loading
Diashow © Friedrich Poerschke Zwink

  • DE-72145 Hirrlingen, DE-72145 Hirrlingen
  • 11/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-271822)

Neubau Kindergarten

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Friedrich Poerschke Zwink Architekten und Stadtplaner BDA AIA, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Ackermann+Raff, Tübingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      D´Inka Scheible Hoffmann Architekten BDA, Fellbach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Muffler Architekten, Tuttlingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.11.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 6
    Tatsächliche Teilnehmer: 17
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 12.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Hirrlingen, Hirrlingen (DE)
    Betreuer werk 9 architekten + ingenieure gmbh, Herzebrock-Clarholz (DE), Brühl (DE)
    Preisrichter Christiane Ern, Julia Klumpp, Prof. Tobias Wulf
    Leistungsumfang
    Nicht offener Realisierungswettbewerb – in der Wettbewerbsdurchführung nach RPW 2013 – mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb gem. VGV (insbesondere Abschnitt 6) und anschließendem Verhandlungsverfahren zur Auftragsvergabe nach VGV. Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung eines Neubaus für eine Kindertagesstätte in Hirrlingen auf dem freien Grundstück an der Bietenhauser Str. (K6944) in einem Neubaugebiet am Ortsrand mit 4 Gruppen und einer Nutzfläche von ca. 634 m2 (zzgl. Verkehrsflächen). Die Aufgabe umfasst auch die städtebauliche Einfügung und die Beachtung der Festsetzungen des B-Plans. Wegen der Einzelheiten wird auf die unter der in I.3 genannten Adresse abrufbaren Wettbewerbsunterlagen verwiesen.
    Gesetzte Teilnehmer - Ackermann + Raff, Tübingen, Stuttgart
    - Hähnig + Gemmeke, Tübingen, Stuttgart
    - Schillinger Architekten, Rottenburg am Neckar
    - Kiel Klinge Dillenhöfer Architekten, Stuttgart
    - D'Inka Scheible Hoffmann, Fellbach
    - VON M, Stuttgart
    Ausstellung Ausstellung aller eingereichten Arbeiten:
    27.11.2017 bis 15.12.2017 Rathaus Hirrlingen, Im Schlosshof 1, Sitzungssaal
    Mo - Fr 8 bis 12 Uhr, Mo 15 bis 18 Uhr, Do 14 bis 16 Uhr

    Präsentation der Entwürfe:
    Montag 04.12.2017, 14 Uhr
    Projektadresse DE-72145 Hirrlingen
    Adresse des Bauherren DE-72145 Hirrlingen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Hirrlingen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2017/S 134-275105

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Gemeinde Hirrlingen
      Schloßhof 1
      Hirrlingen
      72145
      Deutschland
      E-Mail: 
      MjE0VF9TMlpbZGReW2BZV2AgVlc=
      NUTS-Code: DE142

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.hirrlingen.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dropbox.com/sh/8yjtwun7hepy6dj/AABOV0j8QjWhLm4QIhNMKm_da?dl=0
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      werk 9 architekten + ingenieure gmbh (Wettbewerbsbetreuung)
      Schloßallee 7-9
      Herzebrock-Clarholz
      33442
      Deutschland
      E-Mail: 
      MTVoXGRnXWpzO3JgbWYoNClfYA==
      NUTS-Code: DEA42

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.werk-9.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      werk 9 architekten + ingenieure gmbh
      Schloßallee 7-9
      Herzebrock-Clarholz
      33442
      Deutschland
      E-Mail: 
      MjIwWU1VWE5bZCxjUV5XGSUaUFE=
      NUTS-Code: DEA42

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.werk-9.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Realisierungswettbewerb Gebäude – Neubau Kindergarten Gemeinde Hirrlingen.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Nicht offener Realisierungswettbewerb – in der Wettbewerbsdurchführung nach RPW 2013 – mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb gem. VGV (insbesondere Abschnitt 6) und anschließendem Verhandlungsverfahren zur Auftragsvergabe nach VGV. Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung eines Neubaus für eine Kindertagesstätte in Hirrlingen auf dem freien Grundstück an der Bietenhauser Str. (K6944) in einem Neubaugebiet am Ortsrand mit 4 Gruppen und einer Nutzfläche von ca. 634 m2 (zzgl. Verkehrsflächen). Die Aufgabe umfasst auch die städtebauliche Einfügung und die Beachtung der Festsetzungen des B-Plans. Wegen der Einzelheiten wird auf die unter der in I.3 genannten Adresse abrufbaren Wettbewerbsunterlagen verwiesen.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Natürliche oder jur. Personen.

      Wohn-Geschäftssitz im Zulassungsgebiet (=Mitgliedstaaten des Europ. Wirtschaftraums (EWR) sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens oder des öffentlichen Beschaffungswesens und ergänzender Abkommen).

      Als natürliche Person: Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung „Architekt“ oder Berechtigung, in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden, Vorlage eines geeigneten Nachweises.

      Als jur. Person: Benennung eines für die Durchführung der Aufgabe Verantwortlichen, der die Berechtigung wie vorstehend bei natürlicher Person hat, Vorlage eines geeigneten Nachweises.

      Beschäftigung von mind. 2 Architekten/Bauingenieuren in den Jahren 2014-2016, davon mindestens 1 Architekt.

      Umsatz in den Jahren 2014-2016 jährlich mindestens 100 000 EUR.

      Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung für den Architekten über Personen- und Sachschäden über mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 für sonstige Schäden. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr betragen. Alternativ kann Eigenerklärung abgegeben werden, dass bei Auftragsvergabe der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung in der in der vorstehenden Höhe erfolgt.

      Referenzen: Mindestens 2 abgeschlossene Referenzen (abgeschlossene Leistungsphase 8) in den Jahren 2010-2017 über die Durchführung von Objektplanungsleistungen für Gebäude und Innenräume zum Neubau oder Umbau/Sanierung von öffentlichen Gebäuden mit einem Honorarwert von mindestens 100 000 EUR (netto), mindestens Honorarzone III, mindestens Leistungsphasen 2-8.

      Es sind folgende Unterlagen/Nachweise/Erklärungen form- und fristgerecht vorzulegen:

      Form- und fristgerechte Vorlage des Bewerbungsbogens (siehe Wettbewerbsunterlagen / 1.3);

      Erklärung zum Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach§§ 123 und 124 GWB (Formblatt);

      Erklärung Anzahl der Beschäftigten Architekten und Ingenieuren in 2014-2016;

      Erklärung Umsatz in den Jahren 2014-2016;

      Erklärung Nachweis Referenzen (Formblatt);

      Nachweis Haftpflichtversicherung oder Eigenerklärung;

      Nachweis bzgl. Berechtigung nach III.2.

      Bei Arbeits-/Bewerbergemeinschaften müssen insgesamt die Mindestanforderungen erfüllt werden (nicht von jedem Mitglied einzeln). Es muss ein Bevollmächtigter Vertreter benannt werden. Mitglieder von Arbeits-/Bewerbergemeinschaften sowie Beteiligte freie Mitarbeiter dürfen nicht gesondert einzeln teilnehmen. Auch im Übrigen sind Mehrfachbeteiligungen unzulässig und führen zum Ausschluss.

      Neben 6 geladenen Teilnehmern erfolgt die Auswahl von 14 Teilnehmern auf Grundlage der in der Wettbewerbsbekanntmachung genannten Auswahlkriterien. Ist die Bewerberanzahl nach dieser Auswahl entsprechender Kriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekt.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Ackermann + Raff, Tübingen, Stuttgart
      Hähnig + Gemmeke, Tübingen, Stuttgart
      Schillinger Architekten, Rottenburg am Neckar
      Kiel Klinge Dillenhöfer Architekten, Stuttgart
      D'Inka Scheible Hoffmann, Fellbach
      VON M, Stuttgart
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Das Preisgericht wird sein Urteil aus der Qualität der Wettbewerbsarbeiten bilden und hierbei folgenden Bewertungsrahmen zugrunde legen:

      — Konzeptidee;

      — Städtebauliche und freiräumliche Einbindung;

      — Gestalterische Qualität;

      — Funktionalität;

      — Wirtschaftlichkeit.

      Die Reihenfolge der Kriterien stellt keine Gewichtung dar.

      Geforderte Leistungen: Lageplan im Maßstab 1:500; Grundrisse, Ansichten, Schnitte im Maßstab 1:200;

      Ausschnitt Maßstab 1:50 in Grundriß, Ansicht und Schnitt mit Aussagen zu Materialität und Farbe; Modell im Maßstab 1:500;

      Wegen der Einzelheiten sowie der Anforderungen und Vorgaben bzgl. Flächennachweis und Berechnung, Erläuterungen, Präsentation etc. wird auf

      die Wettbewerbsunterlagen (siehe I.3) verwiesen.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 15/08/2017
      Ortszeit: 11:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 30/08/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Die Wettbewerbssumme beträgt 12.000 EUR zzgl. USt. Drei Preise werden wie folgt gestaffelt:

      1. Preis: 6 000 EUR;

      2. Preis: 3 000 EUR;

      3. Preis: 2 000 EUR;

      Anerkennung: 1 000 EUR.

      Das Preisgericht kann einstimmig über eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme entscheiden.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Prof. Christiane Ern, Architektin, Solothurn/Düsseldorf
      Frau Julia Klumpp, Architektin, Stuttgart
      Prof. Tobias Wulf, Architekt, Stuttgart
      Iris Jahn, Fachstelle Kindertagesbetreuung Landratsamt Tübingen
      Bürgermeister Christoph Wild

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Teilnahmeanträge sind schriftlich an die unter Ziffer I.3 genannte Stelle zu übersenden.

      Rückfragen sind schriftlich an die unter Ziffer I.3. genannte Anschrift oder per E-Mail an MjE5Wk5WWU9cZS1kUl9YGiYbUVI= zu richten. Die Antworten zu den Rückfragen werden allen Interessenten unter dem in Ziffer I.3 genannten Link zur Verfügung gestellt. Registrierten Interessenten werden die Antworten darüber hinaus per E-Mail übersandt. Eine Registrierung kann durch Übersendung der Kontaktdaten des Interessenten an MjE5Wk5WWU9cZS1kUl9YGiYbUVI= vorgenommen werden.

      Sollten Sie bis zur 35. KW keine Einladung zum Wettbewerb erhalten haben, können Sie davon ausgehen, dass Sie nicht ausgelost wurden.

      Die Vergabe der Leistung erfolgt im Rahmen eines anschließenden Verhandlungsverfahrens nach VgV. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern verhandelt. Im Rahmen des Verhandlungsverfahrens sind von den teilnehmenden Preisträgern als Eignungsnachweis folgende weitere Unterlagen vorzulegen: Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt gemäß §§4, 5 LTMG BW. Eine entsprechende Aufforderung erfolgt im Rahmen des Verhandlungsverfahrens.

      Das Wettbewerbsergebnis fließt als Zuschlagskreterium mit 28 % in die Bewertung ein. Im Falle einer weiteren Beauftragung werden im Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsbeitrag in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      Voraussichtlicher zeitlicher Ablauf:

      Versand der Unterlagen: 30.8.2017;

      Abgabe der Arbeiten: 26.10.2017, 15:00 Uhr;

      Preisgerichtssitzung: 23.11.2017.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Kapellenstraße 17
      Karlsruhe
      76131
      Deutschland
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Es wird auf die Fristen zur Einlegung einer Rüge nach § 160 III, Nr. 1-4 GWB hingewiesen. Zudem ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, verstrichen ist.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      11/07/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige