loading

  • DE-55116 Kaiserslautern
  • 12/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-4882)

Fachhochschule Kaiserslautern, Kammgarngelände

Offener, einstufiger, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan 1:500 / Ansicht Nord Architekten
      Poos Isensee Architekten, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:500 / Ansicht Nord Landschaftsarchitekten
      Planungsbüro Hubertus von Rundstedt, Schönfeld (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      raumzeit - Läufer, Tausch, Tuczek, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Lageplan und Ansicht West Mensa und Verwaltungsgebäude Architekten
      Kühnl + Schmidt Architekten AG, Karlsruhe (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan und Ansicht West Mensa und Verwaltungsgebäude Landschaftsarchitekten
      schreiberplan, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Dohle + Lohse Architekten, Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Thomas Mudra Landschaftsarchitekten, Edesbüttel (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Ingenieure / Fachplaner
      enco energie-consulting GmbH & Co. KG, Kassel (DE), München (DE), Frankfurt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Sonderpreis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Dömges Architekten AG, Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten, Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      vonMeierMohr Architekten PartG mbB, Schondorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Phase

    maximieren

  • 1. Phase

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2006 Entscheidung
    Verfahren Offener, einstufiger, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 167
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 158.000 EUR zzgl. USt.
    Aufgabe
    Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hat beschlossen, die beiden Standorte der Fachhochschule in Kaiserslautern räumlich und organisatorisch zusammenzufassen und zu erweitern. Neuer Standort der Fachhochschule ist das Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei in Kaiserslautern (ehem. Steinbruch und Industriestandort). Die Studienrichtungen Architektur/Innenarchitektur und Bauingenieurwesen sind hier bereits angesiedelt. Es wird eine überzeugende städtebauliche und architektonische Entwurfslösung erwartet (HNF rd. 15 800 m2). Angestrebt ist das Ziel, die energetischen Kriterien eines Passivhausstandards bei den Neubauten zu erfüllen. Auf die Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte wird besonderer Wert gelegt.
    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten sind vom 4. Januar bis einschließlich Sonntag, 14. Januar 2007, zwischen 14.00 und 18. 00 zu besichtigen: Ort: Kammgarngelände Kaiserslautern, Schoenstr. 6, Gebäude 26, Dachgeschoss.
    Projektadresse DE-55116 Kaiserslautern
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Mainz: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2006/S 72-074823

      Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium der Finanzen, AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 2-6, 55118 Mainz, Att: Frau Dipl. Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, Kaiser-Friedrich-Straße 5, D-55116 Mainz. Tel.:  06131/99600. Fax:  06131/614926. E-mail: MjIwXlFaWixNV15cGlBR.

      ("Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" Nr. S 70 vom 11.4.2006, Wettbewerbsbekanntmachung, 73314-2006)

      Betr.:
      CPV: 74224000.

      Fachhochschule Kaiserslautern, Kammgarngelände - Offener, einstufiger, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen gemäß Ziffer 2.3.2 GRW 1995 (novellierte Fassung vom 22.12.2003).

      Anstatt: 

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      4. Prof. Dipl.-Ing. Rolf Hocchstetter, Architekt, Darmstadt Trier.

      muss es heißen: 

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      4. Prof. Dipl.-Ing. Rolf Hochstetter, Architekt, Darmstadt Trier.




      D-Mainz: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2006/S 70-073314

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium der Finanzen, Kaiser-Friedrich-Straße 5, Kontakt AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 2-6, 55118 Mainz, z. Hd. von Frau Dipl. Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55116 Mainz. Tel.  06131/99600. E-Mail: MjEyZlliYjRVX2ZkIlhZ. Fax  06131/614926.
      Weitere Auskünfte erteilen: AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 2-6, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55118 Mainz. Tel.  06131/99600. E-Mail: MjE1XVhkMVJcY2EfVVY=. Fax  06131/614926. URL: www.akrp.de.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 2-6, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55118 Mainz. Tel.  06131/99600. Fax  06131/614926.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 2-6, z. Hd. von Frau Dipl.-Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55118 Mainz. Tel.  06131/99600. Fax  06131/614926.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Fachhochschule Kaiserslautern, Kammgarngelände - Offener, einstufiger, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen gemäß Ziffer 2.3.2 GRW 1995 (novellierte Fassung vom 22.12.2003).
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hat beschlossen, die beiden Standorte der Fachhochschule in Kaiserslautern räumlich und organisatorisch zusammenzufassen und zu erweitern. Neuer Standort der Fachhochschule ist das Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei in Kaiserslautern (ehem. Steinbruch und Industriestandort). Die Studienrichtungen Architektur/Innenarchitektur und Bauingenieurwesen sind hier bereits angesiedelt. Es wird eine überzeugende städtebauliche und architektonische Entwurfslösung erwartet (HNF rd. 15 800 m2). Angestrebt ist das Ziel, die energetischen Kriterien eines Passivhausstandards bei den Neubauten zu erfüllen. Auf die Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte wird besonderer Wert gelegt.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74224000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Zulassungsbereich:
      Europäischer Wirtschaftsraum (EWR), Schweiz.
      Teilnehmer:
      Arbeitsgemeinschaften von Architekten, Ingenieuren und Landschaftsarchitekten, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an die natürlichen und juristischen Personen als Teilnehmer gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Die Federführung obliegt dem Architekten.
      Natürliche Personen und zwar ausschließlich selbständig tätige (freiberufliche) Personen, die nach den Vorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Architektin berechtigt sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen als Architekt/Architektin, wer über ein Diplom, Prüftungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den Richtlinien 85/384 EWG des Rates vom 10.6.1985 gewährleistet ist.
      Juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck allein auf freiberufliche Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht, wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit und der gesetzliche Vertreter der juristischen Person die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
      Die frühzeitige integrale Zusammenarbeit mit Beratenden Ingenieuren/innen der Fachbereiche Versorgungstechnik/Technische Gebäudeausrüstung (TGA) und/oder in der Energieberatung tätigen Ingenieuren (jeweils freiberuflich) ist unter dem Aspekt der Energieeffizienz sowie Energieverbrauchs- und Energiekostenminimierung zwingend vorgeschrieben.
      Auch freiberufliche Landschaftsarchitekten sind zwingend einzuschalten. Für sie gelten die vorgenannten Anforderungen sinngemäß (Richtlinie 89/48 EWG).
      Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb ist nur diejenige Person oder Arbeitsgemeinschaft, die mit einem Vertretungsberechtigten am Kolloquium teilgenommen hat. Mitarbeiter/innen müssen eine schriftliche Bevollmächtigung vorweisen.
      Teilnahmehindernisse gelten darüber hinaus gemäß Ziffer 3.2.3 GRW 1995.
      Mehrfachteilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft zur Folge.
      Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen ab Ende der Anmeldefrist erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Offen.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Die Reihenfolge stellt keine Wichtung dar:
      Art und Umfang des Umgangs mit der städtebaulichen Gesamtsituation.
      Gesamtkonzept Campus - FH Kaiserslautern.
      Erfüllung der Anforderungen entsprechend den Vorgaben des Raum- und Funktionsprogramms.
      Funktionale Qualitäten.
      Barrierefreiheit.
      Gestalterische und räumliche Qualität.
      Landschaftliche Behandlung der Felswand, Freiflächen, straßenräumlichen Gestaltung.
      Wirtschaftlichkeit anhand der geforderten Planungsdaten hinsichtlich Investitions- und Folgekosten.
      Energetische Qualität hinsichtlich des spezifischen Heizwärmebedarfs.
      Realisierbarkeit und Energieeffizienz der Tageslichtnutzung, des Heizungs- und Lüftungs- und Kühlkonzepts, des liegenschaftsbezogenen Energiekonzepts (insbesondere der Heizzentrale) sowie der Nutzung regenerativer Energien Möglichkeit baulicher Erweiterungen.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      B 2115-6.2-4522.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 9.5.2006.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      9.5.2006.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 158 000 EUR netto zuzüglich Mehrwertsteuer.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Ja.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Prof. Dr. Ing Helmut Bott, Architekt, Stadtplaner, Stuttgart.
      2. Prof. Dipl.-Ing. Horst Ermel, Architekt, Kaiserslautern.
      3. Prof. Dipl.-Ing. Manfred Hegger, Architekt, Kassel, Darmstadt.
      4. Prof. Dipl.-Ing. Rolf Hocchstetter, Architekt, Darmstadt Trier.
      5. MDirig. Dipl.-Ing. Renate Kreckel, Architektin, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz.
      6. Ltd. BD Dipl.-Ing. Thomas Metz, Architekt, Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz.
      7. Prof. Dipl.-Ing. Brigitte Schmelzer, Garten- und Landschaftsarchitektin, Stuttgart.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Weitere Bearbeitung (zu IV.5.3) und IV.5.4)):
      Unter Berücksichtung der in Ziffer 7 GRW 1995 genannten Konsequenzen aus dem Wettbewerb beabsichtigt der Auslober, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einem oder mehreren Preisträgern weitere Grundleistungen nach § 15 HOAI für Architekten und Landschaftsarchitekten und nach § 7.3 HOA1 für Ingenieurleistungen, mindestens die Leistungsphasen 2 - 5 zu übertragen:
      - sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, insbesondere,
      - soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll,
      - soweit mindestens einer der teilnahmeberechtigten Wettbewerbsteilnehmer, dessen Wettbewerbsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet wurde, eine einwandfreie Ausführung, auch in zeitlicher Hinsicht, der zu übertragenden Leistungen gewährleistet, vorbehaltlich der späteren Einigung über die vertragliche Regelung - Mindestsatz.
      Bewerbung zum Wettbewerbsverfahren:
      Die Bewerbung unter dem Stichwort "Realisierungswettbewerb Fachhochschule Kaiserslautern, Kammgarngelände" muss enthalten:
      1. Die formlose Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerbsverfahren,
      2. Die Angabe des Geschäftssitzes des Architekten/der Architektin (freiberuflich) mit Anschrift, Telefon- und Fax-Nummer, Mitgliedsnummer der zuständigen Architektenkammer,
      3. Die Benennung der Arbeitsgemeinschaft mit Anschrift, Telefon- und Fax-Nummer des Beratenden Ingenieurs/der Beratenden Ingenieurin der Fachbereiche Versorgungstechnik/Technische Gebäudeausrüstung (TGA) und/oder in der Energieberatung tätigen Ingenieurs/in sowie des Landschaftsarchitekten/der Landschaftsarchitekten (jeweils freiberuflich) mit Mitgliedsnummer der zuständigen Kammer.
      Eine Überprüfung der Voraussetzung der Teilnehmer bleibt dem Auslober vorbehalten. Bei fehlenden oder falschen Angaben bleibt der Ausschluss von der Teilnahme vorbehalten.
      Termine:
      Ende der Bewerbungsfrist: 9.5.2006,
      Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen ab: 7.6.2006,
      Schriftliche Rückfragen bis: 23.6.2006,
      Preisrichtervorbesprechung und Pflichtkolloquium: 7.7.2006,
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 1. Phase: 14.8.2006,
      Preisgerichtssitzung 1. Phase: 21.9.2006,
      Ausgabe der Unterlagen an die Teilnehmer der 2. Phase: 6.10.2006,
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 2. Phase: 17.11.2006,
      Abgabe Modell 2. Phase: 23.11.2006,
      Preisgerichtssitzung 2. Phase: 21.12.2006.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: MjEyRGNnaGdoWWBgWTRia2pgayJmYGQiWFk=. Tel.  06131/165240, 06131/162234, 06131/162250. URL: http://www.mwvlw.rlp.de/. Fax  06131/162269.
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      3.4.2006.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Mainz: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2007/S 73-088700

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium der Finanzen, Kaiser-Friedrich-Straße 5, Kontakt AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 2-6, 55118 Mainz, z. Hd. von Frau Dipl. Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55116 Mainz. Tel.  06131/99600. E-Mail: MjEzZVhhYSBXXFhnZVxWWzNUXmVjIVdY. Fax  06131/614926.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Fachhochschule Kaiserslautern, Kammgarngelände - Offener, kienstufiger, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen gemäß Ziffer 2.3.2 GRW 1995 (novellierte Fassung vom 22.12.2003).
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hin beschlossen, die beiden Standorte der Fachhochschule in Kaiserslautern räumlich und organisatorisch zusammenzufassen und zu erweitern. Neuer Standart der Fachhochschule ist das Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei in Kaiserslautern (ehem. Steinbruch und Industriestandort). Die Studieneinrichtungen Architektur/Innenarchitektur und Bauingenieurwesen sind hier bereits angesiedelt. Es wird eine überzeugende städtebauliche und architektonische Entwurfslösung erwartet (IINF rd. 15.800 m2). Angestrebt ist das Ziel, die energetischen Kriterien eines Passivhausstandards bei den Neubauten zu erfüllen. Auf die Berücksichtigung -wirtschaftlicher Aspekte wird besonderer Wert gelegt.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74224000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:  
      B 2115- 62 -4522.
       IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:  
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2006/S 070-073314 vom 11.4.2006.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      BEZEICHNUNG: 1. Preis
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      167.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      3.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Arbeitsgemeinschaft Poos Isensse. Hannover - Bovermann, Hannover - von Rundstedt, Schönfeld.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 40 000 EUR.
      BEZEICHNUNG: 2. Preis
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      167.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      3.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Arbeitsgemeinschaft Bernardi, Aachen - Schulz, Kassel - Marfels, Aachen.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 31 000 EUR.
      BEZEICHNUNG: 3. Preis
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      167.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      3.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Arbeitsgemeinschaft raumzeit Berlin - K 1, Berlin - Weiher, Berlin.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 25 000 EUR.
      BEZEICHNUNG: 4. Preis
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      167.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      3.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Arbeitsgemeinschaft Kühnl &, Schmidt, Karlsruhe - Prechter + Schreiber, Nürtingen - Engineering Consult. Karlsruhe.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 19 000 EUR.
      BEZEICHNUNG: 5. Preis
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      167.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      3.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Arbeitsgemeinschaft Dohle + Lohse , Braunschweig - Mudra, Edesbüttel - enco energie consulting, Kassel.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 12 000 EUR.
      BEZEICHNUNG: 6. Sonderpreis
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      167.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      3.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Arbeitsgemeinschaft Dömges. Regensburg - FreiRaum, Regensburg - Seidl + Partner, Regensburg.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 31 000 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Weitere Bearbeitung:
      Unter Berücksichtigung der in Ziffer 7 GRW 1995 genannten Konsequenzen aus dem Wettbewerb beabsichtigt der Auslober, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einem oder mehreren Preisträgern weitere Grundleistungen nach § 15 HOAI für Architekten und Landschaftsarchitekten und nach § 7.3 HOAI für Ingenieurleistungen, mindestens die Leistungsphasen 2 - 5 zu Übertragen.
      - sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, insbesondere,
      - soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll,
      - soweit mindestens einer der teilnahmeberechtigten Wettbewerbsteilnehmer, dessen Wettbewerbsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet wurde, eine einwandfreie Ausführung, auch in zeitlicher Hinsicht, der zu übertragenden Leistungen gewährleistet, vorbehaltlich der späteren Einigung über die vertragliche Regelung - Mindestsatz.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: MjE0QmFlZmVmV15eVzJfaWheaSBkXmIgVlc=. Tel.  06131/165240, 06131/162234, 06131/162250. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax  06131/162269.
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      4.4.2007.

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige