English version: beta!

loading
Diashow »
  • AT-4701 Bad Schallerbach
  • Built project

Reha Bad Schallerbach


Project description:
Der Dialog zwischen Mensch, Gesundheit und Natur steht im Mittelpunkt der Gesundheitseinrichtung der Versicherungsanstalt für Eisenbahn und Bergbau in Bad Schallerbach. Nach einer umfassenden thermisch-energetischen Sanierung und Erweiterung wurde das Gebäude nach 20 Monaten Bauzeit wiedereröffnet und setzt neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Gesundheitsinnovation. Die Einrichtung umfasst einen zwei-geschossigen Therapiebereich und einen Beherbergungsbereich mit 124... +
Der Dialog zwischen Mensch, Gesundheit und Natur steht im Mittelpunkt der Gesundheitseinrichtung der Versicherungsanstalt für Eisenbahn und Bergbau in Bad Schallerbach. Nach einer umfassenden thermisch-energetischen Sanierung und Erweiterung wurde das Gebäude nach 20 Monaten Bauzeit wiedereröffnet und setzt neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Gesundheitsinnovation. Die Einrichtung umfasst einen zwei-geschossigen Therapiebereich und einen Beherbergungsbereich mit 124 Gästebetten mitten in einer neugestalteten Parkanlage entlang der Trattnach. Das von Architects Collective entworfene Gebäude verbindet medizinische Nutzung mit Resort-Charakter und wurde mit dem klima:aktiv Gebäudestandard in Silber zertifiziert.


Viel Licht und und natürliche Materialien
Das Gebäude besteht aus drei Baukörpern die unterschiedlich proportioniert und orientiert sind. Der zwei-geschossige Therapiebereich ist im Erd- und Untergeschoss des Langtrakts, Küche und Speisesaal im Erdgeschoss des Kurztrakts angeordnet. Die lichtdurchfluteten Einzelzimmer im darüber liegenden Beherbergungsbereich haben durchgehend Balkone, die mit den vorgehängten Holzelementen die Obergeschosse als Holzriegel erscheinen lassen. Das leicht gedreht und transparente Therapiebad bildet den mittleren Baukörper. Dieses formt zusammen mit der Südterrasse einen fließenden Übergang zwischen Gebäude und Natur. Die Innenarchitektur unterstreicht mit natürlichen Oberflächen wie Eichenholz, Schiefer und Kautschuk den Resort-Charakter der Einrichtung.


Verbindung zwischen Medizin und Natur
Vom Therapiebad mit seinem Panorama artigen Glasflächen aus, gibt es einen weitläufigen Blick auf den nahegelegenen Waldhügel, die Trattnach und die Parkanlage. Unter Einbeziehung zahlreicher alter Bäume wurden neue Wege mit Sitzbereichen gestaltet. Durch die großzügigen Öffnungen von Foyer und Speisesaal entstehen fließende Übergänge zwischen Innen und Außen, welche die Verbindung zwischen Medizin und Natur wiederspiegeln. Die Parkanlage beinhaltet einen Therapieweg, eine Holzterrasse am Fluss sowie Hochbeete mit Kräutern und Blumen. Die Gäste sollen möglichst viel Zeit im Freien und in der Natur verbringen, um Gesundheit und Wohlbefinden zu steigern.


Thermische Sanierung und Ökologie
Durch die Erweiterung und die umfassende thermisch-energetische Sanierung konnten die Betriebskosten deutlich verringert werden. Das Projekt wurde mit Förderungen des Klima- und Energiefonds realisiert und ist derzeit die einzige umfassend thermisch-energetisch sanierte Gesundheitseinrichtung in ganz Österreich. Durch diese Förderung konnte trotz eines beschränkten Budgets eine Reihe weiterer qualitativer und energetischer Maßnahmen realisiert werden. Als wesentlichste Maßnahmen können eine Verbesserung der Kompaktheit des Gebäudes, die konsequente Wärmedämmung von Wand- wie Dachflächen und die Bereinigung von Wärmebrücken genannt werden. Der Heizwärmebedarf für die Therapie- und Beherbergungsbereiche konnte damit um 87 Prozent und der Kühlbedarf um 82 Prozent optimiert werden. Auf Grund dieser und weiterer nachhaltigen Maßnahmen wurde der Gesundheitseinrichtung vom Lebensministerium der Gebäudestandard klima:aktiv „Silber“ verliehen.






Bauherr: Versicherungsanstalt für Eisenbahn und Bergbau

Architektur: Architects Collective ZT-GmbH (AC)
Team: Andreas Frauscher, Richard Klinger, Mathias Lang (Projektleiter), Harry Leuter, Valentina Petrovic, Kurt Sattler (Partner-in-Charge), Thomas Spindelberger, Fei Tang

Generalplaner: Arge GBS (AC/Nuhsbaumer/Palme)

Fachplaner:
HKLSE: Ing Peter Palme GmbH
Tragwerksplanung: Gmeiner Haferl ZT-GmbH
Lichtplanung: Fourth Minute GmbH
Küchenplanung: Vertec GmbH
Grünraumplanung: Weidlfein Gartenkunst
Brandschutzplanung: Auctor GmbH



Heizwärmebedarf: 15 kWh/m²a (Therapie / Beherbergung)
Bruttogeschossfläche: 10.200 m²

EU Wettbewerb: 01/2010
Planungszeitraum: 07/2010 - 12/2011
Bauzeit: 01/2012 - 08/2013 -


  • Project participants

    move maximize

  • Project data

    maximize

    Start of construction 01/2012
    Completion 08/2013
    Type of building Sanatoriums, Rehabilitation facilities (Renovation / Reconstruction)
    Project size
    Gross floor area in m² 10.200 m2
    Building plot 9.500 m2
    Built area 2.500 m2
    Gross cubic content 34.000 m3
    Main useable floor area 7.500 m2
    Project costs
    Construction costs (total) 12.286.508 EUR
    Project address Rablstraße 7
    AT-4701 Bad Schallerbach
  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Advertisement