loading
  • DE-50670 Köln
  • 30.11.2009
  • Ausschreibung
  • (ID 2-28675)

Umbau und Sanierung Gereonshaus - Gerneralplanerleistungen


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 30.11.2009, 16:00 Bewerbungsschluss
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr WVG Immobilienverwaltungs GmbH & Co. KG, Köln (DE)
    Betreuer REICHER HAASE ASSOZIIERTE GmbH, Aachen (DE), Vianden (LU), Aachen (DE), Dortmund (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Der Deutsche Städtetag beabsichtigt die Beauftragung von Generalplanerleistungen für die Sanierung und den Umbau des 'Gereonhauses'. Das Gebäude wurde 1909/10 von dem Architekten Carl Moritz als Büro- und Verwaltungsfgebäude erbaut und steht heute unter Denkmalschutz. In den 1950er_Jahren wurde das Gebäude erweitert, in den 1980er-Jahren saniert. Der Auftraggeber beabsichtigt das Gebäude zu sanieren und für eine Eigen- und Fremdnutzung (Büronutzung) umzubauen. Die Erdgeschosse werden dabei teilweise für Ladenlokale genutzt. Der Auftraggeber beabsichtigt die Vergabe von Generalplanerleistungen vorraussichtlich für Architektenleistungen (Objektplanung), Freianlagenplanung, Technische Gebäudeausrüstung, Tragwerksplanung, Brandschutz und Bauphysik. Das Gebäude befindet sich prinzipiell in einem guten Zustand. Im Rahmen des Umbaus und der Modernisierung (Teilbarkeit, Anpassung an zukünftige Mieter und Nutzer) sind energetische- (Fassade, Haustechnik, ...) und Brandschutzmaßnahmen zu planen. Insgesamt verfügt das bestehende Gebäude über eine Bruttogeschossfläche von ca. 13.000 qm. Geplant sind Maßnahmen der Kostengruppen 300, 400 und 500 in Höhe von ca. 4 660 000 EUR, netto.
    Leistungsumfang
    Ca. 10.400 qm BGF. Ca. 4 660 000 EUR netto KoGr 300, 400, 500.
    Informationen
    Projektadresse DE-50670 Köln
    TED Dokumenten-Nr. 310215-2009

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): WVG Immobilienverwaltungs GmbH & Co. KG, Lindenallee 13-17, Kontakt Leiter der Verwaltung, z. Hd. von Herrn Martin Jansen, D-50968 Köln. Tel. +49 221-3771246. E-Mail: MjIwWU1eYFVaGlZNWl9RWixfYE1RUGBRYE1TGlBR. Fax +49 221-3771128. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.staedtetag.de. Weitere Auskünfte erteilen: reicher haase associierte GmbH, Oppenhoffallee 74, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Philipp Skoda, D-52066 Aachen. Tel. +49 241463767-50. E-Mail: MTFvZ2hraG9vLXJqbmNgP3FnYCxgcWJnaHNkanNkbS1jZA==. Fax +49 241463767-41. URL: www.rha-architekten.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: reicher haase associierte GmbH, Oppenhoffallee 74, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Philipp Skoda, D-52066 Aachen. Tel. +49 241463767-50. E-Mail: MjEzY1tcX1xjYyFmXmJXVDNlW1QgVGVWW1xnWF5nWGEhV1g=. Fax +49 241463767-41. URL: www.rha-architekten.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: reicher haase associierte GmbH, Oppenhoffallee 74, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Philipp Skoda, D-52066 Aachen. Tel. +49 241463767-50. E-Mail: MTJuZmdqZ25uLHFpbWJfPnBmXytfcGFmZ3JjaXJjbCxiYw==. Fax +49 241463767-41. URL: www.rha-architekten.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Sonstiges: Gesellschaft eines kommunalen Spitzenverbandes auf Bundesebene. Sonstiges: Kommunaler Spitzenverband. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: 'Umbau und Sanierung Gereonshaus' in Köln (Gerneralplanerleistungen).

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: 50670 Köln Gereonstraße 18-32. NUTS-Code: DEA23.

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag.

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Der Deutsche Städtetag beabsichtigt die Beauftragung von Generalplanerleistungen für die Sanierung und den Umbau des 'Gereonhauses'. Das Gebäude wurde 1909/10 von dem Architekten Carl Moritz als Büro- und Verwaltungsfgebäude erbaut und steht heute unter Denkmalschutz. In den 1950er_Jahren wurde das Gebäude erweitert, in den 1980er-Jahren saniert. Der Auftraggeber beabsichtigt das Gebäude zu sanieren und für eine Eigen- und Fremdnutzung (Büronutzung) umzubauen. Die Erdgeschosse werden dabei teilweise für Ladenlokale genutzt. Der Auftraggeber beabsichtigt die Vergabe von Generalplanerleistungen vorraussichtlich für Architektenleistungen (Objektplanung), Freianlagenplanung, Technische Gebäudeausrüstung, Tragwerksplanung, Brandschutz und Bauphysik. Das Gebäude befindet sich prinzipiell in einem guten Zustand. Im Rahmen des Umbaus und der Modernisierung (Teilbarkeit, Anpassung an zukünftige Mieter und Nutzer) sind energetische- (Fassade, Haustechnik, ...) und Brandschutzmaßnahmen zu planen. Insgesamt verfügt das bestehende Gebäude über eine Bruttogeschossfläche von ca. 13.000 qm. Geplant sind Maßnahmen der Kostengruppen 300, 400 und 500 in Höhe von ca. 4 660 000 EUR, netto.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71000000.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein.

      II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: Ca. 10.400 qm BGF. Ca. 4 660 000 EUR netto KoGr 300, 400, 500.

      II.2.2) Optionen: Nein.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen in Höhe von 2 500 000 EUR für Personen- und 2 500 000 EUR für Sachschäden.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Wird der Auftrag an eine Bietergemeinschaft erteilt, so ist diese in die Rechtsform einer gesamtschuldnerisch haftenden Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter zu überführen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: Ja. Der Auftragnehmer hat in Abstimmung mit dem Auftraggeber ein Konzept der örtlichen Präsenz während der Planungszeit zu erstellen. Der Auftraggeber wird den Auftragnehmer verpflichten, während der Bauzeit ein ständig besetztes Büro vor Ort mit mindestens einem Planer und Bauleiter vorzuhalten. Aufgrund bestehender bzw. gekündigter Mietverträge ist die Maßnahme in Teilabschnitten durchzuführen. Außerdem ist ein Konzept für einen Bauablauf mit vorgezogenen Teilleistungen zu erstellen (z.B. vorgezogene Fassadensanierung).

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Bewerber und Subplaner haben alle Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen überprüfen zu können, in die entsprechenden Bewerbungsbögen einzutragen und die erforderlichen Anlagen jeweils hinter die Bewerbungsbögen zu heften. Die Bewerbungsbögen sind unter der Adresse www.rha-architekten.de/aktuell.html erhältlich. Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss. Hinweis: — Der Austausch eines Subunternehmens ist nur mit Zustimmung des Auftraggebers möglich, — Bewerben sich mehrere Unternehmen in einer Bietergemeinschaft, so hat jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft eine rechtsverbindliche Erklärung für sich abzugeben, wonach im Auftragsfall die Bildung einer gesamtschuldnerisch haftenden Rechtsform zugesichert wird. Es sind alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft aufzuführen und der für die Durchführung des Vertrages im Auftragsfall bevollmächtigte Vertreter zu benennen, — Der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung ist nur vom Bewerber vorzulegen. Bei Bewerbergemeinschaften muss mindestens ein Mitglied den Nachweis über die Berufshaftpflichtversicherung vorlegen. Soweit der bestehende Versicherungsschutz hinter dem in
      III.1.1) geforderten Versicherungsschutz zurückbleibt, ist eine Erklärung des Versicherungsgebers vorzulegen, wonach für den Fall der Auftragserteilung in diesem Verfahren die Erhöhung des Versicherungsschutzes auf die in

      III.1.1) geforderte Höhe zugesichert wird.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Bewerber und Subplaner haben alle Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen überprüfen zu können, in die entsprechenden Bewerbungsbögen einzutragen und die erforderlichen Anlagen jeweils hinter die Bewerbungsbögen zu heften. Die Bewerbungsbögen sind unter der Adresse www.rha-architekten.de/aktuell.html erhältlich Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Bewerber und Subplaner haben alle Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen überprüfen zu können, in die entsprechenden Bewerbungsbögen einzutragen und die erforderlichen Anlagen jeweils hinter die Bewerbungsbögen zu heften. Die Bewerbungsbögen sind unter der Adresse www.rha-architekten.de/aktuell.html erhältlich. Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss. Hinweis: — Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt nach §13(2) h VOF. Soweit der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft Leistungen durch Subplaner ausführen lassen will, behält sich der Auftraggeber vor, den Nachweis zu fordern, dass sich der Subplaner im Auftragsfall verbindlich verpflichtet für den Bewerber zu arbeiten. Ein Austausch des Subunternehmens ist nur mit Zustimmung des Auftraggebers möglich.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja. Im Zulassungsbereich ansässige natürliche Personen, die am Tag der Veröffentlichung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind oder: Die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach § 7 BauKaG NRW (auswärtige Architekten/innen) und ihren Geschäfts/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfasten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben oder: Zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt sind und in einem der vorgenannten Gebietsbereiche ansässig sind. Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem Geschäftszweck die Erbringung von Planungsleistungen gehört, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und die in der Gesellschaft tätigen Entwurfsverfasser die in Absatz 1 genannten Anforderungen erfüllen. Die im Rahmen des weiteren Verfahrens zwingend zu benennenden Fachplaner (bis zur Angebotsaufforderung) sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit den Architekten teilnahmeberechtigt. Die Teilnahmebedingungen gelten sinngemäß.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen: Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart: Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Bestehende Mietverträge bzw. Kündigungen von Mietverträgen; Feststehender Auszugstermin aus zur Zeit genutzter Immobilie.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Mindestzahl:
      3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl erfogt aufgrund nachstehender Gewichtung der Teilnahmebedingungen: — Fachliche Eignung (Referenzen) 60 %, — Qualifikation Projektleitung 20 %, — Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 20 %. Bei der Auswahl der Bewerber kommt im Fall von gleichwertigen Bewerbern das Losverfahren zum Einsatz. Mit den zur Teilnahme augeforderten Bewerbern (3-5) wird ein Präsentationstermin vereinbart (ca. 4 Wochen nach schriftl. Zusage), bei dem Entwurfsansätze zur Lösung der Planungsaufgabe erwartet werden. Der Auftraggeber behält sich vor, in einer weiteren Verhandlungsstufe mit einer reduzierten Anzahl von Bewerbern die jeweiligen Entwurfsansätze weiter zu verhandeln. Die Wertungskriterien für die Bewerberauswahl werden mit der Teilnahmeaufforderung bekannt gegeben. Die Aufwendungen für die Erstellung der Konzeptansätze werden mit 5 000 EUR brutto /Teilnehmer vergütet. Der Auftraggeber behält sich vor, im Auftragsfall die Vergütung mit der Honorarsumme zu verrechnen.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs: Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Nein.

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung: Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 30.11.2009 - 16:00.

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG: Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN: Das Bewerbungsformular ist unter http://www.rha-architekten.de/aktuell.html herunterzuladen und ausgefüllt als verbindliche Bewerbung einzureichen. Die Bewerbungen werden nicht zurückgesandt. Teilnahmeanträge sind nur per Post oder persönlich in einem verschlossenem Umschlag mit der Aufschrift 'Gereoshaus' an die Kontaktstelle 'reicher haase associierte GmbH' einzureichen. Bewerbungen gelten als rechtzeitig eingereicht, wenn die Einlieferung unter dem o.g. Tagesstempel (30.11.2009), unabhängig von der Uhrzeit erfolgt. Ist die Rechtzeitigkeit der Einlieferung nicht erkennbar, weil der Aufgabestempel fehlt, unleserlich oder unvollständig ist oder dessen Richtigkeit angezweifelt wird, werden solche Bewerbungen vorbehaltlich des vom Bewerber/in zu erbringenden Nachweises zeitgerechter Einlieferung zugelassen. Die persönliche Abgabe der Bewerbungen hat zu den üblichen Büroöffnungszeiten zu erfolgen, am Schlusstermin nur bis 16:00 Uhr.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln, Blumenthalstraße 33, D-50670 Köln, Blumenthalstraße 33, D-50670 Köln. Fax +49 2217740197.

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 4.11.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 09.11.2009
Zuletzt aktualisiert 13.07.2018
Wettbewerbs-ID 2-28675 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 1752





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige