loading
1. Preis: Ansicht Haupteingang, © DGM Architekten Diashow Ansicht Haupteingang, © DGM Architekten

  • DE-41751 Viersen, DE-41747 Viersen
  • 09/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-263243)

Neubau des Kreisarchivs

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Ansicht Haupteingang Architekten
      DGM Architekten - Demirok . Melchert . Rother . Stolberg PartGmbB, Krefeld (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Ansicht Süd Architekten
      HAHN HELTEN + ASSOZIIERTE, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Modellfoto Architekten
      aig+ Architekten und Ingenieurgesellschaft mbH, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker, Brandschutzplaner, Tragwerksplaner
      GEHLEN Partnerschaft Beratender Ingenieure, Düsseldorf (DE), Wuppertal (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Passau Ingenieure GmbH, Düsseldorf (DE), Berlin (DE), Würzburg (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 26.09.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Bibliotheken, Mediatheken / Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Kreis Viersen, Viersen (DE)
    Betreuer assmann GmbH, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Frank Brünsing, Heiner Farwick [Vorsitz], Prof. Wim van den Bergh , Beatrice Kamper
    Leistungsumfang
    Der Kreis Viersen beabsichtigt den Neubau eines Kreisarchives, welches dem Kreis sowie den kreisangehörigen Städten Kempen, Nettetal, Tönisvorst, Viersen, Willich und den Gemeinden Brüggen, Grefrath, Niederkrüchten, Schwalmtal zur Archivierung von Unterlagen dienen soll. Es wird ein Entwurfskonzept erwartet, das die vielfältigen funktionalen Anforderungen bestmöglich erfüllt und in der Errichtung wie auch im laufenden Erhalt möglichst Kosten sparend ist.
    Um eine angemessene Lösung zu finden, ist ein Wettbewerb mit 20 Teilnehmern nach RPW 2013 mit anschließendem Verhandlungsverfahren vorgesehen. Der Wettbewerb richtet sich an Architekten.
    Gesetzte Teilnehmer - ASA Alexander Schwab Architekten, Unterhaching
    - Banz + Riecks Architekten BDA, Bochum
    - Dichter Architektur, Berlin
    - Hänel furkert architekten Partnerschaft, Dresden
    - Waechter + Waechter Architekten BDA, Darmstadt
    Ausstellung Die Ausstellung aller eingereichten Arbeiten findet vom 29.09.2017 bis 09.10.2017 im Konferenzraum 4, Forum des Kreishauses, Rathausmarkt 3, Viersen statt.

    Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind:
    Montag – Sonntag 09 – 15 Uhr

    Am 3. Oktober 2017 (Feiertag) bleibt die Ausstellung geschlossen.
    Projektadresse DE-41751 Viersen
    Adresse des Bauherren DE-41747 Viersen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    •  

      Deutschland-Viersen: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2017/S 080-154690

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Kreis Viersen
      Rathausmarkt 3
      Viersen
      41747
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Bruno Wesch
      Telefon: +49 2162-391421
      E-Mail: MjIwTl5hWlsaY1FfT1QsV15RVV8ZYlVRXl9RWhpQUQ==
      Fax: +49 2162-391061
      NUTS-Code: DEA1E

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.kreis-viersen.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=121
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      assmann GmbH
      Baroper Str. 237
      Dortmund
      44227
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Christine Dern
      Telefon: +49 231-75445333
      E-Mail: MTJiY3BsPl9xcWtfbGxlcHNubmMsYW1r
      Fax: +49 231-754455333
      NUTS-Code: DEA52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.vergabe.assmanngruppe.com

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau des Kreisarchivs Viersen.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Der Kreis Viersen beabsichtigt den Neubau eines Kreisarchives, welches dem Kreis sowie den kreisangehörigen Städten Kempen, Nettetal, Tönisvorst, Viersen, Willich und den Gemeinden Brüggen, Grefrath, Niederkrüchten, Schwalmtal zur Archivierung von Unterlagen dienen soll. Es wird ein Entwurfskonzept erwartet, das die vielfältigen funktionalen Anforderungen bestmöglich erfüllt und in der Errichtung wie auch im laufenden Erhalt möglichst Kosten sparend ist.

      Um eine angemessene Lösung zu finden, ist ein Wettbewerb mit 20 Teilnehmern nach RPW 2013 mit anschließendem Verhandlungsverfahren vorgesehen. Der Wettbewerb richtet sich an Architekten.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist, dass der Bewerber als Architekt teilnahmeberechtigt ist.

      Der Kreis Viersen erklärt, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert wird, im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens mit den Preisträgern einen der Preisträger mit der Realisierung des Wettbewerbs (Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume, § 34 HOAI) zu beauftragen, stufenweise nach Leistungsphasen und/oder zu realisierenden Bauabschnitten, jeweils mindestens jedoch die Leistungsphasen 2 – 5 nach § 34 (Objektplanung) HOAI. Das Wettbewerbsergebnis fließt dabei mit einer erheblichen Gewichtung in das Verhandlungsverfahren ein.

      Zwingende Teilnahmevoraussetzung ist, dass innerhalb der Bewerbungsfrist bis zum 24.5.2017, 15 Uhr ein Teilnahmeantrag eingereicht wird. Maßgeblich hierfür ist der rechtzeitige Eingang des Teilnahmeantrags beim Wettbewerbsbetreuer (assmann GmbH, Kontaktdaten s. o.). Teilnahmeanträge können per Post, per Fax oder per E-Mail eingereicht werden.

      Für den Teilnahmeantrag ist das Formular zu verwenden, das im Internet unter der Adresse http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=121 heruntergeladen werden kann.

      Der Teilnahmeantrag muss folgende Angaben, Erklärungen und Nachweise enthalten:

      — Name des Bewerbers; bei Bewerbergemeinschaften: Namen sämtlicher Mitglieder der Bewerbergemeinschaft;

      — Kontaktdaten (Büroanschrift, Name des Ansprechpartners mit Telefon- und Telefaxnummer und E-Mail-Anschrift);

      — Bestätigung, dass der Bewerber im Falle seiner Auslosung am Wettbewerb teilnehmen wird;

      — Nachweis über die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung „Architekt“;

      — Erklärung zu Ausschlussgründen nach §§ 123-124 GWB und § 4 Abs. 2 RPW 2013 (für alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft bzw. Nachunternehmer);

      — Eine Nennung von Referenzen ist für den Teilnahmeantrag zum Wettbewerb nicht notwendig.

      Der Teilnahmeantrag ist schriftlich mit außen deutlich sichtbarer Aufschrift „Wettbewerb Kreisarchiv Viersen“ bei dem für die Einreichung der Teilnahmeanträge zuständigen Wettbewerbsbetreuer (assmann GmbH, s. o.) einzureichen. Alternativ sind per Telefax oder E-Mail eingereichte Teilnahmeanträge zulässig. Auch

      diese sind deutlich mit o. g. Kennwort „Wettbewerb Kreisarchiv Viersen“ zu versehen. Bewerbungen per Mail sind ausschließlich als Scan im pdf-Format zugelassen. Das Original ist auf Anfrage nachzureichen. Es werden keine Eingangsbestätigungen für die Bewerbungen ausgestellt.

      Unter den eingegangenen Teilnahmeanträgen erfolgt eine Auswahl von 15 Wettbewerbsteilnehmern sowie drei weiteren Bewerbern als potentiellen Nachrückern nach dem unter o. g. Link im Bewerbermemorandum beschriebenen Verfahren.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekt (vgl. Erläuterungen unter o. g. Link im Bewerbermemorandum).

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      ASA Alexander Schwab Architekten, Unterhaching
      Banz + Riecks Architekten BDA, Bochum
      Dichter Architektur, Berlin
      Hänel furkert architekten Partnerschaft, Dresden
      Waechter + Waechter Architekten BDA, Darmstadt
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die eingereichten Arbeiten werden anhand folgender Kriterien beurteilt, wobei die Reihenfolge der Nennung keine Rangfolge zum Ausdruck bringt:

      — Städtebauliche und architektonische Qualität;

      — Raumprogramm und Funktionalität;

      — Wirtschaftlichkeit (Bau- und Lebenszykluskosten).

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 24/05/2017
      Ortszeit: 15:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 13/06/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 50 000 EUR inkl. MwSt. zu Verfügung.

      Die Aufteilung der Preise ist wie folgt vorgesehen:

      1. Preis: 20 000 EUR;

      2. Preis: 12 500 EUR;

      3. Preis: 7 500 EUR;

      2 Anerkennungen à: 5 000 EUR.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Dr. Andreas Coenen, Landrat, Kreis Viersen
      Ingo Schabrich, Kreisdirektor, Kreis Viersen
      Sabine Anemüller, Bürgermeisterin, Stadt Viersen
      Heiner Farwick, Architekt, Präsident des BDA, Ahaus
      Frank Brünsing, Architekt, Krefeld
      Beatrice Kamper, Stadtplanerin, Technische Beigeordnete, Stadt Viersen
      Univ.-Prof. ir. Wim van den Bergh, Architekt, Aachen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Weitere Informationen finden sich unter http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=121 im Bewerbermemorandum.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Rheinland – Spruchkörper Düsseldorf
      Am Bonneshof 35
      Düsseldorf
      40474
      Deutschland
      Telefon: +49 0221-1473053
      E-Mail: MjE2YF9jZGNkVVxcVTBSVWpiVVcdVGVVY2NVXFRfYlYeXmJnHlRV
      Fax: +49 0221-1472889
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.3.1) genannten Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich, wenn der Auftraggeber die im anschließenden Verhandlungsverfahren unterlegenen Bieter über den Grund

      der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert hat und seit der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen sind.

      Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

      — der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      — Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      — Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Auslobungsunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist für die Einreichung der Wettbewerbsarbeiten gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      — mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      Nach § 135 Abs. 2 GWB kann die Unwirksamkeit eines Vertrages nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Rheinland – Spruchkörper Düsseldorf
      Am Bonneshof 35
      Düsseldorf
      40474
      Deutschland
      Telefon: +49 0221-1473053
      E-Mail: MTZqaW1ubW5fZmZfOlxfdGxfYSdeb19tbV9mXmlsYChobHEoXl8=
      Fax: +49 0221-1472889
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      20/04/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige