English version: beta!

loading
1st Prize category: © HDK Dutt & Kist GmbH, architecture + aménagement s.a. Diashow © HDK Dutt & Kist GmbH, architecture + aménagement s.a.

  • DE-66104 Saarbrücken, DE-66121 Saarbrücken
  • 05/2017
  • Result
  • (ID 3-275497)

Standortentwicklung Saarbrücken-Osthafen

Multiple commissioning
Advertisement


  • 1st Prize category

    maximize

    • Landscape architects
      HDK Dutt & Kist GmbH, Saarbrücken (DE) Büroprofil

      View entry



    • Architects
      architecture + aménagement, Luxembourg (LU) Büroprofil

      View entry



  • Participation

    maximize

    • Lageplan Architects
      Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



    • No image available Landscape architects
      Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich (CH), London (GB), Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



  • Participation

    maximize

  • Participation

    maximize

    • No image available Architects
      FLOSUNDK architektur + urbanistik GmbH, Saarbrücken (DE)

      View entry



    • Landscape architects
      JUCA architektur + landschaftsarchitektur, Berlin (DE)

      View entry



  • Participation

    maximize

 
  • Project data

    maximize

    Decision 29.05.2017 Decision
    Procedure Multiple commissioning
    Participants Gesetzte Teilnehmer: 5
    Actual participants: 5
    Type of building Wholesale and retail markets / Urban planning
    Type of service Urban planning / other services / Architectural design / Open space design
    Language German
    Awarding authority / Client Landeshauptstadt Saarbrücken, Saarbrücken (DE)
    Advisors GIU Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung, Saarbrücken (DE)
    Juror Henning Freese, Rebekka Junge, Prof. Heiko Lukas, Stefan Ochs, Prof. Jens Wittfoht [Head juror]
    Assignment
    Gegenstand des Mehrfachbeauftragungsverfahrens ist die Erarbeitung eines städtebaulich-freiraum planerischen Entwurfs für den Standort „Osthafen“ (Bearbeitungsbereich II — Vertiefungsbereich, in Abb. 1 rot dargestellt) unter besonderer Berücksichtigung der angrenzenden Nutzungen (Bearbei tungsbereich 1 — erweiterter Betrachtungsbereich, in Abb. 2 blau dargestellt) und der Verbindung zum Naturschutz- bzw. FFH-Gebiet („Fauna-Flora-Habitat-Schutzgebiet“ - europäisches Schutzgebiet für Natur- und Landschaftsschutz)„Daarler Wiesen“.
    Schwerpunkte der Mehrfachbeauftragung bzw. des städtebaulichen Entwurfs sind die Erarbeitung
    • eines Nutzungskonzepts unter Berücksichtigung der Bestandsnutzungen und der bereits in der Planung befindlichen Bauvorhaben (Einrichtungshaus),
    • eines Konzepts zur Inwertsetzung des Bodendenkmals und ggf. eine Erweiterung um touristi sche Nutzungen, die Einbeziehung von Naherholungsflächen sowie Möglichkeiten der Nut zung für Veranstaltungen (Kultur- und Szenenutzung),
    • einesfunktionalen Erschließungssystems einschließlich der erforderlichen Fuß- und Rad wegeverbindungen unter Berücksichtigung einerseits der überörtlichen Verbindungsfunktion und andererseits der bestehenden Freiflächennutzung (z. B. durch Kultur- und Szenenut zung),
    • eines Vorschlags zur städtebaulichen Gestaltung der Stadteingangssituation aus Richtung Ostspange,
    • einer funktionalen und gestalterischen Verknüpfung mit den umgebenden Nutzungen Frei raum und Natur sowie produzierendes Gewerbe, Handel und Dienstleistungen sowie des vor handenen Freizeithafens,
    • zeitgemäßer und gebietsangepasster Gebäudetypen sowohl gewerblicher als auch ggf. unter geordnet wohnungswirtschaftlicher Art und
    • eines integrierten freiraumplanerischen Konzeptes unter besonderer Berücksichtigung des oben erwähnten Bodendenkmals „Römerkastell“ im Bearbeitungsgebiet und der landschafts bzw. freiraumplanerischen Standortqualität.

    Eine planungsrechtliche Grundlage für die Erarbeitung des städtebaulich-freiraumplanerischen Ent wurfs liegt noch nicht vor. Der zu erarbeitende Entwurf soll vielmehr die Grundlage für die Änderung des Bebauungsplans liefern.

    Die Mehrfachbeauftragung wird als nicht anonymes Planungsverfahren mit festem Bearbeitungsho norar durchgeführt. Die Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW) und die Grundsätze undRichtlinien für Wettbewerbe (GRW) finden keine Anwendung. Aus der Teilnahme an der Mehrfachbeauftragung entsteht kein Anspruch auf Weiterbeauftragung, auch nicht von Teilaufträgen. Eine Realisierung des Projektes oder von Teilen davon bleibt bis auf weiteres vorbehalten.
    Scope of services
    Insgesamt dürfen maximal drei Pläne im Format DIN A 0 zur Darstellung der Arbeiten einge reicht werden. Darauf sind mindestens die folgenden Inhalte darzustellen und zum verbindlichen Ab gabetermin (siehe Punkt 9) vollständig einzureichen:
    Bearbeitungsbereich 1 (Vertiefungsbereich): - Vertiefung im Maßstab 1 : 500 mit Darstellung der Freiraumgestaltung, - Darstellung der vollständigen Ansichten von Süden im M 1 : 500 sowie mindestens zwei Querschnitten (Nord-Süd-Schnitte) jeweils mit Einbindung in die angrenzende Bestandsbebauung bzw. Einrichtungshausplanung und Freiflächen mit der Saar im gleichen Maßstab.
    Max. zwei ausgewählte Perspektiven; Standort nach Wahl der Bearbeiter. - Nutzungskonzept sowie exemplarische Ansichten, Schnitte, und Grundrisse für die Gebäude, insb. auch das Rhenania-Gebüude, im Maßstab 1 : 500. Bearbeitungsbereich II (erweiterter Betrachtungsbereich): - Städtebaulich-freiraumplanerischer Entwurf im Maßstab 1: 1000 einschließlich Dar stellung des Nutzungskonzepts, des Erschließungssystems, der Gebäudetypen, der Grün- und Freiflächen sowie der Bestandsgebäude. - Darstellung der Anbindung andie umgebenden Bereiche und Einbindung der Be standsnutzungen sowie des geplanten Einrichtungshauses im Maßstab 1: 1.000 (Be arbeitungsbereich II) Textliche Erläuterungen auf den Plänen (möglichst kurz bzw. in Stichpunkten, Umfang von insgesamt max. 1 Seite DIN A4 entsprechend) und zusammengefasst auf einer DIN-A4-Seite.
    Abgabe der Pläne zweifach gedruckt und digital auf Datenträger im PDF-Format sowie in einem gängi gen vektorbasierten Format.
    Das Mehrfachbeauftragungsverfahren ist kein anonymes Planungsverfahren. Alle eingereichten Un terlagen und Pläne sind mit den vollständigen Namen der Verfasser zu kennzeichnen.
    Selected participants Baubar Urbanlaboratorium, Saarbrücken
    HDK Dutt+Kist GmbH, Saarbrücken
    Hepp + Zenner Architekten, Saarbrücken
    Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
    FloSundK architektur+urbanistik GmbH, Saarbrücken
    Client's address DE-66104 Saarbrücken
    Project address DE-66121 Saarbrücken
      Ausschreibung anzeigen

  • Tender notice

    maximize

    • Not available.
  • Tender result notice

    maximize

    • Not available.
  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Advertisement