loading
  • DE-60327 Frankfurt am Main
  • 20.12.2018
  • Ausschreibung
  • (ID 2-322902)

2D-HN-Modellierung von Fließgewässern, Erstellung von Gefahren- und Risikokarten nach § 74 WHG sowie der für die Überschwemmungsgebietsfestsetzung nach § 76 WHG erforderlichen Berichte und Karten


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 20.12.2018, 12:00 Bewerbungsschluss
    Verfahren Interessenbekundungsverfahren
    Art der Leistung Studien, Gutachten / Vermessung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt, Frankfurt am Main (DE)
    Aufgabe
    2D-HN Modellierung von Fließgewässern, Erstellung von Gefahren- und Risikokarten nach § 74 WHG sowie Unterlagen für die Festsetzung von Überschwemmungsgebieten nach § 76 WHG.
    Adresse des Bauherren DE-60327 Frankfurt am Main

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • HAD-Referenz-Nr.: 7405/3
      Aktenzeichen: IV/F-41.2 79i06.07
      1.   Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Regierungspräsidium Darmstadt, Abt. Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt
      Straße:Gutleutstraße 114
      Stadt/Ort:60327 Frankfurt am Main
      Land:Deutschland (DE)
      Kontaktstelle(n) :Dezernat IV/F-41.2 Oberflächengewässer
      Zu Hdn. von :Herrn Winfried Hansmann o. Herrn Thomas Charissé
      Telefon:+49 692714-3901/-3938
      Fax:+49 692714-5954
      E-Mail:MjExTF5jW2deWlkjPVZjaGJWY2M1Z2VZViNdWmhoWmMjWVowGiclaV1kYlZoMTcnPGFaa2JsbF45a2ldWidhXmxsXmcnXV4=
      digitale Adresse(URL):www.rp-darmstadt.hessen.de
      2.   Art der Leistung : Dienstleistung
      3.   Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: 2D-HN-Modellierung von Fließgewässern, Erstellung von Gefahren- und Risikokarten nach § 74 WHG sowie der für die Überschwemmungsgebietsfestsetzung nach § 76 WHG erforderlichen Berichte und Karten
      4.   Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor beschränkter Ausschreibung
      5.   Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
          Bewerbungsfrist: 20.12.2018 12:00 Uhr
      6.   Leistungsbeschreibung
          Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
      2D-HN Modellierung von Fließgewässern, Erstellung von Gefahren- und Risikokarten nach § 74 WHG sowie Unterlagen für die Festsetzung von Überschwemmungsgebieten nach § 76 WHG. Detaillierte Leistungsbeschreibung- siehe beigefügte Anlage 6 - Leistungsbeschreibung.
           
          Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
          Hauptgegenstand:
      71350000 Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen
      Ergänzende Gegenstände:
      71353100 Hydrografische Untersuchungen
      71354100 Digitalisierte Kartenerstellung
      71355000 Vermessungsarbeiten
      90711100 Risiko- oder Gefahrenabschätzung in anderen Bereichen als dem Bausektor
      90721800 Schutz vor natürlichen Risiken oder Gefahren
           
          Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Hasselroth, Freigericht, Hanau, Bruchköbel, Erlensee, Neuberg, Ronneburg, Hammersbach, Büdingen
      NUTS-Code : DE719 Main-Kinzig-Kreis
           
          Zeitraum der Ausführung :
          Bearbeitung nach Zuschlagserteilung voraussichtlich beginnend im 1. Quartal 2019. Aufgrund der gesetzlichen Fristen nach § 74 WHG sind die Gefahren- und Risikokarten prioritär zu bearbeiten.
           
      7.   Bewerbungsbedingungen: Angaben, Erklärungen und Nachweise zur Prüfung der Fachkunde und Zuverlässigkeit:
      a) Firmenkurzprofil mit Angaben zum Leistungsspektrum
      b) Vorgesehene verantwortliche Projektleitung mit Angaben zum beruflichen Lebenslauf, persönliche Referenzen aus den letzten 3 Jahren 
      c) Vorlage von maximal 4 vergleichbaren Referenzprojekten, die ab 2012 bearbeitet wurden. Weitere Anforderungen und Kriterien der Bewertung gemäß beigefügter Anlagen "Referenzbogen" und "Bewertungskriterien"
      d) Angabe, inwieweit vorgesehen ist, Auftragsanteile an Dritte zu vergeben. Sofern dies der Fall sein sollte, sind ergänzend folgende Angaben erforderlich: Unterauftragnehmer, Beschreibung der Teilleistung, geschätzter Anteil an der Gesamtleistung (%). Der Auftraggeber behält sich die Vorlage weiterer Referenzen des Unterauftragnehmers vor.
      e) Bescheinigung über die Berufshaftpflichtversicherung, gefordert werden folgende Deckungssummen: 1,5 Mio € für Personenschäden und 1,5 Mio € für sonstige Schäden ((Sach- und Vermögensschäden)
      f) Erklärung, dass keine schwere Verfehlung vorliegt, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt, z. B.
      - wirksames Berufsverbot (§ 70 StGB)
      - wirksames vorläufiges Berufsverbot (§132a STPO)
      - wirksame Gewerbeuntersagung (§ 35 GewO)
      - rechtskräftiges Urteil gegen Mitarbeiter mit Leitungsaufgaben wegen der in:
      Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB, § 129a StGB, § 129b StGB), Geldwäsche (§261 StGB), Bestechung (§ 334 StGB), Vorteilsgewährung (§ 333 StGB), Diebstahl (§ 242 StGB), Unterschlagung (§ 246 StGB), Urkundenfälschung (§ 267 StGB), Delikte im Zusammenhang mit Insolvenzverfahren (§ 283ff. StGB), aufgeführten Tatbstände rechtskräftig verurteilt worden ist.
      g) Erklärung, dass gegen den Bewerber kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde.
      h) Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
      i) Erklärung, dass der Bewerber die Verpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben erfüllt hat.
      j) Der Bewerber hat sich mit dem Teilnahmeantrag zur Einhaltung der Tariftreue und Mindestentgelt zu erklären.
      k) Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag im Hessischen Präqualifikationsregister der Auftragsberatungsstelle Hessen e. V. oder in vergleichbaren Präqualifikationsregistern (§ 13 Abs. HVTG) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
      l) falls der Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, behält sich der AG vor, folgende Unterlagen zu fordern:
      Je eine schriftliche Bestätigung des damaligen Auftraggebers zu den benannten Referenzen, dass die Leistungen auftragsgemäß erbracht wurden.
      m) KRITERIEN für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Bei einem Bewerberüberhang werden die Bewerber, die neben dem gesetzten Bieter zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden, aufgrund der Erfahrung des Bewerbers mit hydraulischen Modellierungen, insbesondere 2D-HN-Modellen (idealerweise mit mindestens zwei unterschiedlichen Modellen), mit der Erstellung von unter hydraulischen Aspekten modifizierten DGM und der Erstellung von GIS-Projekten zur Herstellung von Karten (idealerweise Gefahren- und Risikokarten nach § 74 WHG und Karten zur Darstellung festgestellter Überschwemmungsgebiete n. § 76 WHG), mit der Erstellung von Unterlagen im Rahmen von Feststellungsverfahren zu Überschwemmungsgebieten sowie mit der Präsentation von Untersuchungsergebnissen in öffentlichen Veranstaltungen anhand der vorgelegten Referenzprojekte ausgewählt. Darüber hinaus wird die Erfahrung des Projektleiters anhand des Lebenslaufs und persönlicher Referenzen bewertet. Näheres zum Bewertungsverfahren sowie der Bewertungsmaßstab für das Kriterium "Auftragsanteile an Dritte" sind Anlage 4 - Bewertungskriterien zu entnehmen.
      8.   Zuschlagskriterien
      Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
        Kriterium Gewichtung
      1 Kompetenzen und Erfahrung des eingesetzten Personals 40
      2 Organisation 15
      3 Qualität und Zuverlässigkeit 20
      4 Preis 25
      9.   Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
      mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 5
      Anzahl gesetzte Bieter 1
      10.   Auskünfte erteilt: siehe unter MjE0SVtgWGRbV1YgOlNgZV9TYGAyZGJWUyBaV2VlV2AgVlctFyQiZlphX1NlMjIwGi9UTV5VX19RLF5cUE0aVFFfX1FaGlBR
      11.   Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: siehe unter MTdQYmdfa2JeXSdBWmdsZlpnZzlraV1aJ2FebGxeZyddXjQeKyltYWhmWmw=MjExIzhdVmdeaGhaNWdlWVYjXVpoaFpjI1la
      12.   Sonstige Angaben: Die allgemeinen Grundsätze der Gleichbehandlung, der Nichtdiskriminierung und der Transparenz werden gewahrt. Ein Anspruch auf Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht aufgrund der Interessenbekundung nicht. Interessierte, die innerhalb von 8 Wochen nach der Abgabefrist keine Aufforderung zur Angebotsabgabe erhalten haben, wurden nicht berücksichtigt. Eine gesonderte Information der Vergabestelle, dass die Interessenbekundung nicht angenommen wurde, ergeht an die Interessierten nicht.
      Der Auftraggeber stellt für die Teilnahme an dem Interessenbekundungsverfahren den Bewerbern ausschließlich folgende Unterlagen zur Verfügung:
      Anlage 1: Eigenerklärung zur Eignung des Freiberuflich tätigen
      Anlage 2: Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt
      Anlage 3: Referenzobjekte
      Anlage 4: Bewertungskriterien, Wertung
      Anlage 5: Zuschlagskriterien, Wertung
      Anlage 6: Leistungsbeschreibung
      Anlage 7: Bearbeitungsstrecken
      Anlage 8: Datenabgabe RKH
      Anlage 9: Webbasierte Präsentation Überschwemmungsgebiete
      Anlage 10: Layoutvorgaben HWGK-HWRK

      Die Vordrucke sind der Bekanntmachung in digitaler Form angehängt. Weitere Unterlagen stellt der Auftraggeber nicht zur Verfügung.

      Falls Sie bereit sind, an dem Interessensbekundungsverfahren teilzunehmen, werden Sie gebeten, Ihre Unterlagen in einem verschlossenen Umschlag bis zu dem unter Punkt 5 genannten Termin an die unter Punkt 1 genannte Adresse einzusenden oder dort abzugeben.
      Der Umschlag ist außen mit Ihrem Namen (Firma) und Ihrer Anschrift sowie mit der Angabe HAD-Ref./Dok.-Nr. 7405/3 - Interessenbekundungsverfahren - nicht öffnen - zu versehen.
      Es gelten die nachstehenden Bewerbungsbedingungen für die Interessensbekundung:
      1. Die Bewerbung ist in deutscher Sprache zu verfassen. Anträge in anderer Sprache werden ausgeschlossen.
      2. Es sind ausschließlich die vorgegebenen Vordrucke zu verwenden und einzureichen. Die Vordrucke sind an den vorgesehenen Stellen vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Nicht unterschriebene Bewerbungen werden ausgeschlossen.
      3. Eine nicht fristgerecht eingereichte Bewerbung wird ausgeschlossen.
      4. Eine Bewerbung, die die Mindeststandards nicht erfüllt, wird ausgeschlossen.
      5. Ein Wechsel der Identität des Bewerbers ist im Angebotsverfahren nicht zulässig.
      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 05.12.2018
       
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 06.12.2018
Zuletzt aktualisiert 06.12.2018
Wettbewerbs-ID 2-322902 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 16





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige