loading
  • DE-76131 Karlsruhe, DE-76133 Karlsruhe
  • 09/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-196935)

Neubau des Wachstums- und Festigungszentrums auf dem Kreativpark „Alter Schlachthof“


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 28.09.2015 Entscheidung
    Achtung Änderung am Apr 28, 2015
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15 - max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 40.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG, Karlsruhe (DE)
    Betreuer Drees & Sommer AG, Stuttgart (DE), Munsbach (LU), Hamburg (DE), München (DE), Düsseldorf (DE), Leipzig (DE), Köln (DE), Nürnberg (DE), Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), Dresden (DE), Kiel (DE), Stuttgart (DE)
    Preisrichter Prof. Dr. Martina Baum, Klaus Elliger, Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir [Vorsitz], Anne Sick, Prof. Zvonko Turkali , Michael Obert, Dr. Albert Käuflein, David Herrmanns, Dr. Ute Leidig, Tom Hoyem
    Aufgabe
    Die Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG beabsichtigt am Standort des Alten Schlachthofs in Karlsruhe den Neubau eines Wachstums- und Festigungszentrums für junge Firmen, die die Existenzgründung erfolgreich abgeschlossen haben und somit dem Existenzgründerzentrum entwachsen sind. Der Neubau soll in Nähe zum im Jahr 2011 realisierten Existenzgründerzentrum „Perfekt Futur“ entstehen.
    Nach aktuellem Stand ist die Realisierung bis 2018 geplant.
    Zur Auswahl des Objektplaners führt der Auftraggeber einen nicht offenen Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb sowie anschließendem Vergabeverfahren mit den Preisträgern durch.
    — Stufe 1: Präqualifikation (nach Ausschluss-und Auswahlkriterien); 15-20 Teilnehmer werden EU-weit ausgewählt. Sofern gemäß den Kriterien dieser Bekanntmachung mehrere Bewerber die Höchstpunktzahl erreichen, behält sich der Auftraggeber die Auswahl über ein Losverfahren vor.
    — Stufe 2: Nicht offener Wettbewerb mit insgesamt 15-20 Teilnehmern.
    — Stufe 3: Verhandlungsverfahren.
    Ein Anspruch des/der Preisträger auf Auftragserteilung besteht nicht.
    Der Auftraggeber behält sich die stufenweise Beauftragung der Objektplanungsleistungen vor. Nach aktuellem Stand sollen die Leistungen wie folgt stufenweise beauftragt werden:
    Stufe 1: bis LPH 4.
    Stufe 2: LPH 5-7.
    Stufe 3: LPH 8-9.
    Die Stufen-Aufteilung kann sich ggf. ändern.

    Der zu planende Neubau des Wachstums- und Festigungszentrums wird voraussichtlich eine BGF von ca. 3 700 m2
    haben.

    Die Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG schätzt die Investitionskosten für die Kostengruppen 200-700 (ohne 600) auf ca. 6 500 000 EUR brutto.
    Ausstellung Die Wettbewerbsergebnisse werden vom 1. bis zum 9. Oktober im Perfekt Futur (Alter Schlachthof 39) ausgestellt. Am ersten Tag ist die Ausstellung von 14 bis 18 Uhr, am letzten Tag von 9 bis 14 Uhr geöffnet. An den Tagen dazwischen (außer Samstag und Sonntag) können Neugierige von 9 bis 18 Uhr einen Blick auf die Wettbewerbsergebnisse werfen.
    Projektadresse DE-76131 Karlsruhe
    Adresse des Bauherren DE-76133 Karlsruhe
    TED Dokumenten-Nr. 134926-2015
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-Karlsruhe: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      2015/S 082-145700

      Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG, Zähringerstraße 72, Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG, Zu Händen von: Caroline Gaiser, Karlsruhe 76133, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 7211332422. Fax: +49 7211332409. E-Mail: MjE4UU9gXVpXXFMcVU9XYVNgLllUVRxZT2BaYWBjVlMcUlM=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 18.4.2015, 2015/S 76-134926)

      Betr.:
      CPV:71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden


      Anstatt:
      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      —.

      —.

      muss es heißen:
      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Der zu planende Neubau des Wachstums- und Festigungszentrums wird voraussichtlich eine BGF von ca. 3 700 m2
      haben.

      Die Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG schätzt die Investitionskosten für die Kostengruppen 200-700 (ohne 600) auf ca. 6 500 000 EUR brutto.

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG
      Zähringerstraße 72
      Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG
      Zu Händen von: Caroline Gaiser
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      +49 7211332422
      MjIwT01eW1hVWlEaU01VX1FeLFdSUxpXTV5YX15hVFEaUFE=
      +49 7211332409

      Weitere Auskünfte erteilen:
      Drees & Sommer GmbH
      Obere Waldplätze 13
      Zu Händen von: Frau Theresa Spörlein
      70569
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      +49 71113171337
      MTJyZmNwY3FfLHFubWNwamNnbD5icGNxbSxhbWs=
      +49 7111317401337
      http://www.dreso.com

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Drees & Sommer GmbH, PKM-Bieterserver
      Obere Waldplätze 13
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      https://pkm.conclude.com/ash-kh

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      : die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Kommunal beherrschte Gesellschaft

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
      Sonstige: Kommunal beherrschte Stadtentwicklungs-GmbH & Co. KG

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nicht offener Planungswettbewerb nach VOF/RPW 2013 für den Neubau des Wachstums- und Festigungszentrums auf dem Kreativpark „Alter Schlachthof“ in Karlsruhe.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG beabsichtigt am Standort des Alten Schlachthofs in Karlsruhe den Neubau eines Wachstums- und Festigungszentrums für junge Firmen, die die Existenzgründung erfolgreich abgeschlossen haben und somit dem Existenzgründerzentrum entwachsen sind. Der Neubau soll in Nähe zum im Jahr 2011 realisierten Existenzgründerzentrum „Perfekt Futur“ entstehen.
      Nach aktuellem Stand ist die Realisierung bis 2018 geplant.
      Zur Auswahl des Objektplaners führt der Auftraggeber einen nicht offenen Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb sowie anschließendem Vergabeverfahren mit den Preisträgern durch.
      — Stufe 1: Präqualifikation (nach Ausschluss-und Auswahlkriterien); 15-20 Teilnehmer werden EU-weit ausgewählt. Sofern gemäß den Kriterien dieser Bekanntmachung mehrere Bewerber die Höchstpunktzahl erreichen, behält sich der Auftraggeber die Auswahl über ein Losverfahren vor.
      — Stufe 2: Nicht offener Wettbewerb mit insgesamt 15-20 Teilnehmern.
      — Stufe 3: Verhandlungsverfahren.
      Ein Anspruch des/der Preisträger auf Auftragserteilung besteht nicht.
      Der Auftraggeber behält sich die stufenweise Beauftragung der Objektplanungsleistungen vor. Nach aktuellem Stand sollen die Leistungen wie folgt stufenweise beauftragt werden:
      Stufe 1: bis LPH 4.
      Stufe 2: LPH 5-7.
      Stufe 3: LPH 8-9.
      Die Stufen-Aufteilung kann sich ggf. ändern.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Für die Abgabe des Teilnahmeantrags ist zwingend das Bewerbungsformular zu verwenden und ausgefüllt abzugeben, das von dem in Ziffer VI.2) angegebenen Projektserver heruntergeladen werden kann, (Abgabe schriftlich an die Kontaktadresse der Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG) - Ausschlusskriterium.
      Für jeden Bewerber sind für die Eignungsprüfung jeweils nachfolgend genannte Unterlagen und Nachweise
      vorzulegen. Bewerber sowie Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haben jeweils einzeln folgende Nachweise und Erklärungen mit ihrer Bewerbung vorzulegen. Abweichend hiervon müssen die Referenzen insgesamt nur einmal vorgelegt werden. Die Vergabestelle behält sich vor, bei Abgabe des Teilnahmeantrags nicht beigefügte Erklärungen und Nachweise im vergaberechtlich zulässigen Rahmen nachzufordern. Werden nachgeforderte Unterlagen jedoch nicht fristgemäß vorgelegt, wird der Teilnahmeantrag ausgeschlossen. Bewerbergemeinschaften, deren Mitglieder sich mehrfach - sei es als einzelnes Unternehmen, Bewerbergemeinschaft oder Nachunternehmer - an diesem Vergabeverfahren beteiligen, können wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsprinzip ausgeschlossen werden.
      A – Formalien:
      A1.) Fristgerechter Eingang der Bewerbung (18.5.2015, 14:00 Uhr) – Ausschlusskriterium;
      A2.) Bewerbungsunterlagen entsprechend der Ausschreibung (Formblätter Bewerbungsformular) – Ausschlusskriterium;
      Die weiteren formalen Ausschlussgründe nach VOF bleiben unberührt.
      B – Rechtslage:
      B1.) Eigenerklärung, dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferbedingungen vorliegt (§ 2 (3) VOF) – Ausschlusskriterium;
      B2.) Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien bezüglich Unzuverlässigkeit vorliegen (§ 4 (6) VOF) – Ausschlusskriterium;
      B3-7.) Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 4 (9) a-e vorliegen – Ausschlusskriterium;
      B8.) Eigenerklärung gemäß § 19 Abs. 3 MiLoG zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns – Ausschlusskriterium;
      C – wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
      C1.) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung (Personenschäden mind. 1 000 000 EUR, sonstige Schäden mind. 1 000 000 EUR) bzw. eine Erklärung eines Versicherers im Auftragsfalle einen entsprechenden Versicherungsschutz in der geforderten Höhe zu stellen, (§ 5 (4) a VOF) – Ausschlusskriterium;
      C2.) Nachweis der Berufszulassung durch Vorlage eines aktuellen Auszugs der Eintragung des Unternehmens in das Berufsregister (§ 5 (5) a VOF) - Ausschlusskriterium;
      Fachliche Eignung – Referenzprojekte (Auswahlkriterien):
      Zur Wertung der jeweiligen Referenzen müssen bei jeder Referenz zunächst zwingend die Mindestkriterien erfüllt sein (Ausschlusskriterium). Die Bewertung der Auswahlkriterien der geforderten Referenzen erfolgt jeweils dergestalt, dass ein Bewerber bei Vorlage und Erfüllung der Auswahlkriterien die für das jeweilige Auswahlkriterium jeweils angegebene prozentuale Bewertung erhält. Bei Nichtvorlage/Nichterfüllung wird das jeweilige Auswahlkriterium mit „null“ bewertet. Eine Doppelnennung von Referenzprojekten ist nicht zulässig.
      (A) Referenzprojekt des Büros (Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude) – Auswahlkriterium (Gewichtung gesamt 25 %):
      Zwingend/Mindestkriterien:
      01) Selbsterbrachte Leistung der LPH 2-8;
      02) Anrechenbare Kosten gemäß HOAI in Höhe von 1 500 000 EUR netto (KGR 300 + 400);
      03) Mindesthonorarzone III nach HOAI;
      04) Fertigstellung und Inbetriebnahme nach 1.1.2005 bzw. bis 31.3.2015;
      Auswahlkriterien:
      05) Projektbeschreibung in Wort und Bild vorhanden (5,0 %);
      06) Referenzschreiben vorhanden (bei priv. AG auch Eigenerklärung gültig) (3,0 %);
      07) Positive Beurteilung im Referenzschreiben (Kostentreue) (5,5 %);
      08) Positive Beurteilung im Referenzschreiben (Termintreue) (5,5 %);
      09) Nennung Bauherr/Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer) (3,0 %);
      10) Angabe Bruttogrundfläche BGF (3,0 %);
      (B) Referenzprojekt des Büros (Neubau allgemein mit öffentlichem Auftraggeber) – Auswahlkriterium (Gewichtung gesamt 25 %)
      Zwingend/Mindestkriterien:
      01) Selbsterbrachte Leistung der LPH 2-9;
      02) Anrechenbare Kosten gemäß HOAI i. H. v. 1 500 000 EUR netto (KGR 300 + 400);
      03) Mindesthonorarzone III nach HOAI;
      04) Fertigstellung und Inbetriebnahme nach 1.1.2005 bzw. bis 31.3.2015;
      Auswahlkriterien:
      05) Projektbeschreibung in Wort und Bild vorhanden (5,0 %);
      06) Referenzschreiben vorhanden (3,0 %);
      07) Positive Beurteilung im Referenzschreiben (Kostentreue) (5,5 %);
      08) Positive Beurteilung im Referenzschreiben (Termintreue) (5,5 %);
      09) Nennung Bauherr/Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer) (3,0 %)
      10) Angabe Bruttogrundfläche BGF (3,0 %);
      (C) Referenzprojekt des Büros (Neubau allgemein) - Auswahlkriterium (Gewichtung gesamt 30 %)"
      Zwingend/Mindestkriterien:
      01) Selbsterbrachte Leistung der LPH 2-8;
      02) Anrechenbare Kosten gemäß HOAI i. H. v. 1 500 000 EUR netto (KGR 300 + 400);
      03) Mindesthonorarzone III nach HOAI;
      04) Fertigstellung und Inbetriebnahme nach 1.1.2005 bzw. bis 31.3.2015;
      Auswahlkriterien:
      05) Projektbeschreibung in Wort und Bild vorhanden mit Darstellung Innovationsansatz bei der Gestaltung und/oder Energiekonzept in Bezug auf die Aufgabenstellung (8,0 %);
      06) Referenzschreiben vorhanden (bei priv. AG auch Eigenerklärung gültig) (4,0 %);
      07) Positive Beurteilung im Referenzschreiben (Kostentreue) (5,0 %);
      08) Positive Beurteilung im Referenzschreiben (Termintreue) (5,0 %);
      09) Nennung Bauherr Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer) (4,0 %)
      10) Angabe Bruttogrundfläche BGF (4,0 %);
      Fachliche Eignung – Wettbewerbserfolge und Auszeichnungen (Auswahlkriterien) – (Gewichtung gesamt 20 %):
      1.) Wettbewerbserfolg im Zeitraum 1.1.2005 bis 31.3.2015 (Gewichtung/Abstufung nachfolgend, maximal 10 %: 1. Preis: 10 %, 2. Preis 5 %, 3. Preis/Anerkennung 3 %).
      2.) Auszeichnung eines realisierten Projekts im Zeitraum 1.1.2005 bis 31.03.2015 (Gewichtung/Abstufung nachfolgend, maximal 10 %):
      — Auszeichnung durch z. B. Architekturverbände, Staatspreise (international, national) – 10 %.
      — Auszeichnung durch z. B. Stiftungen, Unternehmen, Industrie oder Kirchen – 5 %.
      — Auszeichnung durch z. B. Vereine, Organisationen – 3 %..

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates als Architekt tätig und zum Führen dieser Berufsbezeichnung berechtigt sind. Ist in dem Herkunftsstaats des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so ist zugelassen, wer über das Diplom-, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Richtlinie 2005/36/EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist. Zugelassen sind auch juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen gerichtet ist, die der ausgeschriebenen Planungsleistung entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an die Zulassung natürlicher Personen gestellt werden.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 15. /Höchstzahl 20

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die qualifizierten Bewerber der Stufe 1 erhalten die Bewertungskriterien und Grundlagen für Stufe 2.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      AS 33

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 11.5.2015 - 14:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 18.5.2015 - 14:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 1.7.2015

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Wettbewerbssumme wird insgesamt ausgelobt: 40.000 EUR netto. Die Preise teilen sich wie folgt auf:
      1. Preis: 17 000 EUR netto.
      2. Preis: 12 000 EUR netto.
      3. Preis: 7 000 EUR netto.
      Anerkennung 1: 2 000 EUR netto
      Anerkennung 2: 2.000 EUR netto;
      Das Preisgericht bzw. der Auslober kann einstimmig auch eine andere, als die zuvor genannte Verteilung der Preise beschließen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      — Die Erstellung der Bewerbungsunterlagen in der Stufe 1 (Präqualifikation) wird nicht vergütet.
      — Für die Höhe der Preise/Anerkennungen für Stufe 2 (Planungswettbewerb) siehe Ziffer IV.5.1).

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Die Namen der Preisrichter werden nach Abschluss von Stufe 1 (Präqualifikation) den Bewerbern mitgeteilt, die sich für Stufe 2 (Planungswettbewerb) qualifiziert haben.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Zur Angabe der notwendigen Nachweise ist zwingend (Ausschlusskriterium) ein Bewerbungsformular zu verwenden, das auf der „Drees & Sommer Stuttgart Bieter/Wettbewerbsplattform“ heruntergeladen werden kann. Die Internetadresse lautet: https://pkm.conclude.com/ash-kh. Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit den eigenen Zugangsdaten zur Wettbewerbsplattform. Nach der Anmeldung gelangen Sie auf eine Übersicht. Bitte wählen Sie auf der rechten Seite „Neubau Wachstums- und Festigungszentrum“. Danach gelangen Sie in das „Archiv“ mit den bereitliegenden Dateien. Diese befinden sich im Verzeichnis „Meine Dateien“. Hier finden Sie die Unterlagen, die formell alle Anforderungen der Teilnahmebedingungen nach Ziffer III.1) erfüllen. Für den Einsatz von "PKM' benötigen Sie einen aktuellen Browser (z. B. Internet Explorer ab Version 7) mit aktivierten Cookies und Java-Script. Weiterhin muss ggf. das Up- und Downloaden von Dateien über das https-Protokoll von der Firewall gestattet sein.
      Aktualisierungen (z. B. Bieterfragen) werden an alle Teilnehmer über den Bieterserver versandt. Eine gesonderte schriftliche Information erfolgt nicht.
      Es wird darauf hingewiesen, dass den Bewerbern die Bewerbungsunterlagen der Stufe 1 nicht zurück gesandt werden.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Straße 17, 76133 Karlsruhe
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      MTNzYm9kXl9iaF5qamJvPW9taCtfdGkrYWI=
      +49 7219260
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de
      +49 7219263985

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gilt die am 26.6.2013 in Kraft getretene Neufassung des GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen). Auf folgende Punkte wird hingewiesen:
      §101a: Informations- und Wartepflicht.
      Demnach darf ein Vertrag erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information an die nicht berücksichtigten Bieter geschlossen werden. Wird die Information per Fax oder auf elektronischen Wegen versendet, verkürzt DE Standardformular 12 - Wettbewerbsbekanntmachung 9 I 10 sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.
      § 101b Abs. 2 GWB
      (2) Die Unwirksamkeit (red.: eines Vertragsschlusses) nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
      § 107 Einleitung, Antrag.
      (3) Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:
      1. Der Antragssteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat;
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
      4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      14.4.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 20.04.2015
Ergebnis veröffentlicht 16.10.2015
Zuletzt aktualisiert 17.01.2019
Wettbewerbs-ID 2-196935 Status
Seitenaufrufe 5011





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige