English version: beta!

loading
Diashow »
  • DE-64283 Darmstadt
  • Built project

Justizzentrum Darmstadt


Project description:
Der 2. Bauabschnitt für die Erweiterungsbauten der Justizbehörden liegt am Übergang zwischen Mollerstadt im Süden mit großmaszstäblichen Gebäuden für Dienstleistung und Einzelhandel und dem Johannesviertel im Norden mit gründerzeitlicher Blockrandbebauung und einer Mischnutzung aus Wohnen, Einzelhandel und Kleingewerbe. Schnittstelle ist die Bismarckstrasse mit einer geschlossenen Bebauung und den kraftvollen historischen Solitärgebäuden des Land- und Amtsgerichts auf der Südseite und einer... +
Der 2. Bauabschnitt für die Erweiterungsbauten der Justizbehörden liegt am Übergang zwischen Mollerstadt im Süden mit großmaszstäblichen Gebäuden für Dienstleistung und Einzelhandel und dem Johannesviertel im Norden mit gründerzeitlicher Blockrandbebauung und einer Mischnutzung aus Wohnen, Einzelhandel und Kleingewerbe. Schnittstelle ist die Bismarckstrasse mit einer geschlossenen Bebauung und den kraftvollen historischen Solitärgebäuden des Land- und Amtsgerichts auf der Südseite und einer heterogenen kleinteiligen, villenartigen Bebauung auf der Nordseite.

konzept
Durch plastische Einschnitte, das Wegnehmen einzelner Volumen aus einem Quader, entsteht ein vielfach gegliedertes Gebäude, das sowohl als gleichwertiger Stadtkörper in der Reihe von Amts- und Landgericht steht, als auch die Maßstäblichkeit des angrenzenden Johannesviertels respektiert.

Äußere Erschliessung
Die getrennten Eingänge, für die Justiz vom Mathildenplatz, für die Polizei von der Bismarckstrasse, sind direkt aus dem öffentlichen Raum zu erreichen und durch die Modulation des Baukörpers eindeutig und unverwechselbar markiert. Die Zufahrt zur Tiefgarage für die Dienstfahrzeuge der Polizei erfolgt aus der weniger befahrenen Gustav-Lorenz-Strasse.

Innere Erschliessung
Den angrenzenden Gerichtsgebäuden (A+B) ähnlich bildet eine zentrale Halle das 'Herz' und Orientierungspunkt des Gebäudes.
Die Haupterschliessung mit den beiden stirnseitig angeordneten offenen, gegenläufigen Treppen, getrennt für Polizei und Justiz, fasst die lichtdurchflutete Halle ein und interpretiert so das Thema der Erschließungshalle im alten Amtsgericht neu.

Die hellen Erschliessungswege in den Nutzungsbereichen der Polizei und des Oberlandesgerichts sind räumlich abwechslungsreich und differenziert inszeniert; vielfältige Sichtbeziehungen, Einblicke in die Halle und Höfe, Ausblicke in die Nachbarschaft, spannungsvolle Raumsequenzen, Enge und Weite wechseln vielfach, gewährleisten gleichzeitig eine gute Orientierung und führen zu einer angenehmen Atmosphäre der Offenheit und Kommunikation. -


  • Project participants

    move maximize

  • Project data

    maximize

    Completion 11/2009
    Type of building Court houses
    Project address DE-64283 Darmstadt
  • Map

    maximize

  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Information box

Announced on 20.06.2011
Last updated 15.12.2011
Project ID 5-45498
Page views 1218

Advertisement





Advertisement