English version: beta!

loading
Prize group 1st Stage: Stadträumliche Skizze Diashow Stadträumliche Skizze

  • DE-49205 Hasbergen, DE-49205 Hasbergen
  • 06/2017
  • Result
  • (ID 3-259674)

Neue Mitte

Open competition, Two-stage
Advertisement


  • Prize group 1st Stage

    maximize

    • Stadträumliche Skizze Architects
      GRUNWALD & GRUNWALD, Leipzig (DE) Büroprofil

      View entry



  • Prize group 1st Stage

    maximize

    • Architects
      REINDERSARCHITEKTEN BDA, Osnabrück (DE) Büroprofil

      View entry



  • Prize group 1st Stage

    maximize

  • Prize group 1st Stage

    maximize

    • Architects
      echtermeyer.fietz_ architekten BDA, Dortmund (DE)

      View entry



  • Prize group 1st Stage

    maximize

  • Prize group 1st Stage

    maximize

  • Prize group 1st Stage

    maximize

 
  • Project data

    maximize

    Decision 08.06.2017 Decision
    Procedure Open competition, Two-stage
    Participants Actual participants: 18
    Type of building Urban planning
    Type of service Architectural design / Urban planning
    Language German
    Prize money / Remuneration 50.000 EUR zzgl. USt.
    Awarding authority / Client Gemeinde Hasbergen, Hasbergen (DE)
    Advisors DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Berlin (DE), Bielefeld (DE), Bonn (DE), Cottbus (DE), Dresden (DE), Düsseldorf (DE), Erfurt (DE), Frankfurt am Main (DE), Halle (DE), Hamburg (DE), Hannover (DE), Heidelberg (DE), Leipzig (DE), Mainz (DE), Nürnberg (DE), Saarbrücken (DE), Weimar (DE), Wiesbaden (DE), Wismar (DE)
    Juror Prof. Dr. Volker Droste, Prof. Ingo Lütkemeyer, Prof. Heinz Nagler [Head juror], Prof. Manfred Schomers
    Assignment
    Für die städtebauliche und hochbauliche Maßnahme „Neue Mitte Hasbergen“ sucht die Gemeinde Hasbergen eine qualitätvolle Entwurfskonzeption sowie einen geeigneten Planungspartner.
    Scope of services
    Der Wettbewerb wird als offener, zweistufiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 vor einem § 17 VgV Verhandlungsverfahren ausgelobt. In der 1. Wettbewerbsstufe soll eine städtebauliche / hochbauliche Konzeption für eine Entwicklungsfläche von rund 8 000 m2 im Ortskern der Gemeinde Hasbergen entwickelt werden. Das Preisgericht wählt in der 1. Stufe von den eingereichten Arbeiten eine Preisgruppe (bis 15 Wettbewerbsarbeiten) aus. Die Arbeiten der Preisgruppe werden mit jeweils gleichen Preisen ausgezeichnet. Die Preisgruppe der 1. Stufe stellt das Teilnehmerfeld für die 2. Stufe des Wettbewerbs dar. In der 2. Stufe sind eine vertiefende Bearbeitung der Konzeptidee und konkrete Vorschläge zum Gebäudeentwurf eines neuen Rathauses mit rund 1 850 m2 NF zu erarbeiten. Die Wettbewerbssprache ist deutsch, beide Wettbewerbsstufen sind anonym.
    Weitere Informationen unter http://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/wettbewerb/hasbergen/
    Downloads 259674_Auslobung.pdf
    Project address DE-49205 Hasbergen
    Client's address DE-49205 Hasbergen
      Ausschreibung anzeigen

  • Tender notice

    maximize

    • Deutschland-Hasbergen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2017/S 057-106295

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Gemeinde Hasbergen
      Martin-Luther-Str. 12
      Hasbergen
      49205
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Margarete Bensmann
      Telefon: +49 5405502313
      E-Mail: MTlZXGVqZFhlZTdeXGRcYGVbXCRfWGpZXGleXGUlW1w=
      NUTS-Code: DE94E

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.hasbergen.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/wettbewerb/hasbergen/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft, Büro Bremen
      Anne-Conway-Str. 1
      Bremen
      28359
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Judith Artmann
      Telefon: +49 4213290167
      E-Mail: MjE0WlNlVFdkWVdgMlZlXR9ZX1RaIFZX
      Fax: +49 4213290122
      NUTS-Code: DE501

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.dsk-gmbh.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft, Büro Bremen
      Anne-Conway-Str. 1
      Bremen
      28359
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Judith Artmann
      Telefon: +49 4213290167
      E-Mail: MjE5VU5gT1JfVFJbLVFgWBpUWk9VG1FS
      Fax: +49 4213290122
      NUTS-Code: DE501

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.dsk-gmbh.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Offener, zweistufiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb „Neue Mitte Hasbergen“.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Der Wettbewerb wird als offener, zweistufiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 vor einem § 17 VgV Verhandlungsverfahren ausgelobt. In der 1. Wettbewerbsstufe soll eine städtebauliche / hochbauliche Konzeption für eine Entwicklungsfläche von rund 8 000 m2 im Ortskern der Gemeinde Hasbergen entwickelt werden. Das Preisgericht wählt in der 1. Stufe von den eingereichten Arbeiten eine Preisgruppe (bis 15 Wettbewerbsarbeiten) aus. Die Arbeiten der Preisgruppe werden mit jeweils gleichen Preisen ausgezeichnet. Die Preisgruppe der 1. Stufe stellt das Teilnehmerfeld für die 2. Stufe des Wettbewerbs dar. In der 2. Stufe sind eine vertiefende Bearbeitung der Konzeptidee und konkrete Vorschläge zum Gebäudeentwurf eines neuen Rathauses mit rund 1 850 m2 NF zu erarbeiten. Die Wettbewerbssprache ist deutsch, beide Wettbewerbsstufen sind anonym.

      Weitere Informationen unter http://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/wettbewerb/hasbergen/

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekten.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Die Bewertungskriterien der 1. Stufe lauten wir folgt:

      — Leistungs- und Programmerfüllung,

      — Qualität der städtebaulichen, freiraumplanerischen und architektonischen Konzeption,

      — Einbindung in die Umgebung, Maßstäblichkeit,

      — Wirtschaftlichkeit im Sinne von Angemessenheit.

      Die Preisträger der 1. Wettbewerbsstufe bilden das Teilnehmerfeld der 2. Wettbewerbsstufe. Nach Abschluss der 2. Wettbewerbsstufe werden alle Preisträger zu Verhandlungsgesprächen aufgefordert.

      Von den Preisträgern der 2. Wettbewerbsstufe sind im Verhandlungsverfahren folgende Eignungskriterien zu erfüllen:

      1. Nachweis der verantwortlichen Objektplanung Architektur (mind. Leistungsphasen 1-5 nach § 34 HOAI) von 2 Bauvorhaben mit mindestens 1 500 m2 BGF oder ab 2 000 000 EUR brutto (KG 300 u. 400) der letzten 6 Jahre.

      Hinweis: als Nachweis gilt eine Referenz wenn die Leistungsphase 5 bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung abgeschlossen ist.

      2. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen von 1 500 000 EUR für Personenschäden sowie 750 000 EUR Sach- und Vermögensschäden oder Eigenerklärung, im Falle einer Beauftragung eine entsprechende Versicherung abzuschließen.

      Im Verhandlungsverfahren sind die Zuschlagskriterien und deren Wichtung wie folgt:

      — 50 % Wettbewerbsergebnis,

      — 40 % Organisation, Qualifikation und Erfahrung des mit der Ausführung des Auftrags betrauten Personals,

      — 10 % Angebotspreis.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 28/04/2017
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Die Ausloberin stellt als Preisgeld für die 1. Stufe des Wettbewerbs einen Gesamtbetrag in Höhe von 11 000 EUR netto zur Verfügung. Das Preisgeld wird gleichrangig an bis zu 15 Teilnehmer vergeben. Die prämierten Teilnehmer bilden das Teilnehmerfeld der sich anschließenden 2. Wettbewerbsstufe.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Prof. Heinz Nagler, Stadtplaner Architekt, Cottbus
      Prof. Manfred Schomers, Architekt, Bremen
      Prof. Dr. Volker Droste, Architekt, Oldenburg
      Prof. Ingo Lütkemeyer, Architekt, Bremen
      Herr Uwe Oltmanns, Architekt, Oldenburg
      Herr Andreas Schneider Architekt, Bremen
      Herr Holger Elixmann, Bürgermeister Hasbergen
      Herr Hardy Fischer, Vertreter SPD-Die Linke-Gruppe
      Herr Peter Rademacher, Vertreter Fraktion CDU
      Herr Sönke Siegmann, Vertreter Kooperation CDW/FDP
      Herr Frank Pfeifer, Vertreter Fraktion GRÜNE
      Herr Heiner Kastilan, Architekt, FB Bauen Gemeinde Hasbergen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Die Verfahrensunterlagen sind unter dem Link http://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/wettbewerb/hasbergen/ zur Verfügung gestellt.

      Schriftliche Rückfragen zur Auslobung können bis zum 3.4.2017 unter der E-Mailadresse MjE4Vk9hUFNgVVNcLlJhWRtVW1BWHFJT gestellt werden. Die schriftliche Beantwortung der Rückfragen erfolgt unter dem o. g. Link. Nach Abschluss der 2. Wettbewerbsstufe wird die Ausloberin, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts einen oder mehrere Preisträger der 2. Wettbewerbsstufe nach Durchführung eines Verhandlungsverfahrens gemäß VgV (2016) mit der weiteren Bearbeitung der Aufgabe (Leistungsphasen 2 – 5 und optional mit weiteren Leistungsphasen nach § 34 HOAI 2013) beauftragen.

      Für die Realisierung des Rathauses ist ein Kostenrahmen von 3 600 000 EUR netto (KG 300 +400) einzuhalten.

      Termine:

      schriftliche Rückfragen bis 3.4.17

      Abgabe 1. Verfahrensstufe 28.4.17

      Preisgericht 1. Verfahrensstufe 8.6.17.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Niedersachsen
      Auf der Hude 2
      Lüneburg
      21339
      Deutschland
      Telefon: +49 4131151336
      E-Mail: MjEwbFtoXVdYW2FXY2NbaDZjbSRkX1taW2hpV1leaVtkJFpb
      Fax: +49 4131152943

      Internet-Adresse:www.mw.niedersachsen.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Niedersachsen
      Auf der Hude 2
      Lüneburg
      21339
      Deutschland
      Telefon: +49 4131151336
      E-Mail: MThuXWpfWVpdY1llZV1qOGVvJmZhXVxdamtZW2BrXWYmXF0=
      Fax: +49 4131152943

      Internet-Adresse:www.mw.niedersachsen.de

      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Gem. § 160 GWB Einleitung, Antrag, 2016:

      Abs. 1 Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

      Abs. 2 Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen

      Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97

      Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist

      darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der

      Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

      Abs. 3 Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen

      des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist

      von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,

      nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung

      oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,

      nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht

      abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags

      nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Niedersachsen
      Auf der Hude 2
      Lüneburg
      21339
      Deutschland
      Telefon: +49 4131151336
      E-Mail: MjEzaVhlWlRVWF5UYGBYZTNgaiFhXFhXWGVmVFZbZlhhIVdY
      Fax: +49 4131152943

      Internet-Adresse:www.mw.niedersachsen.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17/03/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Tender result notice

    maximize

    • Not available.
  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Advertisement