loading

  • DE Frankfurt/Main
  • 12/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-5475)

Realisierungswettbewerb Neubau Infrastrukturzentrum Campus Riedberg

Beschränkter Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Gerber Architekten, Dortmund (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Südansicht mit zentralem Campusplatz Architekten
      Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Berlin (DE), Stuttgart (DE), Köln (DE), Dresden (DE), Breslau (PL), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Südansicht mit zentralem Campusplatz Landschafts-/Umweltplaner
      RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Plan 1 Architekten
      Ferdinand Heide, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

    • Architekten
      behet bondzio lin architekten, Münster (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Blatt 1 Architekten
      kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln (DE), Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Kissler + Effgen Architekten BDA, Wiesbaden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2006 Entscheidung
    Verfahren Beschränkter Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 25
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 107.000 EUR inkl. USt.
    Preisrichter Prof. Gernot Schulz Personenprofil
    Aufgabe
    Neubau eines der campusweiten Versorgung dienenden Infrastrukturzentrums mit Hörsaaltrakt, Bereichsbibliothek und Cafeteria mit Außenbezug. Der Dienstleitungskomplex ist wesentlicher Bestandteil der Ausbauplanungen für den naturwissenschaftlichen Campus Riedberg der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung eines überragenden Entwurfs als Voraussetzung für die zügige Realisierung des Gebäudes mit insgesamt rund 5 500 m2 HNF (Hörsaalzentrum 2 000 m2 HNF; Bereichsbibliothek 3 000 m2 HNF; Cafeteria 500 m2 HNF) zum Ende 2009.
    Das Wettbewerbsgebiet umfasst neben dem eigentlichen ausgewiesenen Baufeld für das Infrastrukturzentrum auch die unmittelbar angrenzenden Freiflächen. Dies gilt in besonderem Maße für die südlich bis zur Max - von - Laue - Straße reichende unbebaute Fläche, die als zentraler Campusplatz und neue universitäre Mitte ausgebildet werden soll (insgesamt rd. 5 700 m2).
    Gesetzte Teilnehmer Ferdinand Heide, Ebert Ingenieure, Sailer Stepan
    Müller Reimann, IC Ingenieurconsult, GSE Ingenieur-Gesellschaft
    Kleihues u. Kleihues, Integ, Ruffert & Partner (angefragt)
    Projektadresse DE-Frankfurt/Main
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2006/S 116-123614

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Land Hessen, vertreten durch Hessisches Baumanagement, RNL Rhein/Main, Gutleutstraße 136, z. Hd. von Frau Laste, D-60327 Frankfurt am Main. Tel.   49(0)69-798 222 53. E-Mail: MTlDWGprXEA3X1lkJV9campcZSVbXA==. Fax   49(0)69-798 28 330.
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen, Hessisches Baumanagement RNL Rhein-Main, Gutleutstraße 136, z. Hd. von Frau Inge Laste, D-60327 Frankfurt am Main . Tel.   49 (0)69 - 798 222 53. E-Mail: MThEWWtsXUE4YFplJmBda2tdZiZcXQ==. Fax   49 (0)69 - 798 28 330.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Hessisches Baumanagement Regionalniederlassung Mitte CC Vergabebereich Friedberg, Schützenrain 5-7, z. Hd. von Herrn Horst Friedrich, D-61169 Friedberg. Tel.   49 (0)6031 - 167 142. E-Mail: MTFFcWhkY3FoYmdHP2dkcnJkbS1jZA==. Fax   49 (0)6031 - 167 169.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hessisches Baumanagement Regionalniederlassung Mitte CC Vergabebereich Friedberg, Schützenrain 5-7, z. Hd. von Herrn Horst Friedrich, D-61169 Friedberg. Tel.   49 (0)6031 - 167 142. E-Mail: MjEyOmZdWVhmXVdcPDRcWWdnWWIiWFk=. Fax   49 (0)6031 - 167 169.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Einrichtung des öffentlichen Rechts.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb nach GRW 95 Abs. 2.4.2. als interdisziplinärer Architekten- und Ingenieurwettbewerb (Architekt (gem. § 15, Teil II HOAI), Fachingenieur für Technische Ausrüstung (gem. § 73, Teil IX HOAI), Ingenieur für Tragwerksplanung (gem. § 64, Teil VIII HOAI)).
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Neubau eines der campusweiten Versorgung dienenden Infrastrukturzentrums mit Hörsaaltrakt, Bereichsbibliothek und Cafeteria mit Außenbezug. Der Dienstleitungskomplex ist wesentlicher Bestandteil der Ausbauplanungen für den naturwissenschaftlichen Campus Riedberg der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung eines überragenden Entwurfs als Voraussetzung für die zügige Realisierung des Gebäudes mit insgesamt rund 5 500 m2 HNF (Hörsaalzentrum 2 000 m2 HNF; Bereichsbibliothek 3 000 m2 HNF; Cafeteria 500 m2 HNF) zum Ende 2009.
      Das Wettbewerbsgebiet umfasst neben dem eigentlichen ausgewiesenen Baufeld für das Infrastrukturzentrum auch die unmittelbar angrenzenden Freiflächen. Dies gilt in besonderem Maße für die südlich bis zur Max - von - Laue - Straße reichende unbebaute Fläche, die als zentraler Campusplatz und neue universitäre Mitte ausgebildet werden soll (insgesamt rd. 5 700 m2).
      Ort der Ausführung: Deutschland, Frankfurt am Main, Riedberg.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74224000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Zum Wettbewerb zugelassen werden ausschließlich Arbeitsgemeinschaften aus Architekten, Fachingenieuren für Technische Ausrüstung und Ingenieuren für Tragwerksplanung.
      Das Verfahren ist anonym. Die Teilnehmerauswahl und die Durchführung des Wettbewerbs erfolgt in Abstimmung mit der Hessischen Architekten- und Stadtplanerkammer und der Hessischen Ingenieurkammer nach den Regeln der GRW 95 mit Stand vom 22.12.2003. Es wird ein Auswahlkremium mit 2 unabhängigen Fachleuten gebildet. Ein Losentscheid wird vorbehalten.
      Zur Sicherstellung der Beteiligung von Berufsanfängern werden 3 Wettbewerbsteilnehmer ausgewählt, bei dem der Architekt das Kriterium Berufsanfänger (Diplom nicht vor 1999) erfüllt.
      Als Bewerbungsunterlagen sind zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit für jeden Arge - Partner einzureichen:
      Rechtslage - Geforderte Nachweise:
      - Verbindliche Erklärung gem. §11 VOF a) - e), dass keine Ausschlussgründe vorliegen. (Vorbehalten wird die Nachforderung der Nachweise gem. §11 VOF).
      - Verbindliche Erklärung gem. § 7 VOF Abs. 2 bezüglich einer wirtschaftlichen Verknüpfung/Zusammenarbeit.
      - Auszug aus dem gerichtlichen Register oder, in Ermangelung eines solchen, eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs - oder Herkunftslandes, sofern die Gesellschaftsform dies erfordert.
      Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit – Geforderte Nachweise:
      - Bei Auftragserteilung muss eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personenschäden und sonstige Schäden über jeweils 1 500 000,00 EUR, zweifach maximiert, nachgewiesen werden. Mit dem Teilnahmeantrag ist eine Bestätigung der Versicherung über die Versicherbarkeit im Auftragsfall als Kopie einzureichen.
      - Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Leistungen in den letzten drei Jahren.
      Technische Leistungsfähigkeit - Geforderte Nachweise:
      - Nachweis zum Führen der Berufsbezeichnung (siehe III.2) sowie Kopien der Diplomzeugnisse der
      Büroinhaber.
      - Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten drei Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte sowie der mit entsprechenden Leistungen betrauten Beschäftigten in den letzten drei Jahren ersichtlich ist.
      - Angaben und Nachweise über die berufliche Befähigung und Qualifikationen der Führungskräfte und des verantwortlichen Projektbearbeiters.
      - Liste der in den letzten fünf Jahren erbrachten Leistungen für vergleichbare (für Berufsanfänger auch nicht vergleichbare) Referenzprojekte mit Angabe der Projektgröße in qm HNF, des Rechnungswertes, des Leistungsumfangs (Leistungsphasen), der Leistungszeit, Angabe ob nach VOB/A ausgeschrieben wurde, der Projektleiters, der Referenzperson beim Auftraggeber sowie der Bescheinigung des Auftraggebers über die erbrachte Leistung.
      - Liste der in den letzten fünf Jahren erarbeiteten Wettbewerbserfolge (Preise, Ankäufe), die mit dem in Rede stehenden Projekt vergleichbar (für Berufsanfänger auch nicht vergleichbar) sind
      - Arbeitsproben von für die Arbeitsweise des Bewerbers typischen und für die Lösung der Wettbewerbsaufgabe vergleichbaren (für Berufsanfänger auch nicht vergleichbaren) Projekten. Die Unterlagen sind im Format DIN A3 quer einzureichen und dürfen einen Umfang von 2 Blättern Architektur (für Berufsanfänger: 4 Blätter) und 2 Blätter Technische Ausrüstung (z.B. Darstellung des Energiekonzeptes eines vergleichbaren Projektes) sowie 2 Blätter Tragwerksplanung nicht überschreiten.
      - Erklärung, ob und welche Unteraufträge erteilt werden.
      Sämtliche vorstehend genannten Angaben und Nachweise sind zwingend in Form der vorgegebenen "Anforderungen an die Bewerbungsunterlagen" zu erbringen. Die Unterlagen sind in digitaler Form beim hbm RNL Mitte - Friedberg, E - Mail:
      MjEwPGhfW1poX1lePjZeWGMkXltpaVtkJFpb erhältlich (siehe unter I.1).
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Der Zulassungsbereich bezieht sich auf die Mitgliedsstaaten des EWR sowie auf die dem EWR über das WTO-Abkommen verbundenen Staaten des GATS.
      Teilnahmeberechtigt sind gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaften aus Architekten, Ingenieuren für Gebäudetechnik und Ingenieuren für Tragwerksplanung.
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten:
      Teilnahmeberechtigt als Architekt sind natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" berechtigt und in die entsprechenden Listen der Architektenkammern eingetragen sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG und 89/48/EWG gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt als Architekt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischen Personen. Mindestens einer der bevollmächtigten Vertreter der juristischen Person(en) sowie der oder die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gerichteten Anforderungen erfüllen.
      Teilnahmeberechtigt als Ingenieur für Gebäudetechnik sind natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieur für Gebäudetechnik" berechtigt sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG und 89/48/EWG gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt als Ingenieur für Gebäudetechnik sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Mindestens einer der bevollmächtigten Vertreter der juristischen Person(en) sowie der oder die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gerichteten Anforderungen erfüllen.
      Teilnahmeberechtigt als Ingenieur für Tragwerksplanung sind natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieur" berechtigt sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG und 89/48/EWG gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt als Ingenieur für Tragwerksplanung sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Mindestens einer der bevollmächtigten Vertreter der juristischen Person(en) sowie der oder die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gerichteten Anforderungen erfüllen.
      Jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft muss für sich die Teilnahmeberechtigung nachweisen.
      Die Arge - Mitglieder müssen verbindlich erklären, dass die Arge das Projekt in der benannten Zusammensetzung bearbeiten wird. Ferner ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: Mindestzahl 20.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Ferdinand Heide, Ebert Ingenieure, Sailer Stepan (angefragt).
      2. Müller Reimann, IC Ingenieurconsult, GSE Ingenieur-Gesellschaft (angefragt).
      3. Kleihues u. Kleihues, Integ, Ruffert & Partner (angefragt).
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      - Gestalterische und räumliche Qualität.
      - Funktionalität, Zweckmäßigkeit und Barrierefreiheit.
      - Wirtschaftlichkeit.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      05/5282 - B1124-1/3-412/063/.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 13.7.2006 - 16:30.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      19.7.2006.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme wird gemäß HOAI und GRW 95 sowie in Absprache mit der Hessischen Architekten- und Stadtplanerkammer sowie der Hessischen Ingenieurkammer ermittelt.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. werden auf Grundlage der GRW festgelegt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Die Bearbeitungszeit ist im Zeitraum Ende August 2006 bis Oktober 2006 geplant.
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: voraussichtlich nach Prüfung der Teilnehmeranträge.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dezernat V 32, Wilhelminen Str. 1-3, D-64283 Darmstadt. Tel.  06151 / 12 63 48 oder 12 0. Fax  06151 / 12 58 16.
      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren:
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dezernat V 32, Wilhelminen Str.1-3, D-64283 Darmstadt. Tel.  06151 / 12 63 48 oder 12 0. Fax  06151 / 12 58 16.
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:  
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auskunft siehe VI.3.
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:  
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dezernat V 32, Wilhelminen Str.1-3, D-64283 Darmstadt. Tel.  06151 / 12 63 48 oder 12 0. Fax  06151 / 12 58 16.
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      12.6.2006.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 19.12.2006
Zuletzt aktualisiert 02.12.2008
Wettbewerbs-ID 3-5475
Seitenaufrufe 9625

Anzeige




Notizen

  • Keine

Anzeige