loading
© Barbara Staubach
Diashow »
  • DE-69115 Heidelberg
  • Realisiertes Projekt

Wohnen an der Promenade - Passivhäuser in der Bahnstadt Heidelberg


Projektbeschreibung:
Die Bahnstadt Heidelberg liegt in fußläufiger Entfernung zum Heidelberger Hauptbahnhof auf dem Areal eines ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs. Im Norden grenzt das Grundstück an die stadtteilprägende Wasserfläche der Regenwasserrückhaltung und im Süden an die verbindende Promenade mit Ausblick auf Felder und Wiesen.

Die städtebauliche Vorgabe war gut geeignet, ein differenziertes und dem heutigen Standard entsprechendes Wohnraumangebot zu schaffen und dabei sowohl wirtschaftliche als auch... +
Die Bahnstadt Heidelberg liegt in fußläufiger Entfernung zum Heidelberger Hauptbahnhof auf dem Areal eines ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs. Im Norden grenzt das Grundstück an die stadtteilprägende Wasserfläche der Regenwasserrückhaltung und im Süden an die verbindende Promenade mit Ausblick auf Felder und Wiesen.

Die städtebauliche Vorgabe war gut geeignet, ein differenziertes und dem heutigen Standard entsprechendes Wohnraumangebot zu schaffen und dabei sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Rahmenbedingungen zu berücksichtigen.

Die fünf Gebäude bilden eine klare städtebauliche Grunddisposition. Sie gruppieren sich um einen gemeinsamen grünen Innenraum und bilden eine Hofgemeinschaft mit insgesamt 102 Wohnungen. Private Freiflächen sind durch Stützmauern und Hecken von den öffentlichen und den halböffentlichen Hofbereichen klar abgegrenzt. Die „grüne Mitte“ als Park wird zum wichtigen Treff- und Spielbereich für Jung und Alt und fördert die „große“ Nachbarschaft. Ein Kleinkinderspielplatz im Innenhof ist von allen Wohnungen einsehbar. Abstellräume für Fahrräder und Müll sind in das Freiraumkonzept des Innenhofes integriert.

Wesentliche Grundidee des Entwurfs war die Vermeidung von Großformen und die Adressbildung durch die Untergliederung in „Einzelhäuser“. Durch einen Wechsel von Putz- und Klinkerfassaden, abgegrenzt durch Schattenfugen, werden die kompakten,
streng gegliederten Baukörper in Einzelhäuser differenziert. Die Klinkerfassaden der Häuser wurden massiv mit einem zweischaligen Aufbau ausgeführt.

Zur klaren Ablesbarkeit der Erschließungen sind die neun Treppenhäuser leicht vorgezogen. Die Verwendung von Klinker als Fassadenmaterial bei allen Treppenhäusern sorgt für eine zusätzliche Betonung.

Schiebe- und Faltschiebeläden dienen als Verdunkelung, Sicht- und Sonnenschutz und erzeugen durch verschiedene Stellungen ein Wechselspiel in der ansonsten strengen Fassade. Durch die perforierte Oberfläche wird auch bei geschlossenen Fensterläden ein
angenehmes Lichtspiel im Inneren erzeugt. Bei Dunkelheit und geschlossenen Läden fällt Restlicht gefiltert nach außen, sodass die Gebäude auch abends stadträumlich positiv wirken.

Das Ensemble bietet eine große Vielfalt an Grundrissen und Wohnungstypologien. Barrierefrei erschlossen, mit nutzungsneutralen Zimmern, einem offenen Gemeinschaftsbereich als Allraum, sowie großen Balkonen und Terrassen geben sie Raum für verschiedene Wohnvorstellungen in verschiedenen Lebensphasen. Alle Wohnungen verfügen über einen Tiefgaragenstellplatz unterhalb des Innenhofes.

Die Gebäude mit hochwärmegedämmter Hülle sind zertifiziert als Passivhäuser und werden durch Fernwärme mit einem regenerativen Anteil von 20% energetisch versorgt. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Awards / Auszeichnungen DMK Award für nachhaltiges Bauen 2016 [Preis Kategorie Mehrfamilienhaus (Neubau)]
    Baubeginn 2012
    Fertigstellung 2014
    Gebäudetyp Wohnsiedlungen, -quartiere (Neubau)
    Projektgröße
    Brutto-Grundfläche (BGF) 18.468 m2
    Projektadresse Langer Anger / Cambridgestraße
    Bahnstadt
    DE-69115 Heidelberg
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 26.02.2015
Zuletzt aktualisiert 20.04.2017
Projekt-ID 5-57492
Seitenaufrufe 828

Anzeige





Anzeige