loading

  • DE Mülheim
  • 03/2004
  • Ergebnis
  • (ID 3-475)

Ruhrbania »Ruhrpromenade - Stadt ans Wasser«

begrenzt offen mit vorgeschaltetem Losverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      RKW Architektur +, Düsseldorf (DE), Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter, Landschaftsarchitekt, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Christof Strümpel, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Terraform - Sandra Bartoli und Andreas Ziegeler, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Uferpromenade Architekten
      Brokking Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Uferpromenade Landschaftsarchitekten
      k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Roland Dorn Architekt BDA, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschafts- / Umweltplaner
      herbstreit Landschaftsarchitekten GmbH & Co KG, Bochum (DE), Radeberg (DE), Hildesheim (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2004 Entscheidung
    Verfahren begrenzt offen mit vorgeschaltetem Losverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Zulassungsbereich EWR, EU
    Preisrichter Henry Beierlorzer, Rüdiger Brosk, Heiner Farwick, Prof. Dr. Franz Pesch [Vorsitz], Prof. Christa Reicher, Prof. Ursula Ringleben, Helga Sander, Friedhelm Terfrüchte
    Aufgabe
    Die Stadt Mülheim an der Ruhr beabsichtigt - eingebunden in das Leitbild »Ruhrbania« (die Ruhr als geographische Leitidee und neue Urbanität als städtebauliches Leitziel) Mülheims Lage am Wasser zu entwickeln. Innerhalb dieses gesamtstädtischen Strategieprojektes bildet die Innenstadtentwicklung einen wesentlichen Schwerpunkt. Mit ihrer Nähe zur Ruhr hat Mülheims Innenstadt eine Lagegunst, die es in der Ruhrregion kein zweites Mal gibt. Durch Aufgabe von Verkehrsflächen und Gebäuden stehen nun erhebliche Entwicklungsflächen zur Verfügung, die ein neues Quartier am Fluss ebenso ermöglichen wie eine bessere Verzahnung und Verknüpfung von Innenstadt und neuer Ruhrpromenade mit den angrenzenden und gegenüberliegenden Uferbereichen. Hierzu sollen im Rahmen des Wettbewerbes städtebauliche Konzepte entwickelt werden.
    Informationen

    Auslober:
    Stadt Mülheim an der Ruhr, Die Oberbürgermeisterin, Ruhrstraße 32-34, 45466 Mülheim an der Ruhr, Ansprechpartner: Rolf Suttmann / Dagmar Tuschen / Jürgen Liebich, Email: MThrbFlcbGhkWWZtZl9rWWVsOGtsWVxsJWVgJlxd

    Projektadresse DE-Mülheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Bekanntmachung eines Wettbewerbes

      Bewerbungsverfahren
      zum begrenzt offenen Wettbewerb nach RAW 2001

      Ruhrbania
      »Ruhrpromenade - Stadt ans Wasser«
      in Mülheim an der Ruhr

      Auslober:
      Stadt Mülheim an der Ruhr, Die Oberbürgermeisterin, Ruhrstraße 32-34, 45466 Mülheim an der Ruhr, Ansprechpartner: Rolf Suttmann / Dagmar Tuschen / Jürgen Liebich, Tel.: 02 08 - 4 55-61 00, Fax: 02 08 - 4 55-61 99, Email: MTJxcl9icm5qX2xzbGVxX2tyPnFyX2JyK2tmLGJj

      Koordination des Verfahrens:
      Norbert Post • Hartmut Welters, Architekten BDA & Stadtplaner SRL, Arndtstraße 37, 44135 Dortmund, Tel.: 02 31 - 47 73 48-60, Fax: 02 31 - 55 44 44, Email: MTNma2NsPW1scHEqdGJpcWJvcCthYg==

      Wettbewerbsaufgabe:
      Die Stadt Mülheim an der Ruhr beabsichtigt - eingebunden in das Leitbild »Ruhrbania« (die Ruhr als geographische Leitidee und neue Urbanität als städtebauliches Leitziel) Mülheims Lage am Wasser zu entwickeln. Innerhalb dieses gesamtstädtischen Strategieprojektes bildet die Innenstadtentwicklung einen wesentlichen Schwerpunkt. Mit ihrer Nähe zur Ruhr hat Mülheims Innenstadt eine Lagegunst, die es in der Ruhrregion kein zweites Mal gibt. Durch Aufgabe von Verkehrsflächen und Gebäuden stehen nun erhebliche Entwicklungsflächen zur Verfügung, die ein neues Quartier am Fluss ebenso ermöglichen wie eine bessere Verzahnung und Verknüpfung von Innenstadt und neuer Ruhrpromenade mit den angrenzenden und gegenüberliegenden Uferbereichen. Hierzu sollen im Rahmen des Wettbewerbes städtebauliche Konzepte entwickelt werden.

      Wettbewerbsart und Anzahl der Teilnehmer:
      Der Wettbewerb wird begrenzt offen mit vorgeschaltetem Losverfahren ausgelobt. Zulassungsbereich sind die Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Die Wettbewerbssprache ist deutsch. Das Verfahren des Workshops wird nach den Regeln für Architektenwettbewerbe (RAW 2001) durchgeführt.

      Zur Teilnahme zugelassen sind in den EWR-Mitgliedsstaaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in, Stadtplaner/in oder Landschaftsarchitekt/in berechtigt sind. Zwingende Voraussetzung zur Teilnahme ist die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft von Architekten oder Stadtplanern mit Landschaftsarchitekten.

      Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristischer Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistungen verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden.

      Die Gesamtzahl wird auf ca. 25 Teilnehmer/innen beschränkt. Folgende 9 Büro wurden bereits vom Auslober ausgewählt: Arge Gunvar Blanck/Ralf Harsveldt/Rainer Tönnes/Wellner, Mülheim an der Ruhr; afa architekturfabrik, Aachen; ASTOC architects & planners, Köln; BRT - Bothe, Richter, Teherani, Hamburg; Prof. Fritschi, Stahl und Baum, Düsseldorf; HPP Hentrich - Petschnigg & Partner KG, Düsseldorf; Petzinka Pink Architekten, Düsseldorf; RKW - Rhode, Kellermann, Wawrowsky, Düsseldorf; Rübsamen und Partner, Architekten und Ingenieure, Bochum

      Die anderen ca. 16 Teilnehmer/innen werden in einem vorgeschalteten Losverfahren bestimmt. Dabei werden folgende zwei Gruppen gebildet:
      1. ca. 12 Teilnehmer/innen mit Erfahrungen in der Planung von Projekten zum Thema Wohnen/Stadt am Wasser
      2. ca. 4 Teilnehmer/innen, die jünger als 40 Jahre sind (Stichtag: ab dem 1. November 1963 geboren). Die Altersvoraussetzung muss von allen Architekten/Architektinnen einer Arbeitsgemeinschaft erfüllt und nachgewiesen sein.

      Bewerbung zum Losverfahren:
      Die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist bis zum 25. November 2003, 18.00 Uhr (Posteingang) zu richten an das Büro Post • Welters, Architekten BDA & Stadtplaner SRL, Arndtstraße 37, D-44135 Dortmund. Die Bewerbung muss bestehen aus:
      •   Einer formlosen Bewerbung mit Nennung der verantwortlichen Personen und Ansprechpartner
      •  Dem Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß der unter dem Punkt »Teilnahmeberechtigung« genannten Kriterien (z. B. Kopie der Eintragungsurkunde oder der letzten Beitragsabrechnung oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis).
      •  Dem Nachweis des Alters bei Eingruppierung in Gruppe 2 (z. B. Kopie der Geburtsurkunde oder des Personalausweises).
      Falsche Angaben haben den Ausschluss zur Folge. Unvollständige Bewerbungen werden nicht zugelassen. Von Büros, Partnerschaften oder ständigen Arbeitsgemeinschaften wird nur eine Bewerbung akzeptiert - entsprechende Mehrfachbewerbungen haben den Ausschluss aller Bewerbungen zur Folge.

      Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt. Die ausgelosten Bewerber/innen werden umgehend über das Ergebnis der Auslosung benachrichtigt. Die nicht ausgelosten Bewerber/innen erhalten keine gesonderte Mitteilung - das Ergebnis der Auslosung ist unter www.post-welters.de einsehbar. Auf Anfrage kann das Protokoll der Losziehung beim Wettbewerbsbetreuer angefordert werden. Die Losziehung erfolgt unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle.

      Fachpreisrichter (angefragt):
      Rüdiger Brosk, Essen; Prof. Franz Pesch, Herdecke; Prof. Ursula Ringleben, Düsseldorf; Helga Sander, Mülheim an der Ruhr; Prof. Thomas Sieverts, Bonn

      Preise (einschl. Mehrwertsteuer und Nebenkosten):
      1. Preis:    16.000 Euro
      2. Preis:    12.000 Euro
      3. Preis:      8.000 Euro
      4. Preis:      4.000 Euro
      4 Ankäufe à:      2.500 Euro

      Bindungen des Auslobers:
      Der Auslober beabsichtigt, entsprechend den Empfehlungen des Preisgerichts einen oder mehrere Preisträger nach RAW 2001 mit weiteren Leistungen zu beauftragen. Für den Fall einer weiteren Beauftragung wird die Preissumme auf das Honorar nach RAW angerechnet. Die Veröffentlichung wurde mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen abgestimmt.

      Termine:
      Ende der Bewerbungsfrist: 25.11.2003 (Posteingang: 18:00 Uhr); Auslosung: 28.11.2003; Einführungskolloquium: 15.12.2003; Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 01.03.2004; Modellabgabe: 10.03.2004; Preisgerichtssitzung: Ende März.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige