loading
  • DE-18055 Rostock
  • 07.01.2019
  • Ausschreibung
  • (ID 2-322872)

Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 07.01.2019, 23:59 Bewerbungsschluss
    voraussichtliche Entscheidung : 03.06.2019
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 18 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 260.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern, Rostock (DE), Schwerin (DE), Greifswald (DE), Neubrandenburg (DE)
    Preisrichter Mathias Brodkorb, Finanzminister Mecklenburg-Vorpommern Birgit Hesse, Bildungsministerin Mecklenburg-Vorpommern Roland Methling, Oberbürgermeister Hansestadt Rostock Jochen Sandner, Deutsche Bundesgartenbaugesellschaft, Bonn Prof. Dr. Hans-Jörg Karlsen, Universität Rostock MDg Stefan Wenzl, Finanzministerium M-V Ralph Müller, Stadt Rostock, Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Dr. Anke Schettler, Gestaltungsbeirat der Hansestadt Rostock Prof. Almut Grüntuch Ernst, Berlin (angefragt) Prof. Jaques Herzog, Basel (angefragt) Prof. Joachim Andreas Joedicke (angefragt), Schwerin Hubertus Adam, Zürich
    Aufgabe
    Im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern soll durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) in der Hansestadt Rostock am Christinenhafen ein Neubau für das Archäologische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern errichtet werden. Dafür soll ein hochbaulicher Realisierungswettbewerb (Museum) mit städtebaulichem Ideenanteil (benachbarte Flächen der BUGA 2025) im Umfang der Vorplanung durchgeführt werden. Der Auftraggeber beabsichtigt, im Anschluss an den Wettbewerb den Wettbewerbsgewinner stufenweise mit den Objektplanungs- und Ausführungsleistungen für die Leistungsphasen 3-9 gem. HOAI zu beauftragen. Die Genehmigungsplanung soll bis Ende 2019 vorliegen. Baubeginn ist für März 2021, die Eröffnung für März 2025 geplant. Das vorgesehene Raumprogramm für das Museum umfasst Dauer- und Sonderausstellungsflächen, Tagungs-, Seminar- und Büroräume, Cafe, Foyer, Museumspädagogik- und Servicebereiche mit zusammen 5 160 m2 NUF, 8 700 m2 BGF sowie 1 000 m2 Freifläche, die möglichst ins Gebäude integriert werden soll. Die geschätzten Gesamtbaukosten betragen derzeit ca. 54 500 000,00 EUR brutto (KG 200-700) ohne Tiefgründung. Im städtebaulichen Ideenteil sollen vor allem Vorschläge zur städtebaulichen Einordnung einer Blumenhalle für die BUGA (ca. 6 700 m2 BGF) mit späterer Nachnutzung unterbreitet werden.
    Informationen

    Der Auftraggeber stellt für den Wettbewerb eine Wettbewerbssumme in Höhe von 260 000 EUR zur Verfügung. Die Hälfte der Wettbewerbssumme wird als Aufwandsentschädigung unter allen Teilnehmern, die eine den Anforderungen der Auslobung entsprechende Wettbewerbsarbeit einreichen, aufgeteilt. Die andere Hälfte der Wettbewerbssumme wird für Preise und Anerkennungen wie folgt aufgeteilt:

    1) Preis: 52 000 EUR;

    2) Preis: 33 000 EUR;

    3) Preis: 20 000 EUR.

    Zwei Anerkennungen: 25 000 EUR (je 12 500 EUR).

    Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer 19 %) ist in den genannten Beträgen enthalten.

     

    Termine des Wettbewerbs:

    25.1.2019 Versand der Auslobungsunterlagen

    5.2.2019 Rückfragenfrist

    8.2.2019 Rückfragenkolloquium (voraussichtlich)

    15.4.2019 Abgabe Planunterlagen

    3.6.2019 Preisgerichtssitzung

    Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/78619

    Gesetzte Teilnehmer Behnisch Architekten, Stuttgart
    David Chipperfield Architects, Berlin
    Henning Larsen, Kopenhagen
    Lundgaard & Tranberg Arkitekter, Kopenhagen
    Sanaa Architects, Tokio/EU
    Sauerbruch Hutton, Berlin
    Snøhetta, Oslo
    Staab Architekten, Berlin
    Adresse des Bauherren DE-18055 Rostock
    TED Dokumenten-Nr. 538099-2018

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Rostock: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2018/S 235-538099

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern
      Wallstraße 2
      Rostock
      18055
      Deutschland
      E-Mail: MjEwcGxpNlhYYiNjbCRaWw==
      Fax: +49 38146987441
      NUTS-Code: DE803

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.bbl-mv.de

      Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabe.rib.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/78619
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabe.rib.de
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Hochbaulicher Realisierungswettbewerb Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern mit städtebaulichem Ideenteil

      Referenznummer der Bekanntmachung: 18D10150S
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern soll durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) in der Hansestadt Rostock am Christinenhafen ein Neubau für das Archäologische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern errichtet werden. Dafür soll ein hochbaulicher Realisierungswettbewerb (Museum) mit städtebaulichem Ideenanteil (benachbarte Flächen der BUGA 2025) im Umfang der Vorplanung durchgeführt werden. Der Auftraggeber beabsichtigt, im Anschluss an den Wettbewerb den Wettbewerbsgewinner stufenweise mit den Objektplanungs- und Ausführungsleistungen für die Leistungsphasen 3-9 gem. HOAI zu beauftragen. Die Genehmigungsplanung soll bis Ende 2019 vorliegen. Baubeginn ist für März 2021, die Eröffnung für März 2025 geplant. Das vorgesehene Raumprogramm für das Museum umfasst Dauer- und Sonderausstellungsflächen, Tagungs-, Seminar- und Büroräume, Cafe, Foyer, Museumspädagogik- und Servicebereiche mit zusammen 5 160 m2 NUF, 8 700 m2 BGF sowie 1 000 m2 Freifläche, die möglichst ins Gebäude integriert werden soll. Die geschätzten Gesamtbaukosten betragen derzeit ca. 54 500 000,00 EUR brutto (KG 200-700) ohne Tiefgründung. Im städtebaulichen Ideenteil sollen vor allem Vorschläge zur städtebaulichen Einordnung einer Blumenhalle für die BUGA (ca. 6 700 m2 BGF) mit späterer Nachnutzung unterbreitet werden.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Der Auslober strebt eine Teilnehmerzahl von 18–20 Teilnehmern an, von denen 8 Büros gesetzt und die übrigen durch ein Bewerbungsverfahren ausgewählt werden.

      Die Bewerber müssen zunächst durch fristgemäße Einreichung des vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogens mit allen geforderten Unterschriften, Erklärungen und Nachweisen die dort aufgeführten formalen Kriterien, insbesondere

      — Nennung von Name und Anschrift des Bewerbers

      — Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gem. §§ 123, 124 GWB

      — bei Bewerbergemeinschaften: Erklärung der Mitglieder zur Bildung einer Bewerbergemeinschaft

      Sowie die folgenden Mindestanforderungen erfüllen:

      — Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in

      — Nachweis des Bestehens einer Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer mit Deckungssummen für Personenschäden von mind. 3 Mio EUR und für sonstige Schäden von mind. 5 Mio. EUR (jeweils 2-fach maximiert), bei Unterschreiten Eigenerklärung des Bewerbers, die Deckungssummen im Auftragsfall an die geforderten Summen anzupassen.

      Die Auswahl unter allen Bewerbern, die die o.g. formalen Kriterien sowie die Mindestanforderungen erfüllen, erfolgt anhand der folgenden Auswahlkriterien nach der erreichten Summe von Punkten für genau zwei Referenzprojekte des Bewerbers mit vergleichbaren Planungs- und Ausführungsanforderungen. Die Referenzen müssen vom Bewerber selbst erbracht worden sein, bei Bewerbergemeinschaften auch nur von einem Mitglied der Bewerbergemeinschaft:

      1) Eine Referenz Neubau, ggf. mit Umbauanteil (Dokumentation auf max. 1 Blatt DIN A4) für abgeschlossene Planungs- und Ausführungsleistungen Objektplanung vergleichbarer Gebäude der Nutzungen Kultur-/Sakralbauten im Sinne der Objektliste 10.2 der Anlage 10 der gültigen HOAI innerhalb der letzten 10 Jahre (fertiggestellt nicht vor 01.01.2009)

      Oder

      Preis, Neubau, ggf. mit Umbauanteil, in einem regelkonformen Planungswettbewerb (Realisierungswettbewerb RPW, RAW, GRW oder entspr. bei ausländ. Bewerbern) im Bereich der Architektur für vergleichbare Gebäude der Nutzungen Kultur-/Sakralbauten im Sinne der Objektliste 10.2 der Anlage 10 der gültigen HOAI innerhalb der letzten 10 Jahre (Preisgerichtsentscheidung nicht vor dem 1.1.2009)

      Mit den Unterkriterien:

      1.1) vergleichbare Bruttogrundfläche in m2 (gem. DIN 277): <1 000: 0 Punkte, 1 000–<2 000: 1 Punkt, 2 000–<3 000: 2 Punkte, >3 000: 3 Punkte;

      1.2) vergleichbare Gesamtbaukosten brutto in Euro: <5 Mio.: 0 Punkte, 5–<10 Mio.: 1 Punkt, 10–<15 Mio.: 2 Punkte, >15 Mio.: 3 Punkte;

      1.3) erbrachte Leistungsphasen (LP) (gem. HOAI): 2–5: 1 Punkt, 2–8: 2 Punkte.

      Oder bei Wettbewerbserfolg (Preis): 4.–≥5. Preis: 1 Punkt, 1.–3. Preis: 2 Punkte:

      1.4) die Referenz ist ein Museum: nein: 0 Punkte, ja: 1 Punkt;

      1.5) der Auftraggeber (AG) ist ein öffentlicher AG: nein: 0 Punkte, ja: 1 Punkt;

      2) Eine Referenz (Dokumentation auf max. 1 Blatt DIN A4) für abgeschlossene Planungs- und Ausführungsleistungen Objektplanung vergleichbarer Gebäude beliebiger Nutzung innerhalb der letzten 10 Jahre (fertiggestellt nicht vor 1.1.2009).

      Mit den Unterkriterien:

      2.1) vergleichbare Bruttogrundfläche in m2 (gem. DIN 277): <1000: 0 Punkte, 1000–<2000: 1 Punkt, 2000–<3000: 2 Punkte, >3000: 3 Punkte;

      2.2) vergleichbare Gesamtbaukosten brutto in Euro: <5 Mio.: 0 Punkte, 5–<10 Mio.: 1 Punkt, 10–<15 Mio.: 2 Punkte, >15 Mio.: 3 Punkte;

      2.3) erbrachte Leistungsphasen (LP) (gem. HOAI): LP 2–5: 1 Punkt, LP 2–8: 2 Punkte;

      2.4) die Referenz hat einen Preis oder eine Anerkennung in einem regelkonformen Planungswettbewerb (Realisierungswettbewerb RPW, RAW, GRW oder entspr. bei ausländ. Bewerbern) oder einen Architekturpreis erhalten: nein: 0 Punkte, ja: 1 Punkt.

      2.5) der Auftraggeber ist ein öffentlicher AG: nein: 0 Punkte, ja: 1 Punkt.

      Bei Fehlen einer Referenz wird diese mit 0 Punkten gewertet. Es können insgesamt 20 Punkte erreicht werden. Bei gleicher Punktzahl entscheidet das Los.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Architekt/in

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Mindestzahl: 18
      Höchstzahl: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      (in alphabetischer Reihenfolge)
      Behnisch Architekten, Stuttgart
      David Chipperfield Architects, Berlin
      Henning Larsen, Kopenhagen
      Lundgaard & Tranberg Arkitekter, Kopenhagen
      Sanaa Architects, Tokio/EU
      Sauerbruch Hutton, Berlin
      Snøhetta, Oslo
      Staab Architekten, Berlin
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Städtebauliche Qualität

      Architektonische Qualität

      Erfüllung des Raumprogramms

      Funktionalität

      Nutzerkomfort

      Ressourcen/Energie

      Wirtschaftlichkeit

      Realisierbarkeit/Genehmigungsfähigkeit

      Die Reihenfolge der Kriterien stellt keine Rangfolge dar. Die benannten Kriterien können mit den Auslobungsunterlagen durch detailliertere Unterkriterien untersetzt werden.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 07/01/2019
      Ortszeit: 23:59
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 25/01/2019
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja

      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Der Auftraggeber stellt für den Wettbewerb eine Wettbewerbssumme in Höhe von 260 000 EUR zur Verfügung. Die Hälfte der Wettbewerbssumme wird als Aufwandsentschädigung unter allen Teilnehmern, die eine den Anforderungen der Auslobung entsprechende Wettbewerbsarbeit einreichen, aufgeteilt. Die andere Hälfte der Wettbewerbssumme wird für Preise und Anerkennungen wie folgt aufgeteilt:

      1) Preis: 52 000 EUR;

      2) Preis: 33 000 EUR;

      3) Preis: 20 000 EUR.

      Zwei Anerkennungen: 25 000 EUR (je 12 500 EUR).

      Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer 19 %) ist in den genannten Beträgen enthalten.

      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Die Hälfte der Wettbewerbssumme (130 000 EUR) wird als Aufwandsentschädigung zu gleichen Teilen den Teilnehmern, die eine den Anforderungen der Auslobung entsprechende Wettbewerbsarbeit einreichen, ausgezahlt.

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Mathias Brodkorb, Finanzminister Mecklenburg-Vorpommern
      Birgit Hesse, Bildungsministerin Mecklenburg-Vorpommern
      Roland Methling, Oberbürgermeister Hansestadt Rostock
      Jochen Sandner, Deutsche Bundesgartenbaugesellschaft, Bonn
      Prof. Dr. Hans-Jörg Karlsen, Universität Rostock
      MDg Stefan Wenzl, Finanzministerium M-V
      Ralph Müller, Stadt Rostock, Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und
      Dr. Anke Schettler, Gestaltungsbeirat der Hansestadt Rostock
      Prof. Almut Grüntuch Ernst, Berlin (angefragt)
      Prof. Jaques Herzog, Basel (angefragt)
      Prof. Joachim Andreas Joedicke (angefragt), Schwerin
      Hubertus Adam, Zürich
      N.N.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      1) Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb entsprechend der Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Die Wettbewerbssprache ist deutsch. Die Auslobung des Wettbewerbs erfolgt in Abstimmung mit der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern.

      2) Zur Teilnahme berechtigt sind:

      — natürliche Personen, die nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatortes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind,

      — juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck Planungs- und Ausführungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Außerdem müssen der zu benennende bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

      Die Teilnahmeberechtigung und die Teilnahmehindernisse sind in § 4 RPW 2013 geregelt.

      Mehrfachbewerbungen als Einzelbewerber und/oder Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Ausschluss aller betroffenen Bewerber und Bewerbergemeinschaften. Die Bewerbergemeinschaft muss im Auftragsfall eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit einem bevollmächtigten Vertreter bilden;

      3) Der Auftraggeber beabsichtigt, den Auftrag im Anschluss an den Wettbewerb an den ersten Preisträger zu vergeben. Sollte eine Beauftragung des ersten Preisträgers aus schwerwiegenden Gründen nicht zustande kommen, sieht der Auftraggeber vor, Verhandlungen mit den übrigen Preisträgern in der Reihenfolge der ihnen zuerkannten Preise zu führen;

      4) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich und kostenfrei auf der Internetseite – Adresse siehe I.3 Kommunikation – zum Download bereitgestellt. Ggf. erforderliche Nachsendungen und Änderungen von Vergabeunterlagen werden ebenfalls in diesem Portal in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Die interessierten Unternehmen müssen sich selbstständig informieren, ob Vergabeunterlagen zwischenzeitlich geändert oder ob durch die Vergabestelle ergänzende Informationen zum Vergabeverfahren bereitgestellt wurden. Unterlassen die Unternehmen dies, liegt das Risiko, einen Teilnahmeantrag oder ein Angebot auf der Grundlage veralteter Vergabeunterlagen erstellt zu haben und daher im weiteren Verlauf vom Verfahren ausgeschlossen zu werden, bei ihnen.

      5) Zur Angebotserstellung sind die vom Auftraggeber bereitgestellten Vergabeunterlagen zu verwenden. Geforderte Ergänzungen sind als Anlage beizulegen. Die Unterlagen sind ausschließlich im DIN A4 – Format einzureichen!;

      6) Zur Bewerbung ist zwingend der ebenfalls auf der Internetseite – Adresse siehe I.3 Kommunikation – bereitgestellte Bewerbungsbogen des Auftraggebers zu verwenden;

      7) Die Bewerbungen sind anhand der Bekanntmachung zu erarbeiten und in elektronischer Form auf der Vergabeplattform des BBL M-V (siehe I.3 Kommunikation) einzureichen. Das Hinweisblatt zur elektronischen Abgabe von Angeboten und Teilnahmeanträgen ist zu beachten.

      Termine des Wettbewerbs:

      25.1.2019 Versand der Auslobungsunterlagen

      5.2.2019 Rückfragenfrist

      8.2.2019 Rückfragenkolloquium (voraussichtlich)

      15.4.2019 Abgabe Planunterlagen

      3.6.2019 Preisgerichtssitzung

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern
      Wallstr. 2
      Rostock
      18055
      Deutschland
      Fax: +49 38146987441
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern
      Wallstraße 2
      Rostock
      18055
      Deutschland
      Fax: +49 38146987441
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      04/12/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 06.12.2018
Zuletzt aktualisiert 06.12.2018
Wettbewerbs-ID 2-322872 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 705





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige