loading

  • DE-34130 Kassel
  • 03/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-86686)

Gartenbetriebshof der Parkpflege im Bergpark Wilhelmshöhe

Beschränkter Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Anderhalten Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Domann Beratende Ingenieure GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Gartenbetriebshof Kassel - Perspektive ATELIER 30 Architekten Architekten
      ATELIER 30 Architekten GmbH - Fischer, Creutzig, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      POOL 2 Architekten, Kassel (DE), Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      GTL Gnüchtel Triebswetter Landschaftsarchitekten, Kassel (DE), Düsseldorf (DE), Beijing (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      atelier st | Gesellschaft von Architekten mbH, Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Mayer-Vorfelder und Dinkelacker, Sindelfingen (DE), Dresden (DE), Thessaloniki (GR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      GW PLAN Ingenieurgesellschaft Gebäudetechnik, Leipzig (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 14.03.2012 Entscheidung
    Verfahren Beschränkter Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: 20-24
    Tatsächliche Teilnehmer: 24
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 30.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Hessen, Wiesbaden (DE)
    Betreuer ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH, Kassel (DE) Büroprofil
    Preisrichter Guido Brennert, Prof. Rainer Hascher Personenprofil, Ferdinand Heide Personenprofil, Ralf Kruse, Inge Laste, Christof Nolda, Peter Sichau Personenprofil, Prof. Volker Staab Personenprofil, Prof. Zvonko Turkali [Vorsitz], Kirsten Worms , Prof. Dr. Bernd Küster, Thomas Platte, Dr. Micha Röhring
    Aufgabe
    Das Land Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, vertreten durch das Hessische Baumanagement Regionalniederlassung Nord, beabsichtigt im Rahmen der Neuordnung der Museumslandschaft Hessen Kassel und unter Berücksichtigung der Anmeldung des Bergparks Wilhelmshöhe zum Weltkulturerbe einen Neubau für den Gartenbetriebshof der Parkpflege zu errichten. Der Gartenbetriebshof mit einer Nutzfläche von ca. 2 900 qm dient der Unterbringung von Großgeräten zur modernen Parkpflege mit den notwendigen Nebenanlagen (Werkstätten, Sozial- und Verwaltungsräume, Tankstelle). Die Festlegung des sensiblen Standorts in der Pufferzone des künftigen Welterbes erfolgte in Abstimmung mit der zur Planungsbegleitung eingesetzten Welterbekommission. Wegen seines Standortes werden an das Projekt höchste Ansprüche an Architektur und landschaftliche Integration gestellt - insbesondere aber auch an seine Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb.
    Nichtoffener Wettbewerb gemäß RPW 2008 mit vorgeschaltetem EU-weiten Bewerbungsverfahren zur Auswahl von bis zu 24 Wettbewerbsteilnehmern im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach VOF 2009. Das Wettbewerbsverfahren ist anonym.
    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten sind für die Öffentlichkeit ausgestellt im Zeitraum vom 17.03.2012 bis zum 01.04.2012 im Schloss Wilhelmshöhe
    Projektadresse DE-34130 Kassel
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Personenschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 8
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Hessen - vertreten durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft
      und Kunst - vertreten durch Hessisches Baumanagement
      Rauchstraße 4
      Kontaktstelle(n): Hessisches Baumanagement RNL Nord Außenstelle Bad
      Arolsen
      Zu Händen von: Dietrich Junkermann
      34454 Bad Arolsen
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      www.wb-gartenbetriebshof-ks.de
      Weitere Auskünfte erteilen: ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
      Hessenallee 2
      Zu Händen von: Frau Ettinger-Brinckmann, Frau Bergmann
      34130 Kassel
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE3WF1VXi9mURxWUGFjVF1RVGNhWFRRYldeVRxaYh1TVA==
      Internet-Adresse: www.wb-gartenbetriebshof-ks.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
      Hessenallee 2
      Zu Händen von: Frau Ettinger-Brinckmann, Frau Bergmann
      34130 Kassel
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE3WF1VXi9mURxWUGFjVF1RVGNhWFRRYldeVRxaYh1TVA==
      Internet-Adresse: www.wb-gartenbetriebshof-ks.de
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an ANP Architektur- und
      Planungsgesellschaft mbH
      Hessenallee 2
      Zu Händen von: Frau Ettinger-Brinckmann, Frau Bergmann
      34130 Kassel
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTJnbGRtPnVgK2VfcHJjbGBjcnBnY2BxZm1kK2lxLGJj
      Internet-Adresse: www.wb-gartenbetriebshof-ks.de
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Gartenbetriebshof der Parkpflege im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Das Land Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium für
      Wissenschaft und Kunst, vertreten durch das Hessische Baumanagement
      Regionalniederlassung Nord, beabsichtigt im Rahmen der Neuordnung der
      Museumslandschaft Hessen Kassel und unter Berücksichtigung der Anmeldung
      des Bergparks Wilhelmshöhe zum Weltkulturerbe einen Neubau für den
      Gartenbetriebshof der Parkpflege zu errichten. Der Gartenbetriebshof mit
      einer Nutzfläche von ca. 2 900 qm dient der Unterbringung von Großgeräten
      zur modernen Parkpflege mit den notwendigen Nebenanlagen (Werkstätten,
      Sozial- und Verwaltungsräume, Tankstelle). Die Festlegung des sensiblen
      Standorts in der Pufferzone des künftigen Welterbes erfolgte in Abstimmung
      mit der zur Planungsbegleitung eingesetzten Welterbekommission. Wegen
      seines Standortes werden an das Projekt höchste Ansprüche an Architektur
      und landschaftliche Integration gestellt - insbesondere aber auch an seine
      Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb.
      Nichtoffener Wettbewerb gemäß RPW 2008 mit vorgeschaltetem EU-weiten
      Bewerbungsverfahren zur Auswahl von bis zu 24 Wettbewerbsteilnehmern im
      Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach VOF 2009. Das
      Wettbewerbsverfahren ist anonym.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71200000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Zur Bewerbung um die Teilnahme am Wettbewerb aufgefordert sind Architekten
      (siehe
      III.2)). Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt bei Erfüllung der
      Mindestkriterien ausschließlich auf der Basis qualitativer Kriterien. Der
      Auslober behält sich das Recht vor, für den Fall gleichwertiger
      Bewerbungen per Los zu entscheiden. Für das Bewerbungsverfahren bezieht
      sich der Auslober auf Eigenerklärungen (s.
      III.1.3) Bewerbungsunterlagen).
      Sollte sich im Verlauf des Verfahrens herausstellen, dass die Erklärungen
      nicht der Wahrheit entsprechen, wird der Bewerber aus dem Verfahren -
      unabhängig vom Verfahrensstand - ausgeschlossen. Der Auslober behält sich
      das Recht vor, in Zweifelsfällen Nachweise zu verlangen oder nähere
      Informationen einzuholen.
      Die Kriterien sind:

      III.1.1) Mindestkriterien
      a) Die Bewerber erfüllen die Anforderungen an die berufliche Qualifikation
      (s.u.
      III.2);
      b) Teilnahmehindernisse gemäß § 4 (2) RPW liegen nicht vor;
      c) Teilnahmehindernisse gemäß § 4 Abs. 6 VOF liegen nicht vor;
      d) Die Bewerbungsfrist ist beachtet;
      e) Die Richtigkeit der geforderten Erklärungen ist durch eigenhändige
      Unterschrift bestätigt;
      f) Die Bewerbung erfolgt in deutscher Sprache.

      III.1.2) Qualitative Kriterien:
      a) Planung/Realisierung von bis zu drei Referenzprojekten:
      Die Bewerber müssen sich innerhalb der letzten 10 Jahre verantwortlich
      zeichnen für die Planung/Realisierung von mindestens einem bis zu drei
      Referenzprojekt/en. Es dürfen auch Referenzprojekte eingereicht werden,
      die in verantwortlicher angestellter Position innerhalb der letzten 10
      Jahre fertiggestellt worden sind. Hierzu ist eine Bestätigung des früheren
      Arbeitgebers mit einzureichen.
      Als Referenzprojekt gilt ein Betriebsgebäude im weitesten Sinne, also eine
      Betriebsstätte, eine Werkstatt oder ein ähnliches Projekt, das Maschinen
      und/oder Fahrzeuge aufnimmt. Darüber hinaus muss für das/die
      Referenzprojekt/e folgendes zutreffen:
      — Mindestens ein Projekt steht in einem landschaftlichen Kontext,
      — Mindestens ein Projekt ist fertig gestellt,
      — Bei mindestens einem Projekt war der Bewerber verantwortlich für die
      Leistungsphasen 2 bis 8 gemäß HOAI § 15 (alt) bzw. 33 (neu) oder
      vergleichbar.
      Mehr als drei Referenzprojekte werden nicht bewertet.
      b) Städtebauliche und architektonische Qualität des/der
      Referenzprojekte/s.
      Zur Beurteilung der städtebaulichen und architektonischen Qualität muss
      das/die fertig gestellte/n Referenzprojekt/e dargestellt werden; die in
      Planung befindlichen Projekte können zusätzlich als Beleg für die
      architektonische Handschrift dienen. Der Auslober behält sich vor, hierbei
      ein mit externen Fachleuten besetztes Auswahlgremium, die die
      Qualifikation der Wettbewerbsteilnehmer haben, zur Beratung hinzuzuziehen.
      c) Wettbewerbserfolge im Bereich Objektplanung innerhalb der letzten 5
      Jahre und sonstige Auszeichnungen (jeweils auch ohne Bezug zur
      Aufgabenstellung); (Eintragung in das hierfür vorgesehene Feld des
      Formblattes) (kein Ausschlusskriterium);
      d) Erfahrungen oder besondere Qualifikationen in Bezug auf
      energetisches/nachhaltiges Bauen (z.B. Fortbildungsnachweise) (Eintragung
      in das hierfür vorgesehene Feld des Formblattes) (kein
      Ausschlusskriterium);
      e) Erfahrungen oder besondere Qualifikationen in Bezug auf
      kostenoptimiertes Bauen (z.B. Fortbildungsnachweise) (Eintragung in das
      hierfür vorgesehene Feld des Formblattes) (kein Ausschlusskriterium).

      III.1.3) Bewerbungsunterlagen:
      a) Die Bewerbungsunterlagen umfassen das ausgefüllte Formblatt und bis zu
      drei Blätter DIN A4 (bzw. ein pdf im angegebenen Umfang - s.
      III.1.3) c)
      zur Darstellung des/der Referenzprojekt/e. Andere als die im Formblatt
      verlangten Erklärungen und Informationen und weitere Blätter zur
      Darstellung des/der Referenz- oder anderer Projekte werden nicht zur
      Kenntnis genommen.
      b) Die vorgenannten bis zu drei Blätter DIN A4 (bzw. des pdf) dienen zur
      Beurteilung der architektonischen Qualität des/der Referenzprojekt/e.
      Hierzu ist mindestens eines der bis zu drei Referenzprojekte im fertigen
      Zustand darzustellen; die Darstellung umfasst Pläne und Fotos, die eine
      Beurteilung der Grundrisse, des städtebaulichen/landschaftsbezogenen
      Kontextes und der Fassadengestaltung erlauben. Für das darzustellende
      fertiggestellte Projekt sind Renderings nicht erlaubt. Für die Beurteilung
      der architektonischen Qualität ist die Anzahl der Referenzprojekte nicht
      entscheidend; Darstellungen zu allen (bis zu drei) Referenzprojekten
      können jedoch vorgelegt werden, um unterschiedliche Aspekte der
      architektonischen Handschrift bzw. der Charakteristika der Referenzen zu
      belegen.
      c) Technische Hinweise sind der website www.wb-gartenbetriebshof-ks.de zu
      entnehmen.

      III.1.4) Abgabeform:
      a) Die Bewerbungsunterlagen sind zweifach einzureichen - einmal als
      Ausdruck per Post im Original und unterschrieben und einmal in
      elektronischer Form per E-Mail (Adressen siehe
      I.1) - Abgebote/Anträge auf
      Teilnahme).

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes
      (EWR) sowie den Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über
      das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) ansässige natürliche Personen, die
      gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der
      Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen
      Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt
      die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder
      sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel
      46-49 (Architekt) der Richtlinie 2005/36 EG (Berufsanerkennungsrichtlinie)
      gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sind außerdem juristische Personen,
      zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe
      entsprechende Planungsleistungen gehören. Juristische Personen haben einen
      bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung
      verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die)
      Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an
      natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Teilnahmeberechtigt
      sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristischer
      Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied
      teilnahmeberechtigt sein. Jede Arbeitsgemeinschaft hat einen
      bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung
      verantwortlich ist.
      Teilnahmehindernisse sind unter RPW Ziff. 4.2 beschrieben. Der Teilnehmer
      gibt bei der Registrierung und in der Verfassererklärung den Nachweis der
      Berufszulassung ab. Ausschlusskriterien: § 4 Abs. 6 VOF 2009.
      Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu
      prüfen. Hinzugezogene Sachverständige oder Berater unterliegen nicht den
      Teilnahmebedingungen. Der Auslober behält sich vor, die
      Teilnahmeberechtigung nach Abschluss des Verfahrens zu überprüfen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 20. /Höchstzahl 24

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Bewertungskriterien für die Wettbewerbsbeiträge werden in der
      Auslobung genannt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      26.10.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise 1. Preis 15 000,00 EUR,
      2. Preis 10 000,00 EUR,
      3. Preis 5 000,00 EUR.
      Preissumme 30 000,00 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Reiner Hascher
      2. Ferdinand Heide
      3. Peter Sichau
      4. Prof. Volker Staab
      5. Prof. Zvonko Turkali

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben
      Der Terminplan ist wie folgt:
      Auswahl der Teilnehmer: Anfang November 2011.
      Laufzeit des Wettbewerbs: Mitte November 2011 bis Ende Januar 2012.
      Preisgericht: Anfang/Mitte März 2012.
      Der Auslober wird einen der Preisträger des Wettbewerbs nach einem
      Verhandlungsverfahren gemäß VOF 2009 mit den weiteren Leistungen gemäß §
      33 HOAI, mindestens mit den Leistungsphasen 2 bis 5 beauftragen, sofern
      kein wichtiger Grund entgegensteht.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidum Darmstadt
      Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 615112660
      Fax: +49 6151125816
      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
      Bierstadter Straße 2
      65189 Wiesbaden
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 6111738-0
      Fax: +49 6111738-40

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: S.o.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
      Bierstadter Straße 2
      65189 Wiesbaden
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 6111738-0
      Fax: +49 6111738-40

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      26.9.2011


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige