English version: beta!

loading

  • DE Heidenheim
  • 05/2006
  • Result
  • (ID 3-4091)

Realisierungswettbewerb für den Neubau der Berufsakademie Heidenheim/Brenz

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb nach GRW mit 30 Teilnehmern
Advertisement


  • 1st Prize

    maximize

    • Architekten
      SPREEN ARCHITEKTEN, München (DE) Büroprofil

      View entry



    • Landscape architects
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      View entry



  • 3rd Prize

    maximize

    • Ansicht Süd Architekten
      SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN, Hamburg (DE), München (DE) Büroprofil

      View entry



  • 3rd Prize

    maximize

    • Lageplan Architekten
      schulz & schulz, Leipzig (DE) Büroprofil

      View entry



  • 4th Prize

    maximize

  • Purchase

    maximize

    • Campus Architekten
      gramlich architekten bda, Stuttgart (DE) Büroprofil

      View entry



    • Campus Landscape architects
      knoll landschaftsarchitekten, holzgerlingen (DE) Büroprofil

      View entry



  • Purchase

    maximize

  • Purchase

    maximize

 
  • Project data

    maximize

    Decision 05/2006 Decision
    Procedure Begrenzt offener Realisierungswettbewerb nach GRW mit 30 Teilnehmern
    Occupational groups Architects
    Type of building Schools
    Language German
    Prize money / Remuneration 120.000 EUR inkl. USt.
    Assignment
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung für den Neubau der Berufsakademie Heidenheim/Brenz mit einer Nutzfläche von 8 600 m2.
    Information

     

    Downloads Heidenheim_Protokoll.pdf
    Project address DE-Heidenheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Tender notice

    maximize

    • D-Schwäbisch Gmünd: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2005/S 239-235927

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd, Rektor-Klaus-Str. 76, D-73525 Schwäbisch Gmünd. Tel.  07171/602-453. E-Mail: MTlnZmpramtcY2NcN21ZWGpeWyVdbSVZbmMlW1w=. Fax  07171/602-459.
      Internet-Adresse(n):
      http://www.vba-Schwaebischgmuend.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd, Rektor-Klaus-Str. 76, z. Hd. von Frau Bauhammer-Schwarz, D-73525 Schwäbisch Gmünd. Tel.  07171/602-453. E-Mail: MjE0YmFlZmVmV15eVzJoVFNlWVYgWGggVGleIFZX. Fax  07171/602-459. URL: http://www.vba-Schwaebischgmuend.de.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd, Rektor-Klaus-Str. 76, D-73525 Schwäbisch Gmünd. Tel.  07171/602-453. E-Mail: MTlnZmpramtcY2NcN21ZWGpeWyVdbSVZbmMlW1w=. Fax  07171/602-459. URL: http://www.vba-Schwaebischgmuend.de.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb nach GRW.
      Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Von diesen 30 Teilnehmern sind 5 bereits ausgewählt.
      Die übrigen 25 Teilnehmer werden nach 2.4.2 GRW ausgewählt. 5 der 25 Teilnehmer sollen Architekten sein, die 1965 oder später geboren wurden.
      Bei Partnerschaften gilt diese Altersgrenze für jeden der Partner. Bewerbungen "junger Büros" müssen einen entsprechenden Vermerk und einen Nachweis des Geburtsdatums des Bewerbers bzw. aller Partner enthalten.
      Aus den Bewerbungsunterlagen muss eindeutig hervorgehen, dass es sich um eine Bewerbung "junger Büros" handelt.
      Aus dem Internet muss ein entsprechendes Formblatt für die Angabe "junges Büro" unter www.vba-Schwaebischgmuend.de abgerufen werden.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung für den Neubau der Berufsakademie Heidenheim/Brenz mit einer Nutzfläche von 8 600 m2. In der Nähe des Bahnhofes soll auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes ein Neubau zur Gesamtunterbringung der Berufsakademie entstehen. Neben einem guten städtebaulichen und architektonischen Entwurf wird großer Wert auf eine wirtschaftliche Gesamtlösung (Investition, Bauunterhalt und Betrieb) gelegt. Nach Durchführung des Architektenwettbewerbs mündet das Projekt in eine PPP-Maßnahme (public-private-partnership). Auftraggeber für die weitere Gebäudeplanung wird ein privater Investor sein.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74224000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Die Auswahl erfolgt nach den §§ 11-13 VOF insbesondere aufgrund folgender Kriterien:
      1. Bestätigung , dass Ausschlussgründe nach § 11 VOF nicht vorliegen sowie Nachweis der Teilnahmeberechtigung. Bei "jungen Büros" => Vorlage des Formblatts für "junge Büros".
      2. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach § 12 VOF:
      nachzuweisen durch:
      - Berufshaftpflicht,
      - Gesamtumsatz der letzten drei Geschäftsjahre,
      - Umsatz für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3 Jahre.
      3. Fachliche Eignung nach § 13 VOF für die Planung eines entsprechenden Gebäudes:
      nachzuweisen durch:
      - Referenzen in der Planung und Ausführung eines Projekts in den letzten 10 Jahren im Schul-, Hochschul- und Verwaltungsbau mit Baukosten von über 10 Mio. EUR, welches im eigenen Büro oder unter maßgeblicher, verantwortlicher Mitwirkung realisiert wurde.
      - Dokumentation dieser Referenzobjekte durch Fotos und Zeichnungen bzw. Planskizzen (max. 4 Seiten DIN A4).
      - Darstellung ausreichender Bürokapazität zur Auftragserfüllung und Nachweis der Qualifikation der Mitarbeiter, die für dieses Projekt eingesetzt werden.
      Die Angaben müssen auf den entsprechenden Formblättern, welche aus dem Internet unter www.vba-Schwaebischgmuend.de abgerufen werden können, gemacht werden.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-Mitgliedstaaten und Schweiz ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zum Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, Architektin, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach
      - der Richtlinie 85/384/EWG (EG-Architektenrichtlinie),
      - der Richtlinie 89/48/EWG (EG-Hochschuldiplomrichtlinie).
      gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen.
      Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Verteter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. In der Arbeitsgemeinschaft muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.
      Als Teilnahmehindernisse gelten die unter GRW 3.2.3 beschriebenen. Eine Mehrfachbewerbung bzw. Teilnahme führt zum Ausschluss. Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Auer + Weber, Stuttgart,
      2. Harris + Kurrle, Stuttgart,
      3. Knoche, Stuttgart,
      4. Bangert, Berlin,
      5. Gramlich, Stuttgart.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Die Kriterien ergeben sich aus dem Auslobungstext.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      SG33HD.H061.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      14.1.2006.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      27.1.2006.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Gesamtbetrag: 120 000 EUR.
      1. Preis 40 000 EUR,
      2. Preis 25 000 EUR,
      3. Preis 18 000 EUR,
      4. Preis 13 000 EUR,
      4 Ankäufe je 6 000 EUR.
      Eine andere Verteilung der Preise bleibt dem Preisgericht vorbehalten.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Fachpreisrichter:.
      2. Ministerialrätin Claudia Reusch, Finanzministerium Baden-Württemberg,
      3. Direktor Armin-Hagen Berberich, Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Betriebsleitung,
      4. Stadtbaudirektorin Andrea Nussbaum, Stadt Heidenheim,
      5. Dipl. Ing. Gesine Weinmiller, Berlin,
      6. Dipl. Ing. Wolfgang Riehle, Reutlingen,
      7. Dipl. Ing. Dieter Broghammer, Zimmer o.R.
      8. Stellvertretende Fachpreisrichter:.
      9. Dipl. Ing. Klaus von Bock, freier Architekt, Göppingen,
      10. Baudirektor Anton Wagenblast, Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd.
      11. Sachpreisrichter:.
      12. Ministerialdirigent Christoph Keller, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg,
      13. Ministerialdirigent Thomas Knödler, Finanzministerium Baden-Württemberg,
      14. Oberbürgermeister Bernhard Ilg, Stadt Heidenheim,
      15. Prof. Manfred Träger, Direktor der Berufsakademie Heidenheim,
      16. Dipl. Kfm. Helmut Althammer, Präsident der IHK Ostwürttemberg.
      17. Stellvertretende Sachpreisrichter:.
      18. Ministerialrat Helmut Armbruster, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg,
      19. Oberregierungsrat Hans Götz, Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd,
      20. Professor Roland Koenigsdorff, Fachhochschule Biberach.
      21. Sachverständige Berater ohne Stimmrecht:.
      22. Oberamtsrat Thomas Abele, Finanzministerium Baden-Württemberg,
      23. Dr. Tilman Hörsch, Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Betriebsleitung.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen: voraussichtlich Anfang Februar 2006.
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: voraussichtlich April 2006.
      Nachprüfung behaupteter Verstöße: Vergabekammer Baden-Württemberg, beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 17, 761333 Karlsruhe.
      Ort der Ausführung: 89518 Heidenheim. NUTS-Code: DE11C.
      Dienstleistungskategorie: 12.
      Muss der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden? Ja.
      Ist die Entscheidung des Preisgerichts für den Auftraggeber verbindlich? Nein.
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      8.12.2005.

  • Tender result notice

    maximize

    • Not available.
  • Map

    maximize

  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Advertisement