English version: beta!

JOBS: Was ist Neu?
loading

  • DE-52056 Aachen
  • 12/2007
  • Result
  • (ID 3-8223)

Bebauungsplan für ein Campus Areal im Erweiterungsgebiet Melaten der RWTH Aachen

Limited competition
Advertisement


  • 1st Prize

    maximize

    • Städtebauliches Konzept Architekten
      reicher haase associierte GmbH, Aachen (DE), Vianden (LU), Aachen (DE), Dortmund (DE) Büroprofil

      View entry



    • Städtebauliches Konzept Landscape architects
      wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum (DE) Büroprofil

      View entry



    • Städtebauliches Konzept Traffic planners
      BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      View entry



  • 2nd Prize

    maximize

    • Plan 1 Architekten
      Ferdinand Heide, Frankfurt/Main (DE) Büroprofil

      View entry



  • 3rd Prize

    maximize

    • Lageplan Städtebaulicher Entwurf Architekten
      RKW Architektur + Städtebau, Düsseldorf (DE), Leipzig (DE) Büroprofil

      View entry



    • Lageplan Städtebaulicher Entwurf Landscape architects
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf (DE), Köln (DE) Büroprofil

      View entry



  • Recognition

    maximize

    • Modell Architekten
      v-architekten gmbh, Köln (DE) Büroprofil

      View entry



    • Modell Landscape architects
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      View entry



 
  • Project data

    maximize

    Decision 12/2007 Decision
    Attention Amendment on May 16, 2007
    Procedure Limited competition
    Occupational groups Architects, Landscape architects, Urban planners, Interior designers
    Participants Desired number of participants: 20
    Type of building Science, Research
    Access area EEA, World Trade Organization WTO
    Language German
    Prize money / Remuneration 125.000 EUR including VAT (gross)
    Awarding authority / Client BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf (DE), Bielefeld (DE), Aachen (DE), Dortmund (DE), Düsseldorf (DE), Duisburg (DE), Köln (DE), Münster (DE), Soest (DE)
    Chamber Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 27/07)
    Assignment
    Die RWTH Aachen plant die Errichtung eines technologieorientierten Campus, auf dem Hochschulinstitut im räumlichen Verbund mit Unternehmen als Großcluster Forschung und Entwicklung synergetisch und effektiv betrieben können. Der erste Bauabschnitt des RWTH Aachen Campus soll auf einem Areal im Nord-Westen von Aachen realisiert werden. Der Standort befindet sich in direkter Nachbarschaft zu den technisch ausgerichteten Einrichtungen der RWTH Aachen im Hochschulerweiterungsgebiet \"Melaten\". Das zu beplanende Gebiet ist insgesamt etwa 270 000 m2 groß und setzt sich aus der so genannten Parkspange und einem Hochplateau am Wilkensberg zusammen.
    Die Integration zukunftsweisender Technologien sowohl in die Gesamtkonzeption als auch in die Gebäude ist erwünscht.
    Für die Institute und Unternehmen soll anhand eines Clusters beispielhaft eine geeignete Grundrisstypologie entwickelt werden.
    Selected participants Dominique Perrault Architecture, Paris
    Jo Coenen, Maastricht
    Leon Wohlhage Wernik Architekten, Berlin
    Müller Reimann Architekten, Berlin
    RKW Rhode Kellermann Warowsky, Düsseldorf
    PEP Architekten, Hamburg
    Project address Templergraben 55
    DE-52056 Aachen
      Ausschreibung anzeigen

  • Change in tender notice

    maximize

    • Not available.
  • Tender notice

    maximize

    • D-Erkelenz: Dienstleistungen für Unternehmen in den Bereichen Architektur, Ingenieurwesen, Bauten, Rechts- und Wirtschaftsfragen sowie in anderen Fachbereichen

      2007/S 93-113516

      Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Aachen, Att: Beate von der Lieck, Freiheitsplatz 6, D-41812 Erkelenz. Tel.:  +49 241 43510-278. Fax:  +49 241 43510-298. E-mail: MThabG4mWVs4WmRaJmZqbyZcXQ==.

      ("Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" Nr. S 87 vom 5.5.2007, Verhandlungsverfahren, 107062-2007)

      Betr.:
      CPV: 74000000.

      Städtebaulicher Wettbewerb - Bebauungsplan für ein Campus Areal im Erweiterungsgebiet Melaten der RWTH Aachen im Wege eines begrenzten Wettbewerbes mit vorgeschalteter Auswahl von Teilnehmern unter Berücksichtigung der Regeln für Architekturwettbewerbe (RAW 2004).

      Anstatt: 

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

      7. Erklärung, aus der die Bürogröße differenziert nach Berufsgruppen für festangestellte und freie Mitarbeiter/innen (unter Angabe der Namen der Mitarbeiter) jeweils aus den letzten drei Geschäftsjahren ersichtlich ist.

      muss es heißen: 

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

      7. Erklärung, aus der die Bürogröße differenziert nach Berufsgruppen für festangestellte und freie Mitarbeiter/innen (unter Angabe der Namen der beteiligten Mitarbeiter/innen) jeweils aus den letzten drei Geschäftsjahren ersichtlich ist.


      Vermerk:
      Zusatz zu Ziffer VI.3 "SONSTIGE INFORMATIONEN":
      Die Bewerbungsunterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag äußerlich gekennzeichnet mit dem Aktenzeichen (siehe unter IV.3.1) an die unter I.1 genannte Adresse zu senden.



      D-Erkelenz: Dienstleistungen für Unternehmen in den Bereichen Architektur, Ingenieurwesen, Bauten, Rechts- und Wirtschaftsfragen sowie in anderen Fachbereichen

      2007/S 87-107062

      BEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Aachen, Freiheitsplatz 6, z. Hd. von Beate von der Lieck, D-41812 Erkelenz. Tel.  +49 241 43510-278. E-Mail: MjEzVWdpIVRWM1VfVSFhZWohV1g=. Fax  +49 241 43510-298.
      Weitere Auskünfte erteilen: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Niederlassung Aachen, Kasernenstr. 6, z. Hd. von Frau Jansen, D-52064 Aachen. Tel.  +49 241 40023-806. E-Mail: MTlYZWpcZTdZY1klZWluJVtc. Fax  +49 241 40023-846.
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:  
      Städtebaulicher Wettbewerb - Bebauungsplan für ein Campus Areal im Erweiterungsgebiet Melaten der RWTH Aachen im Wege eines begrenzten Wettbewerbes mit vorgeschalteter Auswahl von Teilnehmern unter Berücksichtigung der Regeln für Architekturwettbewerbe (RAW 2004).
       II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:  
      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: Aachen.
      NUTS-Code: DEA25.
       II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:  
      Öffentlicher Auftrag.
       II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
       II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:  
      Die RWTH Aachen plant die Errichtung eines technologieorientierten Campus, auf dem Hochschulinstitut im räumlichen Verbund mit Unternehmen als Großcluster Forschung und Entwicklung synergetisch und effektiv betrieben können. Der erste Bauabschnitt des RWTH Aachen Campus soll auf einem Areal im Nord-Westen von Aachen realisiert werden. Der Standort befindet sich in direkter Nachbarschaft zu den technisch ausgerichteten Einrichtungen der RWTH Aachen im Hochschulerweiterungsgebiet "Melaten". Das zu beplanende Gebiet ist insgesamt etwa 270 000 m2 groß und setzt sich aus der so genannten Parkspange und einem Hochplateau am Wilkensberg zusammen.
      Die Integration zukunftsweisender Technologien sowohl in die Gesamtkonzeption als auch in die Gebäude ist erwünscht.
      Für die Institute und Unternehmen soll anhand eines Clusters beispielhaft eine geeignete Grundrisstypologie entwickelt werden.
       II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74000000.
       II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):  
      Nein.
       II.1.8) Aufteilung in Lose:  
      Nein.
       II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:  
      Nein.
       II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
       II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
       II.2.2) Optionen:  
      Nein.
       II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:  
      Dauer in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe).

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
       III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:  
      Berufshaftpflicht mind. in Höhe von 2 500 000 EUR für Personen- und 2 500 000 EUR für Sachschäden.
       III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
       III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:  
      Die Mitglieder einer Bietergemeinschaft müssen im Auftragsfalle eine Gesamtschuldnerische Haftung nachweisen.
       III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:  
      Nein.
       III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
       III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Versicherung der Bewerberin oder des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 VOF gegen sie oder ihn vorliegen. Der Nachweis ist durch Vorlage eines Auszuges aus dem Bundeszentralregister oder einer gleichwertigen Urkunde aus dem Herkunftsland zu führen. Dieser Nachweis muss sich auf die Person beziehen, die für den Bewerber mit der Geschäftsführung betraut wurde. Der Nachweis darf zum Zeitpunkt des Endes der Bewerbungsfrist nicht älter als 3 Monate sein und ist ggf. in deutscher Sprache zu übersetzen. Dieser Nachweis, der Auszug aus dem Gewerbezentralregister oder eines vergleichbaren Nachweises des Herkunftslandes ist der Vergabestelle auf Verlangen innerhalb von 5 Werktagen vorzulegen.
      2. Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit durch entsprechende Berufshaftpflichtversicherungsdeckung, mindestens 2 500 000,00 EUR für Personen- und 2 500 000,- EUR für Sachschäden. Soweit der bestehende Versicherungsschutz nicht erreicht wird, kann der Nachweis durch eine verbindliche Erklärung des Versicherungsgebers geführt werden, dass im Falle der Beauftragung im Rahmen VOF-Verfahrens ein entsprechender Versicherungsschutz dem Bewerber gewährt wird.
      3. Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung durch Vorlage eines entsprechenden Eintragungsnachweises in einer Kammer oder vergleichbares des Mitgliedsstaates.
      4. Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied einer eventuell bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt.
      5. Der Bewerber ist verpflichtet mit der Bewerbung eine Erklärung darüber zu geben,
      -ob und auf welche Art er wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist oder
      -ob und auf welche Art er auf den Vertrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet, sofern dem nicht berufsrechtliche Vorschriften entgegenstehen (s. § 7 Abs. 2 VOF).
      Alle geforderten Versicherungen, Erklärungen und Nachweise sind mit der Bewerbung einzureichen.
      Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied alle Versicherungen, Erklärungen und Nachweise jeweils für sich vorzulegen. Soweit der Bewerber den Einsatz von Subplanern beabsichtigt, sind auch für diese die Versicherungen, Erklärungen und Nachweise vorzulegen. Fehlende Versicherungen, Erklärungen und Nachweise, soweit nicht ausdrücklich auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen, führen zum Ausschluss.
      Die Angaben sind auf jeweils einer DIN A 4 Seite in der vorgegebenen numerischen Reihenfolge einzureichen.
       III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 6. Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Finanzbehörden und Versicherungen der Herkunftsländer sind vorzulegen.
      Alle geforderten Versicherungen, Erkärungen und Nachweise sind mit der Bewerbung einzureichen.
      Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied alle Versicherungen, Erklärungen und Nachweise jeweils für sich vorzulegen. Soweit der Bewerber den Einsatz von Subplanern beabsichtigt, sind auch für diese die Versicherungen, Erklärungen und Nachweise vorzulegen. Fehlende Versicherungen, Erklärungen und Nachweise, soweit nicht ausdrücklich auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen, führen zum Ausschluss.
      Die Angaben sind auf jeweils einer DIN A 4 Seite in der vorgegebenen numerischen Reihenfolge einzureichen.
       III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:  
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 7. Erklärung, aus der die Bürogröße differenziert nach Berufsgruppen für festangestellte und freie Mitarbeiter/innen (unter Angabe der Namen der Mitarbeiter) jeweils aus den letzten drei Geschäftsjahren ersichtlich ist.
      8. Erklärung, aus der hervorgeht, über welche technische Ausrüstung die Bewerberin/der Bewerber für die Dienstleistung verfügen wird.
      9.Nachweis des geplanten und des realisierten Bauvolumens jeweils der letzten drei Geschäftsjahre in Euro.
      10. Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren betreuten Projekte hinsichtlich Planung und Ausführung sowie insbesondere für die Durchführung von Bebauungsplanverfahren.
      Alle geforderten Versicherungen, Erklärungen und Nachweise sind mit der Bewerbung einzureichen.
      Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied alle Versicherungen, Erklärungen und Nachweise jeweils für sich vorzulegen. Soweit der Bewerber den Einsatz von Subplanern beabsichtigt, sind auch für diese die Versicherungen, Erklärungen und Nachweise vorzulegen. Fehlende Versicherungen, Erklärungen und Nachweise, soweit nicht ausdrücklich auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen, führen zum Ausschluss.
      Die Angaben sind auf jeweils einer DIN A 4 Seite in der vorgegebenen numerischen Reihenfolge einzureichen.
       III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:  
      Nein.
       III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
       III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Ja.
      Natürliche Personen, die am Tage der Auslobung;
      -zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in oder Stadtplaner/in berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
      -die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in oder Stadtplaner/in und Geschäfts/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfaßtem Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben;
      -zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in oder Stadtplaner/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind, ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
      Juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Voraussetzungen erfüllen:
      -Geschäftssitz im Zulassungsbereich
      -zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen und
      -der/die bevollmächtigte Vertreter/in der Gesellschaft und der/die Verfasser/in der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderunge, die an natürliche Personen gestellt sind.
      Landschaftsarchitekten/innen und Innenarchitekten/innen sind in Arbeitsgemeinschaften mit Architekten/innen oder Stadtplaner/innen teilnahmeberechtigt.
       III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:  
      Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) VERFAHRENSART
       IV.1.1) Verfahrensart:  
      Verhandlungsverfahren.
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Ja.
       IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:  
      Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 20
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Von den 20 Teilnehmern sind 6 Teilnehmer gesetzt.
      Nur vollständig eingegangene Bewerbungen nehmen am weiteren Verfahren teil. Aus den vollständigen Bewerbungen werden 14 Teilnehmer/innen ausgelost.
       IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:  
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
       IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
       IV.2.1) Zuschlagskriterien:  
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
       IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:  
      Nein.
       IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:  
      005-01030-07-O.
       IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
       IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
       IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:  
      4.6.2007.
       IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
       IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
       IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) DAUERAUFTRAG:  
      Nein.
       VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmer/in angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Zur Teilnahme werden die folgenden 6 Büros eingeladen;
      Dominique Perrault Architecture, Paris
      Jo Coenen, Maastricht
      Leon Wohlhage Wernik Architekten, Berlin
      Müller Reimann Architekten, Berlin
      RKW Rhode Kellermann Warowsky, Düsseldorf
      PEP Architekten, Hamburg
      Aus den vollständig eingegangenen Bewerbungen werden weitere 14 Büros ausgelost.
       VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
       VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Vergabekammer Köln bei der Bezirksregierung Köln, Blumenthalstrasse 33, D-50670 Köln. Fax  +49 221 7740197.
       VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:  
      BLB NRW Zentrale, Mercedesstrasse 12, D-40470 Düsseldorf. Fax  +49 211 61700-898.
       VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      4.5.2007.

  • Tender result notice

    maximize

    • Not available.
  • Map

    maximize

  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.


Advertisement