loading

  • DE-53474 Ahrweiler
  • 12/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-44975)

Kantinen- und Konferenzgebäude mit Freianlagen AKNZ in Ahrweiler

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Schulz und Schulz, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      bayer | uhrig Architekten, Kaiserslautern (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Bez+Kock Architekten Generalplaner GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro Glonner, Bad Wiessee (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      wh-p Weischede, Herrmann und Partner, Stuttgart (DE), Basel (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Empfang Landschaftsarchitekten
      Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Patrik Dierks Norbert Sachs Architekten BDA, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Hackenberg Landschaftsarchitekt, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Köln (DE), Dresden (DE), Breslau (PL), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Rentschler und Riedesser Ingenieurgesellschaft mbH, Filderstadt (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro Brunnenkant, Wiesloch (DE)

      Beitrag ansehen



    • Übersichtsplan Landschaftsarchitekten
      k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      h.s.d. architekten bda habermann.decker, Lemgo (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Planergruppe GmbH Oberhausen, Oberhausen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 17.12.2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Gebäudetyp Schulen / Hochschulen, Wissenschaft und Forschung / Messe-, Kongressgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 36.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Berlin (DE), Bonn (DE)
    Preisrichter Rüdiger Amend, Prof. Georg Augustin, Prof. Anne-Julchen Bernhardt [Vorsitz] , Peter Christensen, Dieter Franke, Giesela Nobis-Fritzen, Christoph Sonenschein
    Aufgabe
    Die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) ist die zentrale Aus- und Fortbildungseinrichtung innerhalb des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Sie nimmt eine Schlüsselrolle in einem integrierten und effizienten Gefahrenabwehrsystem wahr. Neben der Aus- und Fortbildung übernimmt das das AKNZ folgende Funktionen:
    - Kompetenzzentrum für das Bund-Länder-Krisenmanagement,
    - Forum für den wissenschaftlichen Austausch,
    - Begegnungsstätte für Experten aus den In- und Ausland.
    Das bestehende Casino ist für diese Aufgaben unzureichend, eine Erweiterung wurde untersucht und aufgrund des hohen Aufwands verworfen. Der zukünftige Neubau des Kantinen- und Konferenzgebäudes soll gem. Raumprogramm eine Nutzfläche von 1.250 m², d. h. rd. 2.000 m² BGF, umfassen. Darüber hinaus ist im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Neubau die zentrale Campusfläche an Stelle des heutigen Bestandsgebäudes freiraumplanerisch neu zu gestalten, die zu bearbeitende Fläche beträgt rd. 4.000 m². Für die Realisierung gilt für KG 200 bis KG 500 eine Kostenobergrenze i. H. v. 4.900.000 EUR mit folgender nicht verbindlicher Unterteilung: KG 200: 400.000 EUR, KG 300+400: 3.900.000 EUR, KG 500: 600.000 EUR.
    Ausstellung 22.02. - 03.03.2011

    Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Foyer
    Robert-Schumann-Platz 1
    53175 Bonn

    Mo - Fr 9.00 - 17.00
    Projektadresse DE-53474 Ahrweiler
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
      Fasanenstraße 87
      Kontakt: Ref. A 2
      z. H. Michael Kasiske
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 3018401-8101
      E-Mail: MjE2UWJTWFlkVVtkZWIwUlJiHlJlXlQeVFU='>MTVcbV5jZG9gZm9wbTtdXW0pXXBpXylfYA==
      Fax +49 3018401-8109
      Internet-Adresse(n)
      www.bbr.bund.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Neubau Kantinen- und Konferenzgebäude mit Freianlagen AKNZ in Ahrweiler -
      Interdisziplinärer Planungswettbewerb nach RPW 2008.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ)
      ist die zentrale Aus- und Fortbildungseinrichtung innerhalb des
      Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Sie nimmt eine
      Schlüsselrolle in einem integrierten und effizienten Gefahrenabwehrsystem
      wahr. Neben der Aus- und Fortbildung übernimmt das das AKNZ folgende
      Funktionen:
      — Kompetenzzentrum für das Bund-Länder-Krisenmanagement,
      — Forum für den wissenschaftlichen Austausch,
      — Begegnungsstätte für Experten aus den In- und Ausland.
      Das bestehende Casino ist für diese Aufgaben unzureichend, eine
      Erweiterung wurde untersucht und aufgrund des hohen Aufwands verworfen.
      Der zukünftige Neubau des Kantinen- und Konferenzgebäudes soll gem.
      Raumprogramm eine Nutzfläche von 1 250 m², d. h. rd. 2 000 m² BGF,
      umfassen. Darüber hinaus ist im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Neubau
      die zentrale Campusfläche an Stelle des heutigen Bestandsgebäudes
      freiraumplanerisch neu zu gestalten, die zu bearbeitende Fläche beträgt
      rd. 4 000 m².
      Für die Realisierung gilt für KG 200 bis KG 500 eine Kostenobergrenze i.
      H. v. 4 900 000 EUR mit folgender nicht verbindlicher Unterteilung: KG
      200: 400 000 EUR, KG 300+400: 3 900 000 EUR, KG 500: 600 000 EUR.
      Ziel des Wettbewerbs ist die Auswahl eines geeigneten Büros / einer
      geeigneten Bietergemeinschaft (Architekten und Landschaftsarchitekten) und
      die Ermittlung eines Vorentwurfs als Grundlage für die Realisierung.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      A. Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien
      Fristgerechtes Vorliegen der folgenden, zusammen mit der Bewerbung
      einzureichenden Unterlagen:
      — Vollständig ausgefüllter und rechtsverbindlich unterschriebener
      Bewerbungsbogen nebst Anlagen,
      — Nachweis der Vertretungsbefugnis, sofern nicht der aus dem Briefkopf
      erkennbare Büroinhaber unterzeichnet: Im Fall einer Juristischen Person
      (z. B. GmbH) durch die Vorlage einer Kopie des Handelsregisterauszugs für
      die Unterschrift des Geschäftsführers/Prokuristen, im Fall einer
      Bietergemeinschaft durch Vorlage einer auf den Unterzeichnenden lautenden
      Vollmacht beider Partner der Bietergemeinschaft (Anlage 2 zum
      Bewerbungsbogen),
      — Nachweis über die Eintragung in die Architektenkammer (z. B durch
      Vorlage der Kopie der Eintragungsurkunde), bei ausländischen Bewerbern
      Nachweise gemäß Richtlinien 2005/36/EG und 2001/19/EG,
      — Eigenerklärung nach § 4 VOF, Absatz 6 und Absatz 9 (über das
      Nichtzutreffen möglicher Ausschlussgründe), Anlage 1 zum Bewerbungsbogen,
      — Unabhängigkeitserklärung nach § 4 VOF, Absatz 2, (wirtschaftliche
      Zusammenarbeit/Unabhängigkeit), Anlage 1 zum Bewerbungsbogen.
      Es sind folgende Mindestanforderungen zu erfüllen:
      Architekt.
      — Umsatz mit Leistungen 150 000 EUR / Jahr durchschnittlich in den letzten
      3 Jahren (Leistungsphasen 2-8 nach § 33 HOAI),
      — Die Summe der Büroinhaber und ihrer in Vollzeit beschäftigten
      Mitarbeiter: 3 Mitarbeiter (inkl. Büroinhaber) / Jahr durchschnittlich in
      den letzten 3 Jahren,
      — ein im Zeitraum von 2003 bis 2010 realisiertes Projekt, für das der
      Bewerber mindestens die Leistungsphasen 2-5 nach § 33 HOAI erbracht hat;
      realisiert heißt hier funktionsfähig, bis auf unerhebliche Restarbeiten,
      im genannten Zeitraum fertig gestellt.
      Landschaftsarchitekt.
      — Umsatz mit Leistungen 100 000 EUR / Jahr durchschnittlich in den letzten
      3 Jahren (Leistungsphasen 2-8 nach § 38 HOAI),
      — Die Summe der Büroinhaber und ihrer in Vollzeit beschäftigten
      Mitarbeiter: 2 Mitarbeiter (inkl. Büroinhaber) / Jahr durchschnittlich in
      den letzten 3 Jahren,
      — ein im Zeitraum von 2003 bis 2010 realisiertes Projekt, für das der
      Bewerber mindestens die Leistungsphasen 2-5 nach § 38 HOAI erbracht hat;
      realisiert heißt hier funktionsfähig, bis auf unerhebliche Restarbeiten,
      im genannten Zeitraum fertig gestellt.
      Es ist davon abzusehen, weitere Unterlagen der Bewerbung beizufügen; diese
      werden nicht berücksichtigt.
      B. Auswahlkriterien
      Fristgerechtes Vorliegen von
      1. vom Architekten: 2 Referenzprojekten, von denen mind. eines im Zeitraum
      von 2003 bis 2010 fertig gestellt sein muss, wobei auch hier der Bewerber
      mind. Leistungsphase 2-5 nach § 33 HOAI erbracht hat. Bewertet wird die
      gestalterische Qualität der beiden Referenzprojekte P1 und P2
      [hinsichtlich:
      1. Qualität des Gestaltungskonzepts;
      2. (stadt-, frei-, innen-) räumliche Durcharbeitung;
      3. Konstruktion, Material, Detail, Farbkonzept; mit insgesamt max. 25
      Punkten pro Projekt].
      Darüber hinaus wird die Vorlage von Referenzschreiben zu den eingereichten
      Projekten bewertet [positive Referenz hinsichtlich:
      1. Bestätigung des Auftraggebers;
      2. Kostentreue;
      3. Termintreue;
      4. Qualitätsmanagement;
      5. Zusammenarbeit; mit max. 5 Punkten pro Projekt; Referenzschreiben.
      Nicht älter als 7 Jahre].
      2. vom Landschaftsarchitekten: 2 Referenzprojekten, von denen mind. eines
      im Zeitraum von 2003 bis 2010 fertig gestellt sein muss, wobei auch hier
      der Bewerber mind. Leistungsphase 2-5 nach § 38 HOAI erbracht hat.
      Bewertet wird die gestalterische Qualität der beiden Referenzprojekte P3
      und P4 [hinsichtlich:
      1. Qualität des Gestaltungskonzepts;
      2. Qualität des städtebaulichen Konzepts resp. Korrespondenz mit der
      Architektur, freiräumliche Durcharbeitung;
      3. Material und Detailkonzept; mit insgesamt max. 25 Punkten pro Projekt].
      Darüber hinaus wird die Vorlage von Referenzschreiben zu den eingereichten
      Projekten bewertet [positive Referenz hinsichtlich:
      1. Bestätigung des Auftraggebers;
      2. Kostentreue;
      3. Termintreue;
      4. Qualitätsmanagement;
      5. Zusammenarbeit; mit max. 5 Punkten pro Projekt; Referenzschreiben nicht
      älter als 7 Jahre].
      Die Darstellung der Referenzprojekte, die eine Beurteilung gemäß
      vorstehend genannter Kriterien ermöglicht, ist auf jeweils ein DIN A 3
      großes Blatt pro Projekt, einseitig bedruckt, zu beschränken. Darüber
      hinausgehende Unterlagen sind nicht zugelassen und werden zur Beurteilung
      der Bewerbung nicht herangezogen.
      Um die Zulassung zur Teilnahme am Wettbewerb zu erlangen, ist es zwingend
      erforderlich, dass die vom Auslober vorgegebenen Bewerbungsformulare
      vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben eingereicht
      werden. Die auszufüllenden Bewerbungsformulare sind unter der
      Internet-Adresse des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung,
      www.bbr.bund.de (Ausschreibungen/Wettbewerbe/Stellen –
      Architekturwettbewerbe) erhältlich. Alternativ können sie elektronisch
      über die Anschrift MTdaa1xhYm1eZG1uazlbW2snW25nXSddXg=='>MjE0U2RVWltmV11mZ2QyVFRkIFRnYFYgVlc= unter Angabe der e-mail-Adresse
      angefordert werden. Für die Bewerber besteht kein Anspruch auf Rücksendung
      ihrer Bewerbungsunterlagen und auch kein Anspruch auf Kostenerstattung und
      Aufwandsentschädigung jeglicher Art.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Zur Teilnahme am Bewerberverfahren berechtigt sind:
      — Im Zulassungsbereich ansässige Teams aus Personen, die gemäß den
      Regelungen ihres Heimatstaates am Tage der Auslobung berechtigt sind,
      diese Berufsbezeichnung Architekt resp. Landschaftsarchitekt zu führen und
      freiberuflich tätig sind. Ist in dem Heimatstaat die Berufsbezeichnung
      gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung wer über
      ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis
      verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinien 2005/36/EG und 2001/19/EG
      gewährleistet ist,
      — Juristische Personen, zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck die der
      Wettbewerbsaufgabe entsprechenden Planungsleistungen gehören, sofern
      mindestens ein Gesellschafter oder bevollmächtigter Vertreter und der
      verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen
      gestellten Anforderungen erfüllen,
      — Bietergemeinschaften aus natürlichen Personen und / oder Juristischen
      Personen. In den Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied die
      Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Mehrfachteilnahmen, auch einzelner Planer, sind nicht zulässig und führen
      automatisch zum Ausschluss der gesamten Bewerbungen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl Mindestzahl 15. / Höchstzahl 20

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Städtebauliche und freiräumliche Einbindung, Qualität des
      architektonischen und landschaftsarchitektonischen Gestaltungskonzepts,
      Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit. Die Unterkriterien der
      Beurteilungskriterien werden im Auslobungstext bekanntgegeben.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      29.7.2010 - 14:00
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      30.7.2010 - 14:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      14.9.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Die Wettbewerbssumme beträgt 36
      000 EUR, die wie folgt verteilt werden soll:
      1. Preis: 14 000 EUR;
      2. Preis: 9 000 EUR;
      3. Preis: 5 500 EUR;
      3 Anerkennungen á 2 500 EUR. Die Preissummen werden im Anschluss an die
      Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges gegen
      Ausstellung einer Rechnung zugeteilt. Eine Änderung von Anzahl und Höhe
      der Preise unter Ausschöpfung der gesamten Summe ist bei einstimmigem
      Beschluss des Preisgerichts gemäß RPW 2008, § 7 (2) möglich. Die mit
      Preisen ausgezeichneten Arbeiten gehen in das Eigentum des Auslobers über.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Nein

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Georg Augustin, Architekt; Berlin
      2. Prof. Anne-Julchen Bernhardt, Architektin; Köln
      3. Prof. Irene Lohaus, Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin; Hannover
      4. Gisela Nobis-Fritzen, Architektin, Bundesministerium für Verkehr, Bau
      und Stadtentwicklung
      5. Peter Christensen, Bundesministerium des Innern
      6. NN, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) /
      Akademie für Krisenmanagement,
      7. Hans-Joachim Runkel, BBR

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die Umsetzung des
      Wettbewerbsentwurfs ab. Der Auslober beabsichtigt gemäß VOF § 3 Abs. 4b
      unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts die weitere Beauftragung
      für das unter 5. beschriebene Vorhaben mindestens bis einschließlich
      Leistungsphase 5 nach HOAI § 33 nach Honorarzone III an den ersten
      Preisträger zu vergeben. Sollte ein wichtiger Grund der Beauftragung des
      ersten Preisträgers entgegen stehen (RPW 2008, § 8 (2)), wird der
      Auftraggeber unter allen Preisträgern Verhandlungen durchführen, im Rahmen
      derer er die vorstehend genannten Planungsleistungen an einen der
      Preisträger vergeben wird.
      Der Auslober beabsichtigt, den ausgewählten Auftragnehmer mit allen
      Leistungsphasen der HOAI zu betrauen; eine abschnitts- bzw. stufenweise
      Beauftragung bleibt ausdrücklich vorbehalten.
      Der Ausschuss Vergabe und Wettbewerbswesen der Architektenkammer
      Rheinland-Pfalz ist bei der Vorbereitung der Auslobung beratend tätig und
      wird am Inhalt der Auslobung beratend mitwirken. Die Registriernummer wird
      mit der Auslobung bekannt gegeben.
      Die zuständige Stelle für Nachprüfverfahren ist die Vergabekammer im
      Bundeskartellamt, Kaiser- Friedrich-Str. 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND, Tel.
      +49 2289499-0, Fax +49 2289499-400.
      Zulassungsbereich: Vertragsstaaten des WTO-Abkommens über das öffentliche
      Beschaffungswesen (Government Procurement Agreement).

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      30.6.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
      Deichmanns Aue 31-37
      53179 Bonn
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 22899401-1272
      E-Mail: MjEyO1VWZl1ZYFkiRFVaWmZVaFw0VlZmIlZpYlgiWFk=
      Fax +49 22899401-1223

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Planungswettbewerb nach RPW 2008; AKNZ - Neubau Kantinen- und
      Konferenzgebäude mit Freianlagen.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Objektplanung Gebäude - Freianlagenplanung.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Nein

      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS

      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
      Wert 90 408,72 EUR
      ohne MwSt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. Preisträger Planungswettbewerb. Gewichtung 100

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      Planungswettbewerb AKNZ Neubau Kantinen- und Konferenzgebäude -
      Freianlagen

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Sonstige frühere Bekanntmachungen
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 126-193107 vom 2.7.2010

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      13.5.2011

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten
      Bautzner Str. 133
      01099 Dresden
      DEUTSCHLAND

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      7.6.2011

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

      BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
      Deichmanns Aue 31-37
      Kontakt: Referat A 2, Referat III B 3
      z. H. Michael Kasiske
      53179 Bonn
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 3018401-8101
      E-Mail: MTNeb2BlZnFiaHFybz1fX28rX3JrYSthYg==
      Fax +49 3018401-8109

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Neubau Kantinen- und Konferenzgebäude - Akademie für Krisenmanagement,
      Notfallplanung und Zivilschutz.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Objektplanung Gebäude - Architektenvertrag.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Nein

      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS

      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
      Wert 344 136,20 EUR
      ohne MwSt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. 1. Preisträger des Planungswettbewerbs. Gewichtung 100

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Sonstige frühere Bekanntmachungen
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 126-193107 vom 2.7.2010

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      11.4.2011

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      1

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      ARGE AB / DA Schulz & Schulz Architekten GmbH
      Lampestr. 6
      04107 Leipzig
      DEUTSCHLAND

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      27.4.2011


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige