JOBS: Was ist Neu?
loading

  • DE München
  • 07/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-4442)

Umbau und Erweiterung Königinstraße 23

Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Königinstraße 23 - Ebene 0 Architekten
      Auer Weber, Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Königinstraße 23 - Ebene 0 Landschaftsarchitekten
      Valentien + Valentien, Weßling (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      LÉON WOHLHAGE WERNIK, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2006 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 70.000 EUR zzgl. USt.
    Betreuer Landherr Architekten - Walter Landherr Architekt und Stadtplaner BDA, München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Hannelore Deubzer, Norbert Diezinger Personenprofil, Prof. Christiane Thalgott, Stefan Zwink
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erweiterung und der Umbau des bestehenden Bürogebäudes Königinstraße 23.
    Downloads 4442_Koeniginst.Bekanntmachung.pdf
    Protokoll_Koeniginstrasse.pdf
    Projektadresse DE-München
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-München: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2006/S 30-033082

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      LfA Förderbank Bayern, Königinstraße 17, z. Hd. von Herrn Peter, D-80539 München. Tel.   49 89 21242400. E-Mail: MjE1VVpWZWNaVFkfYVZlVmMxXVdSH1VW">MThcYV1samFbYCZoXWxdajhkXlkmXF0=. Fax   49 89 21242599.
      Internet-Adresse(n):
      http://www.lfa.de">www.lfa.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Walter Landherr Dipl.Ing. Architekt BDA, Karlstraße 55, z. Hd. von Herrn Landherr, D-80333 München. Tel.   49 89 55079340. E-Mail: MTRdbl9kZXBhZ3A8c11ocGFuaF1qYGRhbm4qYGE=">MjE4T2BRVldiU1liLmVPWmJTYFpPXFJWU2BgHFJT. Fax   49 89 55079381. URL: http://www.lfa.de">www.lfa.de.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Walter Landherr Dipl.Ing. Architekt BDA, Karlstraße 55, z. Hd. von Herrn Landherr, D-80333 München. Tel.   49 89 55079340. E-Mail: MjEzVGVWW1xnWF5nM2pUX2dYZV9UYVdbWGVlIVdY">MjE0U2RVWltmV11mMmlTXmZXZF5TYFZaV2RkIFZX. Fax   49 89 55079381. URL: http://www.lfa.de">www.lfa.de.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Walter Landherr Dipl.Ing. Architekt BDA, Karlstraße 55, z. Hd. von Herrn Landherr, D-80333 München. Tel.   49 89 55079340. E-Mail: MTVcbV5jZG9gZm87clxnb2BtZ1xpX2NgbW0pX2A=">MjEyVWZXXF1oWV9oNGtVYGhZZmBVYlhcWWZmIlhZ. Fax   49 89 55079381. URL: http://www.lfa.de">www.lfa.de.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Einrichtung des öffentlichen Rechts.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb.
      Umbau und Erweiterung Königinstraße 23.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erweiterung und der Umbau des bestehenden Bürogebäudes Königinstraße 23. Das Gebäude hat in den Vollgeschossen eine Bruttogrundfläche von ca. 2 200 m2 und einen Bruttorauminhalt von ca. 8 700 m3. Es wurde um 1900 als großbürgerliches Mietshaus errichtet und ist in seiner Grundrissstruktur und dem Innenausbau in nahezu unverändertem Zustand erhalten. Es ist als Einzeldenkmal in der Denkmalliste eingetragen und zu erhalten. Im rückwärtigen Teil des Grundstücks soll ein Bürogebäude als Erweiterung errichtet werden, das sich dem bestehenden Gebäude unterordnet und sensibel in den Garten einfügt.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74220000 - E055.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA).
      Die Bewerbungen müssen folgende Unterlagen enthalten:
      Formblatt Bewerbung (3 Seiten DIN A 4).
      Darstellung von Referenzobjekten in Text und Bild auf max. 4 Seiten DIN A 4, einseitig bedruckt.
      Darüber hinaus gehende Bewerbungsunterlagen werden in der Wertung nicht berücksichtigt.
      Die zum Wettbewerb zugelassenen Teilnehmer werden durch ein vom Auslober berufenes Gremium anhand der eingereichten Bewerbungen ausgewählt.
      Neben Vertretern des Auslobers gehören dem Gremium folgende vom Preisgericht und vom Auslober unabhängige und fachkundige Personen an:
      Prof. Jörg Homeier, Architekt, München.
      Peter Haimerl, Architekt, München.
      Die Auswahlkriterien sind, geordnet nach ihrer Priorität.
      Gestaltqualität.
      Qualität der Gestaltung von Referenzobjekten.
      Wettbewerbserfolge, Architekturpreise.
      Fachkunde.
      Realisierte Bauvorhaben im Bereich Denkmalschutz.
      Realisierte Bürogebäude.
      Nicht realisierte Planungen von vergleichbaren Bauaufgaben (z. B. Wettbewerbe).
      Erfahrung in Planung und Ausführung von Projekten vergleichbarer Größe.
      Berufsanfänger und kleine Büroorganisationen werden in angemessenem Umfang berücksichtigt. Zu den Berufsanfängern und kleinen Bürostrukturen zählen Bewerber, bei denen alle Entwurfsverfasser mit der Berufsausübung im Jahr 1998 oder später begonnen oder die weniger als 4 Mitarbeiter haben (einschl. Büroinhaber, ohne Praktikanten, Sekretariat).
      Aus der Gruppe der Berufsanfänger und kleinen Büros werden 5 Bewerber, aus der Gruppe der sonstigen Bewerber weitere 10 Bewerber zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Zur Bewerbung zugelassen sind im Zulassungsbereich ansässige
      natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) gewährleistet ist,
      juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen,
      Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften ist nur bis zum Bewerbungsschluss zulässig. Dies gilt nicht für die Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten. Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten können nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gebildet werden.
      Arbeitsgemeinschaften und juristische Personen haben in der Bewerbung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      Nicht zugelassene Bewerber dürfen von Wettbewerbsteilnehmern zur Bearbeitung des Wettbewerbs nicht herangezogen werden.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. keine.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden voraussichtlich nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt:
      Städtebau, Funktionalität, Gestaltung und Einbindung in die Umgebung, Erschließung, Gesundheits- und Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit, Allgemeine Anforderungen.
      Die Beurteilungskriterien werden vom Preisgericht vor der endgültigen Abfassung der Auslobung festgelegt und beschlossen.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 17.3.2006.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig:
      Preis: 0,00 EUR.
      Zahlungsbedingungen und -weise: Keine.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      20.3.2006 - 17:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      11.4.2006.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Es ist beabsichtigt, 3 Preise und 3 Ankäufe zu vergeben.
      Die Gesamtsumme der Preise und Ankäufe beträgt 70 000,00 EUR zuzüglich MWSt.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Kosten für die Bewerbung und für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden nicht erstattet.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Sachpreisrichter:.
      2. Rudolf W. Schmitt, Vorsitzender des Vorstands der LfA Förderbank Bayern.
      3. Klaus Weigert, Ministerialdirektor, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen.
      4. Dr. Joachim Kormann, Ministerialdirektor, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.
      5. Fachpreisrichter:.
      6. Prof. Christiane Thalgott, Stadtbaurätin Landeshauptstadt München.
      7. Norbert Diezinger, Architekt, Eichstätt.
      8. Prof. Hannelore Deubzer, Architektin, München/Berlin.
      9. Stefan Zwink, Architekt, München.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb nach GRW 1995 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.
      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen. Dies sind bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung die Architektenleistungen gemäß HOAI § 15, Abs. 1 (Gebäudeplanung § 16), mind. die Leistungsphasen 2 - 5.
      Ort der Ausführung: Landeshauptstadt München.
      NUTS-Code: DE212.
      Dienstleistungskategorie: 12.
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      9.2.2006.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige