English version: beta!

loading

  • DE Berlin
  • 09/2005
  • Result
  • (ID 3-2349)

Städtebauliche Leistungen: städtebaulicher Rahmenplan Museumshöfe

Begrenzt-offener, EWR-weiter, städtebaulicher Ideenwettbewerb nach den GRW 95
Advertisement


 
  • Project data

    maximize

    Decision 09/2005 Decision
    Procedure Begrenzt-offener, EWR-weiter, städtebaulicher Ideenwettbewerb nach den GRW 95
    Occupational groups Architects
    Type of building Galleries
    Language German
    Awarding authority / Client Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Berlin (DE), Bonn (DE)
    Assignment
    Auf den Museumshöfen soll das Kompetenzzentrum der Staatlichen Museen zu Berlin / Preußischer Kulturbesitz (SMB) mit wissenschaftlichen Verwaltungen verschiedener Sammlungen der SMB einschließlich Bibliotheken, Fotoaufnahmeräumen und Laboren sowie Werkstätten untergebracht werden, die sich derzeit zum Teil in Gebäuden auf der Museumsinsel und zum Teil an anderen Standorten der Staatlichen Museen in Berlin befinden. Das entsprechende Raumprogramm umfasst
    ca. 8 470 m2 Hauptnutzfläche, ist jedoch noch abschließend festzulegen.
    Ca. 2 000 m2 der Hauptnutzfläche können in dem bestehenden, denkmalgeschützten Gebäude, Haus 20b, das zur Zeit saniert wird, zur Verfügung gestellt werden. Für die weiteren ca. 6 470 m2 HNF des Raumprogramms ist die Errichtung eines Neubaus angedacht, der voraussichtlich in drei zeitlich aufeinander folgenden Bauabschnitten realisiert werden soll.
    Da die Liegenschaft Museumshöfe ein wesentlich höheres Bebauungspotential bietet, soll ein städtebaulicher Rahmenplan für das gesamte Grundstück erstellt werden, der die Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt und unter deren Berücksichtigung eine konkrete Platzierung des Neubaus definiert. Der städtebauliche Rahmenplan soll als Grundlage für alle weiteren Planungen dienen.
    Information

     

    Project address DE-Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Tender notice

    maximize

    • D-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2005/S 39-036933

      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Z 5 - Vergabereferat, Att: Hrn. Fischöder, Hrn. Wilde, Fasanenstraße 87, D-10623  Berlin. Tel.:  01888 401-0. Fax:  01888 401-8450. E-mail: MTlNXGleWFlcJTlcaWNgZTdZWWklWWxlWyVbXA==. URL: http://www.bbr.bund.de Wettbewerbe/Ausschreibungen - Vergabe/Dienstleistungen">www.bbr.bund.de Wettbewerbe/Ausschreibungen - Vergabe/Dienstleistungen.

      ("Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" Nr. S 15 vom 21.1.2005, nicht offenes Verfahren, ted.publications.eu.int/udl?REQUEST=Seek-Deliver&LANGUAGE=de&DOCID=14277-2005)

      Betr.:
      CPV: 74220000.

      Städtebaulicher Wettbewerb.

      Die Bekanntmachung ist annulliert.

      Vermerk:

      Einstellung bzw. Aufhebung des o.g. Verhandlungsverfahrens.
      Begründung für die Aufhebung bzw. Einstellung des Verfahrens: Das Verfahren wird in modifizierter Fassung wiederholt: Teilnehmer / Bewerber, die bereits Bewerbungen eingereicht haben, werden vom Auftraggeber gesondert schriftlich informiert.
      Erneute Bekanntmachung des modifizierten Verhandlungsverfahrens: Die modifizierte Fassung des Verhandlungsverfahrens mit neuer Termin- und Fristsetzung wird zeitgleich mit der Aufhebung bekannt gemacht.
      Ansprechpartner für Rückfragen: Für Rückfragen zum Verfahren bzw. zur Einstellung des Verfahrens steht Frau Mayer, Tel.: 0049-30-31589-8604, zur Verfügung.

       

      ----------------------------------------------

      D-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2005/S 15-014277

      VERGABEBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag

      Das Beschaffungsübereinkommen (GPA) ist anwendbar: Nein.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

       I.1) Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers:  
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Z 5 - Vergabereferat, Att: Hrn. Fischöder, Hrn. Wilde, Fasanenstraße 87, D-10623  Berlin. Tel.:  01888 401-0. Fax:  01888 401-8450. E-mail: MTdPXmtgWlteJztea2ViZzlbW2snW25nXSddXg==. URL: www.bbr.bund.de Wettbewerbe/Ausschreibungen - Vergabe/Dienstleistungen.
       I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Att: Frau Karin Mayer, Fasanenstraße 87, D-10623  Berlin. Tel.:  0049-1888-401-8604. Fax:  0049-1888-401-8609.
       I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      Siehe I.1.
       I.4) Angebote/Teilnahmeanträge sind an folgende Anschrift zu schicken:  
      Siehe I.1.
       I.5) Art des öffentlichen Auftraggebers:  
      Zentrale Ebene.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

       II.1) Beschreibung
       II.1.1) Art des Bauauftrags:
       II.1.2) Art des Lieferauftrags:
       II.1.3) Art des Dienstleistungsauftrags  
      Dienstleistungskategorie: 12.
       II.1.4) Rahmenvertrag:  
      Nein.
       II.1.5) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:  
      Städtebauliche Leistungen.
       II.1.6) Beschreibung/Gegenstand des Auftrags:  
      Auf den Museumshöfen soll das Kompetenzzentrum der Staatlichen Museen zu Berlin / Preußischer Kulturbesitz (SMB) mit wissenschaftlichen Verwaltungen verschiedener Sammlungen der SMB einschließlich Bibliotheken, Fotoaufnahmeräumen und Laboren sowie Werkstätten untergebracht werden, die sich derzeit zum Teil in Gebäuden auf der Museumsinsel und zum Teil an anderen Standorten der Staatlichen Museen in Berlin befinden. Das entsprechende Raumprogramm umfasst
      ca. 8 470 m2 Hauptnutzfläche, ist jedoch noch abschließend festzulegen.
      Ca. 2 000 m2 der Hauptnutzfläche können in dem bestehenden, denkmalgeschützten Gebäude, Haus 20b, das zur Zeit saniert wird, zur Verfügung gestellt werden. Für die weiteren ca. 6 470 m2 HNF des Raumprogramms ist die Errichtung eines Neubaus angedacht, der voraussichtlich in drei zeitlich aufeinander folgenden Bauabschnitten realisiert werden soll.
      De die Liegenschaft Museumshöfe ein wesentlich höheres Bebauungspotential bietet, soll ein städtebaulicher Rahmenplan für das gesamte Grundstück erstellt werden, der die Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt und unter deren Berücksichtigung eine konkrete Platzierung des Neubaus definiert. Der städtebauliche Rahmenplan soll als Grundlage für alle weiteren Planungen dienen.
       II.1.7) Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. Dienstleistungserbringung:
       II.1.8) Nomenklaturen
       II.1.8.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74220000.
       II.1.8.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPA/NACE/CPC):  
      867.
       II.1.9) Aufteilung in Lose:  
      Nein.
       II.1.10) Nebenangebote/Alternativvorschläge werden berücksichtigt:  
      Nein.
       II.2) Menge oder umfang des auftrags
       II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:  
      Siehe II.1.6).
       II.2.2) Optionen. Beschreibung und Angabe des Zeitpunktes, zu dem sie wahrgenommen werden können:
       II.3) Auftragsdauer bzw. Fristen für die Durchführung des auftrags:

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) Bedingungen für den auftrag
       III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
       III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweisung auf die maßgeblichen Vorschriften:
       III.1.3) Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft von Bauunternehmern, Lieferanten und Dienstleistern, an die der Auftrag vergeben wird, haben muss:  
      Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter sowie mit einer Erklärung, im Falle der Beauftragung, die Arbeitsgemeinschaft bis zur Abwicklung des Auftrages aufrecht zu erhalten. Mehrfachbewerbungen einzelner Architekten bzw. einzelner Fachplaner innerhalb von Arbeitsgemeinschaften (Bietergemeinschaften) sind nicht zulässig und führen automatisch zum Verfahrensausschluss aller Beteiligten.
       III.2) Bedingungen für die teilnahme
       III.2.1) Angaben zur Situation des Bauunternehmers/des Lieferanten/des Dienstleisters sowie Angaben und Formalitäten, die zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob dieser die wirtschaftlichen und technischen Mindestanforderungen erfüllt:  
      Mit dem Teilnahmeantrag ist der beim BBR (siehe I.1 und I.3) abzufordernde Bewerbungsbogen ausgefüllt und unterschrieben einzureichen.
       III.2.1.1) Rechtslage - Geforderte Nachweise:  
      1. Vollständig ausgefüllter und von dem Büroinhaber, einem Geschäftsführer und/oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen.
      2. Nachweis der Unterschriftsberechtigung bei juristischen Personen (im Falle einer GmbH z.B. durch die Vorlage eines Handelsregisterauszuges im Falle einer Bietergemeinschaft durch die Vortage der Vollmachtserklärung des Bevollmächtigten Vertreters).
      3. Nachweis der Eintragung in der Architektenkammer durch Nennung der Eintragungsnummer oder Vorlage der Kopie der Urkunde; bei ausländischen Bewerbern Nachweise siehe auch III.3.1).
      Hinweis: Der Bewerberbogen ist als Formularvordruck im Internet unter der Adresse www.bbr.bund.de unter dem Menüpunkt Wettbewerbe/Ausschreibungen - Dienstleistungen - erhältlich und an entsprechender Stelle zusammen mit den weiteren Bewerbungsunterlagen einzureichen. Nichtvorlage führt zum Ausschluss der Bewerbung.
      Der Bewerbungsbogen ist ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben beim Auftraggeber bis zum Ende der Bewerbungsfrist einzureichen (siehe IV.3.3).
      Bewerbungen außerhalb des formalisierten Verfahrens und Mehrfachbewerbungen jeder Art sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss aller betroffenen Bewerber.
       III.2.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit - Geforderte Nachweise:
       III.2.1.3) Technische Leistungsfähigkeit - Geforderte Nachweise:  
      Darstellung von 3 mit der Aufgabe vergleichbaren Referenzprojekten (gehobener Büro- oder Verwaltungsbau in innerstädtischer Lage): davon mindestens zwei ausgeführte Projekte. Jedes Referenzobjekt ist darzustellen auf jeweils einer einseitig bedruckten DIN-A3-Seite (also insgesamt max. 3 einseitig bedruckte DIN-A3-Seiten). Junge Büros (Alter der/des Büroinhabers: unter 40 Jahren) können anstelle der 2 realisierten Referenzprojekte eigene, mit Wettbewerbs- oder Architekturpreisen prämierte, Entwürfe vorlegen, die eine hohe gestalterische Qualität erkennen lassen.
      Erwartet werden Referenzprojekte mit einer hohen gestalterischen Qualität. Gewertet werden nur die drei im Bewerbungsbogen angegebenen Referenzprojekte, darüber hinaus benannte Referenzen bleiben unberücksichtigt.
      Fachkunde, Erfahrung und Zuverlässigkeit.
       III.3) Bedingungen betreffend den Dienstleistungsauftrag
       III.3.1) Die Dienstleistungserbringung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Ja.
      1. Natürliche Personen, die entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Architekt zu führen, und die freiberuflich tätig sind. Ist in dem Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstige Betätigungsnachweise als Architekt verfügt, dessen Anerkennung nach Richtlinie 85/384/EWG oder 89/48/EWG gewährleistet ist.
      2. Juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Planungsleistungen der Fachrichtung Architektur gehören, sofern einer der Gesellschafter oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der verantwortliche Projektbearbeiter die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.
      3. Arbeitsgemeinschaften aus natürlichen Personen und/oder juristischen Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.
       III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der für die Ausführung der Dienstleistung verantwortlichen Personen angeben:  
      Nein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) Verfahrensart:  
      Nichtoffenes Verfahren.
       IV.1.1) Bewerber bereits ausgewählt:
       IV.1.2) Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens:
       IV.1.3) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
       IV.1.3.1) Vorinformation zu demselben Auftrag:
       IV.1.3.2) Andere frühere Bekanntmachungen:
       IV.1.4) Zahl der Unternehmen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen:
       IV.2) Zuschlagskriterien:
       IV.3) Verwaltungsinformationen
       IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:  
      Vergabe-Nr.: VOF 03/05.
       IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:  
      Erhältlich bis: 2.3.2005.
       IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:  
      2.3.2005. Uhrzeit: 12:00.
       IV.3.4) Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber:  
      Voraussichtlicher Zeitpunkt: 3.5.2005.
       IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die für die Angebotslegung oder Teilnahmeanträge verwendet werden können:  
      Deutsch.
       IV.3.6) Bindefrist des Angebots:
       IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
       IV.3.7.1) Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen:
       IV.3.7.2) Datum, Zeitpunkt und Ort:

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN

       VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  
      Nein.
       VI.2) Angabe, ob Dieser Auftrag regelmässig wiederkehrt und wann voraussichtlich andere Bekanntmachungen veröffentlicht werden:
       VI.3) Dieser auftrag steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  
      Nein.
       VI.4) Sonstige Informationen:  
      Voraussichtliche Termine:
      Auswahlgremium: 4.4.2005,
      Ausgabekolloquium: 3.5.2005,
      Rückfragenkolloquium: 31.5.2005,
      Abgabetermin: 25.7.2005,
      Preisgerichtssitzung: 29.08.2005.
      Als Wettbewerbssumme stehen 44 000 EUR zuzüglich MwSt. zur Verfügung.
      Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der eingereichten Unterlagen.
      Vergabekammer: Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes, Kaiser-Friedrich-Str. 16, D-53113 Bonn, Telefax: 0049-228/9499-400.
      IV.1) Verfahrensart: Begrenzt-offener, EWR-weiter, städtebaulicher Ideenwettbewerb nach den GRW 95 (in der Fassung von Dezember 2003) mit vorgeschaltetem offenem Bewerbungsverfahren nach VOF. Die Auswahl der 25-30 Teilnehmer erfolgt durch ein kombiniertes Auswahl- und Losverfahren.
      IV.1.4) Zahl der Unternehmen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen: Mindestens: 25/30. Die Auswahl der 25-30 Teilnehmer erfolgt durch ein kombiniertes Auswahl- und Losverfahren.
      IV.2) Zuschlagskriterien: A) Auswahlkriterien Verhandlungsverfahren: Hohe Gestalterische Qualität der 3 eingereichten Referenzprojekte; formale Bedingungen.
      B) Auftragskriterien: Werden den für die Teilnahme am Wettbewerb ausgewählten Bewerbern mit der Zusendung der Auslobungsunterlagen mitgeteilt.
       VI.5) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  
      18.1.2005.

  • Tender result notice

    maximize

    • Not available.
  • Map

    maximize

  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Information box

Call for tenders announced
Result published 20.09.2005
Last updated 26.09.2014
Competition ID 3-2349
Page views 5994

Advertisement




Notes

  • None

Advertisement