loading
© Sveriges Tra Byggkansli © Sveriges Tra Byggkansli

  • DE-10787 Berlin
  • 18.05.2018
  • Ausschreibung
  • (ID 2-292251)

Rural Hub Network


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Abgabetermin 18.05.2018 Abgabetermin
    Verfahren Offener Ideenwettbewerb (nur für Studenten)
    Berufsgruppen Studentinnen und Studenten der Fachbereiche Architektur an den Universitäten und Hochschulen in Deutschland.
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude / Büro-, Verwaltungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Schwedische Botschaft Berlin, Berlin (DE), Aedes Network Campus Berlin GmbH, Berlin (DE)
    Preisrichter Gustav Appell, Fredrik Källström, Andreas Krawczyk, Daniel Rozynski , Angela Million, Anna Söderberg
    Aufgabe
    Die schwedische Botschaft Berlin lobt in Zusammenarbeit mit dem Architekturforum Aedes einen Wettbewerb für Studierende der Architektur zum Thema Holzbau in ländlichen Regionen aus. Mit diesem Preis soll Studierenden der Fachrichtung Architektur eine Plattform geboten werden, ihre Entwurfsideen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die eingereichten Arbeiten werden von einer unabhängigen, interdisziplinär besetzten Jury bewertet. Zu gewinnen gibt es eine Architekturreise nach Schweden. Darüber hinaus werden die ersten drei Preisträgerarbeiten im Rahmen der Holzbauausstellung „Woodland Sweden“ vom 24. August – 11. Oktober 2018 bei Aedes in Berlin ausgestellt und im Rahmen des Programms „Rurban: Region(s) on the Rise“ des ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory auf der Webseite präsentiert.
    Leistungsumfang
    Aufgabe ist es ein multifunktional addierbares und nutzbares Holzbau Modul Ensemble mit SIGNALCHARAKTER zu entwickeln, das in unterschiedlichen ländlichen Dörfern und Gemeinden angesiedelt werden soll, um ein neues, alternatives Netzwerk von Infrastrukturen aufzubauen – genannt RURAL HUB NETWORK.

    Das erste Modul ist zunächst die Holzbauwerkstatt und bildet mit weiteren Ergänzungen aus dem variierten Modul einen "HUB" (Knotenpunkt/Andokstelle). Das einfach herzustellende und erweiterbare Modul soll es der ländlichen Bevölkerung ermöglichen durch ein neuartiges, räumliches Angebot in Eigeninitiative eine innovative Infrastruktur aufzubauen, um fehlende Angebote in das Landleben integrieren zu können. Angedacht ist es, dass nahe zueinander gelegene Dörfer und Siedlungen (in ca. 12 – 70 km Entfernung) jeweils ein eigenes "HUB" erstellen, dessen Nutzungen sich gegenseitig ergänzen können und sollen.

    Als Vorbild und Inspiration für das „RURAL HUB“ dient z.B. das spanische Dorfe Aguaviva, dem es gelungen ist, durch neue Angebote an einwanderungswillige Familien, ihren Ort und den Gemeinschaftssinn wiederzubeleben. Ein weiteres Beispiel ist das Dorf Hawes nördlich von Manchester, das durch die Übernahme von durch Schließung bedrohten Unternehmen und Infrastruktureinrichtungen, die Abwanderung abwenden konnte. Im Gegenteil gelang es hier durch die Einbindung der Dorfgemeinschaft in den Weiterbetrieb der Unternehmen neue Arbeitsplätze zu schaffen und die Region zu reaktivieren.
    Downloads RURAL_HUB_NETWORK_Stud.Wettbewerb.pdf
    Adresse des Bauherren DE-10787 Berlin

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.