loading
ein 1. Preis: Perspektive von der Wasserseite Diashow Perspektive von der Wasserseite

  • DE-27570 Bremerhaven
  • 01/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-40170)

Neubau des Beratungs- und Bildungszentrums der Arbeitnehmerkammer in Bremerhaven

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive von der Wasserseite Architekten
      Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE), Dülmen-Rorup (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Haslob Kruse + Partner, Bremen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Winking · Froh Architekten BDA, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      WESTPHAL ARCHITEKTEN BDA, Bremen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 31.01.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 30.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Arbeitnehmerkammer Bremen, Bremen (DE)
    Betreuer ARCHITEKTURBÜRO FRENZ_SCHWANEWEDEL_BOLLMANN, Bremen (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Die Arbeitnehmerkammer des Landes Bremen beabsichtigt auf dem Areal "Neuer Hafen" in Bremerhaven ein Dienstleistungsgebäude mit einer HNF von ca. 1 700 qm zu errichten. Die Nutzflächen bestehen aus Veranstaltungs-, Seminar-, Unterrichtsräumen in einer Größenordnung von ca. 1 100 qm und Büro- und Verwaltungsräumen in einer Größenordnung von ca. 600 qm. Das Bauvorhaben soll bis Anfang 2012 fertiggestellt werden.
    Projektadresse DE-27570 Bremerhaven
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Arbeitnehmerkammer Bremen Bürgerstraße 1 28195 Bremen DEUTSCHLAND Internet-Adresse(n) www.arbeitnehmerkammer.de Weitere Auskünfte erteilen: Frenz_Schwanewedel, Architekten Am Wall 162 z. H. Herrn Michael Frenz 28195 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 421339490 E-Mail: MTZjaGBpOltsXWJjbl9lbl9oJ2BtKF5f Fax +49 4213394929 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Frenz und Schwanewedel, Architekten Am Wall 190 z. H. Herrn Frenz 28195 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 421339490 E-Mail: MTNjb2Jrdz1eb2BlZnFiaHFiaypjcCthYg== Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an: Frenz und Schwanewedel, Architekten Am Wall 162 z. H. Herrn Michael Frenz 28195 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 421339490 E-Mail: MTdiZ19oOVprXGFibV5kbV5nJl9sJ11e Fax +49 4213394929

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber Beschränkter Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für den Neubau des Beratungs- und Bildungszentrums der Arbeitnehmerkammer in Bremerhaven.

      II.1.2) Kurze Beschreibung Die Arbeitnehmerkammer des Landes Bremen beabsichtigt auf dem Areal "Neuer Hafen" in Bremerhaven ein Dienstleistungsgebäude mit einer HNF von ca. 1 700 qm zu errichten. Die Nutzflächen bestehen aus Veranstaltungs-, Seminar-, Unterrichtsräumen in einer Größenordnung von ca. 1 100 qm und Büro- und Verwaltungsräumen in einer Größenordnung von ca. 600 qm. Das Bauvorhaben soll bis Anfang 2012 fertiggestellt werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      1. Zulassung zur Auswahl -Ausschlusskriterien: Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen alle formalen Anforderungen - die Ausschlusskriterien - ausnahmslos erfüllen. Die Bewerber belegen dies auf einer vom Auftaggeber vorgegebnen Bewerbererklärung (auf Anforderung per E-Mail unter der genannten Kontaktstelle erhältlich) und mit Eigenerklärungen und Nachweisen, die für die Zulassung zur Auswahl gefordert sind und die in der nachfolgend aufgeführten Reihenfolge den Bewerbungsunterlagen beizulegen sind. Kann ein Bewerber nur eine/n einzige/n Eigenerklärung/Nachweis nicht erbringen, wird er vom weiteren Auswahlverfahren ausgeschlossen. Ausschlusskriterien im vorgenannten Sinne sind: 1.1. der fristgerechte Eingang der Bewerbung und die rechtsverbindliche eigenhändige Unterschrift der Teilnahmeberechtigten unter der Teilnahmeerklärung; 1.2. der Nachweis der beruflichen Qualifikation nach § 7 (3) VOF und § 23 (1) (2) VOF; 1.3. der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung nach § 12 (1) a) VOF in Höhe von 1 500 000 EUR bei Personenschäden und 1 000 000 EUR für sonstige Schäden bzw. eine Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine Versicherung mit den genannten Deckungssummen abgeschlossen wird; 1.4. Eine Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 11 VOF vorliegen; 1.5. Eine Eigenerklärung, ob Verknüpfungen mit anderen Unternehmen gem. § 7 (2) VOF vorliegen; 1.6. Eine Verpflichtungserklärungen nach §§ 12 (3) VOF und § 13 (3) VOF, Beteiligung von Subunternehmen;
      2. Auswahlkriterien: Es werden Architekten gesucht, die Erfahrung in der Planung und Realisierung von Projekten entsprechend der Wettbewerbsaufgabe haben. Anhand der unter den Ziffern 2.1 bis 2.4 genannten Bewerbungsunterlagen wählt ein unabhängiges Auswahlgemium diejenigen Bewerber aus, die zum Wettbewerb zugelassen werden. Auswahlkriterien zur Bewertung der Bewerbungsunterlagen sind Aussagekraft sowie die gestalterische und fachliche Qualität der in den Bewerbungsunterlagen präsentierten Projekte. Die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen qualifizieren sich als Teilnehmer. Bei gleicher Punktzahl entscheidet das Los. Jedes der unter den Ziffern 2.1. bis 2.4. genannten Referenz/Projektblätter ist auf maximal 2 DIN A3 Blätter, einseitig bedruckt, zu präsentieren. Unterlagen, die über den genannten Rahmen hinausgehen, werden von der Wertung ausgeschlossen. 2.1. Referenz/Projektblatt über ein realisiertes, mit der Aufgabenstellung vergleichbares Projekt, mit Angaben und Nachweisen entsprechend des § 13 (2 b) VOF, errichtet und in Nutzung genommen in den Jahren 2007, 2008 oder 2009 (vom Bewerber erbrachte Mindestleistung gem. § 33 HOAI sind die Lph. 2 bis 5), Wertung 1 - 5 Punkte; 2.2. Referenz/Projektblatt über ein realisiertes Projekt zum Thema nachhaltiges Bauen, mit Angaben und Nachweisen entsprechend des § 13 (2 b) VOF errichtet und in Nutzung genommen in den Jahren 2007, 2008 oder 2009 (vom Bewerber erbrachte Mindestleistung gem § 33 HOAI sind die Lph 2 bis 5) Wertung 1 - 5 Punkte; 2.3. Referenz/Projektblatt über ein Wettbewerbserfolg (Preis) mit einer vergleichbaren Aufgabenstellung, mit Angaben und Nachweisen entsprechend des § 13 (2 b) VOF aus den Jahren 2007, 2008 oder 2009, Wertung 1 - 3 Punkte; 2.4. Referenz/Projektblatt über ein ausgezeichnetes realisiertes Projekt, mit Angaben und Nachweisen entsprechend des § 13 (2 b) VOF aus den Jahren 2005, 2006, 2007, 2008 oder 2009 (BDA-Preis, beispielhaftes Bauen, andere Auszeichnung), Wertung 1 - 3 Punkte. Die geforderten Unterlagen sind in der aufgeführten Reihenfolge einzureichen. Die Unterlagen sollen nicht gebunden werden, damit sie ohne Beschädigungen dem Auswahlgremium präsentiert werden können.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN Ja Die Leistungen werden vergeben an im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, ansässige natürliche Personen, die gem. den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der EU-Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist, juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Leistungen ausgerichtet ist, der der ausgeschriebenen Aufgabe entspricht und einer der bevollmächtigten Vertreter und der mit der Aufgabe betraute Mitarbeiter die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt. Bei Bietergemeinschaften muss mindetens ein Mitglied die vorstehenden Voraussetzungen erfüllen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS Nichtoffen Gewünschte Teilnehmerzahl: 8

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE Wirtschaftlichkeit (Investitions- und Folgekosten). Äußere Erscheinungsbild. Innere Gestaltung. Funktionalität.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 1.6.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme 4.6.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben Ja Zahl und Wert der zu vergebenden Preise 30 000 EUR netto zuzügl. MwSt.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer Es ist beabsichtigt aus der Preisgeldsumme den ausgewählten Teilnehmern ein Bearbeitungshonorar in Höhe von je 2 000 EUR netto zu zahlen und die verbleibende Summe als Preisgeld auszuschütten.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Nein

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend Ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Herr Peter Weber, Architekt
      2. Frau Prof. Ulrike Mansfeld, Architektin
      3. Herr Volker Holm, Stadtbaurat Bremerhaven
      4. NN. Geschäftsführer der WISOAK
      5. NN. Präsident der Arbeitnehmerkammer Bremen
      6. NN. Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer Bremen

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN Die geforderten Unterlagen sind in der unter Ziffer
      III.1) aufgelisteten Reihenfolge einzureichen. Die Unterlagen sollen nicht gebunden werden, damit sie ohne Beschädigungen dem Auswahlgremium präsentiert werden können. Die Unterlagen werden nicht zurückgesendet. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Gemäß § 4 Abs. 6 VOF sind im Rahmen des Teilnahmewettbewerbes nur Post, Fax und Email als Kommunikationsmittel zugelassen. Mehrfachbewerbungen werden nicht zugelassen. Ein Bewerber, der sich auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft bewirbt, wird ausgeschlossen. Dieser Ausschluss trifft auch die Bewerbergemeinschaft, der er angehört. Gleiches gilt für den Fall, dass Bewerber verschiedener Bewerbergemeinschaften auftreten. Diese Bewerbergemeinschaften werden ausgeschlossen.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Ansgaritorstraße 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND E-Mail: MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtO11ccCldbWBoYGkpX2A= Tel. +49 4213616704 Fax +49 4214966704 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabeprüfstelle beim Senator für Wirtschaft und Häfen Zweite Schlachtpforte 3 28195 Bremen DEUTSCHLAND

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 28.4.2010
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige