loading
  • DE-82515 Wolfratshausen
  • 11/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-5600)

Leistungen Technische Gebäudeausrüstung für die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule Waldram

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11/2006 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: 3-6
    Bewerber: 5
    Gebäudetyp Schulen
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Betreuer WSP Deutschland AG, München (DE), Düsseldorf (DE), Frankfurt / Main (DE), Hamburg (DE), Stuttgart (DE), Würzburg (DE), Essen (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Leistungen Technische Gebäudeausrüstung für die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule Waldram.
    Die Stadt Wolfratshausen plant die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule in Waldram in zwei Bauabschnitten mit einem Gesamtvolumen von 4 500 000 EUR brutto.
    Planungsleistungen bei der Technischen Gebäudeausrüstung (gem. § 68 HOAI) für die Leistungsphasen 1-9 für die Anlagengruppen:
    1. Gas-, Wasser-, Abwasser- und Feuerlöschtechnik,
    2. Wärmeversorgungs-, Brauchwassererwärmungs- und Raumluftechnik,
    3. Elektrotechnik.
    Projektadresse DE-82515 Wolfratshausen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Wolfratshausen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

      2006/S 143-153006

      Stadt Wolfratshausen, Bauamt, Att: Herrn Wenig, Marienplatz 1, D-82515 Wolfratshausen. Tel.:  +49 8171 214-315. Fax:  +49 8171 214-312. E-mail: MThvXWZhXzhvZ2Reallsa2BZbWtdZiZcXQ==. URL: www.wolfratshausen.de.

      ("Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" Nr. S 127 vom 7.7.2006, Verhandlungsverfahren, 135853-2006)

      Betr.:
      CPV: 74230000.

      Leistungen Technische Gebäudeausrüstung für die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule Waldram.

      Anstatt: 

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG: Beginn: 1.11.2006. Ende: 1.11.2008.

      muss es heißen: 

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:

      Beginn: 1.11.2006. Ende: 1.11.2011.




      D-Wolfratshausen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

      2006/S 127-135853

      BEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Wolfratshausen, Marienplatz 1, Kontakt Bauamt, z. Hd. von Herrn Wenig, D-82515 Wolfratshausen. Tel.  +49 8171 214-315. E-Mail: MjE4ZVNcV1UuZV1aVGBPYmFWT2NhU1wcUlM=. Fax  +49 8171 214-312.
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des Auftraggebers: www.wolfratshausen.de.
      Weitere Auskünfte erteilen: CBP Projektmanagement GmbH, Georg-Muche-Straße 1, z. Hd. von Jessica Hechler, D-80807 München. Tel.  +49 89 28633-479. E-Mail: MTRmYW9vZV9dKmRhX2RoYW48X15sKmBh. Fax  +49 89 28633-257. URL: www.cbp.de.
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: CBP Projektmanagement GmbH, Marienplatz 1, z. Hd. von Jessica Hechler, D-80807 München. Tel.  +49 89 28633-479. E-Mail: MjE0XFdlZVtVUyBaV1VaXldkMlVUYiBWVw==. Fax  +49 89 28633-257. URL: www.cbp.de.
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: CBP Projektmanagement GmbH, Marienplatz 1, z. Hd. von Jessica Hechler, D-80807 München. Tel.  +49 89 28633-479. E-Mail: MTZkX21tY11bKGJfXWJmX2w6XVxqKF5f. Fax  +49 89 28633-257. URL: www.cbp.de.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene.
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:  
      Leistungen Technische Gebäudeausrüstung für die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule Waldram.
       II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:  
      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: Kardinal Wendel Str. 96, 82515 Wolfratshausen.
      NUTS-Code: DE216.
       II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:  
      Öffentlicher Auftrag.
       II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
       II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:  
      Die Stadt Wolfratshausen plant die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule in Waldram in zwei Bauabschnitten mit einem Gesamtvolumen von 4 500 000 EUR brutto.
       II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74230000.
       II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):  
      Ja.
       II.1.8) Aufteilung in Lose:  
      Nein.
       II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:  
      Nein.
       II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
       II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:  
      Planungsleistungen bei der Technischen Gebäudeausrüstung (gem. § 68 HOAI) für die Leistungsphasen 1-9 für die Anlagengruppen:
      1. Gas-, Wasser-, Abwasser- und Feuerlöschtechnik,
      2. Wärmeversorgungs-, Brauchwassererwärmungs- und Raumluftechnik,
      3. Elektrotechnik.
      Geschätzter Wert ohne MwSt.: 210 000,00 EUR.
       II.2.2) Optionen:  
      Nein.
       II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:  
      Beginn: 1.11.2006. Ende: 1.11.2008.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
       III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:  
      Nachweis einer Berufshaftpflicht, deren Deckungssumme für Personenschäden mind. 1 500 000 EUR und für sonstige Schäden mind. 1 500 000 EUR beträgt.
       III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):  
      Keine.
       III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:  
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
       III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:  
      Nein.
       III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
       III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung gem. § 4 (4) VOF, dass der Bewerber freiberuflich tätig und unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen ist.
      § 7 (1) VOF, Kopie des Handelsregisterauszugs im Falle einer GmbH.
      § 7 (2) 1. Anstrich VOF, Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft ist.
      § 7 (2) 2, 2. Anstrich, Erklärung des Bieters, ob und auf welche Art er auf den Auftrag bezogen in relevanterweise mit anderen zusammenarbeitet.
      § 7 (4), Erklärung der Bietergemeinschaft (falls zutreffend) in der Bildung einer gesamtschuldnerisch haftenden Arbeitsgemeinschaft festgelegt wird, in der alle Mitgleider aufgeführt sind, ein bevollmächtigter Vertreter benannt ist und die von allen Mitgliedern unterzeichnet ist.
      § 11, a)-d) VOF, Eigenerklärung des Bieters, dass keine Ausschlusskriterien vorliegen (Bestätigung des Finanzamtes (nicht älter als ein Jahr), dass die Steuern ordnungsgemäß bezahlt worden sind und Bestätigung der Krankenkasse (nicht älter als ein Jahr), dass die Sozialabgaben ordnungsgemäß bezahlt worden sind).
       III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis gem. § 12 (1) a) VOF der Berufshaftpflichtversicherung (Kopie der Police oder Deckungsbetätigung). Ersatzweise eine verbindliche Deckungsbestätigung für den Auftragsfall.
      Angaben gem. § 12 (1) b) VOF zur Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, vorgeschrieben ist.
      Angaben gem. § 12 (1) c) VOF zum Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre im Mittel, Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre im Mittel bei mit der Aufgabenstellung vergleichbaren Bauvorhaben (Schulbau: Neubau und Sanierungsmaßnahmen, vergleichbarer Größenordnung (ca. 3 000 000 EUR Baukosten).
       III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben gem. § 13 (2) a) VOF zur beruflichen Befähigung der für die Dienstleistung verantwortlichen Person;
      Angaben gem. § 13 (2) b) VOF (Referenzliste).
      Nachweis der Eignung durch eine Referenzliste über max. 5 realisierte und mit der Aufgabenstellung vergleichbare Bauvorhaben (Schulbau: Neubau und Sanierungsmaßnahmen mit vergleichbarer Größenordnung (ca. 3 000 000 EUR Baukosten)) der letzten fünf Jahre mit Angaben der erbrachten Leistungsphasen, Baukosten (Kostengruppen 300, 400, 500 in Mio EUR brutto), Fertigstellung, Bauherr (Referenzadresse, Ansprechpartner). Gefordert wird die Präsentation von 2 der Bauvorhaben aus der Referezliste in jeweils einem Blatt als Anlage zum Teilnahmeantrag;
      Angaben gem. § 13 (2) c) VOF über die technische Leitung;
      Angaben gem. § 13 (2) d) VOF zur Anzahl der Beschäftigten im Mittel der letzten drei Jahre;
      Angaben gem. § 13 (2) e) VOF zur Ausstattung, Geräten und technische Ausstattung des Bewerbers zur Erfüllung der Dienstleistung;
      Angaben gem. § 13 (2) f) zur Gewährleistung der Qualität;
      Angaben gem. § 13 (2) h) VOF zur Vergabe von Unteraufträgen.
       III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:  
      Nein.
       III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
       III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Ja.
      a) Natürliche Personen die gem. den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in oder Ingenieur/in berechtigt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung als Architekt/in oder Ingenieur/in wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG oder der Anerkennung nach der Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist.
      b) Juristische Personen, sofern deren satzungsgemüßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person muss die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
      c) Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
       III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:  
      Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) VERFAHRENSART
       IV.1.1) Verfahrensart:  
      Verhandlungsverfahren.
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
       IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:  
      Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 6.
       IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:  
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
       IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
       IV.2.1) Zuschlagskriterien:  
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
       IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:  
      Nein.
       IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
       IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:  
      Nein.
       IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 24.8.2006 - 12:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:  
      25.8.2006 - 12:00.
       IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:  
      8.9.2006.
       IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
       IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) DAUERAUFTRAG:  
      Nein.
       VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Die im Abschnitt III geforderten Erklärungen und Nachweise sind im Teilnahmeantrag am Verhandlungsverfahren abzugeben. Der Teilnahmeantrag ist als Formblatt mittels Fax, per Post oder E-Mail bis zum 24.8.2006 anzufordern. Dieses Formblatt kann als digital bearbeitbare E-Mail angefordert werden, ist jedoch in Papierform mit den Nachweisen, Erklärungen und Darstellungen einzureichen.
      Abruf unter Jessica Hechler, Tel.: +49 89 28633-479, Fax.: +49 89 28633-257, E-Mail: MjE2WlVjY1lTUR5YVVNYXFViMFNSYB5UVQ==.
      Die Nichtvorlage der Unterlagen kann zum Ausschluss führen. Mit Ausnahme einer eventuell gedruckten Image-Broschüre sind keine weiteren zusätzlichen Unterlagen erwünscht.
      Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, erfolgt nur anhand der Angaben im Bewerbungsformular und der als Anlagen beiliegenden Erklärungen und Nachweise.
       VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
       VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern, Maximilianstraße 39, D-80538 München. E-Mail: MThuXWpfWVpdY1llZV1qJmttXVxaWXFdamY4al1fJWdaJlpZcV1qZiZcXQ==. Tel.  +49 89 2176-2411. URL: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de. Fax  +49 89 2176-2847.
       VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:  
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Siehe VI.4.1).
       VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      4.7.2006.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Wolfratshausen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

      2006/S 235-250947

      BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Wolfratshausen, Marienplatz 1, z. Hd. von Herrn Wenig, D-82515 Wolfratshausen. Tel.  +49 8171 214-315. E-Mail: MjE0aVdgW1kyaWFeWGRTZmVaU2dlV2AgVlc=. Fax  +49 8171 214-312.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:  
      Leistungen Technische Gebäudeausrüstung für die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule Waldram.
       II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:  
      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
       II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
       II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:  
      Die Stadt Wolfratshausen plant die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule Waldram in 2 Bauabschnitten mit einem Gesamtvolumen von 4 500 000 EUR brutto. Hierfür werden Planungsleistungen bei der Technischen Gebäudeausrüstung (gem. §68 HOAI) für die Leistungsphasen 1-9 für die Anlagengruppen:
      1. Gas-, Wasser-, Abwasser- und Feuerlöschtechnik,
      2. Wärmeversorgungs-, Brauchwassererwärmungs- und Raumlufttechnik,
      3. Elektrotechnik
      benötigt.
       II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74230000.
       II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):  
      Ja.
       II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
       II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags:  
      Wert: 210 000 EUR.
      ohne MwSt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) VERFAHRENSART
       IV.1.1) Verfahrensart:  
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb.
       IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
       IV.2.1) Zuschlagskriterien:  
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien:
      1. Gewähr für eine sachgemäße und qualitätsvolle Leistungserfüllung aufgrund der Präsentation bezüglich: - Angaben des Bewerbers zur Lösung der konkreten Aufgabe, - Angabe zur Arbeitsweise bei den konkret zu vergebenen Leistungen, Zuverlässigkeit.
      2. Honorar.
       IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
       IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
       IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:  
      Sonstige frühere Veröffentlichungen
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2006/S 127-135853 vom 4.7.2006.

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

       V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:  
      28.11.2006.
       V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:  
      5.
       V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:  
      Obermeyer Planen und Beraten, Zu Hdn. von Herrn Dr. Liersch, Hansastraße 40, D-80686 München. Tel.  +49 89 5799-0. Fax  +49 89 5799-403.
       V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
       V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN:  
      Nein.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Die Bekanntmachung ist freiwillig: Nein.
      Verhandlungsverfahren nach vorheriger Vergabebekanntmachung Die Art der Bauarbeiten/Dienstleistungen oder die mit ihr verbundenen Risiken lassen keine globale Preisgestaltung zu.
      Verhandlungsverfahren nach vorheriger Vergabebekanntmachung Die zu erbringenden Dienstleistungen sind dergestalt, dass vertragliche Spezifikationen nicht hinreichend genau festgelegt werden können, um den Auftrag im offenen oder nichtoffenen Verfahren vergeben zu können.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      6.12.2006.

  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige