loading

  • DE-10555 Berlin
  • 07/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-32634)

Kleiner Tiergarten / Ottopark

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Latz + Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner, Kranzberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      A24 Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      WES LandschaftsArchitektur Schatz Betz Kaschke Wehberg-Krafft Rödding, Hamburg (DE), Oyten (DE), Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Arriola & Fiol - Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur, Barcelona (ES)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06.07.2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer LA.BAR Landschaftsarchitekten bdla, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Ephraim Gothe, Leonard Grosch, Gero Heck, Timo Herrmann [Vorsitz], Manfred Kühne, Peter Schmidt-Seifert , Hella Dunger-Löper
    Kammer Architektenkammer Berlin (Reg.-Nr.: B-2010-08)
    Aufgabe
    Im Rahmen des Projektes „Aktive Stadtzentren“ ist die Turmstraße im Berliner Bezirk Mitte ausgewählt worden, in ihrer Funktion als Stadtteilzentrum durch verschiedene Maßnahmen gestärkt zu werden. Die Umgestaltung der Doppelparkanlage Kleiner Tiergarten / Ottopark ist eine dieser Maßnahmen, die in den kommenden Jahren schrittweise umgesetzt werden sollen. Angelegt Mitte des 19. Jahrhunderts und in den 1950er Jahren umgestaltet, stellt sich die angerartige Parkanlage heute in einem wenig attraktiven Zustand dar und wird ihrer Funktion als zentrale, die angrenzenden Quartiere verbindende Grünfläche nicht gerecht. Im Zuge der gleichzeitig geplanten Aufwertung und verkehrlichen Neuordnung der angrenzenden Turmstraße und der Straße Alt-Moabit bietet sich die Chance einer umfassenden Instandsetzung bzw. Umgestaltung der beiden Parks und ihrer Übergangsbereiche. Erwartet werden Lösungsvorschläge von hoher gestalterischer Qualität, eine intensive und sensible Auseinandersetzung mit dem Bestand und eine stufenweise Umsetzbarkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen.
    Projektadresse DE-10555 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Berlin: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2010/S 9-010691

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, LUV Planen und Genehmigen, FB Stadtplanung, Iranische Str. 3, 13347 Berlin, DEUTSCHLAND.

      Weitere Auskünfte erteilen: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat f. Auswahlverfahren und Wettbewerbe, IID, Brückenstr. 6, Kontakt Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat f. Auswahlverfahren und Wettbewerbe, IID22, z. Hd. von Maria Rünz, 10179 Berlin, DEUTSCHLAND. Tel.  +49 309025-2021. E-Mail: MjE1XlJjWlIfY2ZWX2sxZFZfZGVSVWUfU1ZjXVpfH1VW. Fax  +49 309025-2533. URL: www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat f. Auswahlverfahren und Wettbewerbe, IID, Brückenstr. 6, Kontakt s.o., 10179 Berlin, DEUTSCHLAND. URL: Anlage Bewerbungsformular: www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat f. Auswahlverfahren und Wettbewerbe, Brückenstr. 6, Kontakt Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat f. Auswahlverfahren und Wettbewerbe, IID22, z. Hd. von Maria Rünz, 10179 Berlin, DEUTSCHLAND. Tel.  +49 309025-2021. E-Mail: MjE2XVFiWVEeYmVVXmowY1VeY2RRVGQeUlViXFleHlRV. Fax  +49 309025-2533. URL: http:// www.stadtentwicklung.berlin.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb Kleiner Tiergarten/Ottopark, Berlin Mitte, nach RPW 2008.
      II.1.2) Kurze Beschreibung: Im Rahmen des Projektes „Aktive Stadtzentren“ ist die Turmstraße im Berliner Bezirk Mitte ausgewählt worden, in ihrer Funktion als Stadtteilzentrum durch verschiedene Maßnahmen gestärkt zu werden. Die Umgestaltung der Doppelparkanlage Kleiner Tiergarten / Ottopark ist eine dieser Maßnahmen, die in den kommenden Jahren schrittweise umgesetzt werden sollen. Angelegt Mitte des 19. Jahrhunderts und in den 1950er Jahren umgestaltet, stellt sich die angerartige Parkanlage heute in einem wenig attraktiven Zustand dar und wird ihrer Funktion als zentrale, die angrenzenden Quartiere verbindende Grünfläche nicht gerecht.
      Im Zuge der gleichzeitig geplanten Aufwertung und verkehrlichen Neuordnung der angrenzenden Turmstraße und der Straße Alt-Moabit bietet sich die Chance einer umfassenden Instandsetzung bzw. Umgestaltung der beiden Parks und ihrer Übergangsbereiche. Erwartet werden Lösungsvorschläge von hoher gestalterischer Qualität, eine intensive und sensible Auseinandersetzung mit dem Bestand und eine stufenweise Umsetzbarkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71400000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Es werden Landschaftsarchitekten gesucht, die Erfahrungen bei der Planung und Umsetzung von Projekten im öffentlichen Raum nachweisen können und in der Lage sind, öffentliche Baumaßnahmen durchzuführen. Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem neben drei Vertretern aus der Verwaltung zwei unabhängige Fachleute angehören. Aus den Bewerbern werden 20 Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien ausgewählt.
      Formale Kriterien:
      1. Es ist eine schriftliche Bewerbung unter Verwendung des Formblattes (s. Anlage) mit folgenden Angaben einzureichen:
      — Büroname; Name der Büroinhaber und Partner; vollständige Adresse mit Telefon, Fax und E-Mail, Internet-Adresse,
      — zur Kammermitgliedschaft: Eintragungsort, - nummer und - datum,
      — Anzahl der Mitarbeiter und Jahr der Bürogründung,
      — Referenzliste mit mindestens zwei und maximal fünf vergleichbaren Projekten, nicht älter als zehn Jahre, davon mindestens ein Prokjekt realisiert,
      — Nennung von mindestens zwei Preisen, Auszeichnungen oder Anerkennungen innerhalb der letzten zehn Jahre.
      Bei Arbeitsgemeinschaften sind alle Mitglieder namentlich aufzuführen.
      Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Architekturbüros.
      2. Zusendung von drei beschrifteten DIN A 3 - Blättern (Büroname, Projekt) mit der Abbildung aktueller, aussagekräftiger Projekte. Die Blätter sind einzeln einzureichen (nicht als Mappe) und müssen gelocht und aufgehängt werden können (normales Papier o.ä.).
      Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Eingereichte Unterlagen, die über die geforderten drei DIN A 3 Blätter und das Formblatt hinausgehen, werden dem Auswahlgremium nicht vorgelegt.
      Inhaltliche Kriterien (mit Darstellung ihrer Wichtung):
      1. Gestaltqualität anhand der Referenzprojekte, max. 3 Punkte mit dreifacher Wertung
      2. Fachkunde, Erfahrung in Planung und Ausführung, Leistungsfähigkeit, max. 3 Punkte mit einfacher Wertung.
      Bewertung.
      Jedes Mitglied des Auswahlgremiums vergibt für jede Bewerbung bis zu drei Punkte pro Kriterium. Sie werden in einer Matrix erfasst und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Die max. erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 60.
      Die 20 Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden ausgewählt. Bei gleicher Punktzahl entscheidet das Los.
      Das Auswahlgremium behält sich vor, zwei junge Büros (Datum der Eintragung in die Architektenkammer innerhalb der letzten fünf Jahre), die entsprechende Projekte noch nicht vorweisen können, bei der Auswahl zu berücksichtigen.
      Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja.
      Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind natürliche Personen, die entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung als Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom/Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG des Rates vom 10.6.1985 (EG-Architektenrichtlinie) oder nach der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21.12.1988 (EG-Diplomanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist.
      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Teilnahmehindernisse sind nach §4 (2) RPW 2008 geregelt.
      Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 20.
      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: Insbesondere werden die zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten nach folgenden Kriterien bewertet:
      — Leitidee, Grundstruktur,
      — Städtebauliche Einbindung, Beachtung stadträumlicher und historischer Bezüge,
      — Raumbildung und -verknüpfung,
      — Umgang mit dem Bestand, speziell der Vegetation,
      — Erschließung und innere Ordnung,
      — Nutzbarkeit,
      — Pflanzenverwendung, Materialwahl,
      — Einhaltung verbindlicher Vorgaben und des Kostenrahmens,
      — Wirtschaftlichkeit in Bezug auf Pflege und Unterhaltung.
      Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.
      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber: D_680_Kleiner Tiergarten.
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 18.2.2010.
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 23.3.2010.
      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.
      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Drei Preise und Anerkennungen über eine Gesamtsumme von 25 000 EUR.
      Die Mehrwertsteuer ist in der Preissumme nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich ausgezahlt.
      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer: Es werden keine Bewerbungskosten erstattet.
      IV.5.3) Folgeaufträge: IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Preisgericht:
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der Richtline für Planungswettbewerbe RPW 2008.
      Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Auslobungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich aufgeführt.
      Der Bauherr beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Planungsaufgabe zu beauftragen, soweit kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht.
      Abgabe der Bewerbungsunterlagen:
      Bei Einsendung der Bewerbungsunterlagen durch einen Postdienst gilt die Abgabefrist als eingehalten, wenn der Aufgabestempel das Datum des 18.2.2010 oder eines davor liegenden Tages trägt. Die Bewerbungsunterlagen können per Kurier oder persönlich am 18.2.2010, von 13:30 bis 16:30 h, bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat II D, Brückenstr. 6, 10179 Berlin, Raum 4026 abgegeben werden. Die Bewerber sind für den Nachweis des termingerechten Eingangs (z.B. Poststempel auf Rollen) selbst verantwortlich, d.h. Bewerbungsunterlagen ohne Poststempel oder Kuriermitteilung über die Abgabe werden ausgeschlossen. Auch verspätet eingegangene Unterlagen werden dem Auswahlgremium nicht vorgelegt.
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen: VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind: VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 11.1.2010.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige