loading
  • DE Tönning
  • 06/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-3987)

Konzeption und Entwurf der Ausstellungsgestaltung NationalparkZentrum "Multimar Wattforum Tönning"

Nicht offenes Verfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2006 Entscheidung
    Verfahren Nicht offenes Verfahren
    Berufsgruppen Architekten, Innenarchitekten
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Zulassungsbereich Baden-Württemberg und Bayern
    Betreuer RICHTER Architekten + Stadtplaner, Kiel (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Geplant ist die \"Erweiterung der Ausstellungsfläche im NationalparkZentrum \"Multimar Wattforum Tönning\" um ca. 900 m² Nutzfläche. Geplant ist eine Vergrößerung der Ausstellung zu den Themen \"Übergreifende Maßnahmen zum Schutz des Wassers\", \"Fischerei und ihr Einfluss auf die Tierwelt\" sowie \"Wandernde Arten\" zwischen Süß- und Salzwasser. Als neue Ausstellungselemente werden ein Großaquarium zur Darstellung spezieller Aspekte der Fischerei, eine Beckenanlage \"Von der Quelle bis zur Mündung\", ein großer Multivisionsbereich und eine interaktive Ausstellung zu ausgewählten Themen der Fischerei entwickelt.
    Informationen

     

    Projektadresse DE-Tönning
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Tönning: Technische Planungsleistungen

      2005/S 225-222281

      BEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      NationalparkService gGmbH, Herrengraben 1, z. Hd. von Dr. Gerd Meurs, D-25832 Tönning. Tel.  04861 96200. E-Mail: MjE5VltTXC1aYllhVlpOXxpkTmFhU1xfYlobUVI=. Fax  04861 962010.
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des Auftraggebers: www.multimar-wattforum.de.
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Sonstiges.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:  
      Konzeption und Entwurf der Ausstellungsgestaltung.
       II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:  
      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr.
      Hauptort der Dienstleistung: Multimar-Wattforum Tönning.
       II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
       II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
       II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:  
      Geplant ist die "Erweiterung der Ausstellungsfläche im NationalparkZentrum "Multimar Wattforum Tönning" um ca. 900 m² Nutzfläche. Geplant ist eine Vergrößerung der Ausstellung zu den Themen "Übergreifende Maßnahmen zum Schutz des Wassers", "Fischerei und ihr Einfluss auf die Tierwelt" sowie "Wandernde Arten" zwischen Süß- und Salzwasser. Als neue Ausstellungselemente werden ein Großaquarium zur Darstellung spezieller Aspekte der Fischerei, eine Beckenanlage "Von der Quelle bis zur Mündung", ein großer Multivisionsbereich und eine interaktive Ausstellung zu ausgewählten Themen der Fischerei entwickelt.
       II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
       II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):  
      Nein.
       II.1.8) Aufteilung in Lose:  
      Nein.
       II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
       II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
       II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
       II.2.2) Optionen:
       II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
       III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
       III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
       III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
       III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
       III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
       III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Bewerber sollen bereits erfolgreiche Entwürfe/Projekte/Ausstellungskonzepte im Themenbereich Umwelt/Natur für Science Center/Besucherzentren realisiert haben. Die Referenzen sind entsprechend überprüfbar zu dokumentieren. Rechtslage - Geforderte Nachweise: Die Bewerber werden gebeten, ihre Erfahrungen mit Referenzen zu belegen (max. 3 DIN A3 Blatt mit der Darstellung vergleichbarer Projekte). Angaben werden entsprechend eines Formblattes erbeten, das beim Verfahrensbetreuer erhältlich ist. Unvollständige Angaben, fehlende Erklärungen oder ungegliederte Bewerbungen können zum Ausschluss führen. Die Bewerbung und zugehörige Unterlagen werden nicht zurückgesandt.
       III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Anbieter werden aufgefordert, die Erfüllung der technischen und wirtschaftlichen Mindestanforderungen nachzuweisen.
       III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Anbieter werden aufgefordert, die Erfüllung der technischen und wirtschaftlichen Mindestanforderungen nachzuweisen.
       III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
       III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
       III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Nein.
       III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:  
      Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) VERFAHRENSART
       IV.1.1) Verfahrensart:  
      Nichtoffenes Verfahren.
       IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:  
      Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3.
       IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
       IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
       IV.2.1) Zuschlagskriterien:  
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
       IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
       IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
       IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
       IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
       IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:  
      29.12.2005.
       IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:  
      6.1.2006.
       IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
       IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) DAUERAUFTRAG:
       VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
       VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Rahmenvertrag: Nein.
      Andere einschlägige Nomenklaturen (CPA/NACE/CPC):
      Die Bekanntmachung ist freiwillig: Nein.
       VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
       VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      22.11.2005.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige