauftragung mit den Leistungsphasen 4-5 in Aussicht gestellt. Die Realisierung des Gesamtprojektes wird bis Ende 2020 angestrebt.
    Angaben zu den anrechenbaren Kosten und weitere Vorgaben des Auslobers:
    Die voraussichtlichen Baukosten wurden im Rahmen der Vorplanung ermittelt und betragen nach derzeitiger Kostenschätzung gem. DIN276 (Vorentwurfsplanung Stand April 2017)
    Gebäudeteil B:
    für die Kostengruppe 300: 880 000 EUR netto zzgl. MwSt.
    für die Kostengruppe 400: 330 000 EUR netto zzgl. MwSt.
    weitere Vorgaben:
    Der Auslober ordnet die zu vergebende Planungsleistung der Honorarzone III gem. § 35 HOAI zu. Sollte der Anbieter zu einem anderen Ergebnis kommen, so ist dieses detailliert zu begründen. Dem Bieter obliegen weiter Annahmen wie Einstufung innerhalb der Honorarzone, Notwendigkeit und Höhe von Umbau- oder Modernisierungszuschlägen sowie Angaben zur ggf. geforderten Vergütung von Nebenkosten.
    Adresse des Bauherren DE-46325 Borken
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    •  

      Deutschland-Borken: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 074-142618

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Borken
      Im Piepershagen 17
      Borken
      46325
      Deutschland
      E-Mail: MTZwX2xhW1xfOlxpbGVfaCheXw==
      NUTS-Code: DEA34

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.borken.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXPWYYU9RN6%22
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 40/2017
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA34
      Hauptort der Ausführung:

       

      46325; Borken.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.

      Das heutige Rathaus der Stadt Borken befindet sich an der nördlichen Peripherie der Innenstadt. An dieser Stelle befand sich bis zum 2. Weltkrieg das Landratsamt (Gebäudeteil B und D). Nach dem Krieg wurde das Gebäude um die heutigen Gebäudeteile A, C, und E erweitert und als Sitz des Kreises Borken genutzt. Mit Neubau des Kreishauses an der Burloer Straße ging das Gebäudeensemble in die Statische Nutzung über und beherbergt bis heute die Stadtverwaltung.

      Die Stadt Borken beabsichtigt nun das bestehende Rathaus in den kommenden Jahren grundlegend neu zu strukturieren. Das bisherige Gebäudeensemble besteht aus fünf Gebäudeteilen A-E, die mit Ihrem Erscheinungsbild den Zeitgeist der unterschiedlichen Baujahre widerspiegeln. Entsprechend differenziert sind die Bauanforderungen an die jeweiligen Gebäudeteile zu betrachten.

      Gebäudeteil B:

      Bei dem Gebäudeteil B handelt es ich um das historische Landratsamt des Kreises Borken. Der Gebäudeteil stammt aus dem Jahre 1906 und ist denkmalgeschützt.

      Dementsprechend halten sich die geplanten baulichen Eingriffe ins Gebäude in Grenzen. Parallel zur Neustrukturierung des Rathauses sollen notwendige Unterhaltungs- und Instandhaltungsarbeiten unter baudenkmalpflegerischen Aspekten umgesetzt werden. Hiervon sind überwiegend die Fassade, die Fensteranlagen sowie die Dachkonstruktion mit Gauben betroffen.

      Gebäudeteile A, C-E:

      siehe separate Vergabeverfahren

      Im Vorfeld der Auslobung wurde seitens der Verwaltung und unter Mitwirkung verschiedener Planer und Fachplaner ein Nutzungskonzept entwickelt, welches die spätere Raumzuordnung und baulichen Anforderungen an die jeweiligen Gebäudeteile definiert. Für eine weitergehende Fördermittelbeantragung und zur Vorbereitung eines Baubeschlusses ist die Ausarbeitung einer detaillierten Entwurfsplanung und Kostenberechnung nach DIN 276 erforderlich. Dieses soll für die jeweiligen Gebäudeteile in getrennten Beauftragungen nach jeweiliger Schwerpunktbildung erfolgen.

      Die nun konkret für den Gebäudeteil B anstehenden Planungsleistungen der Leistungsphase 3 sollen bis Ende August 2017 erbracht werden. Im Falle eines positiven Baubeschlusses durch den Rat oder Umwelt- und Planungsausschuss der Stadt Borken wird die Weiterbeauftragung mit den Leistungsphasen 4-5 in Aussicht gestellt. Die Realisierung des Gesamtprojektes wird bis Ende 2020 angestrebt.

      Angaben zu den anrechenbaren Kosten und weitere Vorgaben des Auslobers:

      Die voraussichtlichen Baukosten wurden im Rahmen der Vorplanung ermittelt und betragen nach derzeitiger Kostenschätzung gem. DIN276 (Vorentwurfsplanung Stand April 2017)

      Gebäudeteil B:

      für die Kostengruppe 300: 880 000 EUR netto zzgl. MwSt.

      für die Kostengruppe 400: 330 000 EUR netto zzgl. MwSt.

      weitere Vorgaben:

      Der Auslober ordnet die zu vergebende Planungsleistung der Honorarzone III gem. § 35 HOAI zu. Sollte der Anbieter zu einem anderen Ergebnis kommen, so ist dieses detailliert zu begründen. Dem Bieter obliegen weiter Annahmen wie Einstufung innerhalb der Honorarzone, Notwendigkeit und Höhe von Umbau- oder Modernisierungszuschlägen sowie Angaben zur ggf. geforderten Vergütung von Nebenkosten.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Die nachstehenden Kriterien
      Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 30
      Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 20
      Qualitätskriterium - Name: Präsenz vor Ort / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Kosten-, Qualitäts-,Termin-, Nachtragsmanagement / Gewichtung: 20
      Kostenkriterium - Name: Höhe des Planungshonorars / Gewichtung: 20
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 03/07/2017
      Ende: 01/09/2017
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Anzahl der Bewerber: 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Die Vergabe der Planungsleistungen erfolgt als Verhandlungsverfahren ohne vorgelagerten Planungswettbewerb. Der Teilnehmerkreis soll auf fünf Bewerber begrenzt sein, wobei ein Bewerber durch den Auslober gesetzt wird. Die Teilnehmer müssen ihre Eignung in einem vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb nachweisen.

      Folgende Eignungskriterien sind zu erfüllen:

      — Mitgliedschaft im Berufsverband (z. B. AKNW),

      — Nachweis der Haftpflichtversicherung,

      — Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (siehe Formular 521 EU),

      — Umsatz der letzten 3 Jahre,

      — Referenz: Nachweis realisierter vergleichbarer Bauprojekte innerhalb der letzten drei Jahre (denkmalpflegerischer Hintergrund).

      Bei mehr als fünf geeigneten Bewerbern entscheidet das Los über die Teilnahme.

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      Da es sich bei dem Gebäudeteil B um einen Umbau im denkmalgeschützten Gebäudebestand handelt sollte die Vergabe der Planungsleistung an ein Büro mit nachgewiesener Eignung zu diesen Kriterien erfolgen. Weiterhin soll die Baumaßnahme mit öffentlichen Mitteln gefördert werden, so das hier strenge formale Anforderungen sowie Kosten- und Terminvorgaben einzuhalten sind. Begleitend zur Planung müssen die Arbeitsergebnisse mit weiteren Fachplanern für die Baukonstruktion, den Brandschutz und der Tragwerksplanung abgestimmt und berücksichtigt werden. Der Planer muss auch für Fragen in den städtischen Gremien, bei Bürgerinformationsterminen, bei Anliegerbeteiligungen und auch bei Fragen der städtischen Fachbereiche sowie der Verwaltungsvorstände zur Verfügung stehen. Zudem wird erwartet, dass eine detaillierte Kosten- und Bauablaufplanung erarbeitet wird.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Wirtschaftliche Eignung:

      — Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (siehe Formular 521 EU),

      — Umsatz der letzten 3 Jahre.

       

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

       

      Fachliche Eignung:

      — Mitgliedschaft im Berufsverband (z. B. AKNW),

      — Nachweis der Haftpflichtversicherung.

      Referenz:

      Nachweis realisierter vergleichbarer Bauprojekte innerhalb der letzten 3 Jahre (denkmalpflegerischer Hintergrund).

       

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

       

      Bewerber-/ Bietergemeinschaften haben eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben:

      1) in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird,

      2) in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigte Vertreterbezeichnet ist,

      3) das der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt,

      4) dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

       

      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 15/05/2017
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      1. Am Auftrag interessierte Unternehmen können sich um Teilnahme am Verhandlungsverfahren bewerben. Der Teilnahmeantrag mit den Unterlagen zur Beurteilung der Eignung ist schriftlich, im verschlossenen Umschlag biszu dem unter Ziff. IV.2.2) genannten Termin bei der unter Ziff. I.1) genannten Stelle einzureichen. Der Umschlag muss mit dem auf dem Vergabeportal bereit gestellten Kennzettel versehen sein. Bewerbungen, die verspätet oder nicht formgerecht (d. h. nicht im verschlossenen Umschlag) eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

      Der Teilnahmeantrag kann formlos gestaltet werden, d. h. es wird auch kein Formblatt o. ä. gefordert bzw. zur Verfügung gestellt.

      2. Fragen zum Teilnahmeantrag sind über das elektronische Vergabeportal einzureichen. Die Antworten auf die Fragen zum Teilnahmeantrag werden allen Bewerbern zeitgleich über das elektronische Vergabeportal zur Verfügung gestellt. Die Holschuld liegt bei dem Bewerber.

      3. Mehrfachbewerbungen, als Einzelbewerber sowie als Mitglied einer/mehrerer Bewerbergemeinschaft/en sind nicht zulässig.

      4. Die Stadt Borken hat bei der Auftragsvergabe die Bestimmungen des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW (TVgG NRW) zu beachten. Die nach diesem Gesetz erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind nur von demjenigen Bieter, dem der Zuschlag erteilt werden soll (Bestbieter), vorzulegen. Öffentliche Auftraggeber sind verpflichtet, in der Bekanntmachung des öffentlichen Auftrags und in den Vergabeunterlagen darauf hinzuweisen, dass die Bieter im Fall der beabsichtigten Zuschlagserteilung die nach dem TVgG erforderlichen Nachweise und Erklärungen nach Aufforderung innerhalb einer nach Tagen genau bestimmten Frist vorlegen müssen. Die Frist muss mindestens 3 Werktage betragen und darf fünf Werktage nicht überschreiten.

      5. Mit dem Teilnahmeantrag beizubringende Unterlagen:

      — Nachweis über Mitgliedschaft im Berufsverband (z. B. AKNW),

      — Nachweis der Haftpflichtversicherung,

      — Angaben über den Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre,

      — Referenz: Nachweis realisierter vergleichbarer Bauprojekte innerhalb der letzten 3 Jahre (denkmalpflegerischer Hintergrund),

      — Formular 521 EU – Eigenerklärung Ausschlussgründe/Zuverlässigkeit,

      — (falls zutreffend) Formular 531 EU – Bewerber-/Bietergemeinschaftserklärung,

      — (falls zutreffend) Formular 532 EU – Erklärung Unteraufträge/Eignungsleihe,

      — (falls zutreffend) Formular 533 EU – Verpflichtungserklärung Nachunternehmer.

      Bekanntmachungs-ID: CXPWYYU9RN6.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen
      Münster
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      12/04/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Deutschland-Borken: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 157-325904

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Borken
      Im Piepershagen 17
      Borken
      46325
      Deutschland
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iPV9sb2hiaythYg==
      NUTS-Code: DEA34

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.borken.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: 40/2017
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.

       

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 32 500.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA34
      Hauptort der Ausführung:

       

      46325; Borken.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B – Vergabe von Architektenleistungen Leistungsphase 3 nach HOAI.

      Das heutige Rathaus der Stadt Borken befindet sich an der nördlichen Peripherie der Innenstadt. An dieser Stelle befand sich bis zum 2. Weltkrieg das Landratsamt (Gebäudeteil B und D). Nach dem Krieg wurde das Gebäude um die heutigen Gebäudeteile A, C, und E erweitert und als Sitz des Kreises Borken genutzt. Mit Neubau des Kreishauses an der Burloer Straße ging das Gebäudeensemble in die Statische Nutzung über und beherbergt bis heute die Stadtverwaltung.

      Die Stadt Borken beabsichtigt nun das bestehende Rathaus in den kommenden Jahren grundlegend neu zu strukturieren. Das bisherige Gebäudeensemble besteht aus fünf Gebäudeteilen A-E, die mit Ihrem Erscheinungsbild den Zeitgeist der unterschiedlichen Baujahre widerspiegeln. Entsprechend differenziert sind die Bauanforderungen an die jeweiligen Gebäudeteile zu betrachten.

      Gebäudeteil B:

      Bei dem Gebäudeteil B.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 30
      Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 20
      Qualitätskriterium - Name: Präsenz vor Ort / Gewichtung: 10
      Qualitätskriterium - Name: Kosten-, Qualitäts-,Termin-, Nachtragsmanagement / Gewichtung: 20
      Kostenkriterium - Name: Höhe des Planungshonorars / Gewichtung: 20
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 074-142618
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: 40/2017
      Los-Nr.: 1
      Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neustrukturierung des Rathauses der Stadt Borken, Gebäudeteil B

       

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      17/07/2017
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Kastner Pichler Architekten
      Köln
      Deutschland
      NUTS-Code: DEA23
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 32 500.00 EUR
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 22 100.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Bekanntmachungs-ID: CXPWYYU9HBB.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen
      Münster
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15/08/2017

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige