loading
1. Preis Diashow © dichterarchitektur, bbz landschaftsarchitekten

  • DE-30855 Langenhagen
  • 01/2020
  • Ergebnis
  • (ID 3-347737)

Schulerweiterung der IGS Süd in Langenhagen

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      dichterarchitektur, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      bbz landschaftsarchitekten, Berlin (DE), Freiburg (DE), Bern (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      Gerber Architekten GmbH, Dortmund (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Shanghai (CN), Riad (SA) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Modellfoto sinning architekten Architekten
      Sinning Architekten, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Sommerlad Haase Kuhli - Landschaftsarchitekten, Gießen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Reinhard Angelis, Planung • Architektur • Gestaltung, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:500 Landschaftsarchitekten
      Planergruppe GmbH Oberhausen, Essen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      mvm+starke, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln (DE), Bielefeld (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      FABRIK°B Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      GINA Barcelona Architects, Barcelona (ES) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 29.01.2020 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekt/in zusammen mit Landschaftsarchitekt/in
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 15
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 276.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Langenhagen, Langenhagen (DE)
    Betreuer scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbh, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Ellen Dettinger, Prof. Andreas Fritzen, Mikala Holme Samsøe [Vorsitz], Hiltrud Maria Lintel, Prof. Carsten Roth
    Aufgabe
    Das Ziel des Realisierungswettbewerb ist die bauliche Erweiterung der 2014 gegründeten Gesamtschule IGS Süd. Das Planungsgrundstück liegt im Süden Langenhagens im Stadtteil Brink.
    Die IGS SÜD ist eine im Jahr 2014 neu gegründete Gesamtschule, die am Standort der Brinker Schule (ehemals Haupt- und Realschule) in Langenhagen entsteht. In jedem neuen Schuljahr wächst die IGS SÜD um einen weiteren Jahrgang, solange, bis die Brinker Schule vollständig ausgelaufen ist. Mittlerweile besteht die IGS Sek. I aus dem 5. bis 9. Jahrgang mit 5 Zügen, ab dem kommenden Schuljahr erweitert mit Jahrgang 10. Die Besonderheit der IGS SÜD ist die zugehörige Grundschule, die seit dem Schuljahr 2016/17 angegliedert ist. Durch die neue Schulform und die dadurch stark gestiegene Schülerzahl am alten Standort der Brinker Schule ist es nötig, dass die Schule baulich erweitert wird.
    Die Aufgabe besteht aus Neubau (Sek I/II, Mensa, Aula, BIB, 3-Feldsporthalle), Teilabbruch (BT 3), Anbau (BT 3/Ganztag), Umbau und Sanierung alter Gebäudeteile (BT1+2+“Schiff“), Rückbau der Interimsanlagen. Es ist ein Raumprogramm von insgesamt rund 14 500 m2 NUF zzgl. Freiflächen vorzusehen.

    AUFTRAG
    Die Ausloberschaft beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen Preisträger oder eine Preisträgergemeinschaft mit der Bearbeitung der Leistungen der Objektplanung Gebäude und Überwachungsleistungen zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht.
    Ein Abruf der LPH 1-9 § 34 HOAI (Honorarzone III unten), bzw. § 39 HOAI (Honorarzone IV unten) ist vorgesehen. Dieser erfolgt voraussichtlich stufenweise. Hierzu wird im Anschluss an die Preisgerichtssitzung ein Verhandlungsverfahren gem. VgV mit den Preisträgern des Wettbewerbs durchgeführt.
    Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
    Art und Umfang der Beauftragung werden sicherstellen, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs umgesetzt wird.
    Die beabsichtigten Beauftragungen erfolgen vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Zustimmung der Geldgeber.
    Informationen

    Jedem der teilnehmenden Architektenteams wird, bei fristgerechter Einreichung aller geforderten Abgabeleistungen, ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 5.000,00 Euro (brutto,inkl. der derzeit gültigen MwSt. von 19%) ausgezahlt.

    https://www.scheuvens-wachten.de/projekte/schulerweiterung-der-igs-sued-in-langenhagen/

    Gesetzte Teilnehmer ABJ.Planungsgesellschaft mbH, Hamburg (Landschaftsarchitekt wird noch benannt)
    Architekten BKSP Grabau Obermann Ronczka und Partner mbB, Hannover zusammen mit nsp christoph schonhoff Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Hannover
    Gerber Architekten GmbH, Dortmund (Landschaftsarchitekt wird noch benannt)
    Hausmann Architekten GmbH, Aachen (Landschaftsarchitekt wird noch benannt)
    Ausstellung Alle Wettbewerbsbeiträge werden ab dem 30. Januar 2020 bis zum 13. Februar 2020, in der IGS SÜD, in den Räumen 1101, 1111 und 1112 (1.OG) ausgestellt und können zu den Öffnungszeiten des Sekretariats besichtigt werden. Um eine vorherige Anmeldung unter MjEzXGFZYjNcWmYgZmhYVyFXWA== wird gebeten.

    Mo: 08-12 Uhr 13-16 Uhr
    Di: 08-12 Uhr 13-16 Uhr
    Mi: 08-12 Uhr 13-16 Uhr
    Do: 08-12 Uhr 13-16 Uhr
    Fr: 08-12 Uhr
    Adresse des Bauherren DE-30855 Langenhagen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Langenhagen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2019/S 140-345771

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Langenhagen – Abteilung Hochbau
      Frankenring 1a
      Langenhagen
      30855
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): scheuvens+wachten plus Planungsgesellschaft mbH
      E-Mail: MjIwWE1aU1FaVE1TUVosX09UUWFiUVpfGWNNT1RgUVoaUFE=
      NUTS-Code: DE929

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.scheuvens-wachten.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.scheuvens-wachten.de
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      scheuvens+wachten plus Planungsgesellschaft mbH
      Friedenstraße 18
      Dortmund
      44139
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): scheuvens+wachten plus Planungsgesellschaft mbH
      Telefon: +49 23118998710
      E-Mail: MjE1XVJfWFZfWVJYVl8xZFRZVmZnVl9kHmhSVFllVl8fVVY=
      NUTS-Code: DEA52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.scheuvens-wachten.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      scheuvens+wachten plus Planungsgesellschaft mbH
      Friedenstraße 18
      Dortmund
      44139
      Deutschland
      Telefon: +49 23118998710
      E-Mail: MjExYVZjXFpjXVZcWmM1aFhdWmprWmNoImxWWF1pWmMjWVo=
      NUTS-Code: DEA52

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.scheuvens-wachten.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      VgV-Verhandlungsverfahren mit vorgelagertem Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 "Schulerweiterung der IGS Süd in Langenhagen": Planungsleistungen gemäß § 34 und § 39 HOAI 2013.

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Das Ziel des Realisierungswettbewerb ist die bauliche Erweiterung der 2014 gegründeten Gesamtschule IGS Süd. Das Planungsgrundstück liegt im Süden Langenhagens im Stadtteil Brink.

      Die IGS SÜD ist eine im Jahr 2014 neu gegründete Gesamtschule, die am Standort der Brinker Schule (ehemals Haupt- und Realschule) in Langenhagen entsteht. In jedem neuen Schuljahr wächst die IGS SÜD um einen weiteren Jahrgang, solange, bis die Brinker Schule vollständig ausgelaufen ist. Mittlerweile besteht die IGS Sek. I aus dem 5. bis 9. Jahrgang mit 5 Zügen, ab dem kommenden Schuljahr erweitert mit Jahrgang 10. Die Besonderheit der IGS SÜD ist die zugehörige Grundschule, die seit dem Schuljahr 2016/17 angegliedert ist. Durch die neue Schulform und die dadurch stark gestiegene Schülerzahl am alten Standort der Brinker Schule ist es nötig, dass die Schule baulich erweitert wird.

      Die Aufgabe besteht aus Neubau (Sek I/II, Mensa, Aula, BIB, 3-Feldsporthalle), Teilabbruch (BT 3), Anbau (BT 3/Ganztag), Umbau und Sanierung alter Gebäudeteile (BT1+2+“Schiff“), Rückbau der Interimsanlagen. Es ist ein Raumprogramm von insgesamt rund 14 500 m2 NUF zzgl. Freiflächen vorzusehen.

      AUFTRAG

      Die Ausloberschaft beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen Preisträger oder eine Preisträgergemeinschaft mit der Bearbeitung der Leistungen der Objektplanung Gebäude und Überwachungsleistungen zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht.

      Ein Abruf der LPH 1-9 § 34 HOAI (Honorarzone III unten), bzw. § 39 HOAI (Honorarzone IV unten) ist vorgesehen. Dieser erfolgt voraussichtlich stufenweise. Hierzu wird im Anschluss an die Preisgerichtssitzung ein Verhandlungsverfahren gem. VgV mit den Preisträgern des Wettbewerbs durchgeführt.

      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      Art und Umfang der Beauftragung werden sicherstellen, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs umgesetzt wird.

      Die beabsichtigten Beauftragungen erfolgen vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Zustimmung der Geldgeber.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Dem Wettbewerb (RPW 2013) ist ein Bewerbungsverfahren (Teilnahmewettbewerb) vorangestellt.Die Bewerbungsunterlagen werden am Tag d. Veröffentlichung im EU-Amtsblatt unter www.scheuvens-wachten.de bereit gestellt. Die Bewerbung ist unterschrieben als Ausdruck einzureichen.Maßgeblich ist d. fristgerechte Eingang bei: scheuvens+wachten plus, Friedenstrasse 18, 44139 Dortmund, Kennwort „Wettbewerb IGS Langenhagen“

      Rückfragen an: MjE2XFFeV1VeWFFXVV4wY1NYVWVmVV5jHWdRU1hkVV4eVFU=

      Antworten unter www.scheuvens-wachten.de

      Für d. fristgerechten Eingang d. Bewerbung ist d. Bewerber verantwortlich: Submission!Elektronisch übermittelte Bewerbungen sind nicht zulässig.

      Der Wettbewerb richtet sich an Architektinnen/en zusammen mit Landschaftsarchitektinnen/en.Die Zahl d. Wettbewerbsteilnehmenden ist insg. auf 20 beschränkt.4 Teilnehmer werden gesetzt.Liegen mehr als 16 Bewerbungen vor, welche die Kriterien gleichermaßen gut erfüllen, behält sich die Ausloberschaft vor, die Teilnehmer des Wettbewerbs per Losentscheid auszuwählen.

      Ausschlusskriterien

      1.1) fristgerechter vollständiger Eingang d. Bewerbung;

      1.2) Vorliegen Bewerbererklärung;

      1.3) Vorliegen Erklärung Bewerbergemeinschaft;

      1.4) Vorliegen Erklärung Unterauftragnehmer.

      Eigenerklärungen:

      2.1) zu Ausschlusskriterien gem. §§ 123 u. 124 GWB;

      2.2) zu wirtsch. Verknüpfungen;

      2.3) zum Ausschluss von Doppelbewerbungen;

      2.4) zur Anerkennung d. Auslobungsbedingungen, Bestätigung d. Teilnahme im Falle d. Aufforderung, wahrheitsgemäßen Beantwortung aller Angaben.

      Nachweise des/der:

      3.1) Berufstand (Mindestanforderung: Architekt/in zusammen mit Landschaftsarchitekt/in);

      3.2) Berufshaftpflichtdeckung (Mindestanforderung: 5 Mio. EUR Pers.- u. Sach-, 5 Mio. EUR Vermögensschäden,2-fach Max. je Versicherungsjahr; Bestätigung d. Versicherers);

      3.3) Eintragung Handels-, Partnerschaftsregister.

      Weitere Angaben in Anlage 1 der Bekanntmachung zwingend beachten!!

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Der Wettbewerb richtet sich an Architektinnen / Architekten zusammen mit Landschaftsarchitektinnen / Landschaftsarchitekten. (Weitere Angaben siehe auch Anlage 1 zu dieser Bekanntmachung).

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      ABJ.Planungsgesellschaft mbH, Hamburg (Landschaftsarchitekt wird noch benannt)
      Architekten BKSP Grabau Obermann Ronczka und Partner mbB, Hannover zusammen mit nsp christoph schonhoff Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Hannover
      Gerber Architekten GmbH, Dortmund (Landschaftsarchitekt wird noch benannt)
      Hausmann Architekten GmbH, Aachen (Landschaftsarchitekt wird noch benannt)
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Beurteilungskriterien im Wettbewerb:

      — Architektonische Gestaltqualität,

      — Qualität der Freiraumgestaltung,

      — Qualität des stadträumlichen Gesamtkonzeptes,

      — Umsetzung Raumprogramm und pädagogischen Konzeptes,

      — Funktionale Qualität,

      — Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit,

      — Nachhaltigkeit.

      Die genannte Reihenfolge der Kriterien stellt keine Gewichtung dar. Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu gewichten.

      Zuschlagskriterien im Anschließenden Verhandlungsverfahren:

      Innerhalb der Zuschlagskriterien in dem Verhandlungsverfahren nach VgV, das sich an den Wettbewerb nach RPW anschließt, wird das Kriterium Nr. 1 "Platzierung im Wettbewerb" mit 50 % gewichtet werden. Sämtliche Kriterien werden den Preisträgern des Wettbewerbs mit der Aufforderung zu Angebotsabgabe mitgeteilt.

      (Weitere Angaben siehe auch Anlage 1 zu dieser Bekanntmachung)

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 19/08/2019
      Ortszeit: 17:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Die Ausloberin stellt eine Wettbewerbssumme in Höhe von 276 000 EUR (brutto, inkl. der derzeit gültigen MwSt. von 19 %) zur Verfügung. Dieser Betrag wird gesplittet in Preissumme (176 000 EUR) und Bearbeitungsgebühr (100 000 EUR). Die Wettbewerbssumme wurde auf der Basis der HOAI (2013) ermittelt.

      Bearbeitungshonorar:

      Jedem der insgesamt 20 teilnehmenden Architektenteams wird, bei fristgerechter Einreichung aller geforderten Abgabeleistungen ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 5 000,00 EUR (brutto, inkl. der derzeit gültigen MwSt. von 19 %) ausgezahlt. (Gesamtbearbeitungshonorar = 100 000,00 EUR (brutto, inkl. der derzeit gültigen MwSt. von 19 %))

      Nicht ausgezahlte Bearbeitungshonorare werden der Preissumme zugeschlagen.

      Preissumme:

      Als Preissumme stehen demnach 176 000,00 EUR (brutto, inkl. der derzeit gültigen MwSt. von 19 %) zur Verfügung. Die Aufteilung der Preissumme ist wie folgt vorgesehen:

      1. Preis 70 000 EUR.

      2. Preis 42 000 EUR

      3. Preis 28 000 EUR

      Für Anerkennungen stehen insgesamt 36 000 EUR zur Verfügung.

      Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Verteilung der Preise und Preissumme vorzunehmen. Die Gesamtsumme kommt dabei immer zur Ausschüttung.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Ellen Dettinger, München
      Prof. Carsten Roth, Hamburg
      Prof. Andreas Fritzen, Bochum
      Mikala Holme Samsøe, München
      Hiltrud Lintel, Düsseldorf
      Mirko Heuer, Bürgermeister, Stadt Langenhagen
      Anja Sander, Vorsitzende des Technischen Schulbauausschusses, Stadt Langenhagen
      Mascha Brandt, Schulleitung IGS Schule Langenhagen
      Carsten Hettwer, Stadtbaurat/Dezernent III, Stadt Langenhagen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Niedersachsen
      Auf der Hude 2
      Lüneburg
      Deutschland
      E-Mail: MTltXGleWFlcYlhkZFxpN2RuJWVgXFtcaWpYWl9qXGUlW1w=

      Internet-Adresse: http://www.mw.niedersachsen.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Niedersachsen
      Lüneburg
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Niedersachsen
      Lüneburg
      Deutschland
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      18/07/2019
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 23.07.2019
Ergebnis veröffentlicht 07.02.2020
Zuletzt aktualisiert 27.03.2020
Wettbewerbs-ID 3-347737
Seitenaufrufe 1857





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige