loading

  • DE Wedel
  • 12/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-5118)

Schulauer Hafen

Nichtoffener Ideenwettbewerb, Zweiphasig
  • 1. Rang 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      meyer fleckenstein architekten stadtplaner, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Hunck + Lorenz Freiraumplanung, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang

    maximieren

    • Architekten
      ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Rang

    maximieren

    • Architekten
      me di um Architekten Roloff . Ruffing + Partner, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      MSB Landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Rang

    maximieren

    • Architekten
      Prof. Peter Tausch, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      raumzeit - Läufer, Tausch, Tuczek, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 5. Rang

    maximieren

    • Lageplan 1:1.000 Stadtplaner
      ELBBERG Stadtplanung Kruse und Rathje PartG mbB Architekt und Stadtplaner, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Frank Sleegers Landschaftsarchitekt, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Schenk + Waiblinger Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Gehl Architects, Kopenhagen V (DK)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      WES LandschaftsArchitektur Schatz Betz Kaschke Wehberg-Krafft Rödding, Hamburg (DE), Oyten (DE), Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Behnisch Architekten, Stuttgart (DE), München (DE), Boston (US) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      BHL Architekten von Bassewitz Limbrock Partner GmbH, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      IPL Landschaftsarchitektur, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Paul Schüler Architekten, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Architekten
      ASTOC ARCHITECTS AND PLANNERS GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2006 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideenwettbewerb, Zweiphasig
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 56.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Wedel, Wedel (DE)
    Betreuer ARCHITEKTUR + STADTPLANUNG, Hamburg (DE), Schwerin (DE), Oldenburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Jens Bendfeldt, Hans-Eggert Bock, Joachim Busch, Dr. Gabriele Clemens, Beate Domin, Julius Ehlers, Klaus Lieberknecht, Peter Meier, Prof. Jörn Walter
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche und landschaftsarchitektonische Neuordnung des Schulauer Hafens und seines Umfeldes. Das Wettbewerbsgebiet ist Schwerpunktbereich der „Maritimen Meile“ Wedel und soll unter besonderer Berücksichtigung freiraumplanerischer und gestalterischer Gesichtspunkte zu einem hochwertigen Erholungs- und Erlebnisbereich für die Stadt Wedel und ihre Gäste und Touristen werden.
    Schwerpunkt der Wettbewerbsaufgabe ist die Entwicklung eines städtebaulichen Gestaltungs-, Erschließungs- und Bebauungskonzeptes, das den besonderen Anforderungen an ein zukunftsfähiges Quartier mit eigenständiger Identität in einzigartiger Lage gerecht wird.
    Bei der Entwicklung des städtebaulichen Konzeptes sind die qualitativen Anforderungen an die Gestaltung der inneren und äußeren Grünzüge sowie die landschaftliche Einbindung entwurflich zu konkretisieren.
    Für die Kernzone sind städtebauliche Lösungsvorschläge zu erarbeiten und der Ortslage angepasste Bauformen und Freiflächen zu entwickeln. Am Schulauer Hafen sollen maritime Promenaden und Plätze entstehen, die die unterschiedlichen Freiraumqualitäten miteinander verbinden und aufwerten und für Veranstaltungen wie z.B. das jährliche Hafenfest gut nutzbar sind.
    Die jeweils spezifischen Umfelder der angrenzenden Stadtbereiche sollen durch Städtebau und Freiraumgestaltung mit der Uferzone verbunden werden.
    Downloads 01_WB_Wedel_Teil_A_31_05_06.pdf
    wb_wedel_protokoll_teilnehmerlisten.pdf
    Ausstellung Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten:
    Rathaus der Stadt Wedel (Neubau)
    Rathausplatz 3-5, 22880 Wedel/Hamburg
    Mo, Di, Mi, Fr von 8.30 - 13.00 Uhr
    Do von 15.00 - 19.00 Uhr
    Die Ausstellung ist bis zum 29.12.2006 zu sehen.
    Projektadresse DE-Wedel
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Wedel: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2006/S 91-097504

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Wedel, Der Bürgermeister, vertreten durch FB Bau und Umwelt: FD Stadt- und Landschaftsplanung, Rathausplatz 3-5, D-22880 Wedel.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: www.competitionline.de (ab 1. Juni bis 30.6.2006), D-.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: www.competitionline.de (ab 1. Juni bis 30.6.2006), D-.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Begrenzt offener Ideenwettbewerb in 2 Phasen, mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren gem. GRW 95 in der novellierten Fassung vom 22.12.2003.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche und landschaftsarchitektonische Neuordnung des Schulauer Hafens und seines Umfeldes. Das Wettbewerbsgebiet ist Schwerpunktbereich der "Maritimen Meile“ Wedel und soll unter besonderer Berücksichtigung freiraumplanerischer und gestalterischer Gesichtspunkte zu einem hochwertigen Erholungs- und Erlebnisbereich für die Stadt Wedel und ihre Gäste und Touristen werden. Schwerpunkt der Wettbewerbsaufgabe ist die Entwicklung eines städtebaulichen Gestaltungs-, Erschließungs- und Bebauungskonzeptes, das den besonderen Anforderungen an ein zukunftsfähiges Quartier mit maritimer Identität in einzigartiger Lage gerecht wird. Bei der Entwicklung des städtebaulichen Konzeptes sind die qualitativen Anforderungen an die Gestaltung der inneren und äußeren Grünzüge sowie die landschaftliche Einbindung entwurflich zu konkretisieren. Für die Kernzone sind städtebauliche Lösungsvorschläge zu erarbeiten und der Ortslage angepasste Bauformen und Freiflächen zu entwickeln. Am Schulauer Hafen sollen Promenaden und Plätze entstehen, die die unterschiedlichen Freiraumqualitäten miteinander verbinden und aufwerten und für Veranstaltungen wie z. B. das jährliche Hafenfest gut nutzbar sein. Die angrenzenden Stadtbereiche sollen durch städtebauliche, hochbauliche und freiraumplanerische Gestaltungsvorschläge mit der Uferzone verbunden werden.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Es werden TeilnehmerInnen gesucht, die Erfahrung in der Planung und baulichen Realisierung von Hafenbereichen oder vergleichbaren Aufgaben haben. In der Bewerbungsphase werden zwei Kategorien erfasst:
      Kategorie 1: Erfahrene Bewerber, die nachweisen können, dass sie wenigstens zwei in etwa vergleichbare Referenzprojekte in den letzten 10 Jahren realisiert haben oder entsprechende Wettbewerbserfolge hatten.
      Kategorie 2: Berufsanfänger, deren Diplom am Tag der Bekanntmachung des Bewerbungsverfahrens nicht älter als 7 Jahre ist (Nachweis Kopie der Diplomurkunde mit Datum nach 1.6.1999) oder deren Geburtsjahr nicht vor dem 1.6.1969 liegt (Nachweis Kopie des Personalausweises). Diese Bedingungen gelten für alle Büroinhaber, Teilhaber und Entwurfsverfasser und alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften aus Stadtplanern, Landschaftsarchitekten und Architekten.
      Der Auslober lädt aus den, unter Berücksichtigung der Teilnahmeberechtigung, zugelassenen Bewerbungen insgesamt 33 Teilnehmer der Kategorien 1 und 2 (23 Teilnehmer aus Kategorie 1 und 10 Teilnehmer aus Kategorie 2) ein.
      Zusätzlich werden 13 Arbeitsgemeinschaften, die in der Entwurfswerkstatt "Maritime Meile Wedel“ mitgearbeitet haben, und weitere 4 Büros zur Teilnahme eingeladen.
      Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein von der Ausloberin berufenes Auswahlgremium gebildet. Aus den Bewerbungen werden mit den nachfolgenden Kriterien die Teilnehmer am Wettbewerb ausgewählt. Sollten mehr gleich qualifizierte Bewerber als zugelassene Teilnehmer in der jeweiligen Kategorie vorhanden sein, wird ein Losverfahren durchgeführt.
      Die Auswahlkriterien sind:
      - Gestaltqualität 50 % (Darstellung von Wettbewerbserfolgen und vergleichbaren Projekten),
      - Erfahrung in Planung und Ausführung (50%) (Darstellung von mit der Aufgabe vergleichbaren Projekten).
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften bestehend aus freischaffenden Stadtplanern, freischaffenden Landschaftsarchitekten und freischaffenden Hochbaubauarchitekten. Die Benennung des vollständigen Teams in der Bewerbung ist zwingend. Das Hinzuziehen von Wasserbauingenieuren wird empfohlen. Schwerpunkt des Wettbewerbs sind stadtplanerische Belange, die Federführung ist daher bei den jeweiligen Stadtplanern anzusiedeln.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: / Höchstzahl 50.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Planungsgruppe Elbberg Volker Rathje, Stadtplaner, mit Martin Schenk, Architekt, und Frank Sleegers, Landschaftsarchitekt.
      2. Pysall - Stahrenberg - Partner Architekten und Stadtplaner, mit Dieter Schoppe, Landschaftsarchitekt.
      3. Architekturbüro Schneider-Kropp.
      4. Architektenpartner Behrend - Nann - Guzielski mit Schrabisch und Bock, Stadtplanung, und Mareile Ehlers, Landschaftsarchitektin.
      5. Wuttke und Kekeritz.
      6. Rüdiger Brinkmann, Architekt, mit Wolfgang Rintz, Stadtplaner und Niko Gurr, Landschaftsarchitekt.
      7. Architekturbüro Lisa Schmidt.
      8. Possehn - Voges - Ossengrügge, Architekten und Stadtplaner.
      9. Gartenlabor Ando Yoo mit Hape Schneider, Architekt, und Elke Pahl-Weber, Stadtplanung.
      10. Professor Dr. Hass, Deutsche Marina Consult.
      11. Architekturbüro Markus Schedensack.
      12. Dr. Dagmar Bremer, Stadtplanerin, und Axel Simonsen, Architekt.
      13. Ursula Zumholz, Landschaftsarchitektin, mit KBNK-Architekten.
      14. Bothe - Richter - Teherani, Hamburg.
      15. von Gerkan - Marg und Partner, Hamburg.
      16. Arbos Landschaftsarchitekten mit Petersen und Pörksen, Hamburg.
      17. Behnisch und Partner, Stuttgart, mit WES, Hamburg.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt: Städtebauliche Einbindung, freiraumplanerische und hochbauliche Qualität, Gestaltkompetenz, Realisierbarkeit. Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig:
      Zahlungsbedingungen und -weise: Erhältlich ab 1.6.2006 ausschließlich unter www.competitionline.de.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      30.6.2006 - 18:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      07/2006.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme wird auf 56 000,- ,- EUR incl. Mehrwertsteuer festgesetzt; an Preisen und Ankäufen werden ausgelobt: 1. Preis: 14 000,- EUR o, 2. Preis: 11 200,- EUR o, 3. Preis: 8 400,- EUR o, 4. Preis: 6 700,- EUR o, 5. Preis: 4 500,- EUR o, Ankäufe: 11 200,- EUR.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Kosten für die Bewerbung und die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden nicht erstattet.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Fachpreisrichter: Freischaffender Architekt Hans-Eggert Bock, Rendsburg, Oberbaudirektor Jörn Walter, Hamburg, Freischaffender Landschaftsarchitekt Jens Bendfeldt, Kiel, Beate Domin, Innenministerium, Abteilung Landesplanung, Kiel, Freischaffender Stadtplaner Julius Ehlers, Itzehoe, Hartmut Teichmann, Kreisplanung, Pinneberg (ständig anwesender Stellvertreter).

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Ort der Ausführung: Stadt Wedel.
      Dienstleistungskategorie: 12.
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      8.5.2006.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.