loading

  • DE-30175 Hannover
  • 11/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-34051)

Hans-Böckler-Allee

Einladungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KSP Jürgen Engel Architekten, Frankfurt am Main (DE), München (DE), Berlin (DE), Braunschweig (DE), Beijing (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive mit Turm Architekten
      léonwohlhage, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ahrens & grabenhorst architekten stadtplaner BDA, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Übersicht Architekten
      Martienssen Architekten + Ingenieure, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11/2009 Entscheidung
    Verfahren Einladungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr bauwo Grundstücks AG, Hannover (DE)
    Betreuer Busch Architekten BDA, Hannover (DE)
    Preisrichter Uwe Bodemann, Mathias Herter, Bernd Rathenow, Jens Seidel, Julia Tophof, Prof. Kunibert Wachten [Vorsitz]
    Kammer Architektenkammer Niedersachsen (Reg.-Nr.: 212-32-20/09)
    Aufgabe
    Auf den Standorten im Bereich des ehem. Autohauses Bischoff & Hamel zwischen Clausewitzstr. und Messeschnellweg, Fläche B, (ca. 19.600 qm) und des ehem. Verwaltungsgebäudes der AOK im Bereich der Kreuzung Hans-Böckler-Allee/Messeschnellweg Fläche A (ca. 18.000 qm), wird es in absehbarer Zeit zu baulichen Entwicklungen kommen. Beide Grundstücke gelten als potentielle Bürostandorte. Für das Grundstück nördlich der Hans-Böckler-Allee (Fläche B) gibt es z. Zt. keine konkrete Entwicklungsabsicht. Auf dem Grundstück der ehemaligen AOK (Fläche A) soll nach dem Abriss des Altbaus ein Gebäude für eine z. Zt. noch nicht definierte Büronutzung entstehen.
    Im Rahmen eines Architektenwettbewerbs sollen für die städtischen Flächen nördlich der Hans- Böckler-Allee (Fläche B) im Sinne einer Ideenfindung städtebauliche Lösungen entwickelt werden, die über die Zukunftsentwicklung dieser Flächen z. B. bezügl. der Baumassen und deren Gliederung, der Gebäudehöhen, der Materialität, des architektonischen Ausdrucks etc. Aufschluss geben.
    Für die Flächen südlich der Hans-Böckler-Allee (Fläche A) sollen, über die städtebauliche Betrachtung hinausgehend, exakte gebäudeplanerische, hochbauliche, realisierungsfähige Konzepte entwickelt werden. Es ist der Nachweis zu liefern, in welcher Form vor dem Hintergrund der übergreifenden städtebaulichen Überlegungen die Umsetzung einer Programmfläche von ca. 40.000 qm BGF (+/- 15%) auf dem Grundstück realisiert werden kann.
    Die Ausloberin behält sich vor, die Wettbewerbsbeiträge für die Flächen A und B getrennt zu bewerten.
    Die Ausloberin weist darauf hin, dass für die Fläche B großer Wert auf eine wirtschaftliche Projektrealisierung gelegt wird. Insofern werden Hochhauslösungen wie auch großflächige Tiefgaragen grundsätzlich kritisch gesehen. Die bauliche Umsetzung in mindestens drei autarken Bauabschnitten muss zwingend gegeben sein!
    Gesetzte Teilnehmer - ahrens grabenhorst Architekten BDA, Hannover
    - Böge Lindner Architekten, Hamburg
    - KSP Engel und Zimmermann Architekten, Braunschweig
    - Léon Wohlhage Wernik, Berlin
    - Martienssen Architekten + Ingenieure, Hannover
    - MPP Meding Plan+Projekt GmbH, Hamburg
    - A. Römeth BDA Architekten, Hannover
    - Carsten Roth Architekt, Hamburg
    - schulze & partner GbR, Hannover
    - Turkali Architekten, Frankfurt
    Downloads 3034051_Hannover Auslobung.pdf
    3034051_Hannover Protokoll Preisgericht 02.11.09.pdf
    Projektadresse DE-30175 Hannover
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige