loading

  • DE-74357 Bönnigheim
  • 04/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-28860)

Stadthalle Bönnigheim

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis ein 1. Preis

    maximieren

  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Blatt 1 Architekten
      Kamm Architekten BDA, Kalliopi Gkeka, Stefan Kamm, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      HELBER+RUFF, Ludwigsburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro-VDI Bunse GmbH, Heilbronn (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      wulf architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      SteinhilberPlus Prof. Ursula Steinhilber | ehemals Steinhilber + Weis, Stuttgart (DE), Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Stefan Zimmermann - Beratender Bauingenieur, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schlude Ströhle Richter Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Architektur 6H Kugler Eckhoff Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Boll und Partner Ingenieurbüro für Tragwerks- und Objektplanung, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



  • Sonderankauf

    maximieren

    • Architekten
      gramlich architekten bda, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      DS-Plan AG, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Liebenwein Objekt-Modellbau, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Pfrommer + Roeder Freie Landschaftsarchitekten BDLA IFLA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2010 Entscheidung
    Achtung Änderung am Nov 16, 2009
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 13
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 53.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Bönnigheim, Bönnigheim (DE)
    Betreuer Architektur 109 Mark Arnold + Arne Fentzloff, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Prof. Peter Cheret, Joachim Eble, Prof. Joachim W. Frowein, Dr. Eckart Rosenberger, Beatrice Soltys, Oliver Sorg
    Aufgabe
    Die Stadt Bönnigheim beabsichtigt am südwestlichen Rand der historischen Altstadt, zwischen einem im Umstrukturierungsprozess befindlichen ehemaligen Fabrikareal und der Stadtmauer mit Sichtbezug zum Stadionschen Schloß und zum Michaelsberg, den Neubau einer Stadthalle mit großem Saal für 500 Personen, Bühne und Vereinsräumen zu entwickeln. Mit dem Verfahren eines Realisierungswettbewerbs soll auf der Grundlage der Vorentwürfe die beste architektonische und städtebauliche Lösung für die zu planende und zu realisierende Hochbaumassnahme gefunden werden. Wesentliche Zielsetzung ist eine in Planung, Bau und Betrieb wirtschaftliche, energetisch optimierte Stadthalle, die in der architektonischen Umsetzung ihres Raumprogrammes den Anforderungen des Auslobers gerecht wird.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer 1. Dollmann + Partner, Stuttgart
    2. Michel + Wolf, Stuttgart
    3. Matthias Müller, Heilbronn
    4. Reinhard Straub, Friedrichshafen
    Projektadresse DE-74357 Bönnigheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Bönnigheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2009/S 220-315493

      Stadt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1, D-74357 Bönnigheim.

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 11.11.2009, 2009/S 217-313251)

      Betr.:
      CPV: 71000000.

      Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen.

      Weitere zusätzliche Informationen

      Die entsprechenden Ausschreibungsunterlagen sind geändert worden.

      1.6.6 Ausgewählte Teilnehmer

      In Bezug zur Auslobung des städtebaulichen Ideenwettbewerbs Amann-Areal 2001/2002 werden die vier Preisträger zum Realisierungswettbewerb eingeladen:

      1. Dollmann + Partner, Stuttgart

      2. Michel + Wolf, Stuttgart

      3. Matthias Müller, Heilbronn

      4. Reinhard Straub, Friedrichshafen

      ---------------------------------------------------------------------

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1, D-74357 Bönnigheim. Internet-Adresse(n): www.boennigheim.de/wettbewerb_stadthalle Weitere Auskünfte erteilen: Architektur 109, Mark Arnold + Arne Fentzloff, Hohnerstraße 23, D-70469 Stuttgart. Tel. +49 711609341. E-Mail: MTRlamJrPF1uX2RlcGFncHFuLSw1KmBh. Fax +49 711609371. URL: www.architektur109.de. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Stadt Bönnigheim, Kirchheimer Straße 1, D-74357 Bönnigheim. URL: www.boennigheim.de/ wettbewerb_stadthalle. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Architektur 109, Mark Arnold + Arne Fentzloff, Hohnerstraße 23, D-70469 Stuttgart. Tel. +49 711609341. E-Mail: MTVkaWFqO1xtXmNkb2Bmb3BtLCs0KV9g. Fax +49 711609371. URL: www.architektur109.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Realisierungswettbewerb Stadthalle Bönnigheim.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Die Stadt Bönnigheim beabsichtigt am südwestlichen Rand der historischen Altstadt, zwischen einem im Umstrukturierungsprozess befindlichen ehemaligen Fabrikareal und der Stadtmauer mit Sichtbezug zum Stadionschen Schloß und zum Michaelsberg, den Neubau einer Stadthalle mit großem Saal für 500 Personen, Bühne und Vereinsräumen zu entwickeln. Mit dem Verfahren eines Realisierungswettbewerbs soll auf der Grundlage der Vorentwürfe die beste architektonische und städtebauliche Lösung für die zu planende und zu realisierende Hochbaumassnahme gefunden werden. Wesentliche Zielsetzung ist eine in Planung, Bau und Betrieb wirtschaftliche, energetisch optimierte Stadthalle, die in der architektonischen Umsetzung ihres Raumprogrammes den Anforderungen des Auslobers gerecht wird.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71000000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Text gemäß Auslobung: Kriterien zur Auswahl der Teilnehmer. Durch die Erfüllung der Ausschluss-/Zulassungskriterien qualifizieren sich die Bewerber für das Auswahlverfahren. 01 Formale Kriterien: a. Fristgerechter Eingang der Bewerbung; b. Einreichung der (vom Auftraggeber vorgegebenen) Bewerbererklärung mit mindestens der eigenhändigen Unterschrift des (bei juristischen Personen: der) bevollmächtigten Vertreter/s des Bewerbers; c. Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 11 VOF vorliegen (in der Bewerbererklärung); d. Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (zum Beispiel durch: Kammernummer, Rundstempel, Eintragungsurkunde, Beitragsbescheid). Zusätzlich bei Berufsanfängern: Nachweis, dass das Diplom, auch bei allen evtl. Partnern, nicht mehr als 7 Jahre zurückliegt. Stichtag: Tag der Bekanntmachung. 02 Qualitative Auswahlkriterien Den Nachweis der fachlichen Eignung erbringen die Bewerber anhand von 4 Referenzen in Form von Projektblättern, In denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen. Kann ein Bewerber den Nachweis in einem Kriterium nicht erbringen, Legt er ein leeres Projektblatt vor. — Der Nachweis wie Fertigstellung / Übergabe oder Auszeichnung darf nicht älter als der Stichtag 1.1.2000 sein, — Je Projektblatt ist die zusätzliche Darstellung, einseitig bedruckt, auf max. 1 Seite DIN A3 oder max. 2 Seiten DIN A4 als Anlage zu begrenzen, — Für den Nachweis der vier qualitativen Kriterien darf max. 1 Projekt mit den weiteren identisch sein.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Text gemäß Auslobung: Teilnahmeberechtigung. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, welche die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46 bis 49 der Richtlinie 2005/36/EG "Berufsanerkennungsrichtlinie" gewährleistet ist, und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten. Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entspricht, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 25.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: 1. Dollmann + Partner, Stuttgart.
      2. Michel + Wolf, Stuttgart.
      3. Matthias Müller, Heilbronn.
      4. Reinhard Straub, Friedrichshafen.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: Projektblatt P 1: Realisiertes Projekt: max. Bewertung 5 Punkte. Nachweis eines realisierten Projekts das mit der anstehenden Planungsaufgabe vergleichbar ist. Bei Berufsanfängern kann es auch ein Projekt beliebiger Aufgabenstellung sein oder ein Projekt, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber bestätigt. Notwendige Angaben: Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mind. wesentliche Teile der Leistungsphasen 2 - 8), Erstellungskosten, Zeichnungen, Abbildungen des fertiggestellten Projekts, Erläuterung. Projektblatt P 2: Ausgezeichnetes realisiertes Projekt: max. 1 Punkt. Nachweis eines ausgezeichneten realisierten Projekts mit Auszeichnung Beispielhaftes Bauen, Bonatzpreis, Hugo-Häring-Preis oder gleichwertig anerkannte Auszeichnungen entsprechend der aktuellen Liste Bundesstiftung Baukultur: www.bundesstiftung-baukultur.de. Bei Berufsanfängern kann es auch eine ausgezeichnete Studienarbeit sein. Notwendige Angaben: Bezeichnung, Art der Auszeichnung, Verfasser (Name des Bewerbers), Jahr der Auszeichnung, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterung. Projektblatt P 3: Ausgezeichneter Wettbewerb: max. 3 Punkte. Nachweis einer ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit (Preis, Ankauf) in einem regelgerechten Wettbewerb (kein 1. Rang oder „Erfolg“ in Mehrfachbeauftragungen oder VOF-Verhandlungsverfahren) - zum Beispiel durch eine "wettbewerbe aktuell"- Dokumentation. Bei Berufsanfängern kann es auch ein Erfolg in einem studentischen Wettbewerb sein. Notwendige Angaben: Bezeichnung, Auslober, Wettbewerbsart, Verfasser (Name des Bewerbers), Jahr, Auszeichnungart, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterung. Projektblatt P 4: Frei wählbares realisiertes Projekt: max. 5 Punkte. Nachweis eines realisierten Projektes beliebiger Aufgabenstellung zum Thema "Innovation und Gestaltung" nach Wahl des Bewerbers. Notwendige Angaben: Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mind. wesentliche Teile der Leistungsphasen 2 - 8), Erstellungskosten, Zeichnungen, Abbildungen des fertiggestellten Projekts, Erläuterung. Als Empfänger ist die Adresse des wettbewerbsbetreuenden Büros: Architektur 109, Hohnerstraße 23, 70469 Stuttgart, DEUTSCHLAND. Und die Zuordnung der Kategorie A: Berufsanfänger oder Kategorie B: Erfahrene Büros, unter der die Bewerbung abgegeben wird, anzugeben. Auf die eigenhändige Unterschrift auf der Bewerbung ist zu achten.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 11.12.2009.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 17.12.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Der Auslober stellt für 5 Preise und Anerkennungen einen Gesamtbetrag in Höhe von 53 000 EUR zur Verfügung. Diese Wettbewerbssumme ist auf der Basis von § 15 und § 16 HOAI ermittelt. Die Umsatzsteuer ist darin nicht enthalten.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Herr Prof. Markus Allmann, Architekt, München.
      2. Herr Joachim Eble, Architekt, Tübingen.
      3. Herr Prof. Jo Frowein, Architekt, Freiburg.
      4. Herr Dr. Eckart Rosenberger, Architekt, Fellbach.
      5. Frau Beatrice Soltys, Architektin, Besigheim.
      6. Herr Oliver Sorg, Architekt, Stuttgart.
      7. Stellv. FPR: Herr Prof. Peter Cheret, Architekt, Stuttgart.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 10.11.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige