loading

  • DE-80331 München
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-80452)

Kreativquartier Dachauer Straße / Schwere-Reiter-Straße, Lothstraße

Beschränkter Ideenwettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      TELEINTERNETCAFE Architektur und Urbanismus, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      TH Treibhaus Landschaftsarchitektur, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • Universitäten/ Hochschulen
      Maike Brammer

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Künstler
      Studio Lukas Feireiss, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • LAUX ARCHITEKTEN GMBH Architekten
      LAUX ARCHITEKTEN GMBH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Nowak Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner, TGA-Fachplaner
      NEAT Ingenieure, Riedering (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Michael Leibl Architekturmodelle, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      Trojan Trojan + Partner | Architekten + Städtebauer BDA, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      WGF Nürnberg, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Teamwerk Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      HinnenthalSchaar LandschaftsArchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung Ankauf

    maximieren

    • MORPHO-LOGIC Architekten, Stadtplaner
      MORPHO-LOGIC | Architektur und Stadtplanung, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      michellerundschalk landschaftsarchitektur und urbanismus, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Prof. Friedemann Zeitler

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Michael Angelsberger Planungsbüro für Verkehrsplanung und Städtebau, Rosenheim (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung Ankauf

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Brederlau + Holik Architektur und Städtebau, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lucia Grosse-Baechle Landschaftsarchitektin, Hannover (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung Ankauf

    maximieren

  • Anerkennung Ankauf

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      O&O Baukunst, Berlin (DE), Köln (DE), Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive_01 Landschaftsarchitekten
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Intep - Integrale Planung GmbH, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Eger Consult, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architekturmodellbau Shortcut - Modellbau, Frässervice, Laserservice, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Architekten
      rheinflügel severin, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11.05.2012 Entscheidung
    Achtung Änderung am Aug 8, 2011
    Verfahren Beschränkter Ideenwettbewerb, Zweiphasig nach GRW
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: 30-40
    Bewerber: 39
    Tatsächliche Teilnehmer: 39 (= 100% der Bewerber)
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 12
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt- und Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO, GPA
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 90.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt München, München (DE), München (DE)
    Betreuer bgsm Architekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil, ee concept gmbh, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Maria Auböck Personenprofil, Franz Eberhard, Gero Hoffmann, Prof. Dr. Thomas Jocher Personenprofil [Vorsitz], Martin Köstlbacher Personenprofil [Stellvertreter], Prof. Manfred Kovatsch, Stephan Lintner, Julia Mang-Bohn Personenprofil, Prof. Dr. Elisabeth Merk, Prof. Klaus Overmeyer Personenprofil, Prof. Dr. Iris Reuther, Susanne Ritter [Stellvertreterin], Peter Scheller Personenprofil [Stellvertreter], Peter Wich Personenprofil [Stellvertreter], Prof. Sophie Wolfrum , Axel Markwardt, Dr. Hans-Georg Küppers, Dr. Ingrid Anker, Walter Zöller, Sabine Krieger, Dr. Michael Mattar, Dr. Walter Klein, Ingeborg Staudenmeyer, Klaus Kriso, Peter Kadereit, Hans Dieter Kaplan (stellvertretender Sachpreisrichter)
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2011/10.17)
    Aufgabe
    Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb zur Entwicklung des Bereiches Dachauer Straße / Schwere-Reiter-Straße, Lothstraße

    Die Landeshauptstadt München, der Freistaat Bayern und die Stadtwerke München GmbH sind im Besitz einer insgesamt ca. 20 ha großen Fläche ca. 2,5 km nordwestlich der Münchner Altstadt, im näheren Umfeld des Olympiaparks. Das ursprünglich militärische Areal ist heute überwiegend nicht oder nur unzureichend genutzt. Im Nordteil des Gebiets hat sich in eine rege Kunst- und Kulturszene angesiedelt, die dem Ort eine eigenständige Prägung verleiht. Zwei denkmalgeschützte Hallenbauten, von denen eine vorübergehend mit kulturellen Nutzungen belegt war, stehen derzeit leer.
    In den vergangenen Jahren gab es bereits mehrere Ansätze, Teilbereiche des Areals zu überplanen. Nach dem Freiwerden weiterer Flächen ergibt sich nun die Chance, eine zusammenhängende Planung für das gesamte Quartier nordöstlich der Dachauer Straße zwischen Schwere-Reiter-Straße und Lothstraße zu erstellen. Das bislang weitgehend unzugängliche Gebiet soll ein urbanes Quartier werden mit Wohnen und sozialer Infrastruktur, Büroflächen, Einzelhandel und Bildungseinrichtungen. Aufgrund der Möglichkeit, die denkmalgeschützten Hallen mit verschiedenen gewerblichen, kreativwirtschaftlichen oder kulturellen Nutzungen zu belegen, kann ein Quartier mit besonderer Identität und Bedeutung für die gesamte Stadt entstehen. So kann in räumlicher Ergänzung zum Standort der Hochschule München und zu angrenzenden kulturellen und wirtschaftlichen Einrichtungen ein wichtiger Baustein für die künftige Entwicklung des Wissens- und
    Wirtschaftsstandortes München entstehen.

    Die Entwicklung einer Vision für das Gesamtquartier im Sinne konzeptionellen Entwerfens ist für die Ausloberin von herausragender Bedeutung. Aus diesem Grund hat sich die Ausloberin dazu entschieden, den Wettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen zu gliedern. Inhalt der ersten Bearbeitungsphase ist in erster Linie die Ideenfindung. Aus Leitideen soll, unter Darstellung der angewandten Entwurfsmethodik ein städtebauliches Grobkonzept im Maßstab 1:2.000 entwickelt werden. Die Entwurfsmethodik soll dem Preisgericht in Beispielen, Schaubildern und textlichen Erläuterungen vermittelt werden. Auch die konzeptprägenden wesentlichen Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele sollen bereits Berücksichtigung finden. Dabei wird auf eine möglichst anschauliche und prägnante Darstellung Wert gelegt. Die überzeugendsten Projekte werden vom Preisgericht für die zweite Bearbeitungsphase ausgewählt. Jetzt ist ein vollständiger städtebaulicher Entwurf im Maßstab 1 :1.000, aufbauend auf den Leitideen und dem Grobkonzept, zu erarbeiten. Zugleich soll aber die Offenheit des Konzepts für unterschiedliche Nutzungsanforderungen, Bautypologien und eine prozesshafte Umsetzung verdeutlicht werden. Die Planungsaufgabe weist mit sehr unterschiedlichen Nutzungsanforderungen und anspruchsvollen Planungszielen eine hohe Komplexität auf. Aus diesem Grund ist zu Beginn der zweiten Planungsphase ein kooperatives Kolloquium vorgesehen. Hier stellen die Wettbewerbsteilnehmer dem Preisgericht die Leitideen, das Grobkonzept und erste Zwischenergebnisse vor. Das Kolloquium dient in erster Linie dazu, das Verständnis für die Planungskonzepte zu vertiefen und damit die Qualität der Wettbewerbsergebnisse zu steigern.
    Informationen

    Die vollständige EU-Bekanntmachung und der Bewerbungsvordruck stehen zum Download bereit unter http://www.bgsm.de/wettbewerbe.php

    Um die Teilnahme am Wettbewerb bewerben sich nur Architekten und Stadtplaner bzw. Bewerbergemeinschaften aus Architekten oder Stadtplanern. Im nachfolgenden Wettbewerb sind Bewerbergemeinschaften mit Landschaftsarchitekten zwingend zu bilden, sofern der Bewerber nicht selbst sowohl Architekt oder Stadtplaner als auch Landschaftsarchitekt ist.

    Downloads 110802_Kreativquartier_Bekanntmachung.pdf
    Projektadresse Dachauer Straße / Schwere-Reiter-Straße, Lothstraße
    DE-80331 München
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Personenschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Landeshauptstadt München, vertreten durch das Referat für Stadtplanung und
      Bauordnung, Blumenstraße 28b, attn: Frau Renner, DEUTSCHLAND-80331München.
      Tel. +49 894477123. E-mail: MjE4WWBTT2JXZF9jT2BiV1NgLlBVYVscUlM=. Fax +49 8944771240.
      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 5.8.2011, 2011/S
      149-248256)
      Anstatt:

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:
      Vier Anerkennungen à 4 000 EUR 18 000 EUR.
      muss es heißen:

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:
      Vier Anerkennungen à 4 500 EUR = 18 000 EUR. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb
      Zur Entwicklung des Bereiches Dachauer Straße / Schwere-Reiter-Straße, Lothstraße in München (D)


      Ausloberin
      Landeshauptstadt München
      vertreten durch
      Referat für Stadtplanung und Bauordnung
      Blumenstraße 28b
      D-80331 München


      Wettbewerbsbetreuung / Eingang der Bewerbung
      Böhm Glaab Sandler Mittertrainer, Architektur und Stadtplanung
      Stichwort: Kreativquartier
      Weißenburger Platz 4, D-81667 München
      Tel. (49-89) 44 77 123, E-Mail: MThjal1ZbGFuaW1ZamxhXWo4Wl9rZSZcXQ==


      Wettbewerbsaufgabe
      Die Landeshauptstadt München, der Freistaat Bayern und die Stadtwerke München GmbH sind im Besitz einer insgesamt ca. 20 ha großen Fläche ca. 2,5 km nordwestlich der Münchner Altstadt, im näheren Umfeld des Olympiaparks. Das ursprünglich militärische Areal ist heute überwiegend nicht oder nur unzureichend genutzt. Im Nordteil des Gebiets hat sich in eine rege Kunst- und Kulturszene angesiedelt, die dem Ort eine eigenständige Prägung verleiht. Zwei denkmalgeschützte Hallenbauten, von denen eine vorübergehend mit kulturellen Nutzungen belegt war, stehen derzeit leer.
      In den vergangenen Jahren gab es bereits mehrere Ansätze, Teilbereiche des Areals zu überplanen. Nach dem Freiwerden weiterer Flächen ergibt sich nun die Chance, eine zusammenhängende Planung für das gesamte Quartier nordöstlich der Dachauer Straße zwischen Schwere-Reiter-Straße und Lothstraße zu erstellen. Das bislang weitgehend unzugängliche Gebiet soll ein urbanes Quartier werden mit Wohnen und sozialer Infrastruktur, Büroflächen, Einzelhandel und Bildungseinrichtungen. Aufgrund der Möglichkeit, die denkmalgeschützten Hallen mit verschiedenen gewerblichen, kreativwirtschaftlichen oder kulturellen Nutzungen zu belegen, kann ein Quartier mit besonderer Identität und Bedeutung für die gesamte Stadt entstehen. So kann in räumlicher Ergänzung zum Standort der Hochschule München und zu angrenzenden kulturellen und wirtschaftlichen Einrichtungen ein wichtiger Baustein für die künftige Entwicklung des Wissens- und
      Wirtschaftsstandortes München entstehen.

      Die Entwicklung einer Vision für das Gesamtquartier im Sinne konzeptionellen Entwerfens ist für die Ausloberin von herausragender Bedeutung. Aus diesem Grund hat sich die Ausloberin dazu entschieden, den Wettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen zu gliedern. Inhalt der ersten Bearbeitungsphase ist in erster Linie die Ideenfindung. Aus Leitideen soll, unter Darstellung der angewandten Entwurfsmethodik ein städtebauliches Grobkonzept im Maßstab 1:2.000 entwickelt werden. Die Entwurfsmethodik soll dem Preisgericht in Beispielen, Schaubildern und textlichen Erläuterungen vermittelt werden. Auch die konzeptprägenden wesentlichen Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele sollen bereits Berücksichtigung finden. Dabei wird auf eine möglichst anschauliche und prägnante Darstellung Wert gelegt. Die überzeugendsten Projekte werden vom Preisgericht für die zweite Bearbeitungsphase ausgewählt. Jetzt ist ein vollständiger städtebaulicher Entwurf im Maßstab 1 :1.000, aufbauend auf den Leitideen und dem Grobkonzept, zu erarbeiten. Zugleich soll aber die Offenheit des Konzepts für unterschiedliche Nutzungsanforderungen, Bautypologien und eine prozesshafte Umsetzung verdeutlicht werden. Die Planungsaufgabe weist mit sehr unterschiedlichen Nutzungsanforderungen und anspruchsvollen Planungszielen eine hohe Komplexität auf. Aus diesem Grund ist zu Beginn der zweiten Planungsphase ein kooperatives Kolloquium vorgesehen. Hier stellen die Wettbewerbsteilnehmer dem Preisgericht die Leitideen, das Grobkonzept und erste Zwischenergebnisse vor. Das Kolloquium dient in erster Linie dazu, das Verständnis für die Planungskonzepte zu vertiefen und damit die Qualität der Wettbewerbsergebnisse zu steigern.


      Wettbewerbsart
      Begrenzt offener zweiphasiger städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb gemäß GRW 1995


      Teilnehmer / Zulassungsbereich
      In einem öffentlichen Bewerbungsverfahren werden ca. 35 Teilnehmer ermittelt. Im Bewerbungs-verfahren bewerben sich Architekten bzw. Stadtplaner. Im Wettbewerb wird die Bildung von Arbeitsgemeinschaften aus Architekten bzw. Stadtplanern und Landschaftsarchitekten zwingend gefordert, sofern der Bewerber nicht selbst sowohl Architekt bzw. Stadtplaner als auch Landschaftsarchitekt ist. Die Beteiligung von Stadtplanern sowie Fachplanern für energieeffizientes und/oder nachhaltiges Bauen wird dringend empfohlen.
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Mitgliedsstaaten des WTO Beschaffungsübereinkommens (GPA).

       

      Termine
      Ende der Bewerbungsfrist (17:00 Uhr) 12.9.2011

      Bearbeitungsphase 1
      Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen 30.09.2011
      Rückfragenkolloquium 11.10.2011
      Abgabe der Pläne 15.11.2011
      Preisgerichtssitzung 2.12.2011

      Bearbeitungsphase 2
      Benachrichtigung der Teilnehmer 6.12.2011
      Startkolloquium 2.12.2011
      Kooperatives Kolloquium 27.01.2012
      Abgabe der Pläne 05.04.2012
      Preisgerichtssitzung 11.05.2012


      Preise
      1. Preis 30.000 €
      2. Preis 20.000 €
      3. Preis 13.000 €
      4. Preis 9.000 €
      vier Anerkennungen à 4.500 € 18.000 €
      Die Gesamtsumme der Preise beträgt 90.000 Euro.


      Unterlagen
      Die vollständige EU-Bekanntmachung und der Bewerbungsvordruck stehen zum Download bereit unter www.bgsm.de/wettbewerbe. Maßgeblich bleibt der Inhalt der EU-Bekanntmachung.


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landeshauptstadt München, vertreten durch das Referat für Stadtplanung und Bauordnung
      Blumenstraße 28b
      Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, HA II
      Zu Händen von: Frau Dehnert
      80331
      München
      DEUTSCHLAND
      +49 8923322947
      MThoZFlmJmBZKiUqOGVtXWZbYF1mJlxd
      +49 8923323284

      Internet-Adresse(n):


      http://www.muenchen.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb gemäß GRW 2003 zur Entwicklung des Bereiches Dachauer Straße / Schwere-Reiter-Straße / Lothstraße in München

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Landeshauptstadt München, der Freistaat Bayern und die Stadtwerke München GmbH sind im Besitz einer ca. 20 ha großen Fläche ca. 2,5 km nordwestlich der Münchner Altstadt, im näheren Umfeld des Olympiaparks. Das ursprünglich militärische Areal ist heute überwiegend nicht oder nur unzureichend genutzt. Im Nordteil hat sich eine rege Kunst- und Kulturszene angesiedelt, die dem Ort eine eigenständige Prägung verleiht. Zwei denkmalgeschützte Hallenbauten stehen derzeit leer. Nach dem Freiwerden weiterer Flächen soll eine zusammenhängende Planung für das gesamte Quartier nordöstlich der Dachauer Straße zwischen Schwere-Reiter-Straße und Lothstraße erstellt werden. Das bislang weitgehend unzugängliche Gebiet soll ein urbanes Quartier werden mit Wohnen und sozialer Infrastruktur, Büroflächen, Einzelhandel und Bildungseinrichtungen. In den denkmalgeschützten Hallen besteht die Möglichkeit, verschiedene gewerbliche, kreativwirtschaftliche oder kuturelle Nutzungen unterzubringen. Der Wettbewerb war in zwei Bearbeitungsphasen gegliedert. Inhalt der ersten Bearbeitungsphase war in erster Linie die Ideenfindung. Nach einem kooperativen Kolloquium war in der zweiten Bearbeitungsphase von den verbleibenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein vollständiger städtebaulicher Entwurf zu erarbeiten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71242000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 149-248256 vom 5.8.2011

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: Teleinternetcafé Berlin / TH treibhaus Landschaftsarchitektur, Berlin

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Teleinternetcafé Berlin / TH treibhaus Landschaftsarchitektur, Berlin
      Graefestraße 77
      10967
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      MjEzYFgzZ1hfWFxhZ1hlYVhnVlRZWCFXWA==
      +49 3054594428

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 30 000 EUR

      Nr: 3

      Bezeichnung: Laux Architekten, München / Nowak Landschaftsarchitekten, München

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Laux Architekten, München / Nowak Landschaftsarchitekten, München
      Blutenburgstraße 49
      80636
      München
      DEUTSCHLAND
      MjEzXGFZYjNfVGhrVGVWW1xnWF5nWGEhVmJg
      +49 8945227595

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 500 EUR

      Nr: 3

      Bezeichnung: Trojan Trojan + Partner Architekten, Darmstadt / wgf Landschaftsarchitekten, Nürnberg

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Trojan Trojan + Partner Architekten, Darmstadt / wgf Landschaftsarchitekten, Nürnberg
      Heinrichstraße 2
      64283
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      MTJnbGRtPnJwbWhfbCtfcGFmZ3JjaXJjbCxiYw==
      +49 615117380

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 16 500 EUR

      Nr: 4

      Bezeichnung: Jan Foerster, Teamwerk Architekten, München / Michael Hinnenthal, Daniel Schaar Landschaftsarchitekten, München

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Jan Foerster, Teamwerk Architekten, München / Michael Hinnenthal, Daniel Schaar Landschaftsarchitekten, München
      Karlstraße 55
      80333
      München
      DEUTSCHLAND
      MjE0XFgyZldTX2lXZF0fU2RVWltmV11XYCBWVw==
      +49 15123446032

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 9 000 EUR

      Nr: 5

      Bezeichnung: MORPHO-LOGIC Architekten, München / michellerundschalk, Landschaftsarchitkektur, München

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      MORPHO-LOGIC Architekten, München / michellerundschalk, Landschaftsarchitkektur, München
      Schleißheimer Straße 25
      80333
      München
      DEUTSCHLAND
      MTdmJ2xtbl1iaDlmaGtpYWgmZWhgYlwnXV4=
      +49 8954212230

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 500 EUR

      Nr: 5

      Bezeichnung: Brederlau + Holik Architekten, Braunschweig / Dr. Lucia Grosse-Bächle, Landschaftsarchitektin, Hannover

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Brederlau + Holik Architekten, Braunschweig / Dr. Lucia Grosse-Bächle, Landschaftsarchitektin, Hannover
      Bültenweg 4
      38106
      Braunschweig
      DEUTSCHLAND
      MThtJlpqXVxdamRZbThaal1cXWpkWW0lYGdkYWMmXF0=
      +49 5044881337

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 500 EUR

      Nr: 5

      Bezeichnung: 711LAB Architektur, Stuttgart / raumspielkunst, Stuttgart

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      711LAB Architektur, Stuttgart / raumspielkunst, Stuttgart
      Talstraße 41
      70188
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      MjExXmNbZDUsJiZhVlcjWGRi
      +49 1193363893

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 500 EUR

      Nr: 5

      Bezeichnung: Ortner + Ortner Baukunst Berlin / FSWLA Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      132

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Ortner + Ortner Baukunst Berlin / FSWLA Landschaftsarchitektur, Düsseldorf
      Leibnizstraße 60
      10629
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 302848860

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 500 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MTF1ZHFmYGFkamBsbGRxLXJ0ZGNhYHhkcW0/cWRmLG5hLWFgeGRxbS1jZA==
      +49 8921762411
      +49 8921762847

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Suedbayern bei der Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      80538
      München
      DEUTSCHLAND
      MjEyallmW1VWWV9VYWFZZiJnaVlYVlVtWWZiNGZZWyFjViJWVW1ZZmIiWFk=
      +49 8921762411
      +49 8921762847

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26.8.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige