loading

  • DE-33607 Bielefeld
  • 07/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-62300)

[Campus Handwerk] in Bielefeld

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis Zuschlag

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      IBC Ingenieurbau-Consult GmbH Mainz, Mainz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      R&P RUFFERT Ingenieurgesellschaft mbH, Limburg (DE), Leipzig (DE), Berlin (DE), Koblenz (DE), Halle (DE), Düsseldorf (DE), Erfurt (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt am Main (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Klett Ingenieur GmbH, Fellbach (DE), Meißen (DE), Würselen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Campus Handwerk Bielefeld Architekten
      a|sh architekten, Ludwigshafen (DE), Frankfurt (DE), Düsseldorf (DE), Nienburg (DE), Kulmbach (DE), München (DE), Aalen (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      hofmann_röttgen LANDSCHAFTSARCHITEKTEN BDLA, Limburgerhof (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      ARCHIDA Architekturmodelle Ingo Kerst, Heiligenhaus (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Teilnahme

    maximieren

    • BLICK IN DEN INNENHOF, CAMPUS HANDWERK Architekten
      Architekten Ingenieure PSP, Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Straßenansicht | Haupteingang Architekten
      brewittarchitektur BDA, Bielefeld (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architektur Modellbau Gestaltung Mark Blume, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.07.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Teams aus Architekten, Landschaftsarchitekten, Planern für die technische Gebäudeausrüstung, Tragwerksplanern und Bauphysikern
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 20
    Gebäudetyp Schulen / Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 240.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld (DE)
    Betreuer post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund (DE) Büroprofil, assmann GmbH, Dortmund (DE) Büroprofil, Energiebüro vom Stein, Köln (DE), Stadt Bielefeld, Bielefeld (DE)
    Preisrichter Franz-Jörg Feja, Prof. Carl Fingerhuth [Vorsitz], Martin Halfmann, Günther Hoffmann, Prof. Bettina Mons, Prof. Dr. Uta Pottgiesser, Prof. Uwe Rotermund , Horst Grube, Michael Heesing, Ralf Nettelstroth, Katrin Seidel, Lena Strothmann, Josef Wegener
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 12/11)
    Aufgabe
    Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld plant an einem prominenten Standort im Herzen Bielefelds den Neubau eines "Campus Handwerk". Der Campus soll als zentrale Anlaufstelle des Handwerks in der Region fungieren und dabei ein technologisch orientiertes Bildungszentrum sowie diverse Verwaltungs- und Versorgungseinrichtungen integrieren.
    Insgesamt wird der Neubau etwa eine Fläche von 30 000 qm BGF aufweisen.
    Das zur Verfügung stehende Grundstück ist ca. 22 000 qm groß.
    Aufgrund der Bedeutung des Wirtschaftszweigs Handwerk für die Region sowie der herausragenden Lage der Freifläche stellt das Projekt auch städtebaulich eine anspruchsvolle Herausforderung dar und soll einen städtebaulichen Akzent im Gesamtkontext der Umgebungsbebauung bilden.
    Projektadresse DE-33607 Bielefeld
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 3.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 3.000.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Ja
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? getrennte Gruppen junge und kleine Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
      HBZ-Bielefeld Kleiberweg 3
      Kontakt: Abteilung Berufsbildungsstätten
      z. H. Dr. Maribel Illig
      33607 Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 5215608-570
      E-Mail: MjE4W09gV1BTWhxXWlpXVS5WT1xSZVNgWRtdZVocUlM=
      Fax +49 5215609-509
      Internet-Adresse(n)
      www.handwerk-owl.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Norbert Post - Hartmut Welters Architekten &
      Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      z. H. Christine Dern, Ellen Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23147734860
      E-Mail: MjE2WV5WXzBgX2NkHWdVXGRVYmMeVFU=
      Fax +49 231554444
      Internet: www.post-welters.de
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      Norbert Post - Hartmut Welters Architekten & Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      z. H. Christine Dern, Ellen Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23147734860
      E-Mail: MTRlamJrPGxrb3Apc2FocGFubypgYQ==
      Fax +49 231554444
      Internet: www.post-welters.de
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: Norbert Post - Hartmut Welters Architekten & Stadtplaner GmbH
      Arndtstraße 37
      z. H. Christine Dern, Ellen Wiewelhove
      44135 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23147734860
      E-Mail: MThhZl5nOGhna2wlb11kbF1qayZcXQ==
      Fax +49 231554444
      Internet: www.post-welters.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      Bildung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Wettbewerb "Campus Handwerk" in Bielefeld als nichtoffener, einstufiger
      Wettbewerb gemäß RPW 2008 im Rahmen der VOF 2009.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld plant an einem
      prominenten Standort im Herzen Bielefelds den Neubau eines "Campus
      Handwerk". Der Campus soll als zentrale Anlaufstelle des Handwerks in der
      Region fungieren und dabei ein technologisch orientiertes Bildungszentrum
      sowie diverse Verwaltungs- und Versorgungseinrichtungen integrieren.
      Insgesamt wird der Neubau etwa eine Fläche von 30 000 qm BGF aufweisen.
      Das zur Verfügung stehende Grundstück ist ca. 22 000 qm groß.
      Aufgrund der Bedeutung des Wirtschaftszweigs Handwerk für die Region sowie
      der herausragenden Lage der Freifläche stellt das Projekt auch
      städtebaulich eine anspruchsvolle Herausforderung dar und soll einen
      städtebaulichen Akzent im Gesamtkontext der Umgebungsbebauung bilden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Es werden Bewerber/Bewerbergemeinschaften gesucht, die Erfahrungen in der
      städtebaulichen und hochbaulichen Planung und Realisierung von
      Bildungsstätten inkl. Werkstätten (wie z.B. Gewerbliche Berufsschulen,
      Technische Gymnasien und Hochschul-/Institutsgebäude) und Bürogebäuden
      haben. Der Wettbewerb richtet sich -zwingend- an Teams aus Architekten,
      Landschaftsarchitekten, Planern für die technische Gebäudeausrüstung,
      Tragwerksplanern und Bauphysikern.
      Die Zahl der Wettbewerbsteilnehmer ist auf ca. 20 beschränkt, die durch
      ein vorgeschaltetes Bewerbungsverfahren gemäß den Regelungen der VOF
      ermittelt werden. Die Auswahl erfolgt nach den folgenden Kriterien:
      Nachweis der Erfahrungen des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in:
      — der Objektplanung (Architektur) für eine Bildungsstätte inkl.
      Werkstätten, wie z.B. Gewerbliche Berufsschulen, Technische Gymnasien oder
      Hochschul-/Institutsgebäude (20 %); Anlage E des Bewerbungsformulars,
      — der Objektplanung (Architektur) für ein Bürogebäude (20 %); Anlage F des
      Bewerbungsformulars,
      — der Planung der technischen Gebäudeausrüstung für eine Bildungsstätte
      inkl. Werkstätten, wie z.B. Gewerbliche Berufsschulen, Technische
      Gymnasien oder Hochschul-/Institutsgebäude (20 %); Anlage G des
      Bewerbungsformulars,
      — der verantwortlichen Planung der Freianlagen für ein öffentlich
      genutztes Gebäude (10 %); Anlage H des Bewerbungsformulars,
      — der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Architekt und TGA-Planer für
      ein beliebiges Projekt (10 %); Anlage I des Bewerbungsformulars,
      — der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Architekt und Bauphysiker für
      ein beliebiges Projekt (10 %); Anlage J des Bewerbungsformulars,
      — der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Architekt und Tragwerksplaner
      für ein beliebiges Projekt (10 %); Anlage K des Bewerbungsformulars.
      Für jedes der Erfahrungsfelder (Anlagen E-K des Bewerbungsformulars) wird
      ein von dem Bewerber/der Bewerbergemeinschaft benanntes Referenzprojekt
      bewertet. Ein und dasselbe Referenzprojekt kann von dem Bewerber/der
      Bewerbergemeinschaft auch für mehrere oder alle Felder benannt werden.
      Einzelaspekte der Auswahlkriterien und deren Gewichtung ergeben sich aus
      der den Bewerbungsunterlagen anliegenden Bewertungsmatrix. Die
      ausgewählten Teilnehmer erhalten die Wettbewerbsunterlagen zur
      Aufgabenstellung und weitere Informationen in einem Kolloquium. Erreichen
      mehrere Büroorganisationen die gleiche Punktzahl im Ranking, entscheidet
      das Los.
      — Als Bewerbungsunterlagen ist zwingend und ausschließlich das unter der
      im Punkt
      I.1) (Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen)
      angegebenen Adresse zum Download bereitgestellte Bewerbungsformular zu
      verwenden und im Original einzureichen:
      1. Versicherung des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 4
      Abs. 6 und 9 VOF 2009 gegen ihn vorliegen. (Per Unterschrift auf dem
      Deckblatt des Bewerbungsformulars, für Mitglieder von
      Bewerbergemeinschaften per Unterschrift in Anlage B),
      2. Versicherung des Bewerbers, dass sich kein weiteres Mitglied der
      Bürogemeinschaft bewirbt (Partner, freie Mitarbeiter oder Angestellte) und
      dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen
      Ausschluss der Arbeiten führen. (Per Unterschrift auf dem Deckblatt des
      Bewerbungsformulars, für Mitglieder von Bewerbergemeinschaften per
      Unterschrift in Anlage B),
      3. Teamzusammenstellung/Nennung der Beteiligten (Anlage A),
      4. Befähigungsnachweise der vorgesehenen Entwurfsverfasser: Nachweise
      Kammerzugehörigkeit, die nicht älter als 2 Jahre sind, für Architekten und
      Landschaftsarchitekten; Diplomzeugnisse für TGA-Planer, Tragwerksplaner
      und Bauphysiker. Bei einer Bewerbung als Bewerbergemeinschaft ist der
      Nachweis von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen. Als
      Stichtag gilt der Tag der Bekanntmachung; Anlage C des
      Bewerbungsformulars,
      5. Nachweis des Architekten/Generalplaners über eine
      Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe von 3
      000 000 EUR für Personen- und 3 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden
      oder eine entsprechende Deckungszusage einer Versicherung für den
      Auftragsfall oder eine entsprechende Eigenerklärung zur Anpassung der
      Versicherungssummen, die nicht älter als 2 Jahre ist. Als Stichtag gilt
      der Tag der Bekanntmachung; Anlage D des Bewerbungsformulars,
      6. Nachweis der Erfahrung (siehe oben) durch Referenzobjekte; Anlage E-K
      des Bewerbungsformulars.
      — Bewerbung als junge oder kleine Büroorganisation (für den Part
      Architektur):
      7. Von jungen Büroorganisationen ist einer der folgenden Nachweise zu
      erbringen (Anlage L des Bewerbungsformulars):
      a) dass der Eintrag in die entsprechende Liste einer Architektenkammer
      nicht länger als 5 Jahre zurückliegt (Beizufügen ist eine Kopie der
      Eintragungsurkunde. Als Stichtag gilt der Tag der Bekanntmachung.) oder;
      b) dass die (alle) Büroinhaber für die Objektplanung (Architektur) nicht
      älter als 40 Jahre sind (Beizufügen ist eine Kopie des
      Personalausweises/der Personalausweise. Als Stichtag gilt der Tag der
      Bekanntmachung.).
      8. Von kleinen Büroorganisationen ist eine Erklärung zu erbringen, dass
      maximal 4 technische Mitarbeiter (einschließlich der Büroinhaber)
      beschäftigt sind; Anlage M des Bewerbungsformulars;
      9. Sofern die jungen/kleinen Büroorganisationen die unter Punkt 6
      genannten Nachweise nicht oder nicht voll erbringen können, sind folgende
      Nachweise zu erbringen:
      Sonstige mit der anstehenden Planungsaufgabe vergleichbare Planungen,
      Wettbewerbserfolge oder Architekturpreise, die eine Qualifizierung des
      Bewerbers, diese Planungs- und Realisierungsaufgabe zu lösen, erkennen
      lassen (Anlage N des Bewerbungsformulars).
      — Eine Beteilung von 5 jungen/kleinen Büroorganisationen als Teil der
      insgesamt 20 Teilnehmer wird angestrebt. Die Bewerbungen der jungen und
      kleinen Büroorganisationen werden nicht in den Vergleich zu den
      Bewerbungen erfahrener Büros gesetzt, wohl aber in einen Vergleich der
      Bewerbungen junger/kleiner Büroorganisationen untereinander. Insofern wird
      hier eine separate Bewertung durch ein Auswahlgremium erfolgen,
      — Der öffentliche Auftraggeber behält es sich vor, Unterlagen innerhalb
      einer bestimmten Frist nachzufordern. Werden die nachgeforderten
      Unterlagen/Nachweise etc. sodann nicht fristgerecht vorgelegt, führt dies
      zwingend zum Ausschluss,
      — Bei einer Bewerbung als Bietergemeinschaft sind die Nachweise und
      Versicherungen der Punkte 1., 2. und 4. von jedem Mitglied der
      Bietergemeinschaft zu erbringen (Anlagen B und C des Bewerbungsformulars),
      — Das Bewerbungsformular und ggf. weitere Informationen sind ab Dienstag,
      8.2.2011 unter www.post-welters.de in der Rubrik Wettbewerbsmanagement zum
      Download bereitgestellt. Als Bewerbungsunterlagen sind zwingend und
      ausschließlich die zur Verfügung gestellten Bewerbungsformulare zu nutzen.
      Für den fristgerechten Eingang der Bewerbung (vgl. Punkt
      IV.4.3)) ist der
      Bewerber verantwortlich. Es gilt der Posteingang bei der unter Punkt
      I.1)
      (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten Stelle. Elektronisch übermittelte
      Bewerbungen sind unzulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht
      zurückgesendet.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Nein

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 20

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      (1) Baulich-räumliches Konzept,
      (2) Gestaltungsqualität und funktionale Qualität,
      (3) Realisierbarkeit.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      8.3.2011 - 16:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      29.3.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Es steht eine Wettbewerbssumme in
      Höhe von 240 000 EUR (einschließlich Mehrwertsteuer und Nebenkosten) zur
      Verfügung. Jeder Teilnehmer erhält ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 6
      000 EUR. Die verbleibende Wettbewerbssumme verteilt sich wie folgt auf die
      Preisgelder:
      1. Preis: 45 000,00 EUR,
      2. Preis: 35 000,00 EUR,
      3. Preis: 25 000,00 EUR.
      1 Anerkennung à 15 000,00 EUR.
      Das Preisgericht kann einstimmig unter Beibehaltung der Gesamtsumme eine
      andere Verteilung der Preisgelder beschließen.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits
      erbrachte Leistungen der Preisträgerin oder des Preisträgers bis zur Höhe
      des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der
      Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren
      Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Das Preisgericht wird gemäß RPW besetzt. Vorgesehen sind (in
      alphabetischer Reihenfolge): 1. Martina Becker, BAFA
      2. Franz-Jörg Feja, Architekt und Stadtplaner, Recklinghausen
      3. Prof. Carl Fingerhuth, Architekt und Stadtplaner, Zürich
      4. Horst Grube, Bürgermeister und Ratsmitglied, Mitglied des
      Stadtentwicklungsausschusses der Stadt Bielefeld
      5. Martin Halfmann, Architekt, Köln
      6. Michael Heesing, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer OWL zu
      Bielefeld
      7. Günther Hoffmann, BMVBS, Architekt, Berlin
      8. Prof. Dr. Bettina Mons, Architektin, Bielefeld
      9. Ralf Nettelstroth, Ratsmitglied, stv. Vorsitzender des
      Stadtentwicklungsausschusses der Stadt Bielefeld
      10. Prof. Dr. Uta Pottgiesser, Architektin, Detmold/Berlin
      11. Prof. Uwe Rotermund, Münster/Höxter
      12. Lena Strothmann, MdB, Präsidentin, Handwerkskammer OWL zu Bielefeld
      13. Josef Wegener, Bezirksregierung Detmold

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Ja
      geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt
      Gemeinschaftliche Finanzierung durch Bund und Land NRW zur Förderung
      wirtschaftsnaher Infrastruktur/überbetrieblicher Unterweisung im Bereich
      der Ausbildung, Fort- und Weiterbildung.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Es handelt sich um ein Wettbewerbsverfahren im Rahmen der VOF 2009. Ein
      Nachprüfungsantrag kann bis zur Zuschlagserteilung gestellt werden. Die
      Zuschlagserteilung darf erst dann erfolgen, wenn die unterlegenen Bieter
      über den beabsichtigten Zuschlag informiert wurden und danach 10 Tage
      vergangen sind.
      Der Antrag ist unzulässig, wenn der Vergabeverstoß bereits im
      Vergabeverfahren erkannt und nicht unverzüglich gerügt wurde oder aufgrund
      der Bekanntmachung erkennbar war und nicht bis zum Ablauf der
      Angebotsfrist/Bewerbungsfrist gerügt worden ist.
      Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren und Schlichtungsverfahren ist:
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Detmold, Leopoldstr. 13-15, 32756
      Detmold, DEUTSCHLAND.
      Telefon: +49 523171-3208 (Geschäftsstelle Karin Richts).
      Telefax: +49 523171-1715 MTJpX3BnbCxwZ2FmcnE+YHBicixscHUsYmM=.
      Voraussichtliche Termine:
      Auswahl der Teilnehmer: 23.3.2011.
      Versand der Auslobung: 29.3.2011.
      Einführungskolloquium: 13.4.2011.
      Planabgabe: 1.6.2011.
      Modellabgabe: 8.6.2011.
      Preisgerichtssitzung: 12.7.2011.
      Zur Klarstellung wird darauf hingewiesen, dass die
      Wettbewerbsbekanntmachung keinen Abschnitt V. enthält.
      Da unter Punkt
      IV.4.3) die eingetragene Uhrzeit für den Eingang der
      Anträge auf Teilnahme beim Büro Post- Welters in Dortmund teilweise nicht
      korrekt angezeigt wird, wird an dieser Stelle auf den Posteingang bis zum
      8.3.2011 - 16:00 Uhr hingewiesen.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      4.2.2011
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
      HBZ-Bielefeld Kleiberweg 3
      Kontaktstelle(n): Abteilung Berufsbildungsstätten
      Zu Händen von: Dr. Maribel Illig
      33607 Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 5215608-570
      E-Mail: MTVoXG1kXWBnKWRnZ2RiO2NcaV9yYG1mKGpyZylfYA==
      Fax: +49 5215609-509
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.handwerk-owl.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Bildung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Generalplanungsleistung für den Neubau des Campus Handwerk in Bielefeld.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
      Bielefeld.
      NUTS-Code DEA41

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Gegenstand dieses Vertrages sind Generalplanungsleistungen für den Neubau
      des Campus Handwerk in Bielefeld.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 0,00 EUR
      mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19,00

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Ergebnis der Überarbeitung des Wettbewerbskonzeptes. Gewichtung 30
      2. Projektstruktur und -ablauf. Gewichtung 10
      3. Methoden zur Einhaltung von Kosten, Terminen und Qualitäten. Gewichtung
      10
      4. Umsetzung der BNB-Zertifizierung. Gewichtung 30
      5. Honorarangebot. Gewichtung 15
      6. Präsentation. Gewichtung 5

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      Auftragsbekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 027-044161 vom 9.2.2010

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      19.1.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      sander.hofrichter architekten Partnerschaft
      Kapellengasse 11
      67071 Ludwigshafen / Rhein
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE1Wl9XYDFSHmRZH1VW
      Telefon: +49 62158632-0
      Internet-Adresse: www.a-sh.de
      Fax: +49 62158632-22

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Detmold
      Leopoldstraße 13-15
      32756 Detmold
      DEUTSCHLAND

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.2.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige