loading
1. Preis: Visualisierung Blick von Südosten Diashow Visualisierung Blick von Südosten

  • DE-99867 Gotha
  • 09/2007
  • Ergebnis
  • (ID 3-8289)

Sanierung und Erweiterung Stadtbad

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Visualisierung Blick von Südosten Architekten
      Veauthier Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Visualisierung Blick von Südosten Architekten
      Dr. Nils Meyer, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Arnke Häntsch Mattmüller AHM Architekten BDA, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Brune Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schettler + Wittenberg Architekten Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      nitschke + kollegen architekten gmbh, Weimar (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09/2007 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 75.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Gotha, Gotha (DE)
    Betreuer PAD Baum Freytag Leesch, Weimar (DE)
    Preisrichter Roland Adlich, Konrad Ballheim, Sebastian Großkopf, Prof. Ulf Hestermann, Karl-Heinz Reuter
    Aufgabe
    Das Stadtbad Gotha ist ein Einzeldenkmal. Das Gebäude wurde 1907 - 1909 errichtet. Es handelt sich um eine symmetrische Anlage, in deren Mittelbau sich die Schwimmhalle befindet. in den Seitenflügeln sind Wannenbadanlagen und Sauna untergebracht. Das Gebäude wird seit mehreren Jahren nicht mehr genutzt und ist nun für eine Badnutzung zu sanieren.
    In direkter Nachbarschaft befinden sich unbebaute Grundstücke, die für einen Schwimmhallenneubau für Schul- und Vereinsschwimmen in direkter Anbindung zum historischen Bad genutzt werden sollen.
    Durch den Wettbewerb soll eine städtebaulich, architektonisch und funktional gut ausgewogene, wirtschaftliche günstige Lösung für die geplante Investition gefunden werden.
    Projektadresse DE-99867 Gotha
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Gotha: Architekturentwurf

      2007/S 91-112066

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Residenzstadt Gotha, vertreten durch den Oberbürgermeister, Herrn Kreuch, Hauptmarkt 1, z. Hd. von Zentrale Vergabestelle, D-99867 Gotha. Tel.  03621/222-205. E-Mail: MTRyYW5jXV5hPGNrcGRdKmBh. Fax  03621/222-444.
      Internet-Adresse(n):
      www.gotha.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Die oben genannten Kontaktstellen / PAD Architekten & Stadtplaner BDA (Wettbewerbsvorbereitung), Graben 1, D-99423 Weimar. Tel.  03643 / 420407. E-Mail: MTFsYGhrP29gYyx2ZGhsYHEtY2Q=. Fax  03643 / 420408. URL: www.pad-weimar.de.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Gotha, Poststelle, Zi.-Nr. 2.09, Hauptmarkt 3, D-99867 Gotha.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Einrichtung des öffentlichen Rechts.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Begrenzt offener baulicher Realisierungswettbewerb nach GRW 1995 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.
      Sanierung und Erweiterung Stadtbad Gotha.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Das Stadtbad Gotha ist ein Einzeldenkmal. Das Gebäude wurde 1907 - 1909 errichtet. Es handelt sich um eine symmetrische Anlage, in deren Mittelbau sich die Schwimmhalle befindet. in den Seitenflügeln sind Wannenbadanlagen und Sauna untergebracht. Das Gebäude wird seit mehreren Jahren nicht mehr genutzt und ist nun für eine Badnutzung zu sanieren.
      In direkter Nachbarschaft befinden sich unbebaute Grundstücke, die für einen Schwimmhallenneubau für Schul- und Vereinsschwimmen in direkter Anbindung zum historischen Bad genutzt werden sollen.
      Durch den Wettbewerb soll eine städtebaulich, architektonisch und funktional gut ausgewogene, wirtschaftliche günstige Lösung für die geplante Investition gefunden werden.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74222000, 74222100.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      - Nachweis zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt
      - Eigenerklärung nach § 11 VOF (Ausschlusskriterien)
      - Erklärung nach § 16 VgV (ausgeschlossene Personen)
      - Berufs- und Handelsregisterauszug
      Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      - Nachweis der fachlichen Eignung nach § 13 Ziffer 2 Abs. c und d VOF (jährliche Mittel der Anzahl der Beschäftigten und der Anzahl der Führungskräfte in den letzten 3 Jahren)
      - Nachweis zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gemäß § 12 Ziffer 1 Absatz a VOF
      - Nachweis zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gemäß § 12 Ziffer 1 Absatz c VOF (Umsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren)
      Technische Leistungsfähigkeit
      - Nachweis der fachlichen Eignung nach § 13 Ziffer 2 Absatz a VOF (u.a. Studiennachweise, Bescheinigungen über die Befähigung jeweils für den Bewerber oder die Führungskräfte sowie die für die tatsächliche Erbringung der Dienstleistung vorgesehenen Personen sowie deren Berufserfahrung, Organigramm zum Projektteam)
      - Nachweis der fachlichen Eignung nach § 13 Ziffer 2 Abs. b VOF (Liste der wesentlichen in den letzten 10 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen bezüglich der Projektgröße und des Projektvolumens, hier sind auch Rechnungsbetrag, Leistungszeit, Auftraggeber mit Name, Telefon- und Faxnummer anzugeben)
      - Es wird um Vorlage von Arbeitsproben von ausgeführten Projekten gebeten, welche für die Arbeitsweise des Bewerbers typisch und mit der vorliegenden Bauaufgabe (Schwimmbadbau, Denkmalobjekt) vergleichbar sind (max. 2 Blätter A 3)
      - Der Bewerber versichert, dass er über die erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen, insbesondere mit vergleichbaren Projekten verfügt (Liste mit Ansprechpartner + Tel.-Nr.)
      - Der Bewerber muss bei seiner bisherigen Tätigkeit nachweislich einen Badneubau geplant und realisiert  haben
      - Der Bewerber muss bei seiner bisherigen Tätigkeit nachweislich im Denkmalbereich gearbeitet haben
      - Nachweis der fachlichen Eignung nach § 13 Ziffer 2 Abs. e VOF (Erklärung zur technischen Ausstattung einschließlich Hard- und Software-Ausstattung)
      - Nachweis zur fachlichen Eignung nach § 13 Ziffer 2 Abs. f VOF (Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität)
      - Angaben zur gegebenenfalls beabsichtigten Vergabe von Unteraufträgen (mit Bezeichnung des Fachbereiches)
      Sonstige Nachweise
      - Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt
      - Unbedenklichkeitsbescheinigung Krankenkasse
      Erklärung der Bietergemeinschaft (bei Zulassung ARGE Verpflichtungserklärung)
      - Erklärung, dass der Bewerber in der Lage ist, unmittelbar nach Auftragserteilung die übertragenen Leistungsbilder nach HOAI zu übernehmen und auf Anforderung ein Büro am Ausführungsort zu führen
      - Die Bewerbungen sind rechtsverbindlich unterschrieben einzureichen
      - Beschränkung der Zahl der Teilnehmer auf 15, welche zum Wettbewerb aufgefordert werden
      - Die Bewerbung und zugehörige Unterlagen werden nicht zurückgesandt
      Allgemeines
      Im Rahmen des Wettbewerbes wird von den 15 ausgewählten Bewerbern unter anderen nachfolgend aufgeführtes erwartet:
      - die Wettbewerbsleistungen werden in der Wettbewerbsauslobung Aufgabenstellung definiert
      - Erarbeiten eines Planungskonzeptes einschließlich der Untersuchung von alternativen Lösungsmöglichkeiten
      - Integrierung anderer an der Planung fachlich Beteiligter- bitte benennen
      - Der Bewerber muss bei seiner bisherigen Tätigkeit nachweislich alle Leistungsphasen der HOAI erstellt und bearbeitet haben
      - Klären und Erläutern der wesentlichen, gestalterischen, funktionalen, technischen, bauphysikalischen, wirtschaftlichen und energiewirtschaftlichen Zusammenhänge,
      Vorgänge und Bedingungen
      - Kostenschätzung nach DIN 276
      - Abgabe einer Wirtschaftlichkeitsberechnung
      - Abgabe einer Betriebs-/ Unterhaltungskostenrechnung
      - Bescheinigung (Berufshaftpflichtversicherung ab Lph 3 - für den Fall der Weiterbeauftragung) - (Höhe der Deckungssumme für diese Maßnahme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden 5.000.000 Euro) über eine Berufshaftpflichtversicherung über mind. 1.500.000,- EUR für Personenschäden und mind. 500.000,- EUR für Sach- und Vermögensschäden bzw. Erklärung des Versicherers, dass im Auftragsfalle die geforderten Deckungssummen gewährt werden)
      - im Fall der Beauftragung sind die Leistungsphasen 3-9 nach der derzeitig gültigen HOAI zu erbringen
      - das voraussichtliche Investitionsvolumen beträgt ca. 10 Mio. EUR Brutto Erfüllen mehr Teilnehmer mit ihrem Antrag die genannten Kriterien als Teilnehmer für das nichtoffene Verfahren gewünscht sind, wird unter den gleichrangigen Bewerbungen gelost.
      Der Auftraggeber behält sich vor entsprechend VOF § 4 (5), 2 Wettbewerbsteilnehmer auszuwählen, die noch nicht über vergleichbare Referenzen (Art, Größenordnung) verfügen.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind:
      - natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften des Heimatstaates am Tag der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind bzw. über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügen, dessen Anerkennung nach Richtlinie 85/384/EWG und 89/48/EWG gewährleistet ist,
      - juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und bei der mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter sowie der Verfasser der Wettbewerbsarbeit, die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Die Hinzuziehung eines Fachberaters für Badtechnik wird empfohlen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 15.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      - Städtebauliche Einordnung.
      - Gestalterisch überzeugende Lösung unter Würdigung der historischen Bausubstanz.
      - Funktionalität und Wirtschaftlichkeit der Lösung in Verbindung von Alt- und Neubau sowohl bei der Errichtung als auch bei der Betreibung des Bades.
      - Einhaltung der Vorgaben aus der Aufgabenstellung.
      Bei Punktgleichheit bei der Bewertung der Wettbewerbsangebote entscheidet das Los.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      VOF-OV-610/07/048.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      31.5.2007 - 09:30.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      22.6.2007.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Wettbewerbssumme beträgt insgesamt 75 000,00 EUR zzgl. MwSt. (Aufgeteilt auf maximal 4 Preise).
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Zahlung der Preisgelder erfolgt nach der Entscheidung der Wettbewerbsjury.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Auskünfte erteilt:
      Stadtverwaltung Gotha, Zentrale Vergabestelle, Hauptmarkt 3, D-99867 Gotha, Tel.: 03621/222-513 oder 514, Fax: 03621/222-444.
      Persönliche Abgabe der Anträge bei:
      Stadtverwaltung Gotha, Poststelle, Hauptmarkt 3, Zimmer 2.09, D-99867 Gotha.
      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter (falls zutreffend):
      Fachpreisrichter:
      1. Prof. Ulf Hestermann, Erfurt.
      2. Karl-Heinz Reuter, Neuss.
      3. Roland Adlich, Gotha.
      4. Sebastian Großkopf, Gotha.
      5. Konrad Ballheim, Erfurt.
      Sachpreisrichter:
      6. Knut Kreuch - Oberbürgermeister der Stadt Gotha.
      7. Ekhard Fuchs - Geschäftsführer Wirtschaftsbeteiligungen Gotha GmbH.
      8. Konrad Gießmann - Landrat des Landkreises Gotha.
      9. Kersten Hollunder - Amtsleiter des Amtes für Grundstücks- und Gebäudemanagement der Stadtverwaltung Gotha.
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      Die Vergabenachprüfstellen (für EU-weite Ausschreibungen) sind die:
      Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Thüringer Landesverwaltungsamt und die Kommunalaufsicht des Landkreises Gotha.
      Landratsamt Gotha Kommunalaufsicht, 18.-März-Straße 50, Gotha D-99867, Telefon: 03621/214-232, Telefax: 03621/214-405, E-Mail: MjE5PVxgYWBhUllZUi1YX1JWYBpUYVUbUVI=, Internet - Adresse: www.landkreis-gotha.de.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Thüringer Landesverwaltungsamt, Weimarplatz 4, D-99423 Weimar. Tel.  0361/37737254. URL: www.thueringen.de. Fax  0361/37739354.
      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren:
      Entfällt.
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:  
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Entfällt.
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:  
      Entfällt.
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      7.5.2007.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Gotha: Architekturentwurf

      2008/S 11-012028

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
      Residenzstadt Gotha vertreten durch den Oberbürgermeister Herrn Knut Kreuch, 1, Hauptmarkt, Kontakt Stadtplanungsamt, z. Hd. von Roland Adlich, D-99867 Gotha. Tel.  036 21 22 26 01. E-Mail: MTZbXmZjXWIoW2duMCs6YWluYlsoXl8=. Fax  036 21 22 25 03.
      Internet-Adresse(n):
      www.gotha.de.
      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Sanierung und Erweiterung Stadtbad Gotha.
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Das historische Stadtbad soll denkmalgerecht saniert und für eine Nutzung als sport- und familienge-rechtes Hallenbad mit einer neuen Schwimmhalle erweitert werden.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
      74222000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      VOF-OV-610/07/048.
      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2007/S 91-112066 vom 12.5.2007.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 001 BEZEICHNUNG: Sanierung und Erweiterung Stadtbad.
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      14.
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      0.
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:
      av-a Veauthier Architekten, Friedrichstraße 127, D-10117 Berlin. E-Mail: MTZjaGBpOltwJ1soXWln. Tel.  030 30 87 89 30. URL: www.av-a.com. Fax  030 30 87 89 31.
      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 75000.00 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      Nein.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      Keine.
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      14.1.2008.


  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige