English version: beta!

loading

  • DE-23909 Ratzeburg
  • 07/2009
  • Result
  • (ID 3-15776)

Gemeinschaftsschule Ratzeburg, Standort Vorstadt

Limited competition
Advertisement


  • 1st Prize

    maximize

    • Architekten
      petersen pörksen partner architekten | stadtplaner, Lübeck (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      View entry



  • 2nd Prize

    maximize

    • Lerndeck Architekten
      Meyer Steffens Architekten und Stadtplaner BDA, Lübeck, Lübeck (DE) Büroprofil

      View entry



    • No image available Architekten
      Wischhusen Architektur, Hamburg (DE) Büroprofil

      View entry



  • 3rd Prize

    maximize

    • Esplanade Architekten
      Mikou Design Studio, Paris (FR) Büroprofil

      View entry



 
  • Project data

    maximize

    Decision 07/2009 Decision
    Procedure Limited competition
    Occupational groups Architects, Landscape architects
    Category new and/or small offices: yes
    Participants Actual participants: 7
    Type of building Schools
    Access area EEA, World Trade Organization WTO
    Language German
    Prize money / Remuneration 66.000 EUR inkl. USt.
    Awarding authority / Client Schulverband Ratzeburg, Ratzeburg (DE)
    Advisors BIG-STÄDTEBAU GmbH, Kronshagen (DE), Neubrandenburg (DE), Perleberg (DE) Büroprofil
    Juror Hans-Eggert Bock, Tassilo Braune, Joachim Brenncke, Uwe Schüler Personal profile
    Assignment
    Gegenstand des Wettbewerbs war die Umgestaltung des Schulkomplexes, bestehend aus einer neu gegründeten Gemeinschaftsschule, einer Grundschule und eines Förderzentrums. Die Architektur und Innenarchitektur sollte den Anforderungen des Pädagogischen Konzeptes der neuen Schulform gerecht werden. Die ästhetische Gestaltung der Räume sollte die Bedürfnisse der Lernenden und Lehrenden berücksichtigen.
    Project address Mechower Str. 44
    DE-23909 Ratzeburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Tender notice

    maximize

    • D-Ratzeburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2009/S 41-059692

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Schulverband Ratzeburg, vertreten durch den Schulverbandsvorsteher Bürgermeister Rainer Voß, Unter den Linden 1, Kontakt Amt für Stadtentwicklung und Liegenschaften, z. Hd. von Herrn Laumans, D-23909 Ratzeburg. Tel.  +49 45418000160. E-Mail: MjE0XlNnX1NgZTJkU2ZsV1RnZFkgVlc=">MjE3W1BkXFBdYi9hUGNpVFFkYVYdU1Q=. Fax  +49 454180009999.

      Internet-Adresse(n):

      http://www.ratzeburg.de">www.ratzeburg.de

      Weitere Auskünfte erteilen: BIG Städtebau Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Regionalbüro Güstrow, Kerstingstraße 3, z. Hd. von Herrn Dr. Peter Lack, D-18273 Güstrow. Tel.  +49 384369340. E-Mail: MTdpJ2VaXGQ5W2JgJltabiddXg==">MTlnJWNYWmI3WWBeJFlYbCVbXA==. Fax  +49 3843693456. URL: http://www.big-bau.de">www.big-bau.de.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: BIG Städtebau Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Regionalbüro Güstrow Kerstingstraße 3, z. Hd. von Herrn Dr. Peter Lack, D-18273 Güstrow. Tel.  +49 384369340. E-Mail: MjEzYyFfVFZeM1VcWiBVVGghV1g=">MjEwZiRiV1lhNlhfXSNYV2skWls=. Fax  +49 3843693456. URL: http://www.big-bau.de">www.big-bau.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: BIG Städtebau Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Regionalbüro Güstrow Kerstingstraße 3, z. Hd. von Herrn Dr. Peter Lack, D-18273 Güstrow. Tel.  +49 384369340. E-Mail: MjIwXBpYTU9XLE5VUxlOTWEaUFE=">MjExZSNhVlhgNVdeXCJXVmojWVo=. Fax  +49 3843693456. URL: http://www.big-bau.de">www.big-bau.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Architektonischer Realisierungswettbewerb "Gemeinschaftsschule Ratzeburg, Standort Vorstadt" in Ratzeburg.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Die im Südosten Schleswig-Holsteins gelegene Stadt Ratzeburg besitzt im Stadtteil "Vorstadt" einen Schulkomplex, der seit den 1960-er Jahren schrittweise aufgebaut, umgebaut und erweitert wurde. Er umfasst heute eine Grundschule, eine Hauptschule und eine Förderschule (Pestalozzischule) und wird künftig aus einer Grundschule, der Förderschule und einer Gemeinschaftsschule bestehen. Auf der Grundlage eines den aktuellen Landesgesetzen entsprechenden Schulkonzeptes haben alle drei an diesem Standort befindlichen Schulen ein pädagogisches Konzept erarbeitet. Hiervon abgeleitet ist ein Raumprogramm entwickelt worden, das der Schulverband Ratzeburg am 10.2.2009 beschlossen hat. Hierbei wurde auch die Durchführung eines architektonischen Realisierungswettbewerbes beschlossen. Das Raumprogramm umfasst für alle 3 Schulen eine Gesamtnutzfläche von 10 100 m² incl. Nebennutzflächen. Der vorhandene Bestand umfasst eine Fläche von 5 740 m², von denen 950 m² abgebrochen werden sollen. Somit ergibt sich ein Neubaubedarf von ca. 5 300 m². Ziel des Wettbewerbes ist die Entwicklung eines architektonischen und stufenweise realisierbaren Gesamtkonzeptes für den Schulkomplex. In diesem Zusammenhang sollen Gebäudeteile und Funktionsteile sinnvoll und mögliche Synergien bildend geordnet, eine prägnante architektonische Haltung entwickelt und die energetische Effizienz optimiert werden. Konzeptionelle Vorschläge für die Frei- und Verkehrsflächen (Schulhof, Parkplätze, Erschließungen) sind dringend gewünscht. Die Wirtschaftlichkeit der Bauerstellung und des künftigen Betriebes sind zwingend bei der Planung zu beachten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000, 71222000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Der Zulassungsbereich umfasst die Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA). Der Auslober wählt anhand der im Bewerbungsbogen und der in den dazugehörigen Anlagen erteilten Auskünfte unter den Bewerbern, die nicht aufgrund der formalen Kriterien oder der möglichen Teilnahmehindernisse (siehe Bewerbungsbogen) ausgeschlossen wurden, diejenigen aus, die zur Teilnahme am Wettbewerb aufgefordert werden. Die Auswahlkriterien werden mit den Bewerbungsbogen versandt. Es werden 7 Teilnehmer ausgewählt, davon beabsichtigt der Auslober nach Möglichkeit 1 sogenanntes "junges Büro" zur Teilnahme aufzufordern. Bewerber, die sich als "junges Büro" bewerben, haben dieses im Bewerbungsbogen anzugeben und dürfen zum Zeitpunkt der Bewerbung (Stichtag 31.3.2009) das 40. Lebensjahr nicht überschritten haben. Dieses gilt für alle Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften, die sich als "junges Büro" bewerben. Teilnahmeberechtigt sind Architektinnen/Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Fachplanerinnen/Fachplanern (z. B. Haustechnik, Statik) und Landschaftsarchitektinnen/Landschaftsarchitekten. Für die Teilnahme ist ein Bewerbungsbogen auszufüllen, zu unterschreiben und die darin geforderten Anlagen mit abzugeben. Dieser ist erhältlich bei der BIG-STÄDTEBAU Mecklenburg-Vorpommern GmbH. Insbesondere sind folgende Angaben zu erbringen: Name und Adresse, Nachweis der beruflichen Qualifikation der Architektin/des Architekten bzw. der Fachplanerin/des Fachplaners und der Landschaftsarchitektin/des Landschaftsarchitekten, insbesondere durch die Vorlage der Eintragung in einem zuständigen Berufsregister (Kammermitgliedschaft), Nachweis der Unterschriftenberechtigung im Falle der Kapitalgesellschaft, z.B. durch Vorlage eines Handelsregisterauszuges,Nachweis über das Nichtvorliegen von Verurteilungen/möglichen Ausschlussgründen und Teilnahmehindernissen in Form einer eidesstattlichen Erklärung. Fachplanerinnen/Fachplaner können innerhalb einer Arbeitsgemeinschaft aus Architektinnen/Architekten und Landschaftsarchitektinnen/Landschaftsarchitekten teilnehmen. Vom Auslober wird empfohlen, Arbeitsgemeinschaften mit den voran genannten Angehörigen der Fachrichtungen zu bilden, soweit die teilnahmeberechtigten Personen nicht die erforderlioche Erfahrung und Leistungsfähigkeit zur Bearbeitung der verschiedenen Fachbereiche der Aufgabe erfüllen. Im Falle weiterer Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft ist für jedes Mitglied derselben ein Bewerbungsbogen auszufüllen. Eine gemeinsame Erklärung der Arbeitsgemeinschaft ist zu unterzeichnen. Mehrfachbewerbungen, auch eines Mitglieds einer Arbeitsgemeinschaft, führen zum Ausschluss. Die Leistungsfähigkeit des Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft ist insbesondere durch vergleichbare Referenzobjekte nachzuweisen. Es sind maximal 6 bereits durchgeführte Referenzobjekte (Planung, insbes. gem. § 15 HOAI) unter Angabe der Projektbezeichnung, des Auftraggebers, der Projektart und des Leistungsbilds des Bewerbers, der Leistungszeit und der Projektgröße zu benennen. Maximal 3 Referenzen sind dabei gemäß den Vorgaben im Bewerbungsbogen in einer Eigenerklärung detailliert auf einer DIN A3 Seite vorzustellen. Referenzschreiben zu den Projekten können zusätzlich angeführt werden. Bewerber, die sich als "junges Büro" bewerben, können anstatt bereits durchgeführter Projekte auch Projektstudien, Wettbewerbsbeiträge oder ähnliche, vergleichbare Nachweise ihrer Leistungsfähigkeit einreichen.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Als Berufsqualifikation wird der Beruf der Architektin/des Architekten und der Landschaftsarchitektin/des Landschaftsarchitekten gefordert. Teilnahmeberechtigt ist jeder, der nach den Gesetzen der Länder berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt bzw. Landschaftsarchitekt bzw. die Bezeichnung des einschlägigen Fachplaners zu tragen oder nach den EG-Richtlinien, insbesondere der Richtlinie für die gegenseitige Anerkennung der Diplome auf dem Gebiet der Architektur berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt bzw. Landschaftsarchitekt tätig zu werden. Juristische Persone sind zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß vorangegangenem Satz benennen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 7.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Beurteilung erfolgt nach den Kriterien Formalleistungen, Architektonisches Konzept, Freiraumplanerisches Konzept, Funktionales Konzept und Energetisches Konzept. Eine detaillierte Aufstellung der Unterkriterien wird im Verfahrensteil der Auslobung bekannt gegeben. Die dargestellte Reihenfolge der Kriterien ist nicht als Wertung oder Gewichtung zu betrachten.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 9.4.2009 - 12:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      9.4.2009 - 12:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      24.4.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Der Auslober stellt die Wettbewerbssumme von 66 000 EUR (brutto) bereit. Es sollen 3 Preise vergeben werden: 1. Preis 17 250 EUR 2. Preis 10 350 EUR 3. Preis 6 900 EUR Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Verteilung der Preisgelder vorzunehmen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Jeder Teilnehmer erhält ein Bearbeitungshonorar von 4.500 Euro.

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Hans-Eggert Bock.
      2. Barbara Ettinger-Brinckmann.
      3. Uwe Schüler.
      4. Marie-Luise Zastrow.
      5. Liste nicht abschließend.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Alle mit Preisen ausgezeichneten Arbeiten werden gem. GRW 95 Ziff. 6.4 Eigentum des Auslobers. Das Urheberrecht einschließlich des Schutzes gegen Nachbauen und das Recht auf Veröffentlichung der Entwürfe bleibt jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer erhalten. Der Auslober erwirbt gem. GRW 95 Ziff. 7.3 das uneingeschränkte Nutzungsrecht an der gesamten Arbeit (oder in Auszügen) des mit der weiteren Bearbeitung beauftragten Architekten. Der Auslober ist berechtigt, das Nutzungsrecht zu übertragen. Die Nutzung einer Arbeit ohne weitere Bearbeitung regelt sich nach Ziff. 7.3.2 GRW 95. Voraussichtliche geforderte Leistung (nicht abschließend): Lageplan M 1:500, Grundrisse M 1:200, Längs- und Querschnitte M 1:200, Ansichten M 1:200, Erläuterungen in Text und Skizzen, Perspektiven, Fassadendetails M 1:50, Energetisches Konzept, Flächen- und Volumenberechnung nach DIN 277, Verfassererklärung, Modell auf Einsatzplatte M 1:500. Sämtliche Abgabepläne (Papier) als Verkleinerung auf A3 (Papier) und zusätzlich digital als Datei in Originalgröße und A3 im PDF-Format auf CD. Voraussichtliche Termine des Wettbewerbs: Versendung der Auslobung an die ausgewählte Teilnehmer: 24.4.2009, Einreichung von Rückfragen zur Aufgabenstellung bis zum 10.5.2009, Rückfragenkolloqium 15.05.2009, Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 30.6.2009, Abgabe der Modelle: 06.07.2009, Preisgerichtssitzung: 21.7.2009.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      27.2.2009.


  • Tender result notice

    maximize

    • D-Ratzeburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2009/S 142-207358

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Schulverband Ratzeburg, vertreten durch den Schulverbandsvorsteher Bürgermeister Rainer Voß, Unter den Linden 1, z. Hd. von Herrn Wolf, D-23909 Ratzeburg. Tel.  +49 45418000161. E-Mail: MTdwaGVfOWtabXNeW25rYCddXg==. Fax  +49 454180009999.

      Internet-Adresse(n):

      www.ratzeburg.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Architektonischer Realisierungswettbewerb "Gemeinschaftsschule Ratzeburg, Standort Vorstadt" in Ratzeburg.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Die im Südosten Schleswig-Holsteins gelegene Stadt Ratzeburg besitzt im Stadtteil "Vorstadt" einen Schulkomplex, der seit den 1960-er Jahren schrittweise aufgebaut, umgebaut und erweitert wurde. Er umfaßt heute eine Grundschule, eine Hauptschule und eine Förderschule (Pestalozzischule) und wird künftig aus einer Grundschule, der Förderschule und einer Gemeinschaftsschule bestehen. Auf der Grundlage eines den Landesgesetzen entsprechenden Schulkonzeptes haben alle drei an diesem Standort befindlichen Schulen ein pädagogisches Konzept erarbeitet. Hiervon abgeleitet ist ein Raumprogramm entwickelt worden, das der Schulverband Ratzeburg am 10.2.2009 beschlossen hat. Hierbei wurde auch die Durchführung eines architektonischen Realisierungswettbewerbes beschlossen. Das Raumprogramm umfaßt für alle 3 Schulen eine Gesamtnutzfläche von 10 100 m² incl. Nebennutzflächen. Der vorhandene Bestand umfaßt eine Fläche von 5 740 m², von denen 950 m² abgebrochen werden sollen. Somit ergibt sich ein Neubaubedarf von ca. 5 300 m². Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines architektonischen und stufenweise realisierbaren Gesamtkonzeptes für den Schulkomplex. In diesem Zusammenhang sollen Gebäudeteile und Funktionsteile sinnvoll und mögliche Synergien bildend geordnet, eine prägnante architektonische Haltung entwickelt und die energetische Effizienz optimiert werden. Konzeptionelle Vorschläge für die Frei- und Verkehrsflächen (Schulhof, Parkplätze, Erschließungen) sind dringend erwünscht. Die Wirtschaftlichkeit der Bauerstellung und des zukünftigen Betriebes sind zwingend bei der Planung zu beachten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 41-059692 vom 27.2.2009.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      BEZEICHNUNG: Architektonischer Realisierungswettbewerb "Gemeinschaftsschule Ratzeburg, Standort Vortstadt" in Ratzeburg.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:

      7.

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:

      1.

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      petersen pörksen partner, Kanalstraße 52, D-23552 Lübeck. E-Mail: MjE4V1xUXS5eXl4bT2BRVldiU1liU1wcUlM=. Tel.  +49 45179968-0. URL: www.ppp-architekten.de. Fax  +49 4517996899.

      V.2) WERT DER PREISE:

      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 34 500,00 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      23.7.2009.


  • Map

    maximize

  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Advertisement