loading

  • DE-47803 Krefeld
  • 06/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-271178)

Kesselhaus im Mies van der Rohe Business Park

Einladungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Heinrich Böll Architekt BDA DWB, Essen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive I Architekten
      Gerber Architekten, Dortmund (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Shanghai (CN), Riad (SA) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.06.2017 Entscheidung
    Verfahren Einladungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 7
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude / Messe-, Kongressgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Mies van der Rohe Business Park GmbH & Co.KG, Krefeld (DE)
    Betreuer compar strategien für architektur und städtebau, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Roland Bondzio, Prof. Norbert Hanenberg [Vorsitz], Prof. Robert Niess
    Aufgabe
    Das Gebäude steht, ursprünglich als Energiezentrale mit gestalterischem Anspruch konzipiert, bereits von Beginn an für die Verknüpfung von Funktionalität und Design. Die beabsichtigte Transformierung zu einer Versammlungsstätte symbolisiert nun auch die kulturelle Energie und den „Spirit“ der Geschichte als Landmarke des Standorts. Historische Architektur von der Basis der Moderne soll sich mit innovativen Ideen, Interpretationen und intelligenter Technik vereinen.
    Das Kesselhaus soll zum kulturellen, multifunktionalen Zentrum werden, das gleichermaßen für verschiedene Nutzungsarten, wie Konzerte, Theater, Präsentation, kleinere Messen, etc. geeignet ist. Überdies soll das Kesselhaus Zentrum von Tagungen (MICE) werden. Für die neue Nutzung steht das gesamte Gebäude als kreative Basis für die Wettbewerbsbearbeitung zur Verfügung. Da die Aufnahme des Gebäudes in die Denkmalliste bevorsteht, sollen die charakteristischen Elemente des Gebäudes berücksichtigt werden. Gleichzeitig sollen Möglichkeiten der Kreativität in angemessenem Umfang auch auf die Kubatur und die Außenhülle bezogen werden können.
    Aus den neuen Nutzungen des Kesselhauses ergeben sich weitere Entwicklungsmöglichkeiten und Bedarfe im Bereich des Mies van der Rohe Business Parks. Das Gelände des Mies van der Rohe Business Park birgt aus seiner Struktur heraus Potenziale, die die Funktionen des Kesselhauses ergänzen und vervollständigen. In verschiedenen Achsen über das Gelände erstrecken sich Event und Gastronomie, Sport und Fitness sowie Tagungen und Hotel, somit alle wichtigen Funktionen für MICE (Meetings Incentives Conventions Events) Aktivitäten. MICE wird also eines der zentralen Themen des Mies van der Rohe Business Parks werden und damit auch wichtiger Inhalt der Wettbewerbsaufgabe.
    Der Ausloberin ist bewusst, dass das Kesselhaus nicht alle erforderlichen Funktionen aufnehmen kann und beabsichtigt darum, im Anschluss an die Konzeption des Kesselhauses auch die weiteren Gebäude im Sinne des Mies‘schen Masterplans, der wegen der Kriegsereignisse nie vollständig realisiert wurde, den Bereich der Magistrale ergänzend zu entwickeln. Es ist den Teilnehmern freigestellt, Teile des Raumprogramms sowie noch nicht bezeichnete Ergänzungen in anderen Gebäuden im Bereich der „Magistrale“ darzustellen.
    Gesetzte Teilnehmer - Architekturbüro Heinrich Böll, Essen
    - David Chipperfield Architects – Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
    - Gerber Architekten, Dortmund
    - gmp Generalplanungsgesellschaft mbH, Hamburg
    - von Houwald_Architekten dwb, Krefeld
    - kadawittfeldarchitektur gmbh, Aachen
    - Staab Architekten GmbH, Berlin
    - Wight & Company, Chicago (USA)
    Projektadresse DE-47803 Krefeld
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige