loading
  • DE-95615 Marktredwitz, DE-95615 Marktredwitz
  • 05/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-289530)

Neubau eines Kinderhauses in Marktredwitz


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09.05.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 40.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Marktredwitz, Marktredwitz (DE)
    Betreuer UmbauStadt PartGmbB, Weimar (DE), Berlin (DE), Wien (AT), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil
    Preisrichter Karlheinz Beer, Doris Grabner, Rainer Kriebel, Stefan Kunnert, Prof. Karl-Heinz Schmitz , Katja Stessmann, Oliver Weigel, Uta Siegle, Klaus Haussel, Ute Seelhorst
    Leistungsumfang
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung eines Kinderhauses mit Kinderkrippe, Kindergarten und Hort, sowie die Freianlagenplanung der dazugehörigen Freiflächen. Der Neubau des Kinderhauses stellt den Auftakt für die städtebauliche Entwicklung auf dem Benker-Areal in Marktredwitz dar. Gesucht ist ein Gebäude auf einem Grundstück von ca. 2 200 qm, das als Kinderhaus mit ca. 1 400 qm Nutzfläche mehr sein wird als ein Kindergarten (Kinderkrippe: 24 Kinder; Kindergarten: 75 Kinder). Mit zusätzlichem Hortangebot (für 75 Kinder), Theater- und Werkräumen sowie einem als Kinderrestaurant gestalteten Essbereich soll sich hier ein Ort von besonderer Alltagstauglichkeit etablieren.
    Zweck des Verfahrens ist es, in einem nichtoffenen Wettbewerb Lösungsvorschläge zu erhalten und ein geeignetes Team, bestehend aus Architekten und Landschaftsarchitekten als Auftragnehmer für die weiteren Planungsleistungen zu ermitteln.
    Die Beauftragung wird mindestens die für die Ausführung der Wettbewerbsaufgabe notwendigen weiteren Planungsleistungen gemäß §34 und §39 HOAI beinhalten, sobald und soweit die Aufgabe realisiert wird und die Finanzierung des Vorhabens gesichert ist. Dies sind mindestens bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung die Leistungsphasen 2 bis 5 gemäß §34 Abs. 3 und §39 Abs. 3 HOAI.
    Gesetzte Teilnehmer - DIE HALLE architekten, Hof + Ralf Klaschka, Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitekt
    - Dürschinger Architekten, Fürth + JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg
    - hiendl_schineis architektenpartnerschaft, Passau / Augsburg + Dieter Weinbrenner Landschaftsarchitekt, Augsburg
    - hirner & riehl architekten, München + zwoPK Landschaftsarchitektur, Wien
    Adresse des Bauherren DE-95615 Marktredwitz
    Projektadresse DE-95615 Marktredwitz
    TED Dokumenten-Nr. 19029-2018
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Marktredwitz: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2018/S 010-019029

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Marktredwitz
      Egerstraße 2
      Marktredwitz
      95615
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Stadtbauamt Marktredwitz
      Telefon: +49 9231501161
      E-Mail: MTdsbV5fWmcnW25ebW1nXms5ZlprZG1rXl1wYm1zJ11e
      Fax: +49 9231501333161
      NUTS-Code: DE24D

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.marktredwitz.de

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.umbaustadt.de/projekte/wbw-mak-kinderhaus/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      UmbauStadt GbR
      Brauhausgasse 17
      Weimar
      99423
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Vinzenz Dilcher
      Telefon: +49 3643808432
      E-Mail: MTFqaG1jZHFnYHRyP3RsYWB0cnNgY3MtY2Q=
      Fax: +49 3643808467
      NUTS-Code: DEG05

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.umbaustadt.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Neubau eines Kinderhauses

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung eines Kinderhauses mit Kinderkrippe, Kindergarten und Hort, sowie die Freianlagenplanung der dazugehörigen Freiflächen. Der Neubau des Kinderhauses stellt den Auftakt für die städtebauliche Entwicklung auf dem Benker-Areal in Marktredwitz dar. Gesucht ist ein Gebäude auf einem Grundstück von ca. 2 200 qm, das als Kinderhaus mit ca. 1 400 qm Nutzfläche mehr sein wird als ein Kindergarten (Kinderkrippe: 24 Kinder; Kindergarten: 75 Kinder). Mit zusätzlichem Hortangebot (für 75 Kinder), Theater- und Werkräumen sowie einem als Kinderrestaurant gestalteten Essbereich soll sich hier ein Ort von besonderer Alltagstauglichkeit etablieren.

      Zweck des Verfahrens ist es, in einem nichtoffenen Wettbewerb Lösungsvorschläge zu erhalten und ein geeignetes Team, bestehend aus Architekten und Landschaftsarchitekten als Auftragnehmer für die weiteren Planungsleistungen zu ermitteln.

      Die Beauftragung wird mindestens die für die Ausführung der Wettbewerbsaufgabe notwendigen weiteren Planungsleistungen gemäß §34 und §39 HOAI beinhalten, sobald und soweit die Aufgabe realisiert wird und die Finanzierung des Vorhabens gesichert ist. Dies sind mindestens bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung die Leistungsphasen 2 bis 5 gemäß §34 Abs. 3 und §39 Abs. 3 HOAI.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

       

      Auswahlkriterien:

      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Landschaftsarchitekt befugt sind. Die Bildung von Bewerbergemeinschaften von Architekten (federführend) mit Landschaftsarchitekten wird zwingend vorgeschrieben. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt bzw. Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2013/55/EU entspricht.

      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden.

      Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Bewerbergemeinschaften an mehr als einer Bewerbergemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Arbeitsgemeinschaften.

      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein. Die Eignung der Preisträger ist vor Beginn des Verhandlungsverfahrens nachzuweisen.

      Eignungskriterien:

      Vor den Vertragsverhandlungen bzw. des Verhandlungsverfahrens wird die Ausloberin prüfen, ob die Preisträger des Wettbewerbs eine einwandfreie Ausführung der Planungsleistungen gewährleisten können. Hinsichtlich der rechtlichen, wirtschaftlichen, finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit werden Eignungskriterien mit Mindestanforderungen gestellt. Der Nachweis der Eignung wird dann anhand der folgenden Kriterien geprüft:

      — Eigenerklärung des Preisträgers zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 42 (1) und (2) VgV und Formular „Einheitliche Europäische Eigenerklärung“ (EEE),

      — Nachweis des Preisträgers (natürliche Personen, juristische Personen, Bewerbergemeinschaften) zur beruflichen Befähigung für den Projektverantwortlichen. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, juristische Personen und Bewerbergemeinschaften, deren Projektverantwortlicher zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Landschaftsarchitekt befugt ist. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderung, wer über ein anerkennungsfähiges Diplom gemäß Richtlinie 89/48/EWG verfügt,

      — Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung. Nachzuweisen ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen von mindestens 2,0 Mio. EUR für Personenschäden und über 1,0 Mio. EUR für Sachschäden,

      — Eigenerklärung zur Eignungsleihe,

      — Eigenerklärung zur beabsichtigten Untervergabe von Teilleistungen,

      — abgeschlossene hochbauliche Planung (mindestens LPH 2-5 HOAI) in den vergangenen 7 Jahren mit anrechenbaren Kosten in Höhe von mindestens 1 500 000 EUR netto,

      — abgeschlossene Freiraumplanung (mindestens LPH 2-5 HOAI) in den vergangenen 7 Jahren mit anrechenbaren Kosten in Höhe von mindestens 250 000 EUR netto.

       

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekt in Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      DIE HALLE architekten, Hof + Ralf Klaschka, Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitekt
      Dürschinger Architekten, Fürth + JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg
      hiendl_schineis architektenpartnerschaft, Passau / Augsburg + Dieter Weinbrenner Landschaftsarchitekt, Augsburg
      hirner & riehl architekten, München + zwoPK Landschaftsarchitektur, Wien
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Alle zugelassenen Arbeiten werden anhand der folgenden Beurteilungskriterien gleichartig beurteilt. Die Reihenfolge der Beurteilungskriterien spiegelt keine Prioritätensetzung wider.

      Formale Bedingungen

      Entwurfsidee und Gesamtkonzept

      städtebauliche Einbindung

      räumliche, freiraumplanerische und gestalterische Qualität

      Funktionalität und Umsetzung des pädagogischen Konzepts

      Wirtschaftlichkeit

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 12/02/2018
      Ortszeit: 18:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 19/02/2018
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Wettbewerbssumme insgesamt 40 000 EUR zzgl. MwSt.:

      1. Preis 16 000 EUR

      2. Preis 10 000 EUR

      3. Preis 6 000 EUR

      Anerkennung 4 000 EUR

      Anerkennung 4 000 EUR

      Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung der Preise beschließen.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Es werden keine Bearbeitungshonorare ausgeschüttet.

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Prof. em. Karl-Heinz Schmitz, Architekt; Weimar; Fachpreisrichter
      Rainer Kriebel, Architekt; GKT Grellmann Kriebel Teichmann, Würzburg; Fachpreisrichter
      Doris Grabner, Landschaftsarch. und Stadtpl.; ghl grabner huber lipp, Freising; Fachpreisrichterin
      Stefan Kunnert, Architekt; Kunnert_Architekten, Weiden; Fachpreisrichter
      Karlheinz Beer, Architekt; Karlheinz Beer Architektur und Stadtplanung, Weiden; Fachpreisrichter
      Katja Stessmann, Architektin; Windischeschenbach; ständig anwesende stellv. Fachpreisrichterin
      Oliver Weigel, Oberbürgermeister der Stadt Marktredwitz; Sachpreisrichter
      Uta Siegle, stellvertretende Fraktionsvorsitzende CSU; Sachpreisrichterin
      Klaus Haussel, Fraktionsvorsitzender SPD;Sachpreisrichter
      Martin Gramsch, Fraktionsvorsitzender FW;Sachpreisrichter
      Horst Geißel, Zweiter Bürgermeister der Stadt Marktredwitz; ständig anwesende stellv. Sachpreisrich

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Informationen zu den Bewerbungsunterlagen:

      Eine Bewerbung ist nur mit dem von der Ausloberin ausgegebenen formalisierten Bewerbungsbogen möglich. Der Bewerbungsbogen kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://www.umbaustadt.de/projekte/wbw-mak-kinderhaus/

      Mit dem Bewerbungsbogen ist der Nachweis der Berufszulassung beider beteiligter Planungspartner (Architektur und Landschaftsarchitektur) in Kopie einzureichen.

      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer den o. g. Bewerbungsbogen verwendet und vollständig und fristgerecht in Papierform bei der unter I.3) genannten Kontaktstelle (UmbauStadt GbR) eingereicht hat. Den unter III.2.4) genannten formalen Kriterien müssen die Bewerber, wenn sie zum Auswahlverfahren zugelassen werden wollen, ausnahmslos genügen.

      Sofern mehr Bewerber die anhand der Bewerbungsunterlagen geforderten Kriterien erfüllen als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt eine Auswahl durch Losziehung unter Aufsicht einer unabhängigen Rechtsaufsicht.

      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt.

      Beauftragung:

      Es ist beabsichtigt, zunächst nur mit dem ersten Preisträger Verhandlungen gemäß § 17 VgV zur Beauftragung durchzuführen. Sofern die Verhandlungen zu keinem Abschluss führen, wird die Auftraggeberin ein Verhandlungsverfahren gemäß § 17 VgV mit allen Preisträgern durchführen. Sofern Verhandlungen mit allen Preisträgern durchgeführt werden, wird das Ergebnis des Planungswettbewerbes als Zuschlagskriterium mit mind. 50 % in die Bewertung eingehen. Im Fall einer weiteren Beauftragung werden im Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsbeitrag in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      Zeitplan:

      Tag der Bekanntmachung: 12.1.2018

      Ausgabe der Unterlagen: 26.2.2018

      Teilnehmerkolloquium: 08.3.2018

      Abgabe Wettbewerbsleistungen (Submission): 27.4.2018, bis 18.00 Uhr

      Preisgericht: 9.5.2018

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjExa1pnXFZXWmBWYmJaZyNjZGdZV1ZuWmdjNWdaXCJiW2cjV1ZuWmdjI1la
      Fax: +49 981531837

      Internet-Adresse:https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Es gelten die Fristen gemäß § 160 (3) GWB.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      12/01/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 16.01.2018
Ergebnis veröffentlicht 23.07.2018
Zuletzt aktualisiert 21.09.2020
Wettbewerbs-ID 2-289530 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 2726