loading
  • DE-70174 Stuttgart, DE-72501 Gammertingen
  • 06.11.2017
  • Ausschreibung
  • (ID 2-279966)

RWB Stadt- und Kulturhalle – Gammertingen.


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 06.11.2017, 12:00 Bewerbungsschluss
    voraussichtliche Entscheidung : 17.03.2018
    Abgabetermin 26.02.2018, 12:00
    Verfahren Nicht offenes Verfahren nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 10 - max. 10
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Stadt-/ Gebietsplanung / Objektplanung Freianlagen / sonstige
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Baukosten 5.500.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Gammertingen, Gammertingen (DE)
    Betreuer LBBW Immobilien Management GmbH, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Prof. Cornelia Bott, Prof. Gerd Gassmann, Dr. Eckart Rosenberger, Prof. Sebastian Zoeppritz
    Aufgabe
    Nicht offener städtebaulich-architektonischer Realisierungswettbewerb
    „Stadt- und Kulturhalle – Gammertingen“ gemäß RPW 2013.
    Leistungsumfang
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung eines städtebaulich-architektonischen Konzepts zur Erstellung einer Stadt- und Kulturhalle auf dem ehemaligen Schey-Areal.
    Die im Rahmen einer Sondersitzung mit dem Gemeinderat und einer umfänglichen Bürgerbeteiligung erarbeiteten Zielvorstellungen zur Platzierung und Gestaltung einer neuen „Stadt- und Kulturhalle“ auf dem ehemaligen Schey-Areal werden im Teil B „Wettbewerbsaufgabe“ ausführlich beschrieben.
    Gesetzte Teilnehmer - Supper Heinemann Architekten (Gammertingen) mit N. N. Stadtplaner/Landschaftsarchitekten
    - Löffler Architekten (Sigmaringen) mit N. N. Stadtplaner/Landschaftsarchitekten
    - D'Inka Scheible Hoffmann Architekten (Fellbach) mit N. N. Stadtplaner/Landschaftsarchitekten
    Adresse des Bauherren DE-70174 Stuttgart
    Projektadresse DE-72501 Gammertingen
    TED Dokumenten-Nr. 393854-2017

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Stuttgart: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2017/S 192-393854

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH
      2017-2-12
      Fritz-Elsas-Straße 31
      Stuttgart
      70174
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): LBBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH
      Telefon: +49 71164542171
      E-Mail: 
      MThlWWpjbWsmZFldZWVkXThkWlpvJWFlJlxd
      Fax: +49 71164542100
      NUTS-Code: DE149

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.lbbw-immobilien.de/de/kommunalentwicklung

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-15ee81a80a3-6ba9ddfd795b75a9
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      RWB Stadt- und Kulturhalle – Gammertingen.

       

      Referenznummer der Bekanntmachung: LBBW-2017-0005
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Nicht offener städtebaulich-architektonischer Realisierungswettbewerb

      „Stadt- und Kulturhalle – Gammertingen“ gemäß RPW 2013.

       

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      Wert ohne MwSt.: 5 500 000.00 EUR
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      71420000
      71410000
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE149
      Hauptort der Ausführung:

       

      Stadt Gammertingen.

       

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung eines städtebaulich-architektonischen Konzepts zur Erstellung einer Stadt- und Kulturhalle auf dem ehemaligen Schey-Areal.

      Die im Rahmen einer Sondersitzung mit dem Gemeinderat und einer umfänglichen Bürgerbeteiligung erarbeiteten Zielvorstellungen zur Platzierung und Gestaltung einer neuen „Stadt- und Kulturhalle“ auf dem ehemaligen Schey-Areal werden im Teil B „Wettbewerbsaufgabe“ ausführlich beschrieben.

       

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Die nachstehenden Kriterien
      Qualitätskriterium - Name: Gestaltung/Ästetik / Gewichtung: 100,00
      Preis - Gewichtung: 0,00
      II.2.6)Geschätzter Wert
      Wert ohne MwSt.: 5 500 000.00 EUR
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 14/01/2019
      Ende: 31/12/2020
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Anzahl der Bewerber: 10
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

       

      Nachweis 1

      Nachweis eines realisierten oder sich in der Realisierung befindenden Projektes, das mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbar ist, bearbeitet ab frühestens, dem 1. Januar 2006.

      Punktevergabe:

      a) Städtebau / Landschaftsarchitektur: Städtebauliche Neuordnung; möglichst eines vergleichbaren öffentlichen Raums = max. 30 Punkte

      und

      b) Architektur / Hochbau: Neubau Stadt- und Kulturhalle oder einer vergleichbaren kommunalen Infrastruktureinrichtung = max. 30 Punkte

      Ein sich noch in der Realisierung befindendes Projekt erhält unter a) u. b) mind. je 5 Punkte Abzug.

      Darstellung auf jeweils 1 PowerPoint-Folie (Anlage 1 des Bewerbungsbogens) mit Zeichnungen, Abbildungen, Fotos, Erläuterungen und Angaben zu dem jeweiligen Projekt.

      Zusätzliche Erläuterungen und Angaben zu den Projekten sind im Bewerbungsbogen anzugeben.

      Nachweis 2

      2 Nachweise von a) Wettbewerbserfolgen (Preis, Anerkennung) oder b) Nachweis von ausgezeichneten realisierten Projekten (z. B. Städtebaupreis, Hugo-Häring-Preis, Auszeichnung Beispielhaftes Bauen etc.), nach dem 1. Januar 2002. = max. 20 Punkte

      Punktevergabe:

      a) Preis (Architektur/Hochbau oder Städtebau/Landschaftsarchitektur) = 10 Punkte

      Anerkennung (Architektur/Hochbau oder Städtebau/Landschaftsarchitektur) = 5 Punkte

      Nachweis durch Kopie einer Dokumentation des jeweiligen Wettbewerbs durch Wettbewerbe Aktuell, Competitionline oder ähnliche Nachweise.

      oder

      b) Auszeichnung (Architektur/Hochbau oder Städtebau/Landschaftsarchitektur) = 10 Punkte

      Nachweis durch Kopie der Auszeichnung.

      Darstellung auf jeweils 1 PowerPoint-Folie (siehe Anlage des Bewerbungsbogens) mit Zeichnungen, Abbildungen oder Fotos sowie Erläuterungen und Angaben zu dem jeweiligen Pro-jekt.

      Zusätzliche Erläuterungen und Angaben zu den Projekten sind im Bewerbungsbogen anzugeben.

      — Nachweis 1 und Nachweis 2 darf sich nicht auf das gleiche Projektbeziehen -.

       

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

       

      Jede/r Teilnehmer/in hat ihre/seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.

      Teilnahmeberechtigt sind Teams aus Architekt/innen (federführend) und Stadtplaner/innen oder Landschaftsarchitekten/innen. Die Mitglieder des Teams sind in der Verfassererklärung zu nennen.

      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie am Tag der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt/in, Stadtplaner/in oder Landschaftsarchitekt/in führen.

      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.

      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

      Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern eines Teams bzw. einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.

      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen oder wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW 2013 beschrieben.

       

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

       

      Jede/r Teilnehmer/in hat ihre/seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.

      Teilnahmeberechtigt sind Teams aus Architekt/innen (federführend) und Stadtplaner/innen oder Landschaftsarchitekten/innen. Die Mitglieder des Teams sind in der Verfassererklärung zu nennen.

      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie am Tag der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt/in, Stadtplaner/in oder Landschaftsarchitekt/in führen.

      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.

      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

      Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern eines Teams bzw. einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.

      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen oder wenn sie ü.

       

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
      Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffenes Verfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 06/11/2017
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 24/11/2017
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/06/2018
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karlsruhe Karl-Friedrich-Str. 17
      Karlsruhe
      76133
      Deutschland
      Telefon: +49 7219264049
      E-Mail: 
      MTVxYG1iXF1gZlxoaGBtO21rZildcmcpX2A=
      Fax: +49 7219263985

      Internet-Adresse:http://www.rp-karlsruhe.de/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      04/10/2017
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige