loading
  • DE-83435 Bad Reichenhall
  • 06/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-61182)

Objektplanungsleistung für die Generalsanierung der Bestandsgebäude des Karlsgymnasiums in Bad Reichenhall

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2011 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich GPA
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landkreis Berchtesgadener Land, Bad Reichenhall (DE)
    Aufgabe
    Angebot für die Architektenleistung der Generalsanierung der Bestandsgebäude des Karlsgymnasiums in Bad Reichenhall, bestehend aus: Zentralbau, Fachtrakt und Erweiterungsbau. Für die Gebäude liegen hinsichtlich Brandschutz, Statik, sicherheitstechnischer Anlagen, Energieeinsparmaßnahmen, allgemeinem Bauunterhalt und Schulausstattung z.T. Untersuchungen bzw. Konzepte vor. Zunächst ist die Kostenberechnung zu erstellen und zu klären ob die Voraussetzungen für die Förderung im Rahmen einer Generalsanierung vorliegen. Anschließend sollen die Maßnahmen, mit der Maßgabe der gewährten Förderung, in den Jahren 2012 ff.
    umgesetzt werden. Da der Schulbetrieb fortgeführt werden muß, erfolgen die Maßnahmen in Abschnitten, im wesentlichen jeweils in den Sommerferien.
    Leistungsumfang
    — Leistungen der Objektplanung (§ 33 und Anlage 11 der HOAI).
    Die einzelnen Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt. Zunächst werden die Leistungen, die für die Klärung bzw. Einreichung des Förderantrags notwendig sind, beauftragt (voraussichtlich LPH 2 und LPH 3 teilweise).
    Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung mit weiteren Leistungsphasen sowie Gesamtbeauftragung besteht nicht. Die Weiterbeauftragung erfolgt vorbehaltlich der Finanzierung durch die Förderbehörden und der notwendigen Beschlüsse.
    Projektadresse DE-83435 Bad Reichenhall
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Landkreis Berchtesgadener Land, SG 130
      Salzburger Straße 64
      Kontakt: Hrn. Willberger
      z. H. Klaus Willberger
      83435 Bad Reichenhall
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 8651773553
      E-Mail: MTFqa2B0ci12aGtrYWRxZmRxP2txYCxhZmstY2Q=
      Fax +49 8651773527
      Internet-Adresse(n)
      Hauptadresse des Auftraggebers http://www.lra-bgl.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches
      Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Objektplanungsleistung für die Generalsanierung der Bestandsgebäude des
      Karlsgymnasiums in Bad Reichenhall.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Landkreis Berchtesgadener Land, Bad
      Reichenhall.
      NUTS-Code DE215

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
      Öffentlicher Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Angebot für die Architektenleistung der Generalsanierung der
      Bestandsgebäude des Karlsgymnasiums in Bad Reichenhall, bestehend aus:
      Zentralbau, Fachtrakt und Erweiterungsbau. Für die Gebäude liegen
      hinsichtlich Brandschutz, Statik, sicherheitstechnischer Anlagen,
      Energieeinsparmaßnahmen, allgemeinem Bauunterhalt und Schulausstattung
      z.T. Untersuchungen bzw. Konzepte vor. Zunächst ist die Kostenberechnung
      zu erstellen und zu klären ob die Voraussetzungen für die Förderung im
      Rahmen einer Generalsanierung vorliegen. Anschließend sollen die
      Maßnahmen, mit der Maßgabe der gewährten Förderung, in den Jahren 2012 ff.
      umgesetzt werden. Da der Schulbetrieb fortgeführt werden muß, erfolgen die
      Maßnahmen in Abschnitten, im wesentlichen jeweils in den Sommerferien.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Ja

      II.1.8) Aufteilung in Lose
      Nein

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
      Nein

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
      — Leistungen der Objektplanung (§ 33 und Anlage 11 der HOAI).
      Die einzelnen Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt. Zunächst
      werden die Leistungen, die für die Klärung bzw. Einreichung des
      Förderantrags notwendig sind, beauftragt (voraussichtlich LPH 2 und LPH 3
      teilweise).
      Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung mit weiteren Leistungsphasen sowie
      Gesamtbeauftragung besteht nicht. Die Weiterbeauftragung erfolgt
      vorbehaltlich der Finanzierung durch die Förderbehörden und der
      notwendigen Beschlüsse.

      II.2.2) Optionen
      Nein

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
      Beginn: 2.5.2011. Ende: 11.9.2016

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
      Deckungssummen der Berufshaftpflichtversicherungfür Personenschäden: 1 000
      000 EUR für sonstige Schäden: 1 000 000 EUR bei einem in der EG
      zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut. Die Nichtvorlage
      der Berufshaftpflichtversicherung oder zumindest der Deckungszusage im
      Auftragsfall führt zum Verfahrensausschluss.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird
      Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende
      Arbeitsgemeinschaft auftreten und einen bevollmächtigten Vertreter
      bestellen. Der Teilnahmeantrag ist entweder von allen Mitgliedern einer
      Bietergemeinschaft oder dem bevollmächtigten Vertreter zu unterzeichnen.
      Die Leistungsabgrenzung nach Leistungsphasen ist darzustellen.
      Nachunternehmer oder Sub-Auftragsverhältnisse sind nicht zugelassen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
      Nein

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: a) Beschreibung des Unternehmens, insbesondere
      Unternehmenszweck und Haupttätigkeit;
      b) Eigenerklärungen, dass Ausschlussgründe gemäß § 4 Abs.6 Satz 1 und § 4
      Abs. 9 VOF nicht vorliegen;
      c) Angaben, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in
      relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet, gemäß § 4 Abs. 2 VOF;
      d) Angaben, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit
      Unternehmen verknüpft ist, gemäß § 4 Abs. 2 VOF.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: a) ein Nachweis der entsprechenden
      Berufshaftpflicht-versicherungsdeckung in Höhe von jeweils 1 000 000 für
      Personen- und sonstige Schäden, gemäß § 5 Abs. 4a VOF;
      b) eine Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3
      Geschäftsjahren, gemäß § 5 Abs. 4c VOF.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      a) Nachweis der beruflichen Befähigung des Bewerbers und/oder der
      Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistungen
      verantwortlichen Person oder Personen, gemäß § 5 Abs. 5a VOF;
      b) Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen
      aus dem Bereich der Objektplanung bei vergleichbaren Schulsanierungen mit
      tabellarischer Angabe der Objektbezeichnung, der anrechenbaren Kosten, der
      Leistungszeit, dem erbrachten Leistungsbild und der Leistungsphasen, sowie
      der öffentlichen bzw. privaten Auftraggeber mit Ansprechpartnern oder
      entsprechenden Bescheinigungen, gemäß § 5 Abs. 5b VOF.
      Es werden max. 3 Referenzen gewertet. Die Referenzen müssen mindestens im
      Planungsstadium sein. Die Vergleichbarkeit mit der ausgeschriebenen
      Leistung wird anhand folgender Kriterien geprüft:
      — Art und Umfang des Objekts,
      — Beauftragtes Leistungsbild und Leistungsphasen.
      c) Es werden max. 4 Projekte gewertet. Angabe über die technische Leitung,
      gemäß § 5 Abs. 5c VOF, insbesondere des vorgesehenen Projektleiters unter
      Angabe dessen Referenzen.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
      Nein

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
      Berufsstand vorbehalten
      Ja
      Die Leistungen sind folgendem Berufsstand im Bereich des europäischen
      Wirtschaftsraumes vorbehalten: Natürliche Personen, die gemäß
      Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung
      "Ingenieur" und/oder "Architekt" berechtigt sind. Ist in den jeweiligen
      Heimatstaaten die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt
      die Anforderungen als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder
      sonstigen Befähigungsnachweisen verfügt, dessen Anerkennung nach der
      Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist. Juristische Personen, wenn deren
      satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und
      der Planungsaufgabe entspricht und wenn der verantwortliche Verfasser der
      Planung oder der gesetzliche Vertreter der juristischen Person die an die
      natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen.
      Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt,
      die an die natürlichen oder juristischen Personen gestellt werden.
      Einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: HOAI; Bayerisches
      Architekten- und Ingenieurgesetz.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
      Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der
      betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
      Gewichtung der Wertungskriterien der 1. Phase des Verfahrens
      (Auswahlverfahren):
      Fachliche Eignung 100 Punkte, davon.
      — Referenzprojekte (Punkt III.2.3 b) 60 Punkte, davon 50 % auf Art und
      Umfang des Objekts und 50 % auf Leistungsphase und Leistungsbild,
      — Projektleiter (Punkt III.2.3 c): 40 Punkte.
      Ein Teilnehmer der die Wertungskriterien sehr gut erfüllt, erhält die
      höchste Punktzahl. Die Bieter mit der höchsten Bewertung werden zur
      Angebotsabgabe aufgefordert.
      Pro Referenz können jeweils maximal 10 Punkte erreicht werden.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote Nein

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den
      Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
      oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 4.3.2011
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
      10.3.2011 - 14:00

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG
      Nein

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer der Regierung von Oberbayern
      Bayerstraße 30
      80335 München
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 895143-647
      Fax +49 895143-767

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      27.1.2011
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Landkreis Berchtesgadener Land
      Salzburgerstraße 64
      Kontakt: Frau Barbato
      z. H. Frau Barbato
      83435 Bad Reichenhall
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 8651773504
      E-Mail: MjE3VVRhXVBdU1AdUVBhUVBjXi9bYVAcUVZbHVNU
      Fax +49 8651773527
      Internet-Adresse(n)
      Hauptadresse des Auftraggebers http://www.lra-bgl.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Objektplanungsleistung für die Generalsanierungder Bestandsgebäude des
      Karlsgymnasium in Bad Reichenhall.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Landkreis Berchtesgadener Land.
      Bad Reichenhall.
      NUTS-Code DE

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Objektplanungsleistungen.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Ja

      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS

      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
      Wert 578 000,00 EUR
      ohne MwSt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Auftragsbekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 19-030705 vom 28.1.2011

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
      AUFTRAGS-NR.: 1
      LOS-Nr.: 1 - BEZEICHNUNG Objektplanungsleistungen.

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      9.6.2011

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      19

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      Zeller und Romstätter
      Bahnhofstraße 22
      83278 Traunstein
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 86112348
      Fax +49 86113123

      V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert
      Wert 578 000,00 EUR
      ohne MwSt.
      Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert 578 000,00 EUR
      ohne MwSt.

      V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
      Nein

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Regierung Oberbayern
      München
      DEUTSCHLAND

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      27.6.2011
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige