loading
  • DE-80686 München, DE-01187 Dresden
  • 05/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-220961)

074/750 115 Fraunhofer-Institut IIS-EAS Dresden – C Fachplanung technische Ausrüstung HLS


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.05.2016 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 10
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Baukosten 21.000.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München (DE)
    Aufgabe
    Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit Hauptsitz in Erlangen, betreibt angewandte Forschung und Entwicklung im Bereich mikroelektronischer Systeme und Geräte, sowie der dazu notwendigen integrierten Schaltungen und Software. Neben den Standorten Fürth und Nürnberg bietet der Standort Dresden ein großes Potenzial für weiteren Ausbau. Aufgrund der positiven Entwicklung am Standort Dresden, sind am bisherigen Standort die baulichen Kapazitäten nahezu erschöpft. Um mittel- und langfristig den Erfolg des gesamten Fraunhofer IIS mit seinem Standort Dresden zu sichern und die anvisierten Ziele umsetzen zu können, muss die räumlichen Situation grundlegend verbessert werden. Um dies zu erreichen, ist die Errichtung eines Neubaus für den Dresdner Institutsteil EAS erforderlich. Mit einem Grundstück in direkter Nähe des Campus der TU verfügt die Fraunhofer-Gesellschaft über einen Standort, an dem ideale Voraussetzungen für die weitere Entwicklung des EAS sowie die Vernetzung mit den ing.wissenschaftlichen Fakultäten der TU Dresden gegeben sind. Das Grundstück liegt innenstadtnah an der Münchner Straße, Ecke Bayreuther Straße und Hübner Straße, die Größe beträgt ca. 13 764 m². Die Hauptnutzfläche NF 1-6 von 4 318 m² für 217 Mitarbeiter setzt sich wie folgt zusammen: NF 1 Wohnen/ Arbeiten: 122 m²; NF 2 Büroarbeit: 2 320 m²; NF 3 Produktion, Hand- und Maschinenarbeit, Experimente: 1 206 m²; NF 4 Lagern, Verteilen, Verkaufen: 340 m²; NF 5 Bildung, Unterricht und Kultur: 300 m²; NF 6 Heilen und Pflegen: 30 m².
    Leistungsumfang
    Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 2-4 und 5-8, optional Leistungsphase 9 HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau. Gesamtkosten KG 200-700 (ohne Erstausstattung), max. 21 000 000 netto (ohne Mehrwertssteuer). Die Umsetzung des Vorhabens erfolgt im ZBau-Verfahren inkl. Erstellung einer Antrags- und Bauunterlage sowie Wahrnehmung eines Konzeptgespräches mit den Zuwendungsgebern.
    Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 590 000 bis 650 000 EUR
    Adresse des Bauherren DE-80686 München
    Projektadresse DE-01187 Dresden
    TED Dokumenten-Nr. 26010-2016
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
      Hansastr. 27c
      Kontaktstelle(n): Vergabestelle Bau
      Zu Händen von: Korinna Friedberger
      80686 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 8912053299
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV2VmV15eVx9UU2cybGggWGRTZ2BaYVhXZCBWVw==
      Fax: +49 8912057518

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.fraunhofer.de

      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.deutsche-evergabe.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Forschungsgesellschaft e.V.
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Sonstige: Forschung und Entwicklung
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      074/750 115 Fraunhofer-Institut IIS-EAS Dresden – C Fachplanung technische Ausrüstung HLS.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Münchner Straße / Bayreuther Straße / Hübner Straße, 01187 Dresden.

      NUTS-Code DED21

      II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
      II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
      II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit Hauptsitz in Erlangen, betreibt angewandte Forschung und Entwicklung im Bereich mikroelektronischer Systeme und Geräte, sowie der dazu notwendigen integrierten Schaltungen und Software. Neben den Standorten Fürth und Nürnberg bietet der Standort Dresden ein großes Potenzial für weiteren Ausbau. Aufgrund der positiven Entwicklung am Standort Dresden, sind am bisherigen Standort die baulichen Kapazitäten nahezu erschöpft. Um mittel- und langfristig den Erfolg des gesamten Fraunhofer IIS mit seinem Standort Dresden zu sichern und die anvisierten Ziele umsetzen zu können, muss die räumlichen Situation grundlegend verbessert werden. Um dies zu erreichen, ist die Errichtung eines Neubaus für den Dresdner Institutsteil EAS erforderlich. Mit einem Grundstück in direkter Nähe des Campus der TU verfügt die Fraunhofer-Gesellschaft über einen Standort, an dem ideale Voraussetzungen für die weitere Entwicklung des EAS sowie die Vernetzung mit den ing.wissenschaftlichen Fakultäten der TU Dresden gegeben sind. Das Grundstück liegt innenstadtnah an der Münchner Straße, Ecke Bayreuther Straße und Hübner Straße, die Größe beträgt ca. 13 764 m². Die Hauptnutzfläche NF 1-6 von 4 318 m² für 217 Mitarbeiter setzt sich wie folgt zusammen: NF 1 Wohnen/ Arbeiten: 122 m²; NF 2 Büroarbeit: 2 320 m²; NF 3 Produktion, Hand- und Maschinenarbeit, Experimente: 1 206 m²; NF 4 Lagern, Verteilen, Verkaufen: 340 m²; NF 5 Bildung, Unterricht und Kultur: 300 m²; NF 6 Heilen und Pflegen: 30 m².
      II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71300000

      II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.1.8)Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
      II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 2-4 und 5-8, optional Leistungsphase 9 HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau. Gesamtkosten KG 200-700 (ohne Erstausstattung), max. 21 000 000 netto (ohne Mehrwertssteuer). Die Umsetzung des Vorhabens erfolgt im ZBau-Verfahren inkl. Erstellung einer Antrags- und Bauunterlage sowie Wahrnehmung eines Konzeptgespräches mit den Zuwendungsgebern.
      Geschätzter Wert ohne MwSt: 
      Spanne von 590 000 bis 650 000 EUR
      II.2.2)Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung gem. II.2.1).
      II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.5.2016. Abschluss 31.12.2019

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Bedingungen für den Auftrag
      III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Versicherungsnachweis Berufshaftpflichtversicherung gem. § 5 Abs. 4a VOF mit einer Mindestdeckungssumme von 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Sachschäden.
      III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      Honorar gemäß HOAI entsprechend den Musterverträgen der RBBau (siehe auch Angaben unter II.2.1)).Beauftragung LPH 5-8 frühestens bei Eingang der genehmigten Antrags- und Bauunterlage. Honorarzone (HOAI § 56): I bis III, Honorsatz (HOAI § 56): Mindestsatz.
      III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Gem. VOF §4 Nr.4: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
      III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
      III.2)Teilnahmebedingungen
      III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung der Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gem. § 2 Nr.3 VOF;
      — Erklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung gem. §4 Nr.2 Spiegelstrich 1 VOF;
      — Erklärung zur beabsichtigten Zusammenarbeit gem. §4 Nr.2 Spiegelstrich 2 VOF;
      — Angabe der Personen und deren Qualifikation, die die Leistung tatsächlich erbringen gem. §4 Nr.3 mit §5 Nr.5a) VOF mit Nachweis;
      — Erklärung zur Qualifikation bzw. des Berufstandes des Unternehmens gem §19 VOF mit Nachweis;
      — Angabe der Rechtsform gem. Nr. III.1.3) der Bekanntmachung;
      — Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gem. §4 Nr.6 a) bis g) VOF;
      — Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gem. §4 Nr.9 VOF;
      — Erklärung des Vorliegens einer Berufshaftpflichtversicherung gem. §5 Nr.4a) VOF mit Nachweis.
      Genauere Angaben entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen.
      III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers (Unternehmens) und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (gem. HGB).
      Genauere Angaben entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen.
      III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
      Gem. VOF §5 Nr.5.
      a) Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung des Bewerbers oder Bieters und der Führungskräfte des Unternehmens insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen.
      Nachweise in Form eines beruflichen Lebenslaufes. Der Lebenslauf muss folgende Angaben enthalten:
      — Berufserfahrung mit Zeitpunkt Diplom;
      — beruflicher Werdegang mit Angabe des aktuellen Beschäftigungsverhältnisses;
      — Referenzprojekte der Person mit Angabe der Position im Projektteam;
      — Fortbildung bzw. zusätzliche Qualifikationen.
      b) Einreichung einer Referenzliste der wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes (Bausumme KG 200-700 ohne 612 in Mio. EUR netto), der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber der Dienstleistungen.
      c) Angabe über die technische Leitung (hier Projektorganisation) in Form eines Organigramms mit Darstellung folgender Informationen:
      — wesentliche Funktionen im Projekt;
      — Redundanzen;
      — Zusammenarbeit intern;
      — Zusammenarbeit extern.
      d) Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber oder Bieter Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist. Dies betrifft den Bereich der entsprechenden Dienstleistung.
      e) Nicht gefordert.
      f) Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers oder Bieters zur Gewährleistung der Qualität und seiner Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten (Organisation / Kostensteuerung / Qualitätssteuerung / Terminsteuerung).
      g) Nicht gefordert.
      h) Angabe, welche Teile des Auftrags der Bewerber oder Bieter unter Umständen als Unterauftrag zu vergeben beabsichtigt.
      k) Nachweis der Durchführung eines Bauvorhabens im ZBau-Verfahren (Zuwendungsbau) mit Erstellung einer Bauunterlage bzw. gleichwertig (z.B. Bundes- oder Landesbau).
      m) Einreichung von drei Referenzprojekten, die in den letzten 5 Jahren realisiert wurden, die vergleichbar (hinsichtlich Bauaufgabe und Komplexität) mit der ausgeschriebenen Leistung sind und folgenden Anforderungen entsprechen:
      — Der Bewerber zeichnet sich für die Leistungsphasen 2 bis 8 gem. §55 HOAI (2013) oder vergleichbar verantwortlich;
      — Zuordnung mindestens zur ausgeschriebenen Honorarzone der HOAI gem. Bekanntmachung im Amtsblatt der EU Nr. III.1.2) oder vergleichbar;
      — Darstellung auf Referenzblättern (Format A4 / jeweils maximal 3 Seiten), zwingend im fertiggestellten Zustand.,
      n) Einreichung von drei technischen Referenzprojekten für energetisch nachhaltige Versorgungskonzepte bzw. Anlagen, die in den letzten fünf Jahren realisiert wurden:
      — Darstellung auf Referenzblättern, zwingend im fertiggestellten Zustand (Format A4 / maximal 3 Seiten).
      Genauere Angaben entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen.
      III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
      III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Ingenieur oder Beratender Ingenieur eines Bundeslandes. Siehe auch VOF §19 Abs. 2.
      III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
      IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5

      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Gemäß VOF § 3 (2) erfolgt das Verfahren 2-stufig. 1. Stufe: Ausschlusskriterien nach III.2.1) sowie Auswahlkriterien nach III.2.2) und III.2.3) – Die Gewichtung der Auswahlkriterien ist im Bewerbungsbogen angegeben- Die zu erreichende Mindestpunktzahl für die 2. Stufe ergibt sich aus der Rangfolge nach Auswertung der Auswahlkriterien- Erreichen mehr Bewerber die notwendige Mindestpunktzahl, als höchstens in die 2. Stufe übernommen werden können, so wird unter den Bewerbern, welche genau die Mindestpunktzahl erhalten haben, ein Losverfahren durchgeführt. 2. Stufe: Vergabegespräch (Verhandlungsverfahren) mit Zuschlagskriterien nach IV.2.1) Hinweise zum Verfahren: – Den nach der Stufe 1 verbleibenden Bewerbern wird die Aufgabenbeschreibung von der Vergabestelle übermittelt. – Im Rahmen eines Präsentationstermins werden die eingereichten Lösungen nach den bekannt gegebenen Zuschlagskriterien und deren Gewichtung bewertet und der Zuschlag erteilt. Der Bewerbungsbogen ist ausschließlich unter http://www.deutsche-evergabe.de erhältlich. Termin des Vergabegesprächs voraussichtlich: zwischen 13.4.2016 und 20.4.2016 Der Bewerbungsbogen ist voraussichtlich erhältlich ab: 22.1.2016.

      IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      074/750 115 - C Fachplanung technische Ausrüstung HLS
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein
      IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 22.2.2016 - 11:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      22.2.2016 - 11:00
      IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.3.7)Bindefrist des Angebots
      IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
      Angabe der Vorhaben und/oder Programme: EFRE-Programm.
      VI.3)Zusätzliche Angaben
      Bewerbungsunterlagen nach Abschnitt III und IV:

      Nach § 11 der Vergabeordnung haben wir uns entschieden, die Vergabeunterlagen ausschließlich digital über die Deutsche eVergabe anzubieten. Die Vergabeunterlagen können über das Vergabeportal der der Deutschen e-Vergabe unter http://www.deutsche-evergabe.deabgerufen werden. Die Nutzung der Plattform ist für dieses Verfahren kostenfrei.

      Der Bewerbungsbogen ist vollständig auszufüllen und zusammen mit den geforderten Nachweisen, Erklärungen und Bescheinigungen an die Vergabestelle zu senden.
      Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum unter IV.3.4) ungegebenen Schlusstermin in einem verschlossenen und mittels dem Bewerbungsbogen beiliegenden Kennzettel gekennzeichneten Umschlag in Papierform eingereicht werden. Sie werden nach Abschluß des Verfahrens nicht zurückgesandt.
      Rückfragen zu dieser Ausschreibung sind ausschließlich über das Vergabeportal der Deutschen e-Vergabe zu stellen und werden hierüber auch beantwortet.
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
      Villemombler Straße 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND

      VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsschluss) noch nicht erteilt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag bei der unter Vl.4.1) genannten Stelle gestellt werden. Bewerber/Bieter müssen Vergaberechtsverstöße unverzüglich bei der unter I.1) genannten Vergabestelle rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Wir weisen ausdrücklich auf die Antragsfrist des §107 Abs.3 Satz 1 Nr.4 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) hin. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 101a GWB informiert.
      VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21.1.2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 26.01.2016
Ergebnis veröffentlicht 29.12.2016
Zuletzt aktualisiert 15.05.2017
Wettbewerbs-ID 2-220961 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 931





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige