loading
  • DE-35390 Gießen, DE-35396 Gießen
  • 17.10.2017
  • Ausschreibung
  • (ID 2-279998)

Erweiterung Weiße Schule Wieseck Planungsleistung gem. HOAI 2013, § 34 LeistungsbildGebäude und Innenräume, Leistungsphasen 6-9


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 17.10.2017, 23:59 Bewerbungsschluss
    Verfahren Interessenbekundungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 6 - max. 10
    Gebäudetyp Schulen / Tourismus, Gastronomie
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung / Objektplanung Innenräume
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Magistrat der Universitätsstadt Gießen, Gießen (DE)
    Aufgabe
    Die Grundschule "Weiße Schule Wieseck" soll ab Anfang 2018 teilweise um- und angebaut sowie durch einen Neubau eines Mensagebäudes erweitert werden. Der Anbau an das Schulgebäude soll in konventioneller Architektursprache an die bestehenden Gebäude angepasst in Mauerwerksbauweise mit Mansarddach errichtet werden. Der Neubau des Mensagebäudes in Holzrahmenbau- Konstruktion mit begehbarem Flachdach. Das geplante Mensagebäude wird den Speisesaal für ca. 240 Schüler (Essen in 2 Schichten), eine Ausgabeküche, Toiletten und Nebenräume beinhalten. Die Um-, An- und Erweiterungsbauarbeiten werden bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt. Die Leistungsphasen 1-5 werden vom Hochbauamt der Stadt Gießen erbracht.
    Die Um-, An- und Neubauten werden ungefähr folgende Flächen und Rauminhalte haben:
    Brutto-Grundfläche BGF = ca. 550,00 m²
    Brutto-Rauminhalt BRI = ca. 2.300,00 m³
    Adresse des Bauherren DE-35390 Gießen
    Projektadresse Lichtenauerweg 3
    DE-35396 Gießen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • HAD-Referenz-Nr.: 235/2131
      Aktenzeichen: 65.17.119
      1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Magistrat der Universitätsstadt Gießen - Hochbauamt -
      Straße:Berliner Platz 1
      Stadt/Ort:35390 Gießen
      Land:Deutschland (DE)
      Zu Hdn. von :Herr Jung
      Telefon:+49 6413061447
      Fax:+49 6413062661
      E-Mail:MjE3YmRRXFhiYlheXWJiY1RbW1QvVlhUYmJUXR1TVA==
      digitale Adresse(URL):www.giessen.de
      2. Art der Leistung : Dienstleistung
      3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Erweiterung Weiße Schule Wieseck Planungsleistung gem. HOAI 2013, § 34 Leistungsbild Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 6-9
      4. Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe
      5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
      Bewerbungsfrist: 17.10.2017 23:59 Uhr
      6. Leistungsbeschreibung
      Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
      Die Grundschule "Weiße Schule Wieseck" soll ab Anfang 2018 teilweise um- und angebaut sowie durch einen Neubau eines Mensagebäudes erweitert werden. Der Anbau an das Schulgebäude soll in konventioneller Architektursprache an die bestehenden Gebäude angepasst in Mauerwerksbauweise mit Mansarddach errichtet werden. Der Neubau des Mensagebäudes in Holzrahmenbau- Konstruktion mit begehbarem Flachdach. Das geplante Mensagebäude wird den Speisesaal für ca. 240 Schüler (Essen in 2 Schichten), eine Ausgabeküche, Toiletten und Nebenräume beinhalten. Die Um-, An- und Erweiterungsbauarbeiten werden bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt. Die Leistungsphasen 1-5 werden vom Hochbauamt der Stadt Gießen erbracht. 
      Die Um-, An- und Neubauten werden ungefähr folgende Flächen und Rauminhalte haben:
      Brutto-Grundfläche BGF = ca. 550,00 m²
      Brutto-Rauminhalt BRI = ca. 2.300,00 m³
      Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      Hauptgegenstand:
      71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
      Ergänzende Gegenstände:
      Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Lichtenauerweg 3, 35396 Gießen
      NUTS-Code : DE72 Gießen
      Zeitraum der Ausführung :
      Januar 2018-Dezember 2020
      7. Bewerbungsbedingungen: Mit den schriftlichen Bewerbungsunterlagen haben Bewerber ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit durch folgende Angaben zu belegen: 
      - Unabhängig davon, ob ein Unternehmen präqualifiziert ist oder nicht, ist die als Anlage beigefügte Eigenerklärung zwingend auszufüllen und zu unterschreiben. 

      - Mit der Bewerbung sind folgende auftragsbezogenen Nachweise vorzulegen.
      1. Firmenprofil mit Erläuterungen, welche Personen für das Projekt vorgesehen sind inkl. Nachweise über deren Ausbildung und Berufserfahrung. Darüber hinaus erwarten wir Aussagen darüber, wie die Präsenz vor Ort (Jour fix-Termine, Bauleitung) sichergestellt werden kann.
      2. Zwei Referenzen vergleichbarer Planungsleistungen (vorzugsweise für einen öffentlichen Auftraggeber) Ausführung 2012 bis 2016, Bauen im Bestand, Anzugeben sind Projektbezeichnung, Bauherr, Ansprechpartner mit Kontaktdaten, Name des Projektleiters, erbrachte Leistungsphasen, Baukosten, Eigenerklärung der Kosteneinhaltung (Budget - Kostenfeststellung) - falls erf. mit Erläuterungen, Leistungszeitraum. Darstellung durch aussagekräftige, max. 4 DIN A4Seiten (Fotos, Grundrisse, Schnitte/Ansichten, Erläuterungen)
      3. Angaben zur Ausstattung, Geräte und technischer Ausrüstung (inkl. verwendete Hardware und Software)
      Die Dokumentation ist entsprechend dem aktuellen Pflichtenheft, CAFM - Standard (archicad ) zu übergeben.
      4. Konkrete Darstellung zur Kosten-, Termin- und Qualitätssteuerung. Z.B. Erklärung zur Kosteneinhaltung der v.g. Referenzobjekte für die KG 300. Die freigegebenen Budgetzahlen sowie die Kostenfeststellung sind zu nennen. Erläuterungen, falls erforderlich sind abzugeben.

      Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

      Nach Prüfung der Eignung aus dem Teilnahmewettbewerb werden die im Verfahren verbliebenen Anbieter aufgefordert, an der anschließenden freihändigen Vergabe teilzunehmen und ein Angebot abzugeben.

      Wird die Bildung einer Planungsgemeinschaft beabsichtigt, ist die jeweilige Nummer im
      Präqualifikationsverzeichnis oder die „Eigenerklärung zu Eignung“ auch für die Mitglieder der
      Planungsgemeinschaft vorzulegen.
      Bildung von Planungsgemeinschaften, die sich erst nach der Aufforderung zur Angebotsabgabe aus aufgeforderten Unternehmen gebildet haben ist nicht zugelassen.

      Der Bieter hat zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebotes eine „Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19. Dezember 2014, GVBl. S. 354“ abzugeben.
      8. Zuschlagskriterien
      Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)

      Kriterium Gewichtung
      1 Firmenprofil 20
      2 Referenzen 40
      3 Ausstattung 10
      4 Kosten-, Termin-, Qualitätssicherung 30

      9. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
      mindestens (soweit geeignet) :6 / ,höchstens 10
      Anzahl gesetzte Bieter 0
      10. Auskünfte erteilt: siehe unter 1.
      11.
      12. Sonstige Angaben: Bei Interesse an einer Teilnahme an der Ausschreibung ist die Bewerbung mit den geforderten Eignungsnachweisen (siehe Pkt. 7) an folgende genannte Adresse zu richten:

      Per E-Mail:
      MTNQcl9qZnBwZmxrcHBxYmlpYj1kZmJwcGJrK2Fi

      Per Telefax:
      0641 306-2665

      Auf dem Postweg:
      Submissionsstelle der Stadt Gießen
      Berliner Platz 1
      35390 Gießen

      Es wird darauf hingewiesen, dass für das formlose Interessenbekundungsverfahren keine förmlichen 
      Nachprüfungsansprüche bestehen.
      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 06.10.2017

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige