loading

  • DE-64295 Darmstadt
  • 01/2010
  • Ergebnis
  • (ID 2-21503)

Fraunhofer-Institut SIT Darmstadt, Neubau eines Forschungsgebäudes mit Anbindung an den Bestand


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2010 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architektur
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München (DE)
    Aufgabe
    Architektenleistungen zu Errichtung eines Gebäudes mit Tiefgarage zur Weiterentwicklung der Software- und Datensicherheit auf ca. 3 100 qm Hauptnutzfläche. Davon ca. 2/3 büroartige Flächen, der Rest Labors, Lager und Archive.
    Abschnittsweise Beauftragung der Leistungsphasen 2–4 und 5–8 HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau.
    Projektadresse DE-64295 Darmstadt
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-München: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2009/S 139-203974

      BEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., Hansastraße 27 c, z. Hd. von Gerhard Kluge, D-80686 München. Tel.  +49 8912053339. E-Mail: MTViYG1jXG1fKWZncGJgO3VxKWFtXHBpY2phYG0pX2A=. Fax  +49 8912057549.

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des Auftraggebers: www.fraunhofer.de.

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.

      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Sonstiges.
      Sonstiges: Forschung.
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

      Neubau eines Forschungsgebäudes mit Anbindung an den Bestand.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:

      Dienstleistung.
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12.
      Hauptort der Dienstleistung: 64295 Darmstadt.

      NUTS-Code: DE71 .

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:

      Öffentlicher Auftrag.

      II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

      Architektenleistungen zu Errichtung eines Gebäudes mit Tiefgarage zur Weiterentwicklung der Software- und Datensicherheit auf ca. 3 100 qm Hauptnutzfläche. Davon ca. 2/3 büroartige Flächen, der Rest Labors, Lager und Archive.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71200000.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):

      Nein.

      II.1.8) Aufteilung in Lose:

      Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:

      Nein.

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:

      Abschnittsweise Beauftragung der Leistungsphasen 2–4 und 5–8 HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau.

      II.2.2) Optionen:

      Nein.

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:

      Beginn: 15.10.2009. Ende: 31.12.2012.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

      Versicherungsnachweis für Personen- (mind. 600 000 EUR) und Sachschäden (mind. 600 000 EUR).

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):

      Abschnittsweise Beauftragung der HOAI-Leistungsphasen 2–4 und 5–8 nach § 15 HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau, Honrarzone IV Mindestsatz.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

      Gesamtschuldnerisch haltend mit bevollmächtigtem Vertreter.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:

      Nein.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (Die geforderten Nachweise und Erklärungenzu III.2.1, 2.2 und 2.3 sind mit der Bewerbung in der aufgeführten Reihenfolge vorzulegen. Das Fehlen geforderter Nachweise führt zum Ausschluss der Bewerbung):
      1. Erklärung über Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen nach § 4 (4) VOF;
      2. Erklärung über rechtliche/wirtschafltiche Verknüpfungen zu anderen Büros/Unternehmen nach § 7 (2) VOF;
      3. Erklärung über Namen und Qualifikation der Leistungserbringer einschließlich Beschreibung der Projektorganisation nach § 7 (3) VOF;
      4. Nachweis der Zuverlässigkeit der Bewerbers durch Vorlage eines Auszugs aus dem Gewerbezentralregister nach § 11 (2) VOF;
      5. Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 11 (4) e) VOF;
      6. Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung in Kopie oder durch eine gleichwertige Urkunde nach § 12 (1) VOF;
      7. Verpflichtungserklärung nach § 12 (3) VOF, falls der Bewerber beabsichtigt, sich der Kapazitäten anderer Unternehmen zu bedienen;
      8. Bei Bewerbung einer Bietergemeinschaft ist die im Original unterschriebene Bietergemeinschaftserklärung nach § 12 (3) VOF mit Benennung des bevollmächtigten Vertreters und Bestätigung der gemeinschuldnerischen Haftung vorzulegen;
      9. Nachweis der Berufszulassung nach § 13 (2) VOF in Kopie.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 10. Nachweis über den gemittelten Jahresumsatz für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3 Jahre § 12 (1) c) VOF;
      11. Erklärung der wirtschafltichen und personellen Entwicklung der letzten 5 Jahre.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      12. Persönliche Referenzliste vergleichbarer Leistungen (Bauaufgabe und Bauvolumen) des vorgesehenen Projektleiters in den letzten 3 Jahren nach § 13 (2) a) VOF;
      13. Referenzliste vergleichbarer Leistungen (Bauaufgabe und Bauvolumen) des Bewerbers insgesamt (Büroreferenzen) nach § 13 (2) b) VOF in den letzten 3 Jahren mit Angaben des Abrechnungswertes, der Leistungszeit sowie der privaten und öffentlichen Auftraggeber mit von den AG ausgestellten Bescheinigungen;
      14. Exemplarische Darstellung von Projekten in Bezug auf Innovationsfähigkeit in der Architektur;
      15. Exemplarische Darstellung der Kostentreue durch Vorlage der Kostenberechnung und der Kostenfeststellung mind. eines vergleichbaren öffentlichen Projekts;
      16. Referenzen geplanter oder ausgeführter Projekte im Standard der Kriterien der DGNB;
      17. Nachweis der Erfahrung mit öffentlichen Auftraggebern;
      18. Nachweis der Qualitätstreue durch exemplarische Darstellung eines Entwurfs anhand einer Fotodokumentation und Ausführungsplänen.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:

      Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:

      Ja.
      Architekt.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:

      Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart:

      Verhandlungsverfahren.
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:

      Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Verhandlungsverfahren mit nachgestaltetem Gutachterverfahren.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:

      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien:

      Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien:
      1. Nachweis Corporate Architecture im Forschungsbereich; Exemplarische Darstellung eines Projekts, welches besonders nachhaltig im Sinne von Ökonomie, Ökologie, Technischer und betriebsinterner Prozesse sowie in Bezug auf die Gestaltung errichtet wurde. Gewichtung: 25.
      2. Nachweis vergleichbarer Laborbauten und Technika. Gewichtung: 15.
      3. Nachweis der Kostentreue durch Vorlage der Kostenberechnung, Kostenanschlag und Kostenfeststellung eines vergleichbaren Projekts. Gewichtung: 15.
      4. Nachweis umgesetzter Baumaßnahmen, die innovative energiesparende Fassaden- und Gebäudekonzepte beinhalten; wirtschaftlicher Einsatz von Maßnahmen zur Betriebskostenreduzierung. Gewichtung: 10.
      5. Nachweis der Integration von bereits vorhandener baulicher Substanz. Gewichtung: 10.
      6. Nachweis der Erfahrung mit öffentlichen Auftraggebern. Gewichtung: 5.
      7. Nachweis der Qualitätstreue durch exemplarische Darstellung eines Entwurfs, der zugehörigen Ausführungspläne und Fotodokumentation. Gewichtung: 10.
      8. Erfahrung und Eignung des vorgesehenen Projektleiters. Gewichtung: 10.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:

      Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

      119 SIT - Erweiterung.

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:

      Nein.

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:

      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:

      1.9.2009.

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.3.7) Bindefrist des Angebots:

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG:

      Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Es ist vorgesehen, 3 bis 5 Bewerber der Architektenleistungen eine konzeptionelle Ausarbeitung präsentieren zu lassen. Die Aufgabenstellung wird im Rahmen der Auswahl der 3–5 Büros übermittelt werden. Die Büros sollten in der Präsentation Ihre Herangehensweise an die Aufgabenstellung vorstellen. Als Entschädigungsaufwand sind 6 000 EUR pro präsentierte Ausarbeitung vorgesehen.
      Für die Teilnahme am Verhandlungsverfahren gibt es weder Formblätter, Teilnahmeanträge noch sonstiges Informationsmaterial.
      Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      Vergabeprüfstelle beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, Ref. Z23, Heinemannstraße 2, D-53175 Bonn.

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      20.7.2009.

  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 24.02.2010
Zuletzt aktualisiert 11.12.2019
Wettbewerbs-ID 2-21503 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 2947