loading
  • DE-10179 Berlin, DE-10179 Berlin
  • 11/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-269356)

Informationsstele – Erweiterung des Touristischen Wegeleitsystems


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.11.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 10 - max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Tourismus, Gastronomie / Verkehr / Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Bauleitung, Objektüberwachung / Szenografie / Design / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt, Berlin (DE)
    Aufgabe
    1) Leistungsgegenstand:
    Planung und optional Bauleitung der Realisierung von touristischen Informationsstelen als Erweiterung des Touristischen Wegeleitsystems Berlin, das bisher aus Pfeilwegweisern besteht.
    Die Informationsstelen sollen an sogenannten Quellorten (z. B. S- und U-Bahnhöfe) aufgestellt werden und dem Touristen, über die vorhandenen Pfeilwegweiser hinaus, in Form einer Umgebungskarte und integrierter zeitgemäßer Technisierung einen besseren Überblick über die Umgebung ermöglichen.
    Zunächst ist eine Pilotphase an voraussichtlich 6 Standorten geplant, die darüber entscheidet, in welcher Form das Projekt weitergeführt wird. Die Leistungen, ob die Konzeption der Informationsstelen ggf. optimiert wird und Informationsstelen an weiteren Quellorten aufgestellt werden, sind optional; über die Weiterbeauftragung wird nach Abschluss der Pilotphase entschieden.
    Das voraussichtliche Gesamtprojekt umfasst etwa 226 Informationsstelen, die im gesamten Stadtraum aufgestellt werden sollen, sofern das Projekt nach der Pilotphase fortgeführt wird. Ein Anspruch auf Weiterbeauftragung und auf Übernahme der Bauleitung bei der Realisierung besteht nicht.
    2) Verfahrensart:
    Vergabeverfahren nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb mit integriertem Planungswettbewerb gem. RPW 2013. Ein Verhandlungsverfahren, gem. § 17 VgV 2016, findet im Anschluss an den Wettbewerb mit den Preisträgern statt. Die Beschreibung der einzelnen Verfahrensschritte ist unter Punkt VI.3 aufgeführt.
    Adresse des Bauherren DE-10179 Berlin
    Projektadresse DE-10179 Berlin
    TED Dokumenten-Nr. 240626-2017
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2017/S 119-240626

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Senatsverwaltung für Umwelt Verkehr und Klimaschutz
      Am Köllnischen Park 3
      Berlin
      10179
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Referat III C Freiraumplanung und Stadtgrün, z. Hd. Heidrun Fleischer
      Telefon: +49 309025-1241
      E-Mail: MjEzO1hcV2VoYSE5X1hcZlZbWGUzZlhhaGleIVVYZV9cYSFXWA==
      Fax: +49 309025-1302
      NUTS-Code: DE300

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.berlin.de/sen/uvk/

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/240/teilnehmerbereich.html
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/240/teilnehmerbereich.html
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Informationsstele – Erweiterung des Touristischen Wegeleitsystems Berlin.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000 - JA04 - IA01
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      1) Leistungsgegenstand:

      Planung und optional Bauleitung der Realisierung von touristischen Informationsstelen als Erweiterung des Touristischen Wegeleitsystems Berlin, das bisher aus Pfeilwegweisern besteht.

      Die Informationsstelen sollen an sogenannten Quellorten (z. B. S- und U-Bahnhöfe) aufgestellt werden und dem Touristen, über die vorhandenen Pfeilwegweiser hinaus, in Form einer Umgebungskarte und integrierter zeitgemäßer Technisierung einen besseren Überblick über die Umgebung ermöglichen.

      Zunächst ist eine Pilotphase an voraussichtlich 6 Standorten geplant, die darüber entscheidet, in welcher Form das Projekt weitergeführt wird. Die Leistungen, ob die Konzeption der Informationsstelen ggf. optimiert wird und Informationsstelen an weiteren Quellorten aufgestellt werden, sind optional; über die Weiterbeauftragung wird nach Abschluss der Pilotphase entschieden.

      Das voraussichtliche Gesamtprojekt umfasst etwa 226 Informationsstelen, die im gesamten Stadtraum aufgestellt werden sollen, sofern das Projekt nach der Pilotphase fortgeführt wird. Ein Anspruch auf Weiterbeauftragung und auf Übernahme der Bauleitung bei der Realisierung besteht nicht.

      2) Verfahrensart:

      Vergabeverfahren nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb mit integriertem Planungswettbewerb gem. RPW 2013. Ein Verhandlungsverfahren, gem. § 17 VgV 2016, findet im Anschluss an den Wettbewerb mit den Preisträgern statt. Die Beschreibung der einzelnen Verfahrensschritte ist unter Punkt VI.3 aufgeführt.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Zur Bewerbung zugelassen sind Gestalter/innen bezogen auf die Entwicklung von Leitsystemen – beispielsweise aus den Bereichen Kommunikationsdesign / Produktdesign / Grafikdesign / Architektur / Innenarchitektur / Ausstellungsarchitektur etc.

      III 1.10.1) Formale Kriterien

      1.) Bewerbungsformular

      Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungsformular mit folgenden Angaben:

      Nennung der Teilnehmenden: Büroname; Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon; ggf. Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Name des/ der Büroinhaber/in/innen und -partner/innen mit deren Profession; Anzahl der Mitarbeiter/innen; Profession und Qualifikation der Mitarbeiter/innen.

      2.) Referenzen

      Nennung von mindestens einem und maximal drei vergleichbaren realisierten Leitsystemen mit Informationsstele und Darstellung eines Umgebungsplans, nicht älter als 10 Jahre mit Nennung von: Projektname, Ort, Jahr der Realisierung, Kurzbeschreibung.

      Die Erfahrung ist als Tätigkeit im eigenen Büro nachzuweisen. Hierbei handelt es sich um eine vergaberechtliche Mindestbedingung. Bewerber/innen, welche diese Mindestbedingung nicht erfüllen, werden nicht zum Planungswettbewerb zugelassen.

      3.) Präsentation der Referenzen

      Die Referenz soll auf einer Bilddatei mit Fotos und Plänen dargestellt werden. Die Bilddatei wird dem Auswahlgremium mit einem Beamer vorgeführt. Auf der Bilddatei müssen deshalb Büroname, Projekttitel und Nummer der Referenz oben rechts im Bild gut lesbar zu finden sein.

      Die Bilddatei soll als JPG-Datei im Querformat (1024 x 768 Pixel) mit einer Auflösung von 72 dpi hochgeladen werden. Die Dateigröße darf 500 KB nicht überschreiten.

      4.) Ausschluss vom Auswahlverfahren

      Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung

      unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros. Mehrfachbewerbungen und Abweichungen von den formalen Anforderungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.

      III 1.10.2) Inhaltliche Kriterien

      Fachkunde und Leistungsfähigkeit: 1 bis max. 4 Punkte (1-fach gewertet)

      Gestaltqualität der Referenz/en: 1 bis max. 4 Punkte (2-fach gewertet)

      Maximal können 12 Punkte erreicht werden.

      Beide Bewertungen werden pro stimmberechtigtes Mitglied des Auswahlgremiums vergeben.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Zum Planungswettbewerb werden Gestalter/innen zugelassen, gemäß den Anforderungen unter Punkt III.1.10. Spätestens nach Abschluss des Planungswettbewerbs müssen die ausgewählten Preisträger/innen zur Zulassung zum Verhandlungsverfahren ein Planungsteam bilden, zusammen mit Fachplaner/innen für Technik (IT), Kartenerstellung und Konstruktion, gemäß den Anforderungen unter Punkt VI.3.2 / Nr. 3b.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Mindestzahl: 10
      Höchstzahl: 25
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Pflegeaufwand, Schutz gegen Vandalismus, Anpassungsfähigkeit an die technische Entwicklung.

      Die Auflistung stellt keine Rangfolge dar.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 21/07/2017
      Ortszeit: 16:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 22/08/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Für die Preise stehen insgesamt 25 000 EUR (netto) zur Verfügung.

      19 % MwSt. wird den inländischen Preisträgern zusätzlich gezahlt.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Die Verfahrensart ist unter Punkt II.2.4/Nr. 2 aufgeführt.

      Beschreibung der einzelnen Verfahrensschritte:

      1) Teilnahmewettbewerb

      Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein Auswahlgremium gebildet, das aus der Anzahl der bewerbenden Büros 10 bis 25 Bewerber unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien auswählt. Die endgültige Entscheidung über die Auswahl der Bewerber bleibt dem Auftraggeber vorbehalten. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      2) Planungswettbewerb

      Dem Teilnahmewettbewerb folgt der Planungswettbewerb. Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der Richtlinie für Planungswettbewerbe RPW 2013. Das Preisgericht wird vorauss. eine Preisgruppe aus 5 Preisträgern bestimmen, die zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren aufgefordert werden.

      3) Verhandlungsverfahren

      3a) Inhalt der Verhandlungen und des anschließenden Auftrags

      Der Bauherr beabsichtigt, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts mit den vorauss. 5 Preisträgern im Anschluss an den Wettbewerb ein Verhandlungsverfahren nach § 17 VgV mit dem Ziel durchzuführen, die Arbeiten im Hinblick auf Gestaltung und praktische Umsetzbarkeit zu erörtern und ggf. weiter auszuarbeiten.

      Der Bieter, der den Zuschlag erhält, wird vorauss. mit der detaillierten Planung der Informationsstelen von zunächst den 6 Standorten in der Pilotphase einschließlich eines Konzepts zur Wartung und Pflege der einzelnen Elemente (Technik, Karte etc.) sowie mit der Erstellung der Leistungsbeschreibungen zu den einzelnen Leistungen beauftragt.

      Die einzelnen Leistungen werden anschließend vom Auftraggeber als Lieferleistungen ausgeschrieben. Das gilt für die Pilotphase wie ggf. für den optionalen Folgeauftrag. Optional sind ebenfalls Leistungen der Bauleitung und Koordinierung der auszuführenden Leistungen.

      3b) Mindesteignungskriterien für das Verhandlungsverfahren nach § 70 Abs. 2 Vergabeverordnung (VgV)

      Die Zulassung zum Verhandlungsverfahren setzt die Bildung eines Planungsteams voraus, das die preistragenden Gestalter/innen spätestens vor Beginn des Verhandlungsverfahrens zusammensetzen müssen. Preisträger, welche dieser Verpflichtung nicht nachkommen, werden nicht beim Verhandlungsverfahren berücksichtigt. Dazu werden Fachplaner/innen folgender Fachbereiche und/oder folgende Referenzen gefordert:

      — Fachbereich Technik (IT): Planung der techn. Komponenten im Zusammenspiel mit der verwendeten Hard- und Software und in Abstimmung mit der Konstruktionsplanung. Spezifikation der geplanten Betreuungs- und Wartungsinfrastruktur. Erstellung aller hierfür notwendigen Leistungsbeschreibungen. Nennung mindestens einer Referenz, die mit den techn. Anforderungen an die Stele sowie der o. g. Planungsaufgabe vergleichbar ist.

      — Fachbereich Kartenerstellung: Ausarbeitung eines detaillierten Konzepts zur techn. Umsetzung der Karte sowie zu ihrer Pflege und Betreuung, in Zusammenarbeit mit den entspr. Geoinformationsdiensten der Verwaltung. Erstellung aller hierfür notwendigen Leistungsbeschreibungen. Nennung mindestens einer Referenz, die mit den Anforderungen an die Umgebungskarte auf der Stele vergleichbar ist.

      — Fachbereich Konstruktion: Detaillierte Konstruktion der Informationsstele in Abstimmung mit dem Einbau der geplanten Technik sowie Erstellung aller hierfür notwendigen Leistungsbeschreibungen. Nennung mindestens einer Referenz, die mit den Anforderungen an die Stele vergleichbar ist.

      Hinweis:

      Bei Konstruktion und Kartenerstellung kann es sich um Fachplaner/innen in Bezug auf die geplanten Materialien, Karten etc. handeln oder auch um das Know How der Gestalter/innen selbst, sofern ausreichende Referenzen vorliegen.

      Die Fachplanung zur Technik (IT) ist durch eine/n spezifische/n Fachplaner/in erforderlich.

      Voraussetzung für die Beauftragung ist das Vorliegen der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen des Landes Berlin. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung der Leistungen besteht nicht.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Straße 105
      Berlin
      10825
      Deutschland
      Telefon: +49 3090138316
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZjRnWWJrWVYiVllmYF1iIlhZ
      Fax: +49 3090137613

      Internet-Adresse:http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      20/06/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 26.06.2017
Ergebnis veröffentlicht 10.01.2018
Zuletzt aktualisiert 17.01.2019
Wettbewerbs-ID 2-269356 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 470