loading
Diashow © Robert Meyer Architekten, Burkhardt | Engelmayer Landschaftsarchitekten Stadtplaner Partnerschaft

  • DE-84032 Landshut, DE-84032 Landshut
  • 09/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-264122)

Ehemaliges Bahngelände westlich des Hauptbahnhofs

Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Robert Meyer Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
      Burkhardt | Engelmayer Landschaftsarchitekten Stadtplaner Partnerschaft, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Prof. Jürgen Schwarz Consulting GmbH, Neubiberg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten, Stadtplaner
      Breining + Buchmaier Architekten I Stadtplaner I Energieberater, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      N-V-O Nuyken von Oefele Architekten BDA, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      toponauten LaGmbH, Freising (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Müller-BBM GmbH, Planegg/München (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Frankfurt (DE), Gelsenkirchen (DE), Hamburg (DE), Karlsruhe (DE), Köln (DE), Nürnberg (DE), Reutlingen (DE), Stuttgart (DE), Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 26.09.2017 Entscheidung
    Verfahren Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig nach RPW
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 10
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 47.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Landshut, Landshut (DE)
    Betreuer oberprillerarchitekten, Hörmannsdorf (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Hermann Brenner, Prof. Florian Nagler, Prof. Sophie Wolfrum [Vorsitz] , Elisabeth Oberpriller, Georg Huber
    Aufgabe
    Die Stadt Landshut plant, im Zuge der Neunutzung und Neubebauung eines ehemaligen Bahngeländes, das gegenwärtig als Kleingartenanlage genutzt wird, dieses als Wohngebiet zu entwickeln. Das Gebiet soll in mehreren Bauabschnitten zu einem ökologisch hochwertigen Wohnquartier mit energetisch durchdachter, nachhaltiger Bebauung werden. Dabei sollen entwurfsabhängige sinnvolle Bauabschnitte entwickelt werde.

    Die Ausloberin erwartet von den Bearbeitern die Entwicklung von Konzepten, die sich durch Urbanität und atmosphärische Dichte auszeichnen, damit für das gesamte Quartier eine räumliche Identität erreicht wird. Für das Wettbewerbsgebiet ist ein überzeugendes städtebauliches und freiräumliches Gesamtkonzept zu entwickeln. Der besondere Schwerpunkt der Aufgabe liegt darin, geförderten und freifinanzierten Wohnungsbau in einem hochwertigen städtebaulichen Umfeld zu schaffen, um den Bewohnern die Möglichkeit zu eröffnen, in einer sozial intakten Umgebung zu leben.
    Informationen

    TERMINE
    Bausenatssitzung 17.03.2017
    Preisrichtervorbesprechung 05.04 2017
    Ausgabe der Unterlagen/Bekanntmachung 03.05.2017
    Rückfragenfrist 10.05.2017
    Kolloquium 12.05. 2017
    Beantwortung der Rückfragen 19.05 2017
    Abgabe Planunterlagen 1. Phase 20.06.2017
    Preisgerichtssitzung 1. Phase 06. 07 2017
    Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer 10.07.2017
    Zusage der Teilnehmer bis 17.07.2017
    Versand der Modelle 18.07.2017
    Kolloquium (Bekanntmachung erfolgt bei Bedarf)
    Abgabe der Planunterlagen 2. Phase 12.09.2017
    Preisgerichtssitzung 26.09.2017
    Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ab 40. KW 2017

    Downloads 264122_Bekanntmachung.pdf
    Ausstellung Die Ausstellungseröffnung inkl. Preisverleihung findet 05.10.2017 um 19:00 in der großen Rathausgalerie Landshut, Altstadt 315, 84028 Landshut, Untergeschoss (Eingang Grasgasse) statt.
    Die eingereichten Arbeiten werden dann vom 06.10.2017 bis einschließlich 22.10.2017 ausgestellt.
    Projektadresse DE-84032 Landshut
    Adresse des Bauherren DE-84032 Landshut
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Landshut: Architekturentwurf

      2017/S 087-170295

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Oberprillerarchitekten
      Luitpoldstraße 29
      Landshut
      84034
      Deutschland
      E-Mail: MTlkWGBjN2ZZXGlnaWBjY1xpWFpfYGtcYmtcZSVbXA==
      NUTS-Code: DE227

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.oberprillerarchitekten.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.oberprillerarchitekten.de/wettbewerbe-kategorie/betreuung/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Offener zweiphasiger städtebaulicher Realisierungswettbewerb, Ehemaliges Bahngelände westlich des Hauptbahnhofs, Landshut.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71220000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Die Stadt Landshut plant, im Zuge der Neunutzung und Neubebauung eines ehemaligen Bahngeländes, das gegenwärtig als Kleingartenanlage genutzt wird, dieses als Wohngebiet zu entwickeln. Das Gebiet soll in mehreren Bauabschnitten zu einem ökologisch hochwertigen Wohnquartier mit energetisch durchdachter, nachhaltiger Bebauung werden. Dabei sollen entwurfsabhängige sinnvolle Bauabschnitte entwickelt werde.

      Die Ausloberin erwartet von den Bearbeitern die Entwicklung von Konzepten, die sich durch Urbanität und atmosphärische Dichte auszeichnen, damit für das gesamte Quartier eine räumliche Identität erreicht wird. Für das Wettbewerbsgebiet ist ein überzeugendes städtebauliches und freiräumliches Gesamtkonzept zu entwickeln. Der besondere Schwerpunkt der Aufgabe liegt darin, geförderten und freifinanzierten Wohnungsbau in einem hochwertigen städtebaulichen Umfeld zu schaffen, um den Bewohnern die Möglichkeit zu eröffnen, in einer sozial intakten Umgebung zu leben.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architeken, Landschaftsarchitekten u. Stadtplaner (Arbeitsgemeinschaft). Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner befugt sind. Näheres s. Anlage 15 zur Auslobung.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Städtebauliche, freiraumplanerische Einfügung;

      Funktionserfüllung;

      Integration ökologischer und nachhaltiger Maßnahmen;

      Gestaltung;

      Wirtschaftlichkeit.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 20/06/2017
      Ortszeit: 18:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      1. Preis 11 750 EUR;

      2. Preis 7 050 EUR;

      3. Preis 4 700 EUR.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Die Wettbewerbssumme beträgt 47 000 EUR netto, 50 % davon werden als Bearbeitungshonorar (wird auf alle Bearbeiter der 2. Phase zu gleichen Teilen aufgeteilt) und 50 % als Preise in folgender Aufteilung ausgeschüttet.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Johannes Doll
      Prof. Florian Nagler
      Prof. Hermann Brenner
      Prof. Sophie Wolfrum
      Doris Reuschl

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Der Verfassererklärung der 2. Phase ist die Eigenerklärung (Anlage 15 zur Auslobung) beizulegen.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Maximilianstraße 39
      München
      80539
      Deutschland
      Telefon: +49 8921762914
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hZ11paWFuKW9xYWBeXXVhbmo8bmFja14qYGE=
      Fax: +49 8987760
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Oberprillerarchitekten
      Am Schöllgraben 18
      Hörmannsdorf
      84187
      Deutschland
      Telefon: +49 870291480
      E-Mail: MTFsYGhrP25hZHFvcWhra2RxYHFiZ2hzZGpzZG0tY2Q=
      Fax: +49 870291339

      Internet-Adresse:www.oberprillerarchitekten.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      03/05/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige