loading

  • DE-32657 Lemgo
  • 10/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-265458)

Route der Sinne

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      gm013 I giencke mattelig landschaftsarchitektur, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Collage A Landschaftsarchitekten
      A24 Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      RIEHL BAUERMANN Landschaftsarchitekten, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Übersicht Landschaftsarchitekten
      nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.10.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 18 - max. 18
    Gesetzte Teilnehmer: 6
    Tatsächliche Teilnehmer: 11
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 17.500 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Alte Hansestadt Lemgo, Lemgo (DE)
    Betreuer Drees & Huesmann Planer, Bielefeld (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Reiner Austermann, Ina Bimberg [Vorsitz], Johanna Sievers, Prof. Rolf Egon Westerheide , Markus Baier
    Aufgabe
    Die Alte Hansestadt Lemgo plant mit der Durchführung dieses städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbes - ergänzend zur Hochwasserschutzplanung „Bega“ - die Wegebeziehungen zwischen Historischem Stadtkern, Schloß Brake, Kulturmeile und dem Innovation Campus, in dem die Bildungs- und Forschungsmeile als realisiertes Wettbewerbsergebnis liegt, zu attraktivieren und dabei den Landschaftsraum Bega-Aue in den Mittelpunkt zu rücken. Mit der „Route der Sinne“ soll ein Weg / Pfad ersichtlich werden, der Bewohnern und Besuchern der Stadt Lemgo die Bega-Auen als Naherholungsgebiet erschließt und durch entsprechende Gestaltung, Informationsstelen, Landmarken, Trittsteinen, punktuelle Möblierungen den Übergang von der Innenstadt zum hochrangigen Kulturgut Weserrenaissancemuseum Schloß Brake schafft.
    Die Maßnahme steht im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für den Zeitraum 2017 bis 2020, wobei ein Budget von 760.000 € (brutto und inkl.Planungskosten) zur Verfügung steht. Bei der Qualifizierung der Route (äußerer Ring ca. 3 km lang) sind daher Schwerpunktbereiche herauszukristallisieren und für diese Gestaltungsvorschläge zu entwickeln.
    Gesetzte Teilnehmer 1. A 24 Landschaft gmbH, Berlin
    2. Anke Deeken Landschaftsarchitektin, Architektin dwb, Büro für Architektur, Stadt- und Freiraumplanung, Lichtplanung, Bremen
    3. Gruppe Freiraumplanung Landschaftsarchitekten, Langenhagen
    4. nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner, Hannover
    5. Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
    6. Riehl Bauermann Landschaftsarchitekten, Kassel
    Downloads Auslobung_Route-der-Sinne_A_2017-05-17.pdf
    Ausstellung Ausstellung mit Bekanntgabe des Ergebnisses und Preisübergabe Montag, den 09.10.2017 um 17:00 Uhr in der Rathaushalle im Historischen Rathaus, Marktplatz 1, 32657 Lemgo
    Ausstellungsdauer bis 20.10.2017
    Adresse des Bauherren DE-32657 Lemgo
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige