loading
Gesamtplanung Quartier Hafenspitze, Eckernförde Gesamtplanung Quartier Hafenspitze, Eckernförde, © rimpf ARCHITEKTUR
Diashow »
  • DE-24340 Eckernförde
  • Projekt im Bau

Hafenspitze Quartier, Eckernförde


Projektbeschreibung:
Hafenspitze Eckernförde

Die Fakten in Kurzform:

Das Quartier Hafenspitze wird in 3 Bauabschnitten, bestehend aus 7 Gebäuden erstellt.
Investitionsvolumen gesamt 40,0 Mio €

Unser Büro rimpf Architektur hat das Bebauungskonzept seit 2006 entwickelt. Im Rahmen eines Investorenwettbewerbes 2008 wurde nach Hinzunahme der PENTA- Gruppe als Bauträger das Konzept gegen nationale und internationale Konkurrenz ausgewählt.

Bei der Entwicklung des Quartiers wurde Wert gelegt, ein vielfältiges... +
Hafenspitze Eckernförde

Die Fakten in Kurzform:

Das Quartier Hafenspitze wird in 3 Bauabschnitten, bestehend aus 7 Gebäuden erstellt.
Investitionsvolumen gesamt 40,0 Mio €

Unser Büro rimpf Architektur hat das Bebauungskonzept seit 2006 entwickelt. Im Rahmen eines Investorenwettbewerbes 2008 wurde nach Hinzunahme der PENTA- Gruppe als Bauträger das Konzept gegen nationale und internationale Konkurrenz ausgewählt.

Bei der Entwicklung des Quartiers wurde Wert gelegt, ein vielfältiges Wohnungsangebot und einen Wohnungsmix zu erstellen, der eine heterogene Mischung von Familien, Alleinerziehenden, Singles, Senioren und Menschen mit Handicaps zulässt und fördert. Nahezu alle Wohnungen werden Barriere frei zu erreichen sein.

Der lebendige und maritime Charakter des Hafenumfeldes und urbane Struktur der Innenstadt wird erhalten und gestärkt durch gewerbliche Flächen entlang der Promenade und der neuen Plätze.

Die bestehende Verkehrsstruktur mit dem Fußweg im Jungfernstieg und dem Bredenbecksgang für Fahrverkehr wurde übernommen und weitergeführt.
Die neu entstehenden Plätze um das Apartmenthaus mit angrenzenden gastronomischen Betrieben und neuen Restaurants, Bars, Kneipen und Bistros entlang der Hafenpromenade werden für weitere Belebung des attraktiv ausgebauten Hafenumfeldes führen.

Der Hafen und sein Umfeld sind historisch industriell geprägt gewesen mit Speichern, Baracken und anderen Profanbauten und standen im Kontrast zur Altstadt, die in Eckernförde noch weitestgehend geschlossen und mit wenigen Störungen vorhanden ist und östlich durch den Jungfernstieg begrenzt wird.

Folgerichtig ist deshalb die städtebauliche Vorgabe der Stadtplanung, am Hafen städtebauliche Strukturen vorzugeben, die eher den historischen Vorgaben entsprechen.
Die neuen Gebäudekörper werden in ihren Höhen, Fassadenabfolgen und Materialität die Proportionen und Vielfalt der nachbarlichen Bebauung am Jungfernstieg aufnehmen ohne dabei auf Eigenständigkeit und Identität zu verzichten.

Die Gestaltung des öffentlichen Stadtraumes wird angelehnt an die neu gestalteten Promenaden und innerstädtischen Straßen. Durch Zonierung von Plätzen mit Aufenthaltsqualität, sicheren Wegen, optischen und physischen Markierungen an Übergängen werden erlebenswerte, auch für bewegungseingeschränkte Menschen sichere öffentliche Räume gestaltet, die leichte Orientierung zulassen.
Flächen mit Mischverkehr werden für ausreichende Verkehrsberuhigung sorgen.

1.Bauabschnitt

- Apartmenthaus ( 42 Ferienwohnungen, 2 Gastronomien, Seglerduschen, WC´s, Hafenmeisterbüro)

Das Apartmenthaus mit 42 gewerblichen Ferienwohnungen, 2 gastronomischen Betrieben, Bühne für Veranstaltungen im Außenbereich, Hafenmeisterbüro, Seglerduschen und WC- Anlagen entsteht an der vordersten Spitze zwischen Segelhafen und Binnenhafen.

- Parkhaus ( 5 Lofts, 7 Bungalows, 8 Stadtapartments, Dienstleistung, 275 Stellplätze, Energiezentrale und Wärme- Pufferspeicher des gesamten Quartiers)

das Parkhaus hat 275 Stellplätze die saniert bzw. ersatzweise neu erstellt werden müssen. Das Parkhaus wird um eine ganze Etage untergraben um dort eine neue Stellplatzebene unterzubringen; die Organisation des Parkhauses wird verändert, alle Parkebenen werden saniert. Zum Hafen hin wird das Parkhaus in einem Teilbereich umgebaut und aufgestockt; hier entstehen 5 Lofts die über 2 Geschosse direkt an die Stellplätze bzw. Carports auf dem Dach des Parkhauses angebunden sind. Auf dem Dach des Parkhauses entsteht eine Bungalowsiedlung mit 7 individuellen Bungalows mit Vorgärten und großzügigen Terrassen nach Süden hin. In einem Teilbereich des Parkhauses werden Wohnungen und Gewerbeflächen mit einer Tiefgarage angebaut. Die Tiefgarage ist an die unterste Ebene des Parkhauses angeschlossen.

Nach Fertigstellung wird das Parkhaus in den Hintergrund treten obwohl weiterhin 275 Stellplätze vorhanden sein werden.

2. Bauabschnitt

- Wohnbebaung mit Gewerbe am Fördegang (25 Wohnungen, ca. 250m²Gastronomie und Tiefgarage)

Hier entstehen 25 Eigentumswohnungen in erster Reihe an der Hafenpromenade (Schiffbrücke). Die Wohnungen im Hochparterre erhalten zusätzlich zu den inneren Erschließungen mit Personenaufzügen eigene Zugänge von außen über Veranden und Terrassen. Hierdurch wird ein buntes und abwechslungsreiches Straßenbild entstehen und den Dialog zwischen den privaten Vorbereichen und den öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen fördern. Zur Promenade hin befinden sich die gewerblichen Flächen, die an dieser Stelle die Wohnungen abschirmen und Privatheit auf Balkonen und Terrassen zulassen.

- Wohnbebaung Ecke Jungfernstieg/Schiffbrücke (20 Wohnungen, ca. 50m²Gastronomie und Tiefgarage)

Für das Grundstück zw. zwei Erschliessungswegen wurde ein besonderer Wohntypus entwickelt mit einem Innenhof, der Kommunikation und soziale Kontakte fördern wird. Die Gebäudestruktur ermöglicht die zweiseitige Orientierung aller Wohnungen, die gut besonnt und lichtdurchflutet sein werden. Die Fahrzeuge der Bewohner werden in einer darunter befindlichen Tiefgarage untergebracht. Zur Promenade hin entsteht eine kleinere gewerbliche Fläche für ein Cafe, Bistro, Kiosk oder vergleichbares.

3. Bauabschnitt

- Wohnbebauung mit Gewerbe am Seglerstieg ( 20 Wohnungen, ca. 150m² Gewerbe und Tiefgarage)

Die Wohnungen werden im Zentrum des Quartiers entstehen; sie grenzen östlich an die neue Platzerweiterung der Promenade an und werden durch die vorgelagerte Gewerbeeinheit nach Norden hin abgeschirmt. Die Stellplätze der Bewohner befinden sich in einer Tiefgarage.

- Stadtwohnungen zw. Jungfernstieg u. Hafenallee (16 Wohnungen und Tiefgarage)

Die Wohnungen zw. Jungfernstieg und Hafenalle sind durch Ost- west- Ausrichtung sehr gut besonnt und profitieren von der Lebendigkeit der Altstadt entlang dem Jungfernstieg.

- Stadthäuser zw. Jungfernstieg u. Hafenallee ( 6 Stadthäuser)

Die Stadthäuser entstehen zwischen Hafenalle und Jungfernstieg. Alle Häuser werden kleine Innenhöfe erhalten und in der Grundrissorganisation ausgefeilt sein um einer Familie mit Kindern ausreichend Raum zu geben. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 2012
    Fertigstellung 2018
    Gebäudetyp Areal-, Gebietsplanung, städtebauliche Entwürfe (Neubau)
    Projektkosten
    Baukosten (gesamt) 45.000.000 EUR
    Projektadresse DE-24340 Eckernförde
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 05.04.2013
Zuletzt aktualisiert 12.01.2016
Projekt-ID 5-50560
Seitenaufrufe 1921

Anzeige





Anzeige