loading

  • DE-48151 Münster
  • 04/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-57114)

Kompetenzzentren GMTZ und FWZ auf Haus Kump

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • Architekten
      Lindner Lohse Architekten BDA, Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      gantert + wiemeler ingenieurplanung, Münster (DE), Cottbus (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2011 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Handwerkskammer Münster, Münster (DE)
    Betreuer assmann gruppe, Dortmund (DE), FrankfurtMain (DE), Münster (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Die Handwerkskammer beabsichtigt auf der ehemaligen Hofanlage Haus Kump in direkter Nachbarschaft des Handwerkskammer-Bildungszentrums (HBZ) in Münster durch Abriss, Neu- und Umbau ein Kompetenzzentrum mit den Nutzungsbereichen des "Gesaltungs- und Medien-Transfer-Zentrums" (GMTZ) sowie des "Fachwerk-Kompetenzzentrums" (FWZ) aufzubauen. Die Hofanlage ist eine der ältesten Höfe des Münsterlandes.
    Das GMTZ soll die Arbeit der Akademie Gestaltung der Handwerkskammer Münster, das FWZ soll das "Demonstrationszentrum Bau und Energie" erweitern.
    Die Gesamtanlage gliedert sich in folgende auftragsrelevante Bauteile: Ehem. Haupthaus (Abriss und Neubau) (Nutzung: GMTZ).
    Ehem. Scheune (Abriss+Neubau)(Nutzung: GMTZ+FWZ).
    Ehem. Remise (Bestandssanierung) (Nutzung: FWZ).
    Historischer Speicher => NICHT Teil der Auftrages / der Ausschreibung.
    Ehem. Pferdestall (Bestandssanierung) (Nutzung: Cafeteria, Büros, Hausmeisterwohnung FWZ).
    Insgesamt ergibt sich eine Fläche von ca. 4 670 m² BGF.
    Gesucht wird ein Bewerber / eine Bewerbergemeinschaft für die Objektplanung Gebäude Lph. 5 (anteilig 10 % von 25 %) bis 9 gem. § 33 HOAI 2009.
    Die Handwerkskammer Münster lobt für die beschriebene Maßnahme ein Verhandlungsverfahren nach VOF mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb aus.
    Soweit er es für erforderlich hält, behält sich der Auslober zudem vor, mehrere Angebots- und Verhandlungsrunden durchzuführen.
    Leistungsumfang
    Geschätztes Bauvolumen (KG 300 gem. DIN 276, Bauteile: Hauthaus, Scheune, Remise, Stall): ca. 4 150 000 EUR, brutto.
    Projektadresse DE-48151 Münster
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Handwerkskammer Münster
      Bismarckallee 1
      z. H. Herrn Matthias Dieler
      48151 Münster
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 2517051105
      E-Mail: MjE0X1NmZlpbU2UgVltXXldkMlppXR9fZ1dgZWZXZCBWVw==
      Fax +49 251705551105
      Internet-Adresse(n)
      Hauptadresse des Auftraggebers http://www.hbz-muenster.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Assmann Beraten+Planen GmbH
      Baroper Str. 237
      z. H. Frau Dipl.-Ing. Stefanie Insel
      44227 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23175445-243
      E-Mail: MTJnbHFjaj5fcXFrX2xsK2JtLGJj
      Fax +49 23175445-5208
      Internet: http://www.assmann-do.de
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches
      Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Assmann Beraten+Planen GmbH
      Baroper Str. 237
      z. H. Frau Dipl.-Ing. Stefanie Insel
      44227 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23175445-243
      E-Mail: MThhZmtdZDhZa2tlWWZmJVxnJlxd
      Fax +49 23175445-5208
      Internet: http://www.assmann-do.de
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Assmann Beraten+Planen GmbH
      Baroper Str. 237
      z. H. Frau Dipl.-Ing. Stefanie Insel
      44227 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23175445-243
      E-Mail: MjEwX2RpW2I2V2lpY1dkZCNaZSRaWw==
      Fax +49 23175445-5208
      Internet: http://www.assmann-do.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      Wirtschaft und Finanzen
      Bildung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Kompetenzzentren GMTZ und FWZ auf Haus Kump.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Münster.
      NUTS-Code DEA33

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
      Öffentlicher Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Handwerkskammer beabsichtigt auf der ehemaligen Hofanlage Haus Kump in
      direkter Nachbarschaft des Handwerkskammer-Bildungszentrums (HBZ) in
      Münster durch Abriss, Neu- und Umbau ein Kompetenzzentrum mit den
      Nutzungsbereichen des "Gesaltungs- und Medien-Transfer-Zentrums" (GMTZ)
      sowie des "Fachwerk-Kompetenzzentrums" (FWZ) aufzubauen. Die Hofanlage ist
      eine der ältesten Höfe des Münsterlandes.
      Das GMTZ soll die Arbeit der Akademie Gestaltung der Handwerkskammer
      Münster, das FWZ soll das "Demonstrationszentrum Bau und Energie"
      erweitern.
      Die Gesamtanlage gliedert sich in folgende auftragsrelevante Bauteile:
      Ehem. Haupthaus (Abriss und Neubau) (Nutzung: GMTZ).
      Ehem. Scheune (Abriss+Neubau)(Nutzung: GMTZ+FWZ).
      Ehem. Remise (Bestandssanierung) (Nutzung: FWZ).
      Historischer Speicher => NICHT Teil der Auftrages / der Ausschreibung.
      Ehem. Pferdestall (Bestandssanierung) (Nutzung: Cafeteria, Büros,
      Hausmeisterwohnung FWZ).
      Insgesamt ergibt sich eine Fläche von ca. 4 670 m² BGF.
      Gesucht wird ein Bewerber / eine Bewerbergemeinschaft für die
      Objektplanung Gebäude Lph. 5 (anteilig 10 % von 25 %) bis 9 gem. § 33 HOAI
      2009.
      Die Handwerkskammer Münster lobt für die beschriebene Maßnahme ein
      Verhandlungsverfahren nach VOF mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb
      aus.
      Soweit er es für erforderlich hält, behält sich der Auslober zudem vor,
      mehrere Angebots- und Verhandlungsrunden durchzuführen.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000, 71300000

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Ja

      II.1.8) Aufteilung in Lose
      Nein

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
      Nein

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
      Geschätztes Bauvolumen (KG 300 gem. DIN 276, Bauteile: Hauthaus, Scheune,
      Remise, Stall): ca. 4 150 000 EUR, brutto.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
      Berufshaftpflichtversicherung.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
      auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend)
      Gemäß HOAI.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
      Nein

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Zur besseren Vergleichbarkeit und Erhöhung der
      Übersichtlichkeit sind die vom Bewerbern geforderten Angaben in den
      vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern
      auszufüllen, zu unterschreiben und mit den darin geforderten Nachweisen
      und Erklärungen bei der unter I.1 (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten
      Stelle einzureichen sind. Die Bewerberbögen können genau wie die übrigen
      Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb bei der unter
      I.1) (weitere Auskünfte,
      Verdingungs-/ Ausschreibung- und ergänzenden Unterlagen) genannten
      Kontaktstelle angefordert werden. Die Bewerber haben durch ihre
      Unterschrift die in den Bewerberbögen enthaltenen Bedingungen zum
      Teilnahmeantrag zu akzeptieren sowie die darin enthaltenen
      Eigenerklärungen (zu Insolvenz, Liquidation, Zuverlässigkeit, Steuern und
      Sozialversicherung, zutreffende Erklärungen, Berufsgenossenschaft u.a.)
      abzugeben.
      Folgende Nachweise sind einzureichen:
      1. Bedingungen zum Teilnahmeantrag (vgl. Vordruck Bewerberbögen);
      2. Bewerber- und Bietergemeinschaften haben eine Bevollmächtigung ihres
      Vertreters abzugeben (vgl. Vordruck Bewerberbögen: Bewerber- und
      Bietergemeinschaftserklärung);
      3. oben genannte Eigenerklärung u.a. über das Nichtvorliegen von
      Ausschlussgründen nach §4 VOF sowie zur Unabhängigkeit von Liefer- und
      Ausführungsinteressen (vgl. Vordruck Bewerberbögen);
      4. Nachweis über das bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung;
      5. Nachweis der Berufsqualifikation entsprechend III.3.1 durch Bestätigung
      der Mitgliedschaft in der Architektenkammer und das Einreichen einer
      Abschlussurkunde;
      6. Verpflichtungserklärung der Nachunternehmer, soweit sich ein Bewerber
      auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit von Nachunternehmern beruft (vgl.
      Vordruck Bewerberbögen).
      Die Teilnahmeanträge werden nicht zurückgesandt.
      Bei Bewerbergemeinschaften sind die unter ziff. III.2.1 geforderten
      Nachweise und Erklärungen mit Ausnahme des Nachweises der Mitgliedschaft
      in der Architektenkammer und dem Nachweis der Berufsqualifikation
      "Ingenieur" (Abschlussurkunde) von allen Mitgliedern der
      Bewerber-/Bietergemeinschaft vorzulegen.
      Mehrfachbewerbungen, einzeln und/oder als Mitglied einer
      Bewerbergemeinschaft sind unzulässig.
      Die Auswahl der Teilnehmer am Verhandlungsverfahren erfolgt gem. § 10 VOF
      anhand der wirtschaftlichen und finanziellen sowie insbesondere der
      technischen Leistungsfähigkeit.
      Eine detaillierte Matrix der Kriterien mit näheren Erläuterungen erhalten
      Interessenten zusammen mit den Bewerberbögen bei der in
      I.1) genannten
      Stelle.
      Soweit der Bewerber die zu vergebene Leistung nicht selbst erbringen kann,
      muss er in seine Bewerbung darlegen, welche(s) Unternehmen ihm für die
      Ausführung des Auftrages zur Verfügung steht/ stehen und für dieses
      Unternehmen die geforderten Nachweise vorlegen.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Zur besseren Vergleichbarkeit und Erhöhung der
      Übersichtlichkeit sind die vom Bewerbern geforderten Angaben in den
      vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern
      auszufüllen, zu unterschreiben und mit den darin geforderten Nachweisen
      und Erklärungen bei der unter I.1 (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten
      Stelle einzureichen sind. Die Bewerberbögen können genau wie die übrigen
      Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb bei der unter
      I.1) (weitere Auskünfte,
      Verdingungs-/ Ausschreibung- und ergänzenden Unterlagen) genannten
      Kontaktstelle angefordert werden.
      Folgende Angaben sind zu treffen:
      — Jahresgesamtumsatz des Objektplaners der letzten 3 abgeschlossenen
      Geschäftsjahre.
      Weitere Einzelheiten, insbesondere zu der Bewertungsbasis, sind den
      Bewerbungsformularen und der Bewertungsmatrix zu entnehmen, welche
      zusammen mit den Bewerbungsunterlagen bei der o.g. Kontaktstelle
      angefordert werden kann.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Zur besseren Vergleichbarkeit und Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die
      vom Bewerbern geforderten Angaben in den vorgegebenen Bewerberbögen
      zusammengefasst, welche von den Bewerbern auszufüllen, zu unterschreiben
      und mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen bei der unter I.1
      (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten Stelle einzureichen sind. Die
      Bewerberbögen können genau wie die übrigen Unterlagen zum
      Teilnahmewettbewerb bei der unter
      I.1) (weitere Auskünfte, Verdingungs-/
      Ausschreibung- und ergänzenden Unterlagen) genannten Kontaktstelle
      angefordert werden.
      Folgende Angaben sind zu treffen:
      1. Name und Anschrift der / des Unternehmen / Büros;
      2. Benennung des Projektleiters, der Berufsjahre, der Berufsjahre als
      verantwortlicher Projektleiter und der Zugehörigkeit zum Unternehmen;
      3. Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter der letzten 3 abgeschlossenen
      Geschäftsjahre;
      4. Angaben der technischen Ausstattung des Objektplaners (Anzahl der
      CAD-Arbeitsplätze und Plotter, Nennung der Software für CAD, AVA, Temin-
      und Kostenkontrolle);
      5. Referenzen (max. 2) für für durchgeführte Leistungen für Gebäude von
      Bildungseinrichtungen (Unter Bildungseinrichtung werden Gebäude
      verstanden, in denen in klassenzimmer- bzw. hörsaalähnlichen
      Räumlichkeiten Unterricht stattfindet. Kindergärten bzw.
      Kindertagesstätten fallen ausdrücklich nicht darunter., geforderte
      Leistungsphasen durch den Bewerber erbracht, Neubauplanungen bzw.
      Erweiterung, Investitionsvolumen des Referenzprojektes (bei Erweiterung
      nur der Neubauanteil) mind. 2 500 000 EUR (für KGR 300+400, netto gem. DIN
      276),Bearbeitung min. LPH 6 - 8 HOAI, Fertigstellung zwischen dem 1.1.2004
      und dem 30.11.2010, Realisierungen mind. im Passivhausstandard werden
      besser bewertet (vgl. Bewertungsbasis), Konstruktionen im Holzbau werden
      besser bewertet (vgl. Bewertungsbasis), Ist eine Betreuung des Projektes
      "Haus Kump" (Bewerberformular 1) durch den auch das Referenzprojekt
      betreuenden Projektleiter vorgesehen, werden diese Referenzen besser
      bewetet (vgl. Bewertungsbasis), Referenzprojekte von öffentlichen
      Auftraggebern (Bauherr) oder mit öffentlichen Mitteln geförderte Projekte
      werden besser bewertet (vgl. Bewertungsbasis));
      6. Referenzen (max. 2) für durchgeführte Bestandssanierungen bzw. -
      umnutzungen (geforderte Leistungsphasen durch den Bewerber erbracht,
      Bestandssanierung bzw. Umnutzung, Investitionsvolumen mind. 1 500 000 EUR
      (für KGR 300+400, netto gem. DIN 276), Bearbeitung min. LPH 6 - 8,
      Fertigstellung zwischen dem 1.1.2004 und dem 30.11.2010, Sanierungen im
      Holzbau werden besser bewertet (vgl. Bewertungsbasis), Ist eine Betreuung
      des Projektes "Haus Kump" (Bewerberformular 1) durch den auch das
      Referenzprojekt betreuenden Projektleiter vorgesehen, werden diese
      Referenzen besser bewertet (vgl. Bewertungsbasis), Referenzprojekte von
      öffentlichen Auftraggebern (Bauherr) oder mit öffentlichen Mitteln
      geförderte Projekte werden besser bewertet (vgl. Bewertungsbasis)).
      Weitere Einzelheiten, insbesondere zu der Bewertungsbasis sind den
      Bewerberbögen und der Bewertungsmatrix zu entnehmen, welche zusammen mit
      den Bewerungsunterlagen bei der o.g. Kontaktstelle angefordert werden
      kann.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
      Nein

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
      Berufsstand vorbehalten
      Ja
      § 19 VOF:
      Zugelassen sind nur Bewerber, die nach dem für die Auftragsvergabe
      geltendem Landesrecht berechtigt sind, die Berufsbezeichnung
      "Architekt/in" und die Berufsbezeichnung "Ingenieur" zu tragen oder in der
      Bundesrepublik Deutschland als Architekt/in / Ingenieur tätig zu werden.
      Es sind beide Berufsqualifikationen erforderlich; sie können, müssen
      jedoch nicht, durch verschiedene Personen (z.B. Büromitarbeiter,
      Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft) nachgewiesen werden.
      Juristische Personen sind zugelassen, wenn sie für die Durchführung der
      Aufgabe einen verantwortlichen Architekten/Architektin und Ingenieur
      benennen.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
      Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der
      betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: —
      Qualifikation des benannten Projektleiters (12,75 %),
      — Technische Ausstattung des Planers (2,25 %),
      — Referenzen für durchgeführte Leistungen für Gebäude von
      Bildungseinrichtungen(Neubauplanungen bzw. Erweiterung) (30 %),
      — Referenzen für durchgeführte Bestandssanierungen bzw. - umnutzungen (30
      %),
      — Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter der letzten 3
      abgeschlossenen Geschäftsjahre (12,5 %),
      — Durchschnittlicher Jahresgesamtumsatz, netto (Mittelwert) der letzten 3
      abgeschlossenen Geschäftsjahre (12,5 %).
      Bei gleicher Gesamtpunktzahl gem. Bewertungsmatrix und dem Erreichen der
      unter IV.1.2 definierten Anzahl von Bewerbern, die zur Angebotsabgabe
      aufgefordert werden, entscheidet das Los bezüglich der Aufforderung zur
      Angebotsabgabe (§10 Abs. 3 VOF).
      Die weiteren Einzelheiten zur Gewichtung und Bewertungsbasis sind der
      Bewertungsmatrix (Teilnahmewettbewerb) zu entnehmen. Die Bewertungsmatrix
      zum Teilnahmewettbewerb, die Bewerberbögen sowie die übrigen Unterlagen
      zum Teilnahmewettbewerb können bei der unter
      I.1) (weitere Auskünfte,
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen) genannten
      Kontaktstelle angefordert werden. Zur besseren Vergleichbarkeit und der
      Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in den
      vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern
      auszufüllen sind, zu unterschreiben und zusammen mit den darin geforderten
      Nachweisen und Erklärungen bei der unter
      I.1) (Angebote/Teilnahmeanträge)
      genannten Stelle einzureichen sind.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote Nein

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den
      Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
      oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
      10.1.2011 - 15:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
      Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      18.1.2011

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG
      Nein

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Ja
      geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Das
      Vorhaben wird zum Teil aus den Mitteln des Bundes nach § 44 BHO und des
      Landes NRW bzw. der EU aus dem "NRW-EU Ziel 2 Programm" finanziert.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
      In einer ersten Bearbeitungsstufe sind vom Planungsbüro Klaus Grahl in
      Münster bereits Leistungen der Leistungsphase 1 bis 5 (15 % von 25 %)
      erbracht worden. Die Planungsgrundlagen und die vorliegenden
      Bearbeitungsstände werden zusammen mit den Ausschreibungsunterlagen nach
      Abschluss des Teilnahmewettbewerbs den dort ausgewählten Bewerbern zur
      Verfügung gestellt.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes
      Villemomblerstr. 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTJnbGRtPmBzbGJjcWlfcHJjampfa3IsYHNsYixiYw==
      Tel. +49 2289499542/-562/-568
      Internet: www.bundeskartellamt.de
      Fax +49 2289499163

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
      Vergleiche § 107. ff GWB (insbesondere auf die Geltung der 15-Tage-Frist
      im Sinne des § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB wird hingewiesen); vergleiche auch
      Ziff. VI.4.3.

      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes
      Villemomblerstr. 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE5VltTXC1PYltRUmBYTl9hUllZTlphG09iW1EbUVI=
      Tel. +49 2289499542/-562/-568
      Internet: www.bundeskartellamt.de
      Fax +49 2289499163

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      6.12.2010
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Handwerkskammer Münster
      Bismarckallee 1
      z. H. Herrn Matthias Dieler
      48151 Münster
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 251705-1105
      E-Mail: MTFsYHNzZ2hgci1jaGRrZHE/Z3ZqLGx0ZG1yc2RxLWNk
      Fax +49 251705-551105
      Internet-Adresse(n)
      Hauptadresse des Auftraggebers http://www.hbz-muenster.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      Wirtschaft und Finanzen
      Bildung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Kompetenzzentren GMTZ und FWZ auf Haus Kump.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Münster.
      NUTS-Code DEA33

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Handwerkskammer beabsichtigte auf der ehemaligen Hofanlage Haus Kump
      in direkter Nachbarschaft des Handwerkskammer-Bildungszentrums (HBZ) in
      Münster durch Abriss, Neu- und Umbau ein Kompetenzzentrum mit den
      Nutzungsbereichen des "Gesaltungs- und Medien-Transfer-Zentrums" (GMTZ)
      sowie des "Fachwerk-Kompetenzzentrums" (FWZ) aufzubauen. Die Hofanlage ist
      eine der ältesten Höfe des Münsterlandes. Das GMTZ soll die Arbeit der
      Akademie Gestaltung der Handwerkskammer Münster, das FWZ soll das
      "Demonstrationszentrum Bau und Energie" erweitern.
      Die Gesamtanlage gliedert sich in folgende auftragsrelevante Bauteile:
      — ehem. Haupthaus (Abriss und Neubau) (Nutzung: GMTZ),
      — ehem. Scheune (Abriss+Neubau)(Nutzung: GMTZ+FWZ),
      — ehem. Remise (Bestandssanierung) (Nutzung: FWZ),
      — historischer Speicher => nicht Teil der Auftrages / der Ausschreibung,
      — ehem. Pferdestall (Bestandssanierung) (Nutzung: Cafeteria, Büros,
      Hausmeisterwohnung FWZ).
      Insgesamt ergibt sich eine Fläche von ca. 4 670 m² BGF.
      Gesucht wurde ein Bewerber / eine Bewerbergemeinschaft für die
      Objektplanung Gebäude Lph. 5 (anteilig 10 %von 25 %) bis 9 gem. § 33 HOAI
      2009.
      Die Handwerkskammer Münster lobte für die beschriebene Maßnahme ein
      Verhandlungsverfahren nach VOF mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb
      aus.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000, 71300000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. 1.1 Stellungnahme zur Planungsaufgabe / Durchdringung der
      Projektinhalte. Gewichtung 20
      2. 1.2 Methoden Projektkoordination und Organisation / Art der
      Projektkommunikation / Qualitätssicherung. Gewichtung 10
      3. 1.3 Kosten- und Terminkonzept. Gewichtung 10
      4. 2.1 Vollständigkeit des Projektteams (Gewichtung 3,5 %). Gewichtung 4
      5. 2.2 Form und Klarheit der Darstellung / Qualität und Art der
      Präsentation (Gewichtung 22,75 %). Gewichtung 23
      6. 2.3 Professionalität bzw. Souveränität der Projektverantwortlichen
      (Gewichtung 8,75 %). Gewichtung 9
      7. 3.0 Honorarangebot. Gewichtung 25

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Sonstige frühere Bekanntmachungen
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 240-367202 vom 6.12.2010

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      29.4.2011

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      3

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      Lindner Lohse Architekten BDA
      Chemnitzer Straße 38
      44139 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MThhZl5nOGRhZlxmXWolZGdga10lWWpbYGFsXWNsXWYmXF0=
      Tel. +49 2319122871
      Fax +49 2319122873

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Ja
      geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Das
      Vorhaben wird zum Teil aus den Mitteln des Bundes nach § 44 BHO und des
      Landes NRW bzw. der EU aus dem "NRW-EU Ziel 2 Programm" finanziert.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      In einer ersten Bearbeitungsstufe sind vom Planungsbüro Klaus Grahl in
      Münster bereits Leistungen der Lph. 1-5 (15 % von 25 %) erbracht worden.
      Die Planungsgrundlagen und die vorliegenden Bearbeitungsstände wurden
      zusammen mit der Ausschreibungsunterlage nach Abschluss des
      Teilnahmewettbewerbes den darin ausgewählten Bietern zur Verfügung
      gestellt.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes
      Villemomblerstraße 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE0W2BYYTJUZ2BWV2VdU2RmV15eU19mIFRnYFYgVlc=
      Tel. +49 2289499542 / 2289499542562 / 2289499542568
      Internet: www.bundeskartellamt.de
      Fax +49 2289499163

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Vergl.
      § 107 ff. GWB (insbesondere auf die Geltung der 15-Tage-Frist im Sinne des
      § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB wird hingewiesen).

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes
      Villemomblerstraße 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTZjaGBpOlxvaF5fbWVbbG5fZmZbZ24oXG9oXiheXw==
      Tel. +49 2289499542 / 2289499542562 / 2289499542568
      Internet: www.bundeskartellamt.de
      Fax +49 2289499163

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      11.5.2011
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige